wintersale15_finalsale Hier klicken studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Einfach-Machen-Lassen Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen22
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. Juni 2005
Seit ich dieses Buch gekauft habe, arbeite ich fast ausschließlich damit. Es liefert zu jeder Epoche Grundschnitte, die vielleicht nicht immer historisch korrekt sind, aber ich bin mit meinen Ergebnissen bisher sehr zufrieden. Besonders die Schnitte für die mittelalterlichen Gewänder begeistern mich, und mir ist es lieber, nach schlichten Schnitten zu arbeiten und die Kostüme nach eigenen Wünschen abzuwandeln und auszuschmücken, was ich dann anhand von alten Gemälden mache.
Ich habe auch nicht die Schnitte aus dem Buch einfach um das 8fache vergrößert, sondern nehme moderne Schnitte als Grundlage, von denen ich weiß, dass sie passen, und diese ändere ich dann anhand der Schnittmuster aus dem Buch ab. Das funktioniert hervorragend. Jedenfalls sind die Schnitte so einfach gehalten, dass man die Modelle dann auch ohne große Probleme nachnähen kann.
Ich persönlich würde aber anhand des Buches kein Rokoko-Korsett oder ein Panier anfertigen können, da ich darin keine Vorkenntnisse besitze.
Auch wenn das Schneidern (allerdings nicht von historischen Gewändern!) mein Beruf ist, glaube ich, dass das Buch für Hobbyschneiderinnen sehr nützlich ist.
0Kommentar27 von 27 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Dezember 1999
At first glance, a costume historian would not be impressed by this book's oversimplified patterns and lack of detail. Its renderings of the human figure are cartoonish, and no instructions for esoteric closures and construction are provided.
However, the Holkeboer directed her opus toward the theatrical costumer: an individual who must cobble together a volunteer staff, construct garments for modern bodies, and adapt to quick-changes between scenes. The patterns are necessarily basic; the cuts are nearly authentic; and the suggestions of embellishment design save the costumer much time. This book is not some tome to be displayed on a shelf; it belongs in the studio, its spine creased, its cover dog-eared, and its pages scribbled with measurements and notes. This book is a workhorse. An added bonus is its illustrative use of labels for describing many weird terms, among them: simar, barbette, picadils.
I have found in no other book of scaled patterns but this one, the instructions for THREE methods of enlargement: optical projection, grid method, and radial projection. This book also includes headgear, specialty costumes like kimono, ecclesiastical garb, and a LION! This book also prevides a wonderful equity of both men's and women's clothing which is unfortunately not represented in the body of dramatic literature. (Why are there so few women's roles? But I digress.)
The introduction and final chapter contain essential information on fitting and draping (remember: you must add your own seam allowances) and millinery and corsetry. I'd have given this book another star if I felt that it did justice to constructing corsets -- these items are too complex to build from Holkeboer's 1/8" = 1" scale. But she is absolutely correct in providing undergarment patterns if only to emphasize that they are necessary for achieving a true period look. Also, this book needs either a durable sewn or spiral binding to lie flat for usage. The glued softcover is impractical.
This book cannot function as the only book in a costumer's library; supplement your collection with costume books on period styles to achieve variety in design. As far as PfTC being indispensible to a costume shop, I don't recommend buying a copy of this book; buy TWO!
0Kommentar13 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2000
Dieses Buch enthält eine sehr gute Sammlung von Schnittmustern von der Antike bis ins frühe 20. Jahrhundert. Sehr gut an diesem Buch ist, daß es auch sehr viele Schnitte für männliche Kleidung enthalten sind. Der einzige Nachteil ist, man sollte ein paar Worte Englisch können. Es ist aber durchaus mit einem geringen Wortschatz verständlich.
0Kommentar24 von 25 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2000
Ein schön gemachtes, großformatiges Buch für Liebhaber historischer Mode. Das Werk enthält zahlreiche Schnittmuster von der Antike bis zum frühen zwanzigsten Jahrhundert , jeweils eines für Herren und eines für Damen. Dazu geht die Autorin auch auf Unterwäsche, Accessoires und zeitgenössische Ornamentik ein. Zu Anfang gibt es hilfreiche Erläuterungen zum Gebrauch und Vergrößern der Schnitte, die im Verhältnis 1 : 8 dargestellt sind. Zu jedem Kleidungsstück gibt es übrigens auch eine Zeichnung des kompletten Outfits, so daß man auch noch Anregungen für Haartracht etc. bekommt. Die Schnitte sind allgemein stark vereinfacht (was jedoch nicht unbedingt ein Nachteil sein muß), für Anfänger vermutlich zu schwer verständlich. Man sollte nicht nur der englischen Sprache, sondern auch einiger kostümhistorischer Fachbegriffe mächtig sein, um den Zeichnungen folgen zu können. Angesichts des günstigen Preises jedoch durchaus eine lohnenswerte Anschaffung. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
0Kommentar14 von 15 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 1999
Das Buch bietet zu jeder gezeigten Zeitperiode ein Kleidungsbeispiel: jeweils eins für Männer und eins für Frauen als detaillierte schwarz-weiß Zeichnung. Dazu gibt es einfach nachzuarbeitende Schnittmuster. Die Vergrößerung der Muster wird gut im Anfang des Buches erklärt. Es lohnt sich Karopapier in Inchabmessungen zu haben. Sonst kann man die Inches aber auch auf deutsches Zentimeterpapier übertragen (1' = 2,5 cm). Außerdem werden exemplarisch ein paar dekorartive Muster und Ornamente abgebildet. Ein wirklich lohnendes Buch, wenn man ein wenig bereits vom Nähen versteht. Es werden keine deatillierten Nähanleitungen gegeben. Lediglich ein paar Tips befinden sich neben den Zeichnungen.
0Kommentar6 von 6 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2002
Ich habe seit ca. 10 Jahren so ein Buch gesucht. Jetzt habe ich es gefunden. Es ist einzigartig in Vielfalt und Anwenderfreundlichkeit. Von den Ägyptern bis Anfang des 20. Jhds gibt es einen (oder mehr) Grundschnitte, teilweise Anleitungen für Variationen (z.B. Ärmelformen), das heißt viel Raum für eigene Phantasie und Änderungen, die auf Grund der simplen Muster einfachst in das Ensemble einzuarbeiten sind. Für akkurate historische Genauigkeit muß man einiges hinzufügen, aber dieses Buch liefert die Basis.
Selbst mit geringen Englischkenntnisse ist das Buch zu verstehen (es enthält nicht allzuviel Text), und um die Muster nachzuarbeiten braucht man nicht einmal wirkliche Schneiderkenntnisse, mit gesundem Hausverstand geht es auch.
Dieses Buch ist für jeden, der am (nicht-professionellen) Nacharbeiten historischer Gewänder interessiert ist, eine bodenlose Fundgrube.
0Kommentar21 von 23 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juni 2002
Es gibt zu jeder Periode/Epoche Schnittmuster sowohl für Männer als auch für Frauen, ebenso eine Fülle von Schnitten für den "Unterbau": Korsetts, Krinolinen, etc. Einziger Nachteil: Es wird keine Nähanleitung gegeben, man muss sich also todesmutig in die Realisation stürzen (bis auf eher allgemein gehaltene Nähtipps für Korsetts und Krinolinen). Allerdings sind die Zeichnungen sehr gut verständlich und man lernt, je mehr man das Buch liest, die Schnittmuster "zu lesen". Die Schnittmuster sind 1/8 verkleinert, d.h. man muss sie noch vergrößern. Zu jedem Stil gibt es auch Schnitte für Hüte bzw. passenden Frisurenvorschläge. Jeweils über zwei Seiten sind bei jeder Epoche Muster oder Ornamente abgebildet (zum Besticken oder so). Ausserdem gibt's Tipps zum Erstellen von Perücken, Masken, Hüten etc. Zum Teil erscheinen mir die Schnitte stark vereinfacht - ich bin aber kein Experte. Jedenfalls hat sich die Anschaffung für mich schon gelohnt. Ich kann's empfehlen!
0Kommentar12 von 13 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 2007
Das Buch bietet einen groben Querschnitt durch die gesamte Kostümgeschichte.
Männer- und Frauenkleidung sowie (zu) viele Ornamentbeispiele. Englisch muss man kaum bis gar nicht können. Gut, wenn man einfach ein Kostüm nähen möchte, aber völlig ungeeignet, wenn man ein exaktes Gewand nähen will.
Gestört hat mich, dass die Grundrisse der Kleider nicht auf Karopapier abgebildet sind. Meistens sind die Einzelteile sogar in unterschiedlichen Maßstäben abgebildet.
0Kommentar11 von 12 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 1997
A good book to use as a starting point in the building of costumes. It gives great detail on how create masks, millinary, drafting a pattern, radiating a pattern and so on. Gives a good basic idea of the styles for specific periods and the names of the different pieces. The historical accuracy is also very good too. Nice variations on how to give a different shape to sleeves, and hems and decorative borders that are accurate for the period. I have created sucessfully the early 16th and 17th century costumes as well as early mantles. Sizing is not always true to modern sizes and some adjusting may be neccessary. I really enjoy this book and it is often the first place I look in getting ideas for a new costume.

Stephanie Carrig
0Kommentar4 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2009
Lange habe ich gezögert um mir dieses Buch anzuschaffen, doch seit dem ich es einmal durchblätterte,
wollte ich am Liebsten gleich anfangen ALLES zu nähen.
Die interessantesten Kostüme einfach interpretiert...
Um das ganze jedoch umzusetzen, sollte man schon Grundkenntnisse haben.
Das einige der Beschreibungen auf Englisch sind, stört gar nicht, da es leicht verständlich ist und das meiste mit Bildern interpretiert wurde.
Für jeden der ein Kostüm nähen will sollte das Buch zuhause haben.
Gewiss ist es nicht 100% ig Historisch... aber wer will gleich Hysterisch werden... man muss sich ja Kreativ auch selber ein bisschen Austoben können.

Also ich hätte das Buch auch mehr Sterne geben können
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden