Kundenrezensionen


6 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch! Ein Must-Read!
Auf der Plantage Amity in Jamaika lebt es sich als Sklave sehr ungemütlich in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Darüber zu lesen ist jedoch ein Hochgenuss. Andrea Levy schreibt sich direkt in Dein Herz und benutzt dafür die Protagonistin July, eine ehemalige Haussklavin, die im Kleinkindalter der Mutter entrissen und fortan im Hause der Plantagenbesitzer ihr...
Veröffentlicht am 25. Januar 2011 von PRBC

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hat mich nicht fesseln können
Es gibt wenige Bücher, die ich nicht zuende gelesen habe - aber leider gehört "Long Song" zu ihnen. Der Roman wirkte auf mich zusammengeschustert, und Protagonistin July wirkte genauso zusammengeschustert. Weder hat mich Julys geheimnisvolles Herumgetue als alte Frau gefangengenommen noch ihre Erzählung (in dritter Person) von ihrer Vergangenheit. Einzelne...
Veröffentlicht am 18. Januar 2012 von Miezekatze


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein wunderbares Buch! Ein Must-Read!, 25. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: The Long Song (Taschenbuch)
Auf der Plantage Amity in Jamaika lebt es sich als Sklave sehr ungemütlich in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Darüber zu lesen ist jedoch ein Hochgenuss. Andrea Levy schreibt sich direkt in Dein Herz und benutzt dafür die Protagonistin July, eine ehemalige Haussklavin, die im Kleinkindalter der Mutter entrissen und fortan im Hause der Plantagenbesitzer ihr Dasein fristet als Hausmädchen für alles, insbesondere jedoch als Zofe für die Schwester des Plantagenbesitzers, Lady Caroline. Lady Caroline ist eine selbstbezogene, verwöhnte Dame der Gesellschaft, die ihr Lebensdrama auf dem Rücken der Sklaven austrägt. Als ihr Bruder sich das Leben nimmt während des Sklavenaufstandes tritt sie in dessen Fusstapfen und übernimmt das Kommando über die Plantage Amity und deren Sklaven. Es kommen und gehen viele Aufseher, die es unter der Herrschaft einer nervösen Drama-Queen wie Lady Caroline, der Missus, wie die Sklaven sie nennen, schlichtweg nicht aushalten. Bis eines Tages Robert Goodwin, ein sehr religiös erzogener, christlich geprägter Mann, den Job als Aufseher über die Plantage übernimmt und er und July sich anfreunden. Wird mehr aus dieser Freundschaft? Gibt es in dieser Zeit Platz für eine Liebe zwischen einer schwarzen Frau und einem weissen Mann?

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der betagten July, die auf Anraten und Drängen ihres Sohnes ihre Memoiren niederschreibt und sich keck zwischendurch direkt an den Leser wendet mit den Worten 'geneigter Leser'' oder aber die Protagonistin July bittet den Leser sein Ohr an die Seite zu legen, um besser die Wahrheit zu verstehen, welche sie gleich zuflüstern wird. All dies macht dieses Buch zu einer sehr intimen und persönlichen Lese-Erfahrung, die ich nicht missen möchte.

Während die in die Jahre gekommene ehemalige Sklavin ihre Lebensgeschichte nach und nach preis gibt, erfahren wir als Leser, dass sie ein Geheimnis hütet, welches sie vor ihrem Sohn versteckt und welches sie bis zum heutigen Lebtag verschwiegen hat. Aber sie ist gewillt, dieses Geheimnis zu offenbaren und wir sind als Leser am Puls des Geschehens und verfolgen gespannt, was für eine Geschichte sich hinter dem gut gehüteten Geheimnis von July verbirgt und fühlen uns wie die beste Freundin oder der beste Freund und möchten July am liebsten mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Das Buch wird ab März im Buchhandel erhältlich sein und war schon für den Booker Prize 2010 nominiert. Das lange Lied eines Lebens hat zudem in der schon früher erschienenen englischen Ausgabe (englischer Titel des Buches: Love Song) wochenlang in der britischen Bestsellerliste mitgemischt.

Ich finde, dieses Buch ist sehr lesenswert und äusserst schön geschrieben. Ein richtiges Must-Read in meinen Augen, weshalb ich es hier an dieser Stelle empfehlen möchte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ungewöhnlich, 16. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: The Long Song (Taschenbuch)
Ein ungewöhnliches Buch, finde ich. Wenn mir jemand sage würde: "Du musst unbedingt ein Buch über eine Sklavin im Jamaika der englischen Kolonialzeit lesen!" - dann würde ich sofort sagen "Oh je, schwere Kost für immer schrecklich betroffene Menschen, bloß nicht lesen - schon gar nicht vom Schlafengehen". Aber nichts da - "The Long Song" ist so lebhaft geschrieben - man sieht die Erzählerin July vor sich wie sie ihren Sohn zusammenstaucht oder von der Oberzicke-Aufsehersgattin erzählt, nur aufpassen - man schaut schon manchmal ganz nebenbei in Abgründe. Kann man prima im Urlaub, in der U-Bahn, vorm Schlafengehen lesen oder wo man sonst auch gerne liest ohne das man ständig schrecklich betroffen ist - vom "Long Song" wird man nicht fröhlich vielleicht, aber so ähnlich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hat mich nicht fesseln können, 18. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Long Song (Taschenbuch)
Es gibt wenige Bücher, die ich nicht zuende gelesen habe - aber leider gehört "Long Song" zu ihnen. Der Roman wirkte auf mich zusammengeschustert, und Protagonistin July wirkte genauso zusammengeschustert. Weder hat mich Julys geheimnisvolles Herumgetue als alte Frau gefangengenommen noch ihre Erzählung (in dritter Person) von ihrer Vergangenheit. Einzelne Versatzteile haben mich amüsiert und unterhalten, aber aus den wenigen unterhaltsamen Passagen hat sich für mich nicht so viel Lesefreude ergeben, dass ich mich durch die Seiten bis zu irgendeiner Erkenntnis oder Einsicht oder Auflösung kämpfen wollte. Frustriert griff ich zu einem anderen Buch ("The Help" von Kathryn Stockett), das mich so fesselte, dass der dilettantische "Long Song" dagegen schnell vergessen war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen About slavery, but wonderfully moving, not depressing, 23. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
'The Long Song' is a story of slavery on the sugar cane plantations of Jamaica in the 19th century. In particular, it is the story of Miss July, the daughter of a black field slave and a white overseer, who is taken from her mother at age 8 and forced to serve as a personal maid to the English mistress of Amity plantation.

Now a grandmother and freed from slavery, July feels the urge to record for posterity the tale of her life at Amity before, during and after the Great Jamaican Slave Revolt of 1831. Not surprisingly, it is a sad story, full of oppression and the terrible cruelty that human beings are capable of towards each other. Very surprisingly, however, it doesn't really feel sad or depressing, thanks in a large part to the wonderfully strong, self-confident and almost cheerful personality that old July displays as a storyteller. You can just hear her voice, loud, adamant, but with a casual offhand tone that sounds more like she is gossiping with friends over the latest village scandal than recounting the most tragic hours of her life. Overall, this makes for a beautiful and moving story, alternately sad and funny, fascinating from a historical perspective, and a great read all around.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Das Leben auf einer Zuckerrohrplantage, 16. Februar 2012
Von 
Kappepaul (Südliche Weinstraße) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mir hat das Buch gut gefallen: Ich habe etwas über ein fernes Land erfahren, was die Europäer dort überhaupt zu suchen hatten und wie das persönliche Schicksal einer Sklavin (und ihrer Mutter) aussah. Ich wußte über diese Welt einfach nichts und bin froh, dass ich es gelesen habe.

Ob ich ein Buch "schön" finde, in dem sich Kolonialherren schäbig und Aufseher unmenschlich verhalten, das kann ich nun nicht behaupten. Das liegt aber am Stoff, und nicht an der Autorin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein toller Roman, 1. Januar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Long Song (Taschenbuch)
Ich mag alle Bücher von Andrea Levy, aber ganz besonders Small Island und dieses. In diesem Roman geht es um die Sklaven auf Jamaica und um den Prozess ihrer Befreiung. Wieder wird anhand von konkreten Schicksalen Geschichte greifbar gemacht. Und ich meine auf meisterhafte Art.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Long Song
The Long Song von Andrea Levy (Taschenbuch - 6. Januar 2011)
EUR 10,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen