Kundenrezensionen


5 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hawkeye - großartig erzählt und tolle Artwork, 11. Januar 2014
Von 
Michael Collin - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hawkeye - Volume 1: My Life As A Weapon (Marvel Now) (Taschenbuch)
Fünf Sterne, eindeutig - und nicht, weil alle anderen auch schwärmen, sondern weil dieser Comicband es wirklich, wirklich verdient!

Clint Barton gehört zu den Avengers, aber eigentlich nicht tatsächlich. Ich meine, was hat er mit Thor, Captain America, dem Hulk oder Iron Man gemeinsam? Er hat keine Superkräfte, keine irrsinnige technische Ausrüstung, er ist weder Gott noch Monster. Er ist ein verdammt guter Bogenschütze, der seine Kindheit elternlos auf Jahrmarktsplätzen verbracht und Schießen gelernt hat. Gutaussehend, ja, aber nicht vom Glück verfolgt. Wen wunderts da, dass in jeder der Stories immer wieder sein Lieblingssatz vorkommt: "Okay" - "This looks bad". Und dann kommt es schlimmer. Sympathisch, eigensinnig, kriegt er die Kurve meist erst kurz vor der Katastrophe und ähnelt einem Philip Marlow, der auch ständig verbeult durch seine Abenteuer läuft, bis am Ende dann doch noch alles gut wird. Aber was heißt schon gut?
Jedenfalls also Clint Barton, ein eigensinniger und gerade deshalb liebenswerter Typ. Unterstützt wird er von Kate Bishop, eine junge Frau, die wie Clint selbst als Hawkeye ihren Platz im Marveluniversum hat und nicht schlechter mit dem Bogen umgeht als Clint. Und der kann ihre Unterstützung mehr als gut gebrauchen. Ein tolles Team die beiden, fast möchte man ihnen etwas mehr Romantik wünschen, aber dafür ist keine Zeit.

Matt Fraction, der die Stories geschrieben hat, ist bereits mit dem Eisner Award ausgezeichnet worden. Ich habe bislang noch nichts von ihm gelesen, aber so, wie er hier erzählt, hat er den Preis verdient. Witzig, anspielungsreich, verschachtelt und mit coolen Pointen - in den meisten Comics suche ich diese Qualität vergeblich.
Die Zeichnungen von David Aja wirken auf den ersten Blick etwas simpel, im Stil vielleicht ein wenig vergleichbar mit Brubaker, aber noch reduzierter; doch schnell merkt man, dass sie komplexer sind, als auf den ersten Blick zu vermuten ist. Viele Gags und Anspielungen verstecken sich als Details. Javier Pulidos Stil passt gut zu Ajas, während Alan Davis buntere und detailreichere Panels vorlegt, die nicht minder großartig sind.

Mich hat dieser Band absolut begeistert, und das, obwohl ich den neuen Comics, z.B. eben denen aus der "Marvel Now!"-Reihe, skeptisch gegenüber stehe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Held als Kumpel, 7. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Hawkeye - Volume 1: My Life As A Weapon (Marvel Now) (Taschenbuch)
Ein Superhelden Comic dessen claim darin besteht das man nur zu Wissen braucht das Hawkeye der größte aller Scharfschützen ist, Mitglied der Avengers und das hier erzählt wird was er tut wenn er kein Avenger ist. Also gewissermassen was der Held am Feierabend tut, könnte man meinen.

Matt Fraction lässt Clint Barton aka Hawkeye in der ersten Story dieses Trades denn auch tatsächlich ein Abenteuer bestreiten in dem er sich für die Belange seiner Nachbarn einsetzt. Clint präsentiert sich als sympathischer good guy, der Humor hat und das Herz am rechten Fleck. Ein Jedermann der einfach ein guter Kumpel ist, abends gern mal grillt, aber naja einige "besondere Bekannte" hat wenn er als Avenger unterwegs ist.
Story zwei führt Kate Bishop ein, die ebenfalls schon mal Hawkeye im Marvel Universum war und ebenso blitzgescheit wie humorvoll frech ist. Die Beiden kabbeln sich wie zu besten Screwball Comedy Zeiten und erweisen sich als Team im Kampf mit Schurken die einige Schurken ausrauben wollen.
Was diese so wie die weiteren drei Storys so sympathisch macht, ist die lockere Erzählhaltung ohne Superheldenpathos, aber immer mit dem richtigen Schuss Abenteuer und Humor. Die ersten drei Storys sind von David Aja grandios gezeichnet. Vom Zeichenstil erinnert das an Michael Lark oder David Mazuchelli. Klare, einfache Linienführung, interessante Perspektive, ausdrucksstarke Mimik und jederzeit sichere Anatomie in Action,aber auch bei Clint in der Küche. Das alles in toller Seitenaufteilung mit kreativen Layouts die die Story auf originelle Weise erzählen. Das ist frisch und modern. Die im Trade beigefügte sechste Story , eine "Young Avengers" Episode um Hawkeye, gezeichnet von Alan Davies wirkt in der typischen Superheldenoptik regelrecht altbacken und langweilig.
Episode 4 und 5 sind von Javier Pulido im Stil der Aja Folgen gezeichnet, erreichen aber nicht ganz dessen Klasse.

Matt Fractions Serie ist keine erneute Superhelden Dekonstruktion, sondern voll temporeicher, witziger Abenteuer mit einem durch und durch sympathischen Helden und seiner nicht minder liebenswerten Freundin. Das fantastische, frische Artwork macht die Lektüre entgültig zum Vergnügen. Allerdings wird hier nicht wirklich Alltag erzählt, sondern Abenteuer die sich nicht um Superhelden Konvention oder das Korsett des Marvel Universums kümmern müssen. Macht Laune, ist gut erzählt und bietet klasse Artwork.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fantastisch!, 2. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hawkeye - Volume 1: My Life As A Weapon (Marvel Now) (Taschenbuch)
Matt Fraction macht aus Hawkeye endlich einen Charakter, für den man sich interessieren kann (und sollte).

Hier werden nicht die Avengers beleuchtet sondern Hawkeyes und vor allem Clint Bartons Solo-Ausflüge.

Matt Fraction hat ein Händchen für gute (innere) Dialoge und der Band ist wundervoll in Szene gesetzt.

Erinnert mich ein wenig an die schöne Ant-Man-Reihe von Robert Kirkman.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als gedacht, 18. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Hawkeye - Volume 1: My Life As A Weapon (Marvel Now) (Taschenbuch)
Habe die Ausgabe zum Geburtstag bekommen und war anfangs sehr skeptisch da ich Hawkeye generell nicht mag.
Zum Glück gab ich dem Heft einen Versuch und siehe da es war einfach nur klasse, gute Story und auch die Zeichnungen sagten mir zu! Ergo holte ich mir umgehend Teil 2!

Fazit: Werde langsam zum Hawkeye-Fan und kann diese Comic nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Comic, 27. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hawkeye - Volume 1: My Life As A Weapon (Marvel Now) (Taschenbuch)
Seit Avengers liebe ich Marvel und vor allem Hawkeye
Für Fans ist dieses Buch ein absolutes Muss
Ich konnte mich gar nicht davon losreißen
Und musste es in einem durch lesen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Hawkeye - Volume 1: My Life As A Weapon (Marvel Now)
Hawkeye - Volume 1: My Life As A Weapon (Marvel Now) von Matt Fraction (Taschenbuch - 19. März 2013)
EUR 12,93
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen