Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes mir bekanntes Programmierbuch, 18. Juli 2009
Rezension bezieht sich auf: Head First C# (Brain-Friendly Guides) (Taschenbuch)
Ich habe schon einige Bücher über Programmier- oder Scriptsprachen durch. C# Head First ist mit Abstand das Beste. Ich spreche hier bewusst von der englischen Ausgabe des Buches. Die Deutsche kenne ich nicht. Allerdings bezweifle ich, dass sie annähernd so gut ist wie die Originalausgabe.
Das hat folgende Gründe:
Der Autor legt großen Wert auf eine dauerhafte und umfassende kognitive Enkodierung der Inhalte. Er bemüht hier sogar einige Lerntheorien aus der Psychologie und Pädagogik. Das Buch ist daher etwas anders aufgebaut als bekannte Bücher mit seitenlangen Codeabschnitten und trockenem Text.
Meine Frau hat mich gefragt, ob es sich bei meinem neuen Buch um ein Kinderbuch handelt.
Das macht vielleicht deutlich, welchen Ansatz der Autor hier verfolgt. Er versucht alles grafisch aufzubereiten und in möglichst vielen verschiedenen Ansätzen ins Gehirn zu bringen. Autoren von Kinderbüchern (besonders Schulbüchern) sind häufig pädagogisch geschult und bauen ihre Bücher aufgrund dieser Erkenntnisse auf.
Das derartige Methoden auch in der Erwachsenenbildung eingepflegt werden ist längst überfällig.
Ich befürchte, dass bei der Übersetzung einiges dieser Methodik verloren ging.

Hier ein kurzer Abriss der verwendeten Lehr-/Lernstrategien des Buches:

- Viele Bilder und Schemazeichnungen (unser Gehirn lernt grafisch)
- Übungen die zur Selbstaktivität aufrufen
- Wiederholung des Stoffs in unterschiedlichen Herangehensweisen
- "There are no dumb questions" beantwortet viele Fragen, bevor oder gerade wenn man sie sich stellt
- Verhaltenshinweise (Buch vor dem Schlafengehen lesen, viel Wasser trinken, Pausen einlegen,...)

Wer keine Angst hat, ein englisches Buch zu lesen und hier einigermaßen fit ist (man kann ja auch manche Wörter gemütlich nachschlagen) sollte zugreifen. Selbst Programmierneulinge sind willkommen.

Das einzige "Manko" an diesem Buch ist, dass der Autor selbst auf moderne Weise die Lerntheorien preist und sein Buch darauf ausrichtet, man allerdings keine farbigen Abbildungen findet, die die Enkodierung der Inhalte im Gehirn nochmal vereinfachen würde. Wahrscheinlich ist das aber eher eine Preisfrage.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Learning by Doing, 4. April 2010
Rezension bezieht sich auf: Head First C# (Brain-Friendly Guides) (Taschenbuch)
Kann die Rezensionen meiner Vorgänger nur bestätigen:
1) Eingängige und kompetente Erklärungen
2) Spannende und witzige Übungen
3) Anstrengend durchzuarbeiten, aber Garant, dass wirklich etwas hängen bleibt (Wichtig: der Spass bleibt immer erhalten!)
4) Abwechslungsreiche Präsentation hält die Aufmerksamkeit aufrecht
Zum Lernen das bisher beste Konzept, das mir im Heimstudium untergekommen ist. Empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr gutes Lern-Buch in alternativem Stil, 22. April 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Head First C# (Brain-Friendly Guides) (Taschenbuch)
Dieses Buch ist für Leute geschrieben, die keine oder nur wenig Ahnung vom Programmieren in einer objektorientierten Sprache haben - im Speziellen von C#.NET - für Anfänger, die wirklich lernen wollen und bereit sind, dazu Zeit zu investieren.
Der Stil ist sehr anders als in den meisten Büchern. Es gibt nur wenige längere Textabschnitte. Alles ist irgentwie in Bilder, Skizzen und (sehr) kurze Texte aufgesplittert - trotzdem gibt es eine Struktur. Es wird versucht, möglichst beide Gehirnhälften anzuregen und so den Lerneffekt zu vergrößern. Dabei wird auch SEHR (!) viel Wert auf das praktische Anwenden, also das schreiben von Code und entwickeln von Programmen gelegt.
Wenn man selbst eigentlich keine (oder nur wenige) Programmier-Beispiele schreiben möchte oder von einer anderen OO-Sprache kommt oder (nur) ein Nachschlagewerk sucht, sollte man sich dieses Buch NICHT kaufen.
Mir gefällt der Lern-Zugang und die Aufbereitung des Buches so gut, dass ich ihm 5 Sterne gebe. Jedem, der Englisch flüssig lesen kann, würde ich die englische Version empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Head First C# (Brain-Friendly Guides)
Head First C# (Brain-Friendly Guides) von Andrew Stellman & Jennifer Greene (Taschenbuch - Dezember 2007)
Gebraucht & neu ab: EUR 18,11
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen