Kundenrezensionen


1.465 Rezensionen
5 Sterne:
 (1.362)
4 Sterne:
 (60)
3 Sterne:
 (22)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (16)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen my favourite
Nachdem ich die ersten beiden Bücher auf englisch gelesen hatte und mir dabei einen gewissen Englisch-Zauber-Grundwortschatz angelegt hatte, war dieses Buch vom Englischen her kein Problem und hat mir auch von der Geschichte her insgesamt am besten gefallen (auch heute, wo ich alle Bücher bis einschließlich Half-Blood Prince kenne).

Professor...
Veröffentlicht am 1. Mai 2006 von ValDe

versus
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Third book in Series is really for an older audience
I have been enjoying the Harry Potter books very much but was moved to submit this review after reading this last entry in the series. I am not some kind of Ultra-religious Book Burner.. far from it. In fact, I enjoyed fantasy books at a young age. If you scroll down here far enough you will see many other readers confirming my opinion that this last book, while fun...
Am 2. Dezember 1999 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2147 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen my favourite, 1. Mai 2006
Von 
ValDe (Bochum, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Nachdem ich die ersten beiden Bücher auf englisch gelesen hatte und mir dabei einen gewissen Englisch-Zauber-Grundwortschatz angelegt hatte, war dieses Buch vom Englischen her kein Problem und hat mir auch von der Geschichte her insgesamt am besten gefallen (auch heute, wo ich alle Bücher bis einschließlich Half-Blood Prince kenne).

Professor Lupin ist sicher nicht nur für Harry, seine Freunde und mich der liebste Lehrer und die Geheimnisse rund um die Person und Vergangenheit um Sirius Black sind eine interessante Geschichte. Doch bei allem, was Harry, seine Freunde und wohl auch der Leser an dem dritten Jahr in Hogwarts schätzt und mag, wird am Ende klar, dass die Situation um He-Who-Must-Not-Be-Named sich zuspitzen wird und dieser Band möglicherweise noch einer der besseren (im Sinne von ruhigeren) ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die großartige Erzählung eines großartigen Buches, 17. September 2003
Nachdem ich alle Bücher gelesen habe ist und bleibt dieses mein absolutes Lieblingsbuch. Der Spannungsaufbau und vor allem das Ende - wie vermutlich jeder Leser habe ich mit allem gerechnet, aber nicht damit - sind einfach großartig und von einer Phantasie geprägt, um die ich J.K. Rowling beneiden würde, wenn ich nicht selbst schreiben würde. Was mir immer wieder besonders gut gefällt, ist die Selbstverständlichkeit, mit der sie über die Eulenpost (verschiedene Größen für verschiedene Distanzen), Phoenixe, Zentauren und Geister schreibt, als wären sie so selbstverständlich wie ein von Wassernymphen bewohnter See.
Das Buch mehrfach zu lesen oder zu hören ist keineswegs langweilig, nur weil man das Ende kennt. Im Gegenteil ist es sehr interessant, wie sich alles zusammenfügt, wie es der Autorin gelingt, den Leser völlig im Dunkeln zu lassen, denn das Ende ist an keiner Stelle offensichtlich, nicht einmal die fehlende Kralle von Scabbers bringt man mit dem fehlenden Finger von Peter in Verbindung. Denn wer ahnt schon..... Und die Kommentare der Lehrer ("Ich kannte ihn schon als Jungen und hätte ihm so etwas nie zugetraut.") liest und hört man plötzlich ganz anders und es macht Spaß, sie unter diesen Voraussetzungen noch einmal zu hören oder zu lesen.
Hinzu kommt die einmalige Erzählung von Stephen Fry. Seine Stimme passt sich der Stimmung des Buches nicht nur an, sie unterstützt sie. Aunt Marge nach ein paar Gläsern Sherry und Rotwein ist zum Brüllen komisch, die Stimme von Harrys Mutter, die er in seinem Kopf hört, jagte mir dagegen einen kalten Schauer über den Rücken, zumal ich das Buch ausschließlich über Kopfhörer höre.
Stephen Fry beherrscht seine Stimme perfekt. Freude und Bedrückung bringt er mit ebensoviel Begeisterung wie Perfektion rüber. In England wurde er hierfür bereits ausgezeichnet und ist für seine humorvolle Erzählung bekannt. Dabei ist es nicht nur der Humor, der ihn auszeichnet - obwohl das Telefonat zwischen Ron und Uncle Vernon an dieser Stelle unbedingt erwähnt werden sollte - sondern auch die gedrückte Stimmung nach dem unerfreulichen Besuch im Leaky Cauldron. Jede Situation setzt er voller Einfühlungsvermögen in Szene.
Manchmal gehe ich im Wald spazieren oder ich sitze im Bus und muss plötzlich lachen. Interessant ist dann das unsichere Lächeln entgegenkommender Fußgänger, die nicht ahnen können, dass ich keine Musik höre, sondern die großartige Erzählung eines großartigen Buches.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch das Hörbuch macht Freude, 11. Oktober 2007
Band 3 ist einer meiner liebsten Bände der Reihe. Ich habe ihn schon mit Begeisterung gelesen und vermutlich sehr große Erwartungen an das Hörbuch gestellt. Diese wurden alle erfüllt. Es macht einfach Freude, Stephen Fry zuzuhören. Er hat eine angenehme Stimme und bringt die humorvollen und spannenden Stellen gut zum Ausdruck. Fry verleiht jeder Person eine eigene Stimme und Art zu sprechen. Diese wirken bei allen Persönlichkeiten sehr passend und nicht so überzogen, wie es manchmal bei Sprechern der Fall ist.
Besonders gut gefallen haben mir sein Hagrid, Sirius und Dumbledore. Einzig von Snapes Stimme war ich enttäuscht, aber das liegt sicher daran, dass Alan Rickmans intensiver Ausdruck dieses Charakters einen kaum zu schlagenden Maßstab darstellt.
Da ja Inhalt und Qualität Hauptkriterien für eine Bewertung sein sollten, möchte ich auch nur am Rand einfügen, dass ich die Preise für die Harry-Potter-Hörbücher zu hoch finde. So wird es vielen unmöglich gemacht, in den Genuss dieser Hörbücher zu kommen. Auch bei mir wird es deshalb wohl leider bei Band 3 bleiben, da die nachfolgenden CDs teilweise über 100 Euro kosten. Das sprengt auch sämtliche Rahmen für Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Third book in Series is really for an older audience, 2. Dezember 1999
Von Ein Kunde
I have been enjoying the Harry Potter books very much but was moved to submit this review after reading this last entry in the series. I am not some kind of Ultra-religious Book Burner.. far from it. In fact, I enjoyed fantasy books at a young age. If you scroll down here far enough you will see many other readers confirming my opinion that this last book, while fun and beautifully written, has brought the series to a Darker, more frightening end of the Spectrum and may possibly be a signal that this series is intending to reach out to an Older Audience now. I feel that Parents with easily frightened children or young kids (under age 10 or 11, for example)who tend towards nightmares may, and I say "May".. want to read this themselves BEFORE handing it over to their kid. Another good thing to do would be read it TOGETHER. As a Devout Catholic, I would want to explain some of these concepts to my own child from our point of view but I would never forbid them to read it. I feel that by saying this to you, the parent, in this review, I might be able to communicate to you in a rational way, the importance of sharing good and scary books. Even so.. if this trend continues in future books, this series will cease to be appropriate for young readers and instead would be more appropriately considered a "Young Adult" title which is aimed at children over 12. Just be aware of the content and once you are, enjoy the book for what it is. Just don't be shocked if you find the material a little too mature for your own child.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS ABENTEUER GEHT WEITER!!!!, 7. August 2006
Bemerkenswert. Alleine schon die Tatsache, dass Jo Rowling es irgendwie schafft, dass jedes Harry Potter Buch besser ist als das zuvor, ist schlicht bemerkenswert. Der Gefangene von Azkaban ist aber meiner Meinung nach ein ganz besonderes Stück Harry Potter Geschichte.
Ich würde es nicht als das beste Buch der Serie bezeichnen - vor allem, weil ich alle Bücher als eine Einheit betrachte - aber es hat insofern besondere Qualitäten, als dass man sehr, SEHR viel Hintergrundinformationen erhält. Schön langsam dringen wir tiefer und tiefer in die Zaubererwelt ein und erkennen, dass auch in dieser Gesellschaft Schwächen existieren, dass sie der unseren gar nicht so fremd ist. Am Ende des Buches steht ein Total-Schocker, wenn man das so bezeichnen darf.

Spannung ist von der ersten bis zur letzten Seite in Massen vorhanden, aber das sind wir ja gewöhnt, die Handlung ist ebenfalls wie immer witzig, mitreißend und hält jede Menge neuer Überraschungen für uns bereit. Mir persönlich gefiel am besten the Marauder's Map und, dass die Schüler ab der dritten Klasse das Dorf Hogsmeade besuchen dürfen.

für alle Potter-Fans und Nicht-Fans zu empfehlen. Kann man immer wieder lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bisher das beste Harry Potter-Buch, 30. August 2001
Von 
Die Geschichte vom Gefangenen von Azkaban setzt die Reihe der Harry Potter-Bücher fort. Auch dieses Buch ist - wie bereits die beiden ersten Harry Potter-Bücher - in einem guten, einfachem Englisch geschrieben und somit für Englisch-Anfänger geeignet.
Inhaltlich ist dieses Buch wieder einmal spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Besonders gut gelungen ist meines erachtens nach das Ende, welches überraschend und freudig ist.
Man kann nur auf die Fortsetzung warten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen This book is not only for children, 4. Februar 2004
When I read the last complaint of a member here, I just had to stand up and say : I disagree!
At first I was relunctant to read any Harry Potter book, because I donÂ't believe in hypes. It took me a while to realize (shortly before the fourth book came out) that this isnÂ't the case.
The way I see it, Harry Potter is a modern fairy tale, so YES, you have stereotypes. But they are so overdrawn, that they are again brilliant and very entertaining.
The characters DO evolve, but they donÂ't do it overnight. At the beginning HArry was barely 11, now heÂ's 13. This is just the start of puberty, so thereÂ's much more (life, evil, etc) in the future for him (if you keep on reading, what - as far as IÂ'm concerned - you should)... Be patient, let them grow up and have fun while they are doing so!
Now thereÂ's the 3rd film coming, and if you havenÂ't read the book yet: donÂ't be afraid to do so. But donÂ't try to compare them 1:1. The films have the spirit of the books, the charm, the looks, but they canÂ't give you the information the book can give :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen I am not a Muggle, I am a free Wizard!, 7. Juli 2001
Von Ein Kunde
The Prisoner of Azkaban starts off in quite the same way as The Chamber of Secrets with Harry's birthday. Harry is 13, and like Kevin the teenager, he seems to have transfigured into something quite unruly overnight. Harry Potter has become an adolescent, with all its incipient furies and lustiness (see his reaction to meeting Cho Chang for the first time!). It's the summer, so Harry has been imprisoned with the Dursleys once more. If there's one thing worse than the Dursleys, it's Harry's Aunt Madge. It's not long before Aunt Madge is blown into a bigger balloon than Violet in Roald Dahl's 'Charlie and the Chocolate Factory'.
Harry escapes, sure that the Ministry of Magic will be on to him in no time, and that he will be expelled from Hogwarts. He's picked up by the Knight Bus, and deposited at the Leaky Cauldron, where Minister for Magic, Cornelius Fudge, is waiting for him. But instead of admonishing Harry, Fudge makes sure that he gets everything he needs, and waves his misdemeanours away. This is the first sign Harry has that something is very wrong. Still, the only obstacle Harry has to overcome is the biting book that Hagrid has sent him for his birthday. It's not long before Harry's meeting Ron and Hermione in Diagon Alley. Unfortunately, Hermione chooses to buy herself a cat as an early birthday present, and inevitably, Ron and Hermione bicker as the cat, Crookshanks, sets about hunting Ron's pet rat, Scabbers. All Harry has eyes for is the Firebolt: the most sophisticated broomstick ever produced. The Wealseys seem somewhat overprotective of Harry, and then Harry finds out why: Sirius Black is out to murder him. Sirius Black is considered to be so dangerous that Fudge has even alerted the Muggle Prime Minister, and the Ministry of Magic has provided the Weasleys with a fleet of cars to transport them to King's Cross. Sirius Black, Voldemort's faithful servant, killed thirteen people before he was apprehended, including one wizard...
Whilst on the Hogwarts Express, Harry and friends encounter the dishevelled Professor Lupin, their new teacher of Defence against the Dark Arts. They also have a visitation from a Dementor, one of the sinister Azkaban guards (the wizard prison we learnt about in The Chamber of Secrets). Sirius Black has escaped from Azkaban, which no one else has ever done before, so the fear is that he may well try to break into Hogwarts. The Dementors, however, seem far more interested in Harry than looking for Black. Harry fervently hopes that Gryffindor will win the Quidditch Cup, but then the Dementors attack him during a game. Harry hears his mother's dying words in a dream, and believes he may have even seen his father... But what is that mysterious dog that is stalking him? Will he really die, as Professor Trelawney believes? And why is Hermione appearing and disappearing, and acting so strangely? Dumbledore's choice of teachers seems suspect when a Hippogriff attacks Malfoy in Hagrid's first lesson. However, Harry seems to have found an ally against the Dementors in the form of Professor Lupin. But the post of Defence against Dark Arts is not one to be taken lightly...
There are the usual encounters with the sinister Professor Snape, and we learn a bit more about his background (surely Alan Rickman's too old to play him?). Rowling seems to have been delving into Thomas Bulfinch's The Age of Fable again, with her depiction of Salamanders as fire lovers. Perhaps she's been also reading some Susan Cooper, as a Boggart makes a handy plot device. The plot itself is as tight as usual, with the Prisoner of Azkaban being the most thrilling and disturbing in the series so far.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jim Dale's reading is a must-hear!, 28. Februar 2000
Von 
Just Bill (Grand Rapids, MI United States) - Alle meine Rezensionen ansehen
First of all, don't expect Tolkien or Lewis. You won't find such literary depth and deftness here. J.K. Rowling's Harry Potter books are much more akin to Roald Dahl's quirky, alternately lighthearted and dark children's stories. However, that's not to say Rowling's books aren't well-written, enormously entertaining and fun. They are. In fact, I can honestly say that very few books of late have delighted me as much -- *especially* the CD versions. For as much as I enjoy *reading* the Harry Potter books (and I have them all in print form), I love *hearing* them even more. Jim Dale's readings (especially the briskly-paced and richly charactered third book, Harry Potter and the Prisoner of Azkaban) have to be heard to be believed. Dale is a master storyteller. He switches between characters seamlessly, giving each one a different voice and personality. His English accent is a delight, and the pronounciations are crisp. I especially enjoy hearing the voices of Draco Malfoy, Hagrid and Professors Dumbledore, Snape and McGonagall (who has a delightful brogue). I recently purchased the third book on CD in anticipation of my 3-hour drive (each way!) to Chicago for a conference. I loaded up my car's CD changer and listened all the way down and back, hanging on every word. Dale's fabulous reading turned what could have been a long, uneventful trip into a delightful escape to Hogwarts. In fact, when I returned home, I didn't want to get out of my car ... and, I'm nearly ashamed to say, kept looking for excuses to run errands just so I could continue listening to the exciting story unfold! Rowling's books seem tailor-made for *hearing*, as if she wrote them specifically to be read aloud. So if you've ever wanted to try an audio book, and if you enjoy reading the Harry Potter series, I highly recommend Jim Dale's presentations. Thankfully, the audio versions are UNABRIDGED so you can enjoy every single word. I hope Dale continues to be the reader for the Harry Potter series. I can't imagine any other voice for them. He's a perfect match for Rowling's words. By the way, I'm 39 years old. And I was raised on science fiction and fantasy books. I rank the Harry Potter books right up there with some of my all-time favorites. As I said in the beginning, Rowling's books are not as deep or clever as many of the classics of the genre, but they're every bit as entertaining in their own right. I recommend the books, but I *highly* recommend Jim Dale's reading of them. Especially Harry Potter and the Prisoner of Azkaban.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach Klasse, 17. Februar 2002
Harry Potter and the Prisoner of Azkaban ist wie alle Potter-Bücher nicht nur für Kinder ein lesevergnügen. Das Englisch ist ziemlich einfach zu verstehen, wobei ich persönlich über das Nachschlagen von Vokabeln hinweggesehen habe, da die meisten über den Kontext erschließbar sind.
Das Buch ist spannend und sehr unterhaltsam geschrieben, man kommt einfach nicht mehr davon los (da hat das Fernsehprogramm zurückstehen müssen).
Wenn man sehr kritisch ist findet man vielleicht ein zwei Ungereimtheiten in der Story, die ich aber jetzt nicht nenne, da es sich um nichts gravierendes handelt.
Ein sehr gelungenes Buch, viel Spaß beim lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2147 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Harry Potter 3 and the Prisoner of Azkaban. Celebratory Edition
Harry Potter 3 and the Prisoner of Azkaban. Celebratory Edition von Joanne K Rowling (Taschenbuch - 3. Mai 2004)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,88
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen