weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Spirituosen Blog HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:50,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. August 2011
Exim 4 ist ein sehr mächtiger MTA, mit eher komplex wirkender Konfiguration. Wenn man aber mal begriffen hat, wie die ACLs, Router und Transports funktionieren, kann man seinem Mailserver hochkomplexe Konfigurationen beibringen, die dennoch verständlich und wartbar sind.
Das Buch von Philip Hazel, Entwickler von Exim, ist sehr gut strukturiert, und erklärt, wo nötig auch mit Illustrationen, die Funktionsweise und Zusammenhänge der Mailzustellung in Exim.

Die Online-Dokumentation ist ohne Zweifel sehr umfassend und gut verständlich, allerdings nur "trockene" Dokumentation. Das Buch dagegen kann mit einer sehr guten Einführung und guten Beispielen zu speziellen Einsatzzwecken und Spezialkonfigurationen, sowie mit viel Details, gut erklärt, aufwarten.

Nach einer kurzen Einleitung im ersten Kapital, beschäftigt sich das 2. Kapitel mit den Grundsätzen von Email im Internet, wie Mailversand, Mailabruf, und ganz speziell dem DNS-System. Kapitel 3 erklärt dann schon die grundlegende Funktionsweise von Exim. Wie Emails angenommen und versendet werden, wie Exim konfiguriert wird, was mit Nachrichten bei Komplikationen während der Mailverarbeitung geschieht und natürlich was Router, Transports und ACLs sind. Nach diesem Kapitel sollte man schon ein recht gutes Verständnis von der Philosophie und Herangehensweise von Exim erhalten haben.
Die nächsten Kapitel beschäftigen sich mit Details zu allen Funktionen. Kapitel 5 widmet sich typischen Konfigurationsaufgaben wie z.B. Mailinglisten und virtuelle Domains (verschiedene Domains, deren Mailadressen keine Systemuser sind, z.B. Mysql oder LDAP; mehr dazu in Kapitel 19 (File and database lookups) und 20 (string expansion)).
Am Schluss gibt es noch wichtige Informationen zur Administration eines Exim-Systems: Die Prozesse, das Commandline Interface (CLI), Dateien und Datanbanken im Dateisystem und natürlich die Logfiles.
Wie Exim kompiliert und installiert wird, ist im letzten Kapitel erklärt. Im Anhang gibt es eine Referenz der "String Expansion", dem wichtigsten Instrument um komplexe Konfigurationen zu schreiben.

Das Buch ist gut geschrieben und leicht verständlich, auch für Neueinsteiger im Bereich Mailserver dank der guten Einführung in Email und DNS. Natürlich sollte man bereits über Vorwissen zu Internet und Serveradministration verfügen.
Wer bisher noch gezögert hat, aufgrund der zu komplex wirkenden Onlinedokumentation, Exim einzusetzen, dem ist dieses Buch ans Herz zu legen. Schon während der Lektüre lernt man Exim kennen und bekommt Lust seinen eigenen Mailserver endlich auf Exim umzustellen. Anfangs könnte es etwas an der String Expansion hapern, die wird aber sehr gut in Kapitel 20 erklärt, so dass jeder seine gewünschten Features selbst umsetzen kann.

Sobald man sich auskennt, kann man das Buch aufgrund der guten Gliederung auch sehr gut als Nachschlagewerk verwenden. Auch wenn der Klick auf die Onlinedokumentation meistens schneller wäre ;)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen