Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen37
4,4 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:10,50 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. Mai 2013
Die Reihe zählt zu meinen Lieblingsreihen und inhaltlich war es wieder ein Spass zu lesen, weshalb ich hier darüber auch nicht klagen will. Das grosse "Aber" ist jedoch: Warum verkauft amazon.de hier in Deutschland den dritten Band als US-Ausgabe und weißt beim Artikel da auch nicht explizit drauf hin? Zu mal es bei amazon.uk selbstverständlich die britische Ausgabe gibt vom selben Verlag wie bei den ersten beiden Bänden. Das Buch ist nun also kleiner und passt somit nicht zu den anderen beiden. Der Text ist daher auch eng gedruckt, was das lesen des Buches erschwert, und die Qualität insgesamt ist schlechter als bei deutschen oder britischen Taschenbüchern. Insgesamt gebe ich daher drei Sterne statt fünf, die ich sonst vergeben hätte.
Für mich jedoch auch wichtig: Bücher & Filme werden für den US-Markt auch mal angepasst, um dort keine Probleme zu bekommen. Daher habe ich nun keine Gewissheit mehr, wirklich ein Orginal in den Händen zu halten. Ich werde dann wohl diesen Band zurück schicken und wenn es über amazon.de das Orginal aus Endland anscheinend nicht gibt dann direkt in England bestellen.
Ergänzung: Wie ich inzwischen heraus gefunden habe, gibt es hier bei amazon.de auch die Orginalausgabe aus den UK: http://www.amazon.de/Whispers-Under-Ground-Rivers-London/dp/0575097663/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1368535676&sr=8-1&keywords=orion+publishing
Zu finden ist diese Ausgabe anscheinend nur, wenn man in die Suche 'Orion Publishing Group' (der britische Verlag) plus einen Teil des Buchtitels eingibt. Habe daher Umtausch gewählt.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2012
Auch im dritten Teil bleibt Aaronovitch seinem Stil treu, während er die Geschichte um "Zauberlehrling" Peter Grant weiterspinnt. Dabei ist die Stimmung im vorliegenden Band deutlich weniger düster als im Vorgängerband und hat mich wieder mehr an "Rivers of London" erinnert.

Dieses mal entführt der Autor uns in Londons "Unterwelt", dem weit verzweigten U-Bahn- und Kanalnetzt der Metropole.
Nach dem Mord am Sohn eines US Senators gerät Grant auf die Spur eines alten und nicht einmal Nightingale bekannten Geheimnisses, das ihn erst in Londons Kunstszene führt und dann hinunter bis in die Abwasserkanäle, die keineswegs so verlassen sind, wie man meinen könnte.

Mit von der Partie sind wieder viele der bereits bekannten Personen, darunter Detective Chief Inspector Seawoll - der nach seiner unfreiwilligen Bekanntschaft mit einem bestimmten Betäubungsmittel aus dem Krankenstand zurückgekehrte Chef der Mordkommission - einige der "Flüsse" und auch Grants Partnerin Lesley, die nunmehr ebenfalls halb-offizielles Mitglied der Folly ist. Neu hinzu kommt die unliebsame FBI Agentin Kimberly Reynolds, die sich unaufgefordert an Grants Fersen heftet.

Storytechnisch lässt sich allmählich eine Kontinuität in der Geschichte erkennen, ähnlich wie bei Fersehserien: pro Folge eine in sich abgeschlossene Kriminalgeschichte, unterlegt mit einem locker nebenher laufenden '"roten Faden"' - dem Geheimnis des bereits bekannten "Faceless Man" aka "Ethically Challenged Mage" - wobei die Bücher sich aufgrund der abgeschlossenen Haupthandlung mE durchaus auch als stand-alone gut lesen lassen.

Insgesamt konnte der dritte Band mich wiederum restlos überzeugen mit seiner originellen Handlung, den abwechslungsreichen Schauplätzen und liebenswerten Charakteren. Aus meiner Sicht absolut Top!
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. August 2012
Das womöglich beste Buch rund um Polizei-Zauberlehrling Peter Grant - bis jetzt! Ein Mordfall in der Londoner Ubahn legt mitten im Weihnachts-Shopping-Ansturm einen Hauptverkehrsknoten lahm. Neben der Mordkommission um rund um den chronisch schlecht gelaunten Seawoll wird auch Peter Grant dazu gerufen, der prompt eine magische Spur wittert. Er begibt sich zusammen mit Lesley in den Londoner Untergrund - diesmal wortwörtlich - in dem einige Überraschungen auf ihn warten, die nicht einmal Nightingale hat kommen sehen. Dabei muss er als Teil des Folly UND der Mordkommission auf ganz neue Spielregeln achten: "Do what I'm told, tell you (Seawoll) everything, don't tell the Americans anything, don't end up on TV." ...ob ihm das gelingt...?!
Obwohl ich immer ein bisschen brauche, um mich an das umgangssprachliche Englisch zu gewöhnen, lohnt es sich doch immer wieder. Die Bücher von Aaronovitch sind witzig und originell und ich freu mich jetzt schon auf den vierten Band, der voraussichtlich im Frühjahr 2013 erscheinen soll.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 29. Dezember 2012
Whispers Underground ist der dritte Band rund um Peter Grant, den Zaubererschüler bei der Londoner Polizei. Wer die ersten beiden Bände mochte, weiß schon, was er erwarten kann (und wer nicht, sollte sich auch nicht für den dritten interessieren :-) Dieser Band führt die Selbstironie und das Akte-X-mäßige geschickt weiter. Allerdings habe ich tatsächlich so ein bisschen das Gefühl, dass der Drehbuchschreiber Aaronovitch sich ein bisschen zu sehr an Serien orientiert hat: Dieser dritte Teil bringt die überspannende Geschichte nicht wesetnlich weiter (da kommen wohl noch so einige Bände), sondern konzentriert sich auf den "aktuellen" Mordfall. Und hier geht es ziemlich beschaulich zu: Grant reist von A nach B und wieder zurück, dann mal wieder zu C, dann nach B, wieder zu D... Und jedes Mal weist der Autor (durch Grant) daraufhin, dass eben so echte Polizeiarbeit aussieht. Mag sein, ist aber dennoch etwas ermüdent. Zumal die Auflösung am Ende etwas Knall auf Fall kommt und den langen Aufbau in meinen Augen nicht rechtfertigt. Auch sehe ich nicht, wo die FBI-Agentin eine für die Story wichtige Rolle spielen würde (Komischerweise steht auf meinen Klappentext, sie wäre Christin, die Magie für Dämonenzeugs hält - davon findet sich aber nichts im Buch!).

Das klingt jetzt alles etwas negativer, als es wirklich ist. Das Buch ist durchaus unterhaltsam und witzig und wer die ersten beiden Bände mochte, wird diesen nicht ablehnen. Aber er fällt imho doch etwas ab und ich hoffe beim nächsten Band auf etwas mehr.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Dezember 2012
-gut zu lesen
-toller Humor
-interessante Idee und durchdachter Gesamtplot
-Peter lässt sich immernoch so leicht ablenken, wie im ersten Band
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2014
Auf diesen dritten Band aus der Peter Grant Serie war ich schon aufgrund des Titels sehr gespannt. Vielleicht hatte ich so etwas erwartet wie Neil Gaiman's "Neverwhere", nur besser, mit dem Charme und Witz dieser Zauberlehrling-im-Polizeidienst - Reihe und ihren ebenso skurrilen wie liebenswerten Protagonisten. Der Anfang ist recht vielversprechend: es wird ein Geist in der U-Bahn gesichtet, der ständig aufs Neue von einem mysteriösen Geisterzug überfahren wird.
Das Ganze dient aber letztendlich nur der Einführung der nervigen Abigail, einem Mädchen aus der Nachbarschaft von Peter's Eltern, in die Geschichte und spielt im weiteren Verlauf keine Rolle mehr. Ebenso wie Abigail selbst, aber es steht zu befürchten, dass sie in späteren Bänden doch noch eine der handelnden Personen wird.
Die Handlung baut dann auf dem Fund eines mit einer Tonscherbe erstochenen jungen Amerikaners, wiederum in einem U-Bahn-Schacht, auf. Und dann geht es über viel zu viele Seiten um ...Töpferware. Wirklich. Um deren Produktion und Aufbewahrung. Und irgendwie ist es notwendig, dass eine FBI-Agentin die Szene betritt, die eigentlich auch überhaupt keine Rolle spielt, außer ein bisschen Ami-bashing aus britischer Sicht in die Geschichte einfließen zu lassen. Erst im letzten Drittel des Romans kommt etwas Originelles ins Spiel, und die erhoffte action, und ja, es ist diese dann doch noch ziemlich atmosphärisch dichte und liebevolle Beschreibung der "Quiet people", die den Leser an diesem Band nicht völlig verzweifeln lässt.
Die Auflösung des Mordfalls scheint allerdings an den Haaren herbeigezogen, als hätte eben irgendwie noch eine Lösung gefunden werden müssen, egal, wie wenig überzeugend.

Alles in allem hatte ich bei diesem Band die Befürchtung, Aaronovitch würde allmählich den Faden verlieren. Dem Leser jedenfalls ergeht es des öfteren so, denn manchmal fragt man sich, auch, wenn man sehr sorgfältig liest, wer jetzt nochmal der-und-der war und was der-und-der eigentlich mit der Handlung gleich nochmal zu tun hatte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Someone likened Mr Aaronovitch's PC Peter Grant series to a Harry Potter for adults. I am not sure I agree with this comparison because, while magic and a parallel world exist in Mr Aaronovitch's universe, they seem more like a MacGuffin - a plot device with no real relevance for the story. I may be wrong, but that is my impression after having read "The rivers of London" and "Whispers under ground".

This being said, the magic and mythological angle makes for an amusing read. I found myself loughing out loud several times, in particular at Mr Nightingale's remarks and the exchanges between Peter Grant and Leslie May. Also, I highly appreciate that Mr Aaronovitch's stories work even without having to resort to magical mumbo jumbo as deus ex machina to safe the day.

As his previous book "The rivers of London", this book starts slowly and then picks up pace. The crime story in itself is not overly complex, but from my view Mr Aaronovitch's books are not primarily crime novels. The mix of crime, magic, mythological creatures, witty exchanges and incredibly funny remarks by the hero work very well and make his books a fantastic read. Once I started the book, I found it really hard to interrupt my reading. If I had to draw a comparison I would rather think of Terry Pratchett or Douglas Adams who also use/used magical/fantastic settings to reflect on our contemporary world.

Who hasn't discovered Mr Aaronovitch's body of work yet should definitely give it a try. If you rather want Harry Potter for adults try Charles Stross' "Laundry" series.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2016
Will read the whole series. Good story, easy to read, funny. A good read for relaxing and switching off from the stress of everyday living. Would recommend to anybody that wants an escape from normal healthy life
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Whispers Underground is the third book about PC Peter Grant and his adventures in modern day London, which is far stranger than us normal people can perceive. As the title implies this adventure takes PC Grand into the weird and wonderful world of London's Underground.

As with any good series, reading the third instalment of the adventures of Peter Grant, is like meeting an old friends, in the shape of familiar characters like Detective Inspector Stephanopoulos or DC Sahra Gulleed. But it also takes the story forward. There are new people, like FBI agent Kimberley Reynolds, and new weirdness is encountered. One of the great joys for me is that the book is set in today's London and it always a thrill to read about places that I know and have been to. Whispers Underground is an entertaining story, filled with interesting characters, exciting adventures, and told in a humorous voice that took me a little to get used to, but which I now enjoy very much.

Altogether an enjoyable and entertaining book.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2015
Wir haben es im dritten Teil der Reihe wieder mit PC Grant zu tun, der einer Spezialabteilung der Metropolitan Police angehört. Ausser ihn gehört jetzt sein Lehrer Nightingale und auch seine Freundin Lesley May dazu.Ausser dem treffen wir wieder auf viele magische Wesen, wenn wir Zauberer ausser Acht lassen. So kommen wieder die Flussgottheiten vor und man lernt einige neue Sachen über Feen und andere magische Völker.
Das Buch ist spannend, aber auch lustig, der Stil gefällt mir sehr. Es kam es an einigen Stellen sogar dazu, dass ich laut lachen musste und mir die Stellen unterstrichen habe, um zurück zu kommen.
Man lernt viel ueber London, in diesem Teil über die Ubahn. Es gab viele Informationen, die ich nicht wusste und das machte das Buch sogar noch interessanter. Immer wenn ich diese Reihe lese, will ich schon wieder nach London!
Ich hatte das Bedürfnis über das Buch mit anderen Leuten zu reden, was bei mir ein Zeichen für ein gutes Buch ist. Ich habe es sogar schon weiter empfohlen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden