Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragender Blick hinter die Kulissen
Ein äusserst interessantes Buch, das es wert ist, im Original zu lesen, da man so noch hohe Aktualität erhält. Übersetzt gehen viele sprachliche Feinheiten verloren, da häufig ganze Interviewstellen im O-Ton wiedergegeben werden. Dem Leser wird ein Einblick in die Entscheidungsfindung der Bush-Administration ermöglicht mit dem Wissen, wie...
Am 14. Juli 2004 veröffentlicht

versus
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen My last Bob Wooward book.
This is the last Bob Woodward book that I will buy.I find his books rather boring.
Veröffentlicht am 21. Oktober 2010 von Amazon Customer


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragender Blick hinter die Kulissen, 14. Juli 2004
Von Ein Kunde
Ein äusserst interessantes Buch, das es wert ist, im Original zu lesen, da man so noch hohe Aktualität erhält. Übersetzt gehen viele sprachliche Feinheiten verloren, da häufig ganze Interviewstellen im O-Ton wiedergegeben werden. Dem Leser wird ein Einblick in die Entscheidungsfindung der Bush-Administration ermöglicht mit dem Wissen, wie sehr damals Glaube und Wissen verwechselt wurden.Insbesondere die Personen werden sehr gut charakterisiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lack of Intelligence, 2. Juni 2004
Von 
Donald Mitchell "Jesus Loves You!" (Thanks for Providing My Reviews over 127,000 Helpful Votes Globally) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
In the aftermath of the American-led invasion of Iraq, veteran journalist Bob Woodward arranged to interview the key players in the United States who led the decision and its implementation. The comments are remarkably candid and reflect deep divisions over policy within the Bush administration.

For the most part, Mr. Woodward avoids analyzing what he learned. But he cannot help emphasizing that there was no convincing intelligence information to lead anyone to believe that Iraq had deliverable weapons of mass destruction and was planning to turn those weapons on Israel or to turn them over to Al Qaeda for use in the U.S.

Instead, what we see is a White House that automatically saw Saddam Hussein as the world's greatest threat to the United States. The logic of that fear was that Saddam had had weapons of mass destruction in the past and used them, Saddam was crazy, and Saddam would stop at nothing to hurt the United States. The fear was so great that some would call it paranoia.

Getting Saddam was more important than stopping terrorism by going after Al Qaeda with all of our influence and force.

The interesting thing about the lack of intelligence was that the CIA had an easy time getting intelligence to run the war. But it couldn't find any proof of weapons of mass destruction during its extensive penetration of the Iraqi regime.

In the rush to war, relatively little attention was paid to how to create democracy, prevent oil prices from spiking, keeping terrorists out of Iraq, treating prisoners decently, and keeping North Korea and Iran under control.

This is an administration that seems to forget that most of the Al Qaeda people who attacked the United States were middle class Saudi Arabians annoyed by the United States being present on the Arabian peninsula. Another invasion of Iraq would only annoy even more people of that persuasion.

As much as I honor our brave soldiers for the job they are doing in Iraq, I cannot see how this has improved our position in the War on Terror. There seems to be a lack of intelligence on that front.

I cannot help but note that America still has troops in Germany, almost 60 years after World War II ended. I have to assume that the same will be true in Iraq. My great grandchildren will be paying for this war. I wonder what they will think of the lack of intelligence that went into this invasion.

Read this book and see what you think.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Weg in den Irak-Krieg und wer die Schrittmacher waren, 19. Januar 2005
Von 
Rezension bezieht sich auf: Plan of Attack (Taschenbuch)
Woodwards Buch gibt einen interessanten Einblick in das Innenleber der Bush-Administration im Vorfeld des zweiten Irak-Krieges. Zu diesem Zweck hat der legendäre Journalist zahlreiche Interviews mit Vertretern der Regierung geführt, u. a. mit Bush selbst und mit US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld.
Es überrascht kaum, dass Bush frühzeitig auf den Irak und eine militärische Auseinandersetzung mit dem Regime von Saddam Hussein fixiert war. Auch mit der Rolle der Falken (u. a. Vize-Präsident Dick Cheney und Sicherheitsberaterin Condoleeza Rice) und der Tauben (v. a. Außenmininster Collin Powell, den Woodward als bald einflusslosen und mehr oder weniger ausgebooteten Akteur beschreibt) setzt sich Woodward ausführlich auseinander.
Interessant sind auch seine Ausführungen über die Rolle der Geheimdienste, vor allem der CIA. So hat die Agency weit vor den ersten Bombardements im März 2003 "verdeckte Ermittlungsteams" in den Irak eingeschleust, um dort zusätzlich irakische Quellen aus dem Umfeld Husseins anzuzapfen.
Zwar widmet sich Woodward auch ausführlich den Bemühungen Bushs, eine internationale Koalition für seinen Irak-Feldzug zu schmieden. Die Verwerfungen zwischen Washington, Paris und Berlin kommen meines Erachtens allerdings deutlich zu kurz. Trotz allem ein sehr lesenswertes Buch - gerade jetzt, wo sich Bush scheinbar Iran und weiteren Bestandteilen der "Achse des Bösen" zuwendet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Behind the scenes in Washington D.C., 29. Mai 2004
Bush at War vom Starreporter Bob Woodward hat mich fasziniert und richtig gehend wach gerüttelt. Und da lag es nahe auch in Plan of Attack zu sehen was behind the scenes in Washington D.C. und Texas läuft.
Echt spannend!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lohnt sich, 4. Juni 2004
Von 
Ulrich Hartmann (Mulfingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Auch wenn die Originalausgabe nicht ganz billig und auch nicht ganz einfach zu lesen ist: es lohnt sich, nicht auf die Übersetzung zu warten. Das Buch ist einfach zu wichtig. Woodward bringt eine Menge Fakten zur Vorgeschichte des Irak-Krieges, darunter viele Insider-Informationen aus persönlichen Gesprächen. Er enthält sich fast vollständig eigener Wertungen; das macht das, was er berichtet, noch erschütternder, wenn man anfängt, darüber nachzudenken. Dazu gehören auch fast nebensächliche Details, wie z.B.: G.W.Bush war den ganzen August 2002 (vier Wochen lang!) im Urlaub und überließ Washington sich selber. Kein mittelständischer Unternehmer könnte sich das ohne weiteres leisten, und in God's (Bush's) own country gelten für Arbeitnehmer schon zwei Wochen Jahresurlaub als großzügig. Auch so etwas ist bezeichnend für die Herrschaften, die zur Zeit Amerika und - jedenfalls hätten sie's gerne - die ganze Welt regieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Can wait to read it!, 29. Mai 2004
Can wait to read it. Its a must-read! This adminnistration is trying to fool the nation. I hope they wont do it again in the November election 2004. You should read this book in any case, its worth the time spent reading it.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen My last Bob Wooward book., 21. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Plan of Attack (Taschenbuch)
This is the last Bob Woodward book that I will buy.I find his books rather boring.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen okay, aber entäuschend, 22. August 2004
das buch liefert einen guten, gründlich recherchierten überblich über die vorgänge im vorfeld des irakkirieges; allerdings ist es mir zu "amerikanisch" geschrieben, einfach zu überheblich, der rest der welt wird als negativ dargestellt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Plan of Attack
Plan of Attack von Bob Woodward (Taschenbuch - 11. Oktober 2004)
EUR 14,76
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen