Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne
0


3 Sterne
0

2 Sterne
0

1 Sterne
0

 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Irrationales Handeln als "Neuheit" in der Ökonomie, 7. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Animal Spirits: How Human Psychology Drives the Economy, and Why it Matters for Global Capitalism (Taschenbuch)
Kurz zusammengefasst erleuchten uns die Autoren George A. Akerlof (Nobelpreis 2001) und Robert J. Shiller mit der Erkenntnis, dass die gängigen makro-/mikroökomischen Modelle idR das irrationale Handeln der beteiligten Personen und Organisationen nicht bzw. nicht ausreichend berücksichtigen. Dazu bemühen die Autoren den von Keynes verwendeten Begriff des "Animal Spirit", der eben für jene Irrationalität steht.

Akerlof und Shiller zeigen fünf Elemente dieses "Animal Spirit" auf - Confidence, Fairness, Corruption and Bad Faith, Money Illusion und Stories.

In typisch amerikanischer Pädagogenmanier werden zahlreiche Fallbeispiele herangezogen, um die Aussagen der Autoren zu konkretisieren bzw. zu verdeutlichen.

Letztlich stellt sich jedoch die Frage, was man nun mit der gewonnenen Erkenntnis anfangen kann. Hier formulieren die Autoren acht Fragen, anhand derer sie weithin akzeptierte Lehrmeinungen und Praxislösungen auf ihre Tauglichkeit in der Realität prüfen und um den Faktor der "Animal Spirits" erweitern. Die acht Fragen lauten:

1. Why do economies fall into depression?
2. Why do central bankers have power over the economy?
Post script zu 2.: The current financial crisis: What is to be done?
3. Why are there people who cannot find a job?
4. Why is there a trade-off between inflation and unemployment in the long run?
5. Why is saving for the future so abitrary?
6. Why are financial prices and corporate investments so volatile?
7. Why do real estate markets go through cycles?
8. Why is there special poverty among minorities?

Naturgemäß fokusieren die Autoren ihre Thesen auf ihre Heimatökonomie, die USA, wie man beim Thema Savings besonders sehen kann (fehlende Sparmentalität der US-Amerikaner im Vergleich zu China und Japan). Das ist nicht weiter störend, da es ja um die Bereicherung gängiger Ansichten um die irrationalen Aspekte menschlichen Handelns im Allgemeinen geht.

Das Englisch der beiden Autoren ist für den Leser mit guter Sprachkenntnis einfach verständlich, zumal sich die Autoren um einen doch gehobenen aber populärwissenschaftlichen Stil bemühen und langwieriges Dozieren vermeiden.

Fazit:
Alles in allem liegt hier ein gelungenes Buch zweier wissenschaftlicher Kapazunder der Ökonomie vor, die im Gegensatz zu eher reisserischen Werken wie bspw. "The Black Swan" neue Ansichten zu volkswirtschaftlichen Themen in relativ leicht verdaubaren Portionen präsentieren. Vier Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Animal Spirits: How Human Psychology Drives the Economy, and Why it Matters for Global Capitalism
EUR 16,34
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen