Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen More than just a geek., 24. Juli 2004
Unlike so many Star Trek fans, I always loved Wesley Crusher. So when I found out that Wil Wheaton, who played Wesley, has a website, I had to go and check it out. I was pleasantly surprised to see what a funny guy Wil Wheaton is, and became addicted to his blog.
This book is more than just a compilation of his best blogs, though. He explains exactly why he made the choice to leave Star Trek, to leave Hollywood, to go back, and to become a writer. His writing is honest, funny, and sometimes, heart wrenching.
I read it in a matter of a day, and am sure that I'll read it again. Hey, at heart, I'm just a geek, too.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Just a Geek?, 25. Juli 2004
Gibt es einen Grund sich ein Buch zu kaufen, daß nicht den Anschein erweckt mehr zu sein als die Biographie eines erfolglosen Schauspielers, der einstmals in einer TV-Serie eine Figur spielte, die jeder zu hassen schien? Ja, weil es eben nur den Anschein erweckt. Wil Wheaton ist nicht Wesley Crusher, sondern ein talentierter Schriftsteller, dem es gelingt Erinnerungen an Episoden aus seinem Leben, von Kindheit bis zur jüngsten Zeit, teils amüsant und teils nachdenklich zu Papier zu bringen. Allerdings sollte man erwähnen, daß Teile des Werkes bereits auf der Website Wheatons veröffentlicht wurden, bzw. Teile seines Weblogs sind. Dennoch haben auch diese Auszüge einen Platz in "Just a Geek", werden sie doch sowohl kritisch als auch humorvoll in einer Retrospektive betrachtet. Wil Wheaton gelingt es sich, wie ein Phönix aus der Asche, als Autor aus dem Jammertal seiner "unglücklichen" Schauspielerkarriere zu erheben. Das Buch ist ein unterhaltsamer Lesespaß und auch die stetige Behandlung der "Wesley-Problematik" und die manchmal moralisierenden Texte sind nie ohne einen gewissen Humor. "Just a Geek" ist ein durchaus würdiger Nachfolger für Wheatons Erstlingswerk "Dancing Barefoot".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen