Kundenrezensionen


11 Rezensionen
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen On top of his game ...
Neil Gaiman beweist mit seiner neuen Kurzgeschichtensammlung, dass er dem Hype um seine Person gerecht wird: er ist wirklich ein außergewöhlicher Schriftsteller mit überbordender Phantasie und einem beinahe untrüglichem Stilgefühl.

Es fällt schwer, aus dieser Schatztruhe einzelne Glanzstücke hervorzuheben, aber ein paar,...
Veröffentlicht am 24. Oktober 2006 von Oliver Herzig

versus
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher nur Durchschnitt - Leider
Ich bin ein Gaiman Fan der ersten Stunde, im Besitz der Sandman Einzelhefte (Erstausgabe von Band 1!) aller Sammelbände sowie seiner bisherigen Bücher. Dies nur als "Beweis" für eine gewisse Treue und durchweg positive Grundeinstellung dem Autor gegenüber.

Der vorliegende Kurzgeschichtenband Fragile Things ist jedoch leider nur Durchschnitt...
Veröffentlicht am 20. Mai 2007 von Niklas Morgan


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

23 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen On top of his game ..., 24. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things (Taschenbuch)
Neil Gaiman beweist mit seiner neuen Kurzgeschichtensammlung, dass er dem Hype um seine Person gerecht wird: er ist wirklich ein außergewöhlicher Schriftsteller mit überbordender Phantasie und einem beinahe untrüglichem Stilgefühl.

Es fällt schwer, aus dieser Schatztruhe einzelne Glanzstücke hervorzuheben, aber ein paar, besonders gediegene Preziosen sollen trotzdem ein bisschen näher bleuchtet werden.

"A Study in Emerald" ist ein postmodernes Kabinettstück in der Art von Alan Moores "League of Extraordinary Gentlemen". Gaiman lässt darin die rationale Welt Arthur Conan Doyles auf die irrational-verstörende Welt von H.P. Lovecraft treffen, mit erstaunlichen Ergebnissen.

"October in the Chair" ist eine Geschichte-in-der-Geschichte (ein von Gaiman bevorzugtes Genre), die zur Meditation über Sein und Vergehen, Leben und Tod wird.

"Forbidden Brides of the Faceless Slaves in the Secret House of the Night of Dread Desire" ist eine liebevolle Parodie auf die englische Gothic-Literatur und gleichzeitig eine Reflexion über Realität und Phantasie.

"Bitter Ground" ist der wohl enigmatischste Text der Sammlung und hinterlässt einen verstörten, nachdenklichen Leser.

"Keepsakes and Treasures" und "The Monarch of the Glen" spielen im "American Gods"-Universum. Beide Storys stehen in Gaimans Tradition des Spiels mit Mythologien. "Goliath" hingegen ist im "Matrix"-Universum angesiedelt und lässt den Wunsch aufkommen, dass doch Gaiman den 2. und 3. Teil der Matrix-Trilogie geschrieben hätte ...

Geschrieben ist das alles in Gaimans typischer kühler, eleganter Prosa. Die eingestreuten Prosa-Gedichte sind nicht so mein Fall, aber wie Gaiman im Vorwohrt anmerkt, die gibt's ja eh gratis dazu, das Buch wäre ohne sie auch nicht billiger ... (Und "The Day the saucers came" schafft es, gleichzeitig witzig und melancholisch zu sein!)

Fazit: Häppchenweise lesen, dann hat man mehr davon, auch wenn die Versuchung groß ist, dieses schöne, tiefe Buch in einem Rutsch zu verschlingen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Steht "Smoke and Mirrors" in nichts nach, 1. Oktober 2006
Von 
Johannes Klarhauser (Regensburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things (Taschenbuch)
Wem Neil Gaimans erste Kurzgeschichtensammlung "Smoke and Mirrors" gefallen hat, der kann auch bei "Fragile Things" bedenkenlos zugreifen. Auf seine einzigartige Art erzählt Gaiman von einem seltsam verzerrten viktorianischen England in dem Sherlock Holmes auf die Welt von H.P. Lovecraft trifft; von einem Phönix und wie er auf der Speisekarte eines illustren Clubs landet; was aus Susan aus "Chroniken von Narnia" geworden ist; wie man sich in einem Märchen zu verhalten hat; und vieles mehr.

Wer "American Gods" gelesen hat darf sich in der letzten Geschichte ("The Monarch of the Glen") auf ein Wiedersehen mit Shadow freuen, das neben den Storys "A Study in Emerald" und dem fesselnden "October in the Chair" für mich den Höhepunkt der Sammlung darstellt. Bei den vereinzelt eingestreuten, manchmal etwas fehl am Platze wirkenden Gedichten ragt das wunderschöne "The Day the Saucers Came" heraus.

Neil Gaimans enormes erzählerisches Talent und sein dunkler Humor kommen in den hier in "Fragile Things" gesammelten Geschichten erneut perfekt zur Geltung - bisweilen höchst unterhaltsam, bisweilen etwas verstörend, aber immer faszinierend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gaimans neue fantastische Sammlung Kurzgeschichten, 14. April 2007
Von 
Dodo (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 50 REZENSENT)    (HALL OF FAME REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things. (Review) (Taschenbuch)
Wer sich auf Neil Gaiman einlässt, sollte bereit sein, ein Stück Mystik in der wirklichen Welt zu akzeptieren, ebenso wie die Möglichkeit, dass am Ende nicht immer alle Fragen geklärt sein werden und dass jedem Leser die Interpretation der Ereignisse und Personen selbst überlassen bleibt.

In dieser neuen Sammlung Kurzgeschichten geht es vor allem, ähnlich wie in Gaimans Roman "American Gods" um das Eindringen "höherer Mächte" und übernatürlicher Wesen in die nüchterne Alltagswelt.
So wird scheinbar Sherlock Holmes in "A Study in Emerald" in Lovecrafts Welt der "Alten" versetzt, Gaiman berichtet von seiner eigenen, tatsächlichen Begegnung mit einem Geist in seiner Kindheit, ein Waisenjunge wird zum Handlanger eines geheimen Weltherrschers etc.

Ein besonderer Bonus für "American Gods" Leser ist die angefügte Novelle "Monarch of the Glen", eine Fortsetzung des Romans, die mehr über Shadows Hintergründe und seine weiteren Erlebnisse zeigt.

Sehr aufschlussreich sind wieder die persönlichen Kommentare, die Gaiman zu jeder Geschichte im Vorwort abgibt. Darunter z.B. eine Schilderung seiner Meningitis-Erkrankung, die einen dankbar zurücklässt, dass Gaimans Hausarzt die Symptome per Ferndiagnose erkannte und gerade noch rechtzeitig eingriff.

Für Gaiman-Fans ein Muss. (Und so etwas sage ich wirklich selten! :))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eher nur Durchschnitt - Leider, 20. Mai 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things. (Review) (Taschenbuch)
Ich bin ein Gaiman Fan der ersten Stunde, im Besitz der Sandman Einzelhefte (Erstausgabe von Band 1!) aller Sammelbände sowie seiner bisherigen Bücher. Dies nur als "Beweis" für eine gewisse Treue und durchweg positive Grundeinstellung dem Autor gegenüber.

Der vorliegende Kurzgeschichtenband Fragile Things ist jedoch leider nur Durchschnitt. Fand man in Smoke and Mirrors noch durchweg gelungene Geschichten, so leben viele der hier vorliegenden eigentlich nur durch den berühmten Namen. Von einem Mr Nobody würde sie keiner zweimal lesen, aber Neil Gaiman bekommt sie in ein Buch. Das ist zu wenig.

Klar, ab und zu blitzt das sprachliche Genie auf und Gaiman zeigt, dass er vermutlich einer der besten Geschichtenerzähler seiner Generation ist, doch eben nur ab und zu. Manche Geschichten wirken einfach unvollständig, wie der erste Teil eines gut begonnenen und dann aufgegebenen Plots. Der (jugendliche) Held geht durch die Tür des geheimnisvollen, düsteren Hauses, die dann inter ihm zuschlägt. Ende der Geschichte. Vielleicht ist das Masche, aber sie erreicht ihr Ziel nicht.

Bei manchen der Geschichten schreibt er in seinem detaillierten Vorwort (was noch mit das beste ist) über die gewonnen Preise als Kurzgeschichte des Jahres etc. Die dadurch noch verstärkte Erwartungshaltung wird leider nicht befriedigt.

Ich mag Gaiman und sein Werk, doch dieser Band erfüllt eine Art Lumpensammlerfunktion (was im Vorwort auch teilweise durchscheint). Alles was Neil irgendwann einmal auf Paper gekritzelt (und teilweise über Jahrzente vergessen hatte), wird hier dem Leser angeboten.

Fazit: Wirkliche Gaiman Fans sollten das Buch natürlich kaufen (schon aus Gründen der Vollständigkeit). Einsteiger sollten sich zunächst den Romanen zuwenden, oder am Besten gleich mit der Comic Serie Sandman anfangen. Nach wie vor die Sternstunde. Keine Angst vor Comics!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Read Fragile Things. It's really that simple., 5. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things (Taschenbuch)
If I could go back in time to the day when I had not read anything by Neil Gaiman, I would give the following advice to myself, written in blood on a crumpled piece of parchment:

Read Fragile Things.

For some people, and I am happy (and secretly, a little embarrassed)to admit that I was one of them, it is a bit difficult to get into Gaiman's writing. The first book by Gaiman I read was not Fragile Things but American Gods (not counting Good Omens on which he collaborated with Terry Pratchett) and I was very young and very confused by it. American Gods has since become one of my favorite novels and I am still pretty young and still very confused by it, but that's fine because the confusion doesn't hit me in the face anymore, it is now a game instead of a fight.

Fragile Things is very confusing as well. It is funny and scary and very much made-up and very real all at the same time. The "short fictions and wonders" are very different from one another but they share what I call "the Spirit of Gaiman" and once you have finished them, you will have a decent yet of course unreliable grasp on Gaiman's writing - one that would have helped me when I first read American Gods.

So if you are ready for monsters and death and heartbreak and things long forgotten, read Fragile Things. If you aren't ready for any of the aforementioned stuff, read Fragile Things to get ready for them, because if you don't, you are going to miss out on one of the best story-tellers of our time because you are afraid of monsters, and that would be something I would have to tell your parents about.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Gewohnte Qualität, 31. August 2007
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things. (Review) (Taschenbuch)
"Fragile Things" hat Höhen und Tiefen, doch es gab keine einzige Geschichte, der ich nichts abgewinnen konnte. Sie alle sind für sich besondere, zerbrechliche Welten, die man erst verstehen muss (manchmal mit mehr Anstrengung, manchmal mit weniger).

Besonders begeistert hat mich "Sunbird" und "Monarch of the Glen", doch auch "Harlequin's Valentine" und andere haben mir gefallen.

Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt weiter, für lesen, sich einfühlen, oder einfach nur chillen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Must have II, 24. Juli 2007
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things (Taschenbuch)
Eine Sammlung, die man sicherlich öfter als einmal in die Hand nehmen wird um sich selbst damit zu überraschen, was man schon für ungewöhnliche Geschichten gelesen hat – und um sich – wieder einmal – an Gaimans meisterhaften Beherrschung des Genres zu erfreuen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Welt, wie sie sein könnte ..., 4. Juli 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things. (Review) (Taschenbuch)
- wenn auch vielleicht nicht so, wie man sie sich wünscht. In vielen Momenten hinterlässt diese Kurzgeschichten einen faden Nachgeschmack ... nicht wegen Talentmangels auf Seiten des Autors. Eher im Gegenteil. Neil Gaimans Talent ist unter Fans und solchen, die es noch werden wollen, unbestritten.

Ein besonderes Plus, wie ich finde, sind die kurzen Erläuterung zur Entstehung einer jeden Geschichte vorab. Man braucht sie nicht, um etwas zu verstehen, aber ich mag es. Und natürlich ist in der Einleitung eine Geschichte versteckt ... (^v^)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fragile Things, 16. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things (Taschenbuch)
Ein weiteres gutes Buch in meiner Sammlung, wer Neil Gaiman mag dem gefällt 2Fragile Things" ebenso.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Inhaltlich top, Buch in minderwertiger Qualität, 6. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Fragile Things. (Review) (Taschenbuch)
Zum Inhalt möchte ich gar nicht so viel sagen. Die Geschichten sind meiner Meinung nach hervorragend geschrieben, unterhaltsam und für Fans von Neil Gaiman ein Muss, für Einsteiger ein Vorgeschmack auf die Romane und Graphic Novels des Autors.

Die Qualität dieser Ausgabe lässt allerdings sehr zu wünschen übrig. Die Zeilen reichen soweit an den inneren Buchrand, dass man den Zeilenanfang teilweise nur erahnen kann bzw. die Seiten beschädigen muss, um sie lesen zu können. Diese Ausgabe geht nun zurück und ich werde etwas mehr Geld für die entsprechende Qualität ausgeben.

(bezieht sich auf die Taschenbuchausgabe vom Headline-Verlag)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fragile Things
Fragile Things von Neil Gaiman (Taschenbuch - 5. April 2007)
EUR 13,28
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen