Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles BBC Hörspiel, 7. Mai 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Murder in Mesopotamia (BBC Radio Collection) (Audio CD)
Das gesprochene English ist so gut, dass man auch als nicht Muttersprachler wirklich alles verstehen kann. Eine atmospährisch dichte und technisch sehr gut umgesetzte Hörspielversion des Agatha Christie Krimis. (nicht nur Hörbuch sondern Hörspiel) Augen zu und das Kino im Kopf beginnt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Etwas unlogischer Plot, dafür tolle Sprecher, 9. August 2012
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Murder in Mesopotamia (BBC Radio Collection) (Audio CD)
01 Angst and archaeology as Nurse Amy arrives to care for the nervy Mrs Leidner.
02 The Belgian sleuth is on hand when a death occurs in the heat of the desert.
03 The sleuth digs for more clues. Is there a killer in a team of desert archaeologists?
04 As the Belgian sleuth continues quizzing the suspects, a second tragedy strikes the dig.
05 The Belgian sleuth battles to reveal the identity of the desert murderer.

Die Krankenschwester Amy Leatheran hat gerade ihren neuesten Auftrag als Begleitperson im Iraq abgeschlossen, als sie Dr. Leidner kennenlernt. Er bittet sie, nach seiner Frau zu schauen, die unter Angstzuständen leidet und geisterhafte Gesichte im Fenster sieht. Er bittet sie, sich seiner archäologischen Ausgrabung in der Nähe von Hassanieh anzuschließen. Amy Leatheran willigt ein. Es dauert einige Zeit, bis Mrs. Leidner sich Amy anvertraut, was sie jedoch zu sagen hat, klingt nicht nach Halluzinationen. Mrs. Leidner wird erpresst. Schon vor Jahren herhielt sie Drohbriefe von ihrem angeblich verstobenen ersten Ehemann (einem zum Tode verurteilten deutschen Spion), der ihr droht, sie zu ermorden, sollte sie sich jemals einem anderen Mann hingeben. Immer, wenn sie sich mit einem Mann traf, erhielt sie diese Briefe, brach sie die Beziehung ab, hörten die Briefe auf. Nun, nach ihrer Heirat mit Mr. Leidner haben diese Drohbriefe wieder begonnen. Sie weiß nicht, ob diese Briefe wirklich von ihrem Ex-Mann stammen, oder womöglich von seinem Bruder.
Kurze Zeit später wird Mrs. Leidner ermordet in ihrem Schlafzimmer aufgefunden. Wie gut, dass der belgische Detektiv Hercule Poirot gerade den Iraq bereist. Sein alter Freund Dr. Reilly, der auf das Ausgrabungscamp betreut, bittet ihn um Hilfe.
Dieses BBC Hörspiel aus dem Jahr 2005 basiert auf dem gleichnamigen Roman von Agatha Christie aus dem Jahr 1936. In den Hauptrollen Dorothy Tutin als Nurse Letheran und John Moffatt als Hercule Poirot. Wie man es von BBC Produktionen gewohnt ist, sind die Sprecher sehr typgerecht besetzt. Hercule Poirot ist dabei nicht so affektiert, wie man das oft aus dem Fernsehen kennt, sondern einfach nur ein wenig belgisch, was sehr angenehm ist. Der Plot ist, zumindest aus heutiger Sicht, ein wenig unglaubwürdig. Ja, es gibt Pretender (zumindest will uns das das Fernsehen mit gleichnamigen Serien weiß machen), die jeden Beruf einfach mal so annehmen können und von einer Identität in die andere schlüpfen. Vielleicht musste man 1936 Archäologie nicht studieren und jeder dahergelaufene konnte einfach mal an einer Grabung teilnehmen, aus heutiger Sicht eher unhaltbar, und schon gar in zwei Fällen. Das wirft auf Ausgrabungen in jener Zeit ein sehr dilettantisches Licht, das möglicherweise vielleicht sogar zutrifft. Dass man einen Menschen, den man sehr gut kannte, nach 20 Jahre nicht mehr wiedererkennt, halte ich auch für unglaubwürdig, zumindest, wenn man mit diesem auch irgendwann wirklich intim war. Wie waren damals die Ehen, wenn man seinen Partner nach einigen Jahren Trennung nicht wiedererkennt?
Dass der Mörder bis zum Schluss unklar ist, ist einem kleinen Kniff zu verdanken, denn ich gar nicht mag. Es werden die meisten Hinweise tatsächlich im Hörspiel gegeben, aber der eigentlich Hinweis wird verschwiegen bis zum Showdown und dann wie ein deus ex machina präsentiert, das ist schlechter Stil. Sehr gelungen Soundkulisse, tolle Spreche, sehr atmosphärisch, BBC eben, nur leider hat der Plot für mich eben einige unlogische Wendungen zwecks Effekthascherei.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Murder in Mesopotamia (BBC Radio Collection)
Murder in Mesopotamia (BBC Radio Collection) von John Moffatt (Audio CD - 19. Juli 2004)
EUR 8,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen