Kundenrezensionen


101 Rezensionen
5 Sterne:
 (56)
4 Sterne:
 (20)
3 Sterne:
 (15)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (7)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Religion vs. Wissenschaft
Bei Angels und Demons handelt es sich um das erste Abenteuer Robert Langdons, Dan Browns Serien-Protagonisten.

Der Professor für religiöse Symbole wird von einem wissenschaftlichen Institut zu Hilfe gerufen, als dort Leonardo Vetra tot aufgefunden wird, auf seiner Brust ein Brandmal des Wortes Illuminati. Gleichzeitig wurde ein Behälter mit...
Veröffentlicht am 1. Februar 2007 von Geisha X

versus
17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen A genuine page-turner
Harvard professor Robert Langdon and CERN scientist Vittoria Vetra have just one night to prevent the Vatican from being destroyed by an antimatter bomb. Can they do it? Of course. But the fun lies in how and why.
A sample of antimatter has been stolen from physics center CERN by the Illuminati -- the all-powerful group made so famous by Robert A. Wilson's books...
Veröffentlicht am 13. Juni 2000 von Kevin Lauderdale


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Religion vs. Wissenschaft, 1. Februar 2007
Bei Angels und Demons handelt es sich um das erste Abenteuer Robert Langdons, Dan Browns Serien-Protagonisten.

Der Professor für religiöse Symbole wird von einem wissenschaftlichen Institut zu Hilfe gerufen, als dort Leonardo Vetra tot aufgefunden wird, auf seiner Brust ein Brandmal des Wortes Illuminati. Gleichzeitig wurde ein Behälter mit Antimaterie entwendet - eine gefährliche Bombe, die nun im Vatikan vermutet wird. Da Langdon für seine Recherche über die Geschichte der Illuminati bekannt ist, erhofft man sich von ihm eine Auflösung. Zusammen mit Vetras Tochter Vittoria macht sich Robert Langdon auf die Suche nach den Illuminati.

Dan Brown weiß ohne Zweifel wie man schreibt. "Angels und Demons" ist spannend geschrieben, angefüllt mit einem ungeheuren Fundus an interessantem "Wissen" (Vorsicht, es bleibt trotzdem ein Roman...) und regt zum Nachdenken an. Stellenweise ist die Schreibweise etwas reißerisch, ständig angefüllt mit Teasern ("wenn er aber gewusst hätte, was als nächstes kam") und Cliffhangern. Ausserdem stören die ständigen Belehrungen und kleinen Wissenshäppchen die dem Leser hier in den Schlund geworfen werden, auf die Dauer die Geschichte. Leider ist auch das Ende etwas überzeichnet und enttäuschend. Grösster Kritikpunkt sind für mich aber die Charaktere, die mir einfach zu glatt und amerikanisch geschnitten sind. Der Professor mit dem Superhirn, die schöne, sinnliche Wissenschaftlerin mit dem Genie-Hirn, der überbürokratische Leiter der Schweizer Garde ... in Dan Browns Bücher scheint es keine normalen Menschen zu geben, mit denen man sich auch mal indentifizieren könnte.

Trotzdem ist die Geschichte spannend, liest sich flüssig und bietet einiges an interessanten Denkanregungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super für langen Flug - aber nix für Lesen mit Anspruch, 2. November 2006
Rezension bezieht sich auf: Angels and Demons (Taschenbuch)
Wer eine Spannungskurve aus dem Lehrbuch erleben möchte, der muss Angels and Demons lesen. Traumhaft flüssig geschrieben, ein echter Page-Turner (was in Amerika ja ein Qualitätsmerkmal an sich ist).

Auch die Story ist klasse, ich fand mich wieder in Rom (vielleich, weil ich Rom damals noch nicht kannte) und fand mich überhaupt nicht wieder in Genf, wo der erste Teil spielte, was ich dagegen sehr gut kenne. Wer sich von gewissen Recherchemängeln und Unglaublichkeiten wie einem Sprung aus einem Hubschrauber nicht stören lässt, für den ist es genau das Richtige.
Ebenso für bestimmte Gelegenheiten wie Strandurlaub, lange Flüge oder Zugfahrten eignet sich das Buch hervorragend.

Chance: Das Buch auf Englisch lesen, denn es ist einfach geschrieben und perfekt auch für nicht-Muttersprachler geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Let angels guide you on your lofty quest..., 7. Juli 2004
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Taschenbuch)
After having read the Da Vinci Code I ordered Angels & Demons immediately to read up on a previous mystery adventure of Robert Langdon. This time I found myself in Rome and yet again confronted with the intrigues of a dark, mysterious, ruthless secret society.... (or that's what I thought anyway.)
The pope died and all the cardinals are assembled to elect one among them as their new leader. However, the three most potential candidates are missing and Langdon accompanied by a very capable and intelligent female scientist finds himself drawn into a thrilling chain of events. Brutally murdered bodies duffed with the signs of an ancient secret society thought to be inexistent for centuries mark his way. There are a mere 6 hours left till mayday.. Breathtaking and full of good views on Rome and insights into art and science the adventure unfolds.
There's just one thing which stood me up yet again: What's up with Dan's endings? His "special-effect" endings just don't work for me.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen A genuine page-turner, 13. Juni 2000
Von 
Kevin Lauderdale (Annandale, VA United States) - Alle meine Rezensionen ansehen
Harvard professor Robert Langdon and CERN scientist Vittoria Vetra have just one night to prevent the Vatican from being destroyed by an antimatter bomb. Can they do it? Of course. But the fun lies in how and why.
A sample of antimatter has been stolen from physics center CERN by the Illuminati -- the all-powerful group made so famous by Robert A. Wilson's books. Here, they are represented as being an ancient order of scientists upset with the way the Church has treated science and scientists. (Me, I always liked the bankers-as-secret-force or blood-relatives-of-Jesus explanation of the Illuminati, but this will do.) This provides for plenty of science vs. religion conversations, and Brown does a good job with them.
ANGELS AND DEMONS is a fast, but satisfying read. It rolls along unstoppably, not the least of which because the action takes place over a 24-hour span. Even if -- as I did -- you guess what's really happening half-way through the book, you'll never guess what happens in the last 40 pages.
The book is laced with fun facts about electing a pope and the Vatican, like that St. Peter's bones are not in the golden casket in St. Peter's Basilica, but two stories under it. Brown knows the layout. And that the artist Raphael's last name was Santi. He also knows how marble statues were carved. Brown's no Irving Stone (THE AGONY AND THE ECSTACY), but he does manage to inform without being pedantic.
As Vittoria and Langdon race around Rome, we get quite a tour, with great descriptions. (Pick up a paperback copy next summer and bring it to Rome. Take the Brown tour.) What's interesting is that all the places and pieces of art in this book really exist. So Brown has played a version of the Sherlockians' Great Game by linking them all with his "history" of the Illuminati and their doings. No small feat.
Several of the plot elements have to be taken with a grain of salt. First, there is the fact that everyone in this book is absolutely amazed by amibgrams (these are words which can be ready the same upside-down as right-side up -- the book's dust jacket has the title in ambigram). They play an important role in the story, and everyone who encounters them is practically struck dumb the fact that even exist. They "seem utterly impossible." I guess no one else in the story (including symbol expert Langdon) remembers that OMNI magazine ran an ambigram contest in the 1980s and published dozens of the thousands of entries they received, I imagine that by now there must be a software program or web site that can make them for you (and make an acrostic that spells out your girlfriend's name). In short: they aren't that amazing. Then there are things like the fact that Vittoria (a physicist) isn't familiar with the classical four elements of earth, air, fire, and water. Come on.
Great literature? No, but you sure keep turning the pages to see what happens next.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Read AFTER Da Vinci this is a bit of a letdown, 4. Dezember 2004
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Taschenbuch)
No, it really is an enthralling mystery and suspense novel, no doubt; a turn-the-pager (I read it over a weekend and simply could not stop).
It is only that Da Vinci was so very good, that the minor flaws of this prequel stand out more openly: this plot is not as plausible (huh, WHAT is going on inside the Vatican there?? oh, falling from a helicopter out of great height does THAT to you? hmmm, girls DO fall in love with you so quickly??) and plausibility was what made Da Vinci so fascinating to me.
Da Vinci had more of the early X-Files: made you wonder if it could really be true that... Angels and Demon is too clearly fictional in contrast.
Anyway a good read and money well spent on an outstanding mystery novel.
I do prefer Robert Langdon over Indiana Jones, btw. More of an intellectual. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen dynamisch - spannend, 25. März 2005
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Taschenbuch)
Ich habe das Buch als sehr spannend empfunden, da es immer wieder durch neue Wendungen andere Figuren in den Mittelpunkt rückt.
Zu Beginn wird mit bestimmten technologischen und wissenschaftlichen Begriffen hantiert, die diesen Roman für mich in den Bereich Science Fiction rücken. Die Story wird im weitern Verlauf bodenständiger. Was sich aber nicht als Nachteil auswirkt. Im Gegenteil.
Manche Stellen beschreiben für mich interessante Sichtweisen auf die katholische Kirche und das Christentum.
Diese Fiktion schafft meiner Meinung nach einen guten Spagat zwischen Wissenschaft und Religion.
Nervig fand ich, dass nach dem Showdown seitenweise immer noch was hinterhergeschoben wird, als müsste man noch eine bestimmte Anzahl Seiten vollschreiben.
Bis zum Showdown 4,5 Sterne. Danach 3-3,5.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zu Beginn wird mit bestimmten technologischen und wissenschaftlichen Begriffen hantiert, 10. Dezember 2007
Rezension bezieht sich auf: Angels and Demons (Taschenbuch)
die diesen Roman für mich in den Bereich Science Fiction rücken. Die Story wird im weitern Verlauf bodenständiger. Was sich aber nicht als Nachteil auswirkt. Im Gegenteil.
Manche Stellen beschreiben für mich interessante Sichtweisen auf die katholische Kirche und das Christentum.

Diese Fiktion schafft meiner Meinung nach einen guten Spagat zwischen Wissenschaft und Religion. Nervig fand ich, dass nach dem Showdown seitenweise immer noch was hinterhergeschoben wird, als müsste man noch eine bestimmte Anzahl Seiten vollschreiben!! Ich empfehle auch, Ein wirklich unglaublich spannender Thriller--The Fates von Tino Georgiou.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angel likes, 20. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Taschenbuch)
The first chapters of the book are so entangling that I could not put the book down, so I carried it with me all the time to be sure I could read on during any "dead" moment of the day.
The setting, the characters, the eternal debate of conciliating Religion and Science... offer powerful elements of narrative-- which are pitilessly ruined by some obviously unreal and unbelievable events. It is amazing how the author manages to ruin a potentially good plot. The characters are real, but the outcome of physical fights, of parachuting some km down from a plane with a small piece of fabric held with bare hands (?!?), a physicist not realizing mobile phones don't work underground... These and similar elements add a twist of American-film type of plot which the intelligent reader could gladly do without.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolutely brilliant!!!!!, 16. September 2003
Von Ein Kunde
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Taschenbuch)
I have not read such a good thriller for a long time. Excellently planned and superbly written. After reading Angels and Demons, I bought Deception point. Equally brilliant!
I don't think there is anybody who wouldn't enjoy reading Dan Brown.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Unputdownable", aber..., 28. November 2005
Von 
Michael Dienstbier "Privatrezensent ohne fina... (Bochum) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Angels & Demons (Taschenbuch)
Um 5:18 in der Frühe wird der amerikanische Symbologe Robert Langdon durch das Klingeln seines Telefons unsanft aus dem Schlaf gerissen. Um 5:18 in der Frühe beginnt für den Leser von „Angels and Demons“ ein irrwitziges, abgefahrenes, spannendes aber teilweise auch vorhersehbares Echtzeitabenteuer, welches knapp 22 Stunden später im Herzen des Vatikans endet.
Zum Inhalt: Der Physiker Leonardo Vetra, der für das Schweizer „Conseil Europeen pour la Recherche Nucleaire“ (CERN) in Genf arbeitet, ist brutal ermordet worden. Auf seinem Bauch ist das Wort „Illuminati“ eingebrand worden. Deshalb beendet der Direktor des Instituts, Maximilian Kohler, die Träume des Harvard Professors Robert Langdon, da dieser der führende Experte auf dem Gebiet der religiösen Symbolik ist.
Bei den Illuminaten handelt es sich um eine jahrhundertealte Vereinigung von Wissenschaftlern (Galileo Galilei, Leonardo Da Vinci, zum Beispiel), die unter Lebensgefahr gegen den Willen der katholischen Kirche ihren Forschungen und Experimenten nachgegangen sind.
Der Mörder Vetras hat außerdem noch die neueste Erfindung seines Opfers in seine Gewalt gebracht: künstlich erzeugte Antimaterie, gleichzeitig eine Energiequelle sowie eine tödliche Waffe (Star Track Fans werden wissen was passiert, wenn der Worp-Antrieb der Enterprise einen Defekt hat). Schnell wird klar, was das Ziel des Attentäters ist: der Vatikan, in dem in dieser Nacht alle Kardinäle zum Konklave versammelt sind, um den Nachfolger des kürzlich verstorbenen Papstes zu wählen. Gelingt das Attentat, wären der zentrale Ort, ein Großteil des Vermögens sowie die gesamte Führung der katholischen Führung ausgelöscht. Um die Bombe zu lokalisieren muss Langdon zusammen mit Vittoria, Tochter des ermordeten Vetras, den geheimen Pfad der Illuminaten, der schließlich zur Zentrale des Ordens führt, entschlüsseln. Die atemraubende Schnitzeljagd kreuz und quer durch Rom wird noch dadurch aufgepeppt, dass der Attentäter die vier aussichtsreichsten Anwärter auf den Papstposten entführt hat und droht, stündlich einen der Kardinäle an prominenter Stelle auf dem Pfad der Illuminaten vor den Augen der Weltöffentlichkeit zu massakrieren. Ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, gegen den Attentäter und die ständig im Hintergrund schwebende Frage: wer ist der Verräter innerhalb des Vatikans?
„Unputdownable“ (nicht-aus-der-Hand-legbar), die Wortschöpfung eines amerikanischen Kritikers, umschreibt es in der Tat am treffensten. Dan Brown jagt den Leser von einem Rätsel, von einer sensationellen Wendung, von einem blutrünstigen Mord zum nächsten. Jedes Kapitel endet in der Schwebe, so dass man gezwungen ist weiterzulesen, um seine Neugier zu befriedigen. „Angels and Demons“ ist genial konstruiert, sehr spannend, aber auch vorhersehbar. Wo sich der geheime Sitz des Ordens befindet und wer hinter der ganzen Geschichte steckt, ist für den halbwegs aufmerksamen Leser am Ende keine wirkliche Überraschung.

Ärgerlich ist, dass Brown im Lauf des Romans zwar durchaus ausgewogen die ewige Auseinadersetzung zwischen Wissenschaft und Religion, mitsamt den wenig christlichen Mitteln der katholischen Kirche, darlegt, gegen Ende aber doch wieder eindeutig Partei für eine (römisch-katholische) Spiritualität ergreift. Dies überrascht nicht, da Brown im Vorfeld des Romans erfolgreich um eine Audienz beim Papst gebeten hat.
Nahezu anmaßend ist die Beschreibung des einzigen Vertreters des Islam im Roman als ein sadistischer, blutrünstiger frauenverachtender Vergewaltiger. Eine billigere Variante das Bild des meuchelnden Muselmanen zu kolportieren, kann ich mir kaum vorstellen.
Zusätzlich wirkt der Gebrauch von Vergleichen und Metaphern an manchen Stellen des Romans unpassend und teilweise lächerlich: „The Illuminati, like a serpent from the forgotten depths of history, had risen and wrapped themselves around an ancient foe“ (191, ch. 43).
„She found an unexplicable refuge in his eyes…like the harmony of the oceans she had left behind“ (278, ch. 61).
Fazit: perfekte Unterhaltungslektüre mit Schwächen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Angels & Demons
Angels & Demons von Dan Brown (Taschenbuch - 26. Juni 2001)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen