wintersale15_finalsale Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More vday madeinitaly Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen28
4,5 von 5 Sternen
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:6,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 19. August 2012
Nur widerwillig begibt sich Jane zum neuesten Tatort, probiert sie doch gerade bei Mama ihr Brautjungfernkleid an - ganz bezaubernd - mit jeder Menge rosa Rüschen. Und auch Maura ist in Gedanken schon im Urlaub, denn sie plant am nächsten Morgen nach Maine aufzubrechen, um dort Julian, samt Bear, (uns allen bekannt aus "Totengrund") in Evensong zu besuchen.
Doch die zu untersuchende Tat bringt ihrer beider Leben aus dem Tritt, so grausam & äußerst brutal ist das scheinbar "sinnlose" Verbrechen. Die Adoptivfamilie des 13-jährigen Teddy Clock wurde ausgelöscht, nur er überlebt per Zufall. Komisch ist, dass Teddys Eltern und Schwestern zwei Jahre zuvor auf ihrer Yacht hingerichtet wurden.
Besteht ein Zusammenhang?

Während Rizzoli den Fall untersucht, begibt sich Maura in die Wildnis Maines in eine Schule der "ganz besonderen Art" - in Evensongtreffen Kinder & Lehrer aufeinander, die allesamt eines verbindet (selbst lesen) ...
UND wie KÖNNTE es anders sein?! Maura entdeckt zwei andere Schicksale, die dem Teddys zu sehr gleichen, um Zufall zu sein. Was verbindet Teddy Clock, Claire Ward und Will Yablonski, die ihre Eltern und zwei Jahre darauf ihre Adoptiveltern verloren?

Zunächst dachte ich, "muss das sein", nun auch noch eine Querverbindung zu Sansomes "Evensong" (bekannt aus Blutmale) herzustellen?! Ist das nicht zu viel des Zufalls?!
Nein, würde ich nach der Lektüre sagen, denn Gerritsen versteht es, auch in ihrem 10. Fall keine Langweile und Unglaubwürdigkeiten aufkommen zu lassen.
Sie erzählt in rasantem Tempo mit verwirrenden Rückblenden, eine Geschichte, die berührt, bewegt und nachdenklich macht. Dabei streut sie mitunter geschickt falsche Spuren und verblüfft mit einem denkwürdigen Ende. Wenn dieser Fall eines nicht ist, dann vorhersehbar.

Dazu tragen auch die diversen Figuren bei:
Zunächst wie immer Isles & Rizzoli, die sich nach den Verwicklungen in "Silent Girl/Grabesstille" einander wieder annähern und einige sehr interessante Gespräche führen. Gelungen mal wieder die Schwerpunktverlagerung zwischen den beiden. Diesmal gerät keine der beiden ins Hintertreffen, man könne sagen 50-50. Private Probleme sind eher "Gesprächsthema zwischen" beiden und lenken nicht von der Ermittlungsarbeit hab. Diese ist auf den Fall bezogen und verliert sich nicht in endlosen forensischen Details, wie in anderen Serien. Auch dafür Daumen hoch!
Besonders gelungen ist die Einbindung diverser altbekannter Figuren. Gekonnt integriert sie diese in den neuesten Fall: da sind neben Julian und Bear, Anthony Sansone (es beginnt zu knistern ;)) & Rizzolis Familie (diesmal allen voran der männliche Teil selbiger ;)), weiterhin die Detectives Moore (schade, dass man nichts über seine Frau erfährt) & Crowe (herrlich als selbstherrlicher Mr. Hollywood, der jede Menge Tiefschläge ausgerechnet von seiner Lieblingskollegin Rizzoli hinnehmen muss :)). Und auch Frost vermag als Trekkie zu überraschen.

Sehr überzeugend sind außer Figuren und Spannungsaufbau auch das Setting und die damit geschaffene atmosphärische Dichte.
In diesem Fall m.E. nach durch die Wahl des Haupthandlungsortes - Evensong - extrem gut gelungen: auf den ersten Blick an ein Hochsicherheitsgefängnis erinnernd, ist das Internat Sansones Schule der "besonderen Art". Eine gotisch anmutende Burg inmitten der Wildnis - in den Wäldern - Maines mit jeder Menge Erkern und Türmchen und dunklen Geheimnissen innerhalb des alten Gemäuers. Einfach selbst bezaubern lassen ...

Gerrtisen schafft es auch nach so vielen Jahren, ihre Serie nicht - wie andere Autoren - verflachen zu lassen, sich in forensischen Details zu verlieren, oder sie seitenzahlmäßig ins Endlose ausufern zu lassen. Eine besondere Stärke, die mir dieses mal wieder ganz besonders bewusst wurde, ist ihre Fähigkeit, ihre einem ans Herz gewachsenen Figuren, äußerst real erscheinen zu lassen und sie in einer unglaublichen Tiefe darzustellen. Nach Maura: "That's what falling in love really amounted to, your brain on drugs. Adrenaline and dopamine, oxytocin and serotonin. Chemical insanity, celebrated by poets." (80). Maura ist in ihrer Suche nach Zuneigung und Wärme diesmal extrem menschlich dargestellt und auch Jane lässt immer mehr weiche Seiten ans Tageslicht treten.

Fazit: unbedingt empfehlenswert. Auch in dem 10. Teil der Serie schafft sie es den Leser zu fesseln und zu bewegen. Man darf auf Teil 11 äußerst gespannt sein, denn es scheint als sei die Zeit der Veränderungen gekommen!
0Kommentar30 von 31 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 14. September 2012
This tenth book in the series about the ' Queen of the Dead' Pathologist Maura Isles, and the 'Bitch' Detective Jane Rizzoli isn't per se a sequel, but it does indeed reprise characters from both the 6th The Mephisto Club: A Rizzoli & Isles Novel (Rizzoli & Isles Novels), and the 8th Ice Cold: A Rizzoli & Isles Novel (Rizzoli & Isles Novels) "Ice Cold".
The troubled 16-year-old Julian from that story is now living at "Evensong", a specialized boarding school in remotest Maine, run by the Mephisto Club, for children who had experienced the assassination of their nearest and dearest.

And now we encounter 13-year-old Claire, a notorious 'night crawler' because of a brain wound that has irreparable damaged her sleep centre. Out in the dark again she is picked up by her foster parents only to be shot at again. Miraculously saved by a blonde woman, she is admitted to Evensong.
Then we will come to know 14-year-old Will, the Fat Boy, Puft Marshmallow - some kind of freak, too. Searching for a comet to name after his late father, he casually survives a murder attempt that cost the lives of his aunt and uncle. His place to recover will be Evensong, too.
And then the murder of a Boston family - parents and three little girls - an heartbreaking scene of crime... And only 14-year-old Teddy is the survivor. And is sent to Evensong, only place to get him into safety. More horrifying in the story of Teddy is that his natural family had been murdered 2 years earlier.
It soon will emerge that two other of the residents share such a double-murder history which leads Jane and Maura to suspect the cases are connected.
But Boston PD, especially Jane's favourite officer Darren Crown, the Hollywood Cop Nr. One pins it all to an illegal alien, the 'evil genius' Zapata, friend of the poor Columbian householder.

Then bizarre events at Evensong, where Maura is visiting Julian and his dog Bear to see if he feels himself at home there, will lead bothour heroines to connect the dots and find a long series of revenge killings, which are yet in full evolution.
And - who could it be otherwise - there are connentions to international terrorism and three-letter state agencies, too.
Tricks and tracks, both right and false, will lead us to the end, full of action, with casualities on both sides - the good as well as the bad.

In this story we can find family trouble for Jane because of the bizarre situation of her parents. We can observe Maura and Jane in private and intimately discussing Maura's diverse difficulties to bond in and with Boston.
And something rather strange happens - the 'Queen of the Dead' finally wants to have a living!

For my little self this is one of the best thrillers written by Tess Gerritsen in the last years. It is personal, interesting, the children's feelings are gripping, and - finally , perhaps, is there LOVE in the air???
I will read it for sure in the next Maura Isles/Jane Rizzoli novel.
See You soon, Gals!
0Kommentar7 von 8 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 23. Dezember 2013
This tenth book in the series about the ' Queen of the Dead' Pathologist Maura Isles, and the 'Bitch' Detective Jane Rizzoli isn't per se a sequel, but it does indeed reprise characters from both the 6th The Mephisto Club: A Rizzoli & Isles Novel (Rizzoli & Isles Novels), and the 8th Ice Cold: A Rizzoli & Isles Novel (Rizzoli & Isles Novels) "Ice Cold".
The troubled 16-year-old Julian from that story is now living at "Evensong", a specialized boarding school in remotest Maine, run by the Mephisto Club, for children who had experienced the assassination of their nearest and dearest.

And now we encounter 13-year-old Claire, a notorious 'night crawler' because of a brain wound that has irreparable damaged her sleep centre. Out in the dark again she is picked up by her foster parents only to be shot at again. Miraculously saved by a blonde woman, she is admitted to Evensong.
Then we will come to know 14-year-old Will, the Fat Boy, Puft Marshmallow - some kind of freak, too. Searching for a comet to name after his late father, he casually survives a murder attempt that cost the lives of his aunt and uncle. His place to recover will be Evensong, too.
And then the murder of a Boston family - parents and three little girls - an heartbreaking scene of crime... And only 14-year-old Teddy is the survivor. And is sent to Evensong, only place to get him into safety. More horrifying in the story of Teddy is that his natural family had been murdered 2 years earlier.
It soon will emerge that two other of the residents share such a double-murder history which leads Jane and Maura to suspect the cases are connected.
But Boston PD, especially Jane's favourite officer Darren Crown, the Hollywood Cop Nr. One pins it all to an illegal alien, the 'evil genius' Zapata, friend of the poor Columbian householder.

Then bizarre events at Evensong, where Maura is visiting Julian and his dog Bear to see if he feels himself at home there, will lead bothour heroines to connect the dots and find a long series of revenge killings, which are yet in full evolution.
And - who could it be otherwise - there are connentions to international terrorism and three-letter state agencies, too.
Tricks and tracks, both right and false, will lead us to the end, full of action, with casualities on both sides - the good as well as the bad.

In this story we can find family trouble for Jane because of the bizarre situation of her parents. We can observe Maura and Jane in private and intimately discussing Maura's diverse difficulties to bond in and with Boston.
And something rather strange happens - the 'Queen of the Dead' finally wants to have a living!

For my little self this is one of the best thrillers written by Tess Gerritsen in the last years. It is personal, interesting, the children's feelings are gripping, and - finally , perhaps, is there LOVE in the air???
I will read it for sure in the next Maura Isles/Jane Rizzoli novel.
See You soon, Gals!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 23. Dezember 2013
This tenth book in the series about the ' Queen of the Dead' Pathologist Maura Isles, and the 'Bitch' Detective Jane Rizzoli isn't per se a sequel, but it does indeed reprise characters from both the 6th The Mephisto Club: A Rizzoli & Isles Novel (Rizzoli & Isles Novels), and the 8th Ice Cold: A Rizzoli & Isles Novel (Rizzoli & Isles Novels) "Ice Cold".
The troubled 16-year-old Julian from that story is now living at "Evensong", a specialized boarding school in remotest Maine, run by the Mephisto Club, for children who had experienced the assassination of their nearest and dearest.

And now we encounter 13-year-old Claire, a notorious 'night crawler' because of a brain wound that has irreparable damaged her sleep centre. Out in the dark again she is picked up by her foster parents only to be shot at again. Miraculously saved by a blonde woman, she is admitted to Evensong.
Then we will come to know 14-year-old Will, the Fat Boy, Puft Marshmallow - some kind of freak, too. Searching for a comet to name after his late father, he casually survives a murder attempt that cost the lives of his aunt and uncle. His place to recover will be Evensong, too.
And then the murder of a Boston family - parents and three little girls - an heartbreaking scene of crime... And only 14-year-old Teddy is the survivor. And is sent to Evensong, only place to get him into safety. More horrifying in the story of Teddy is that his natural family had been murdered 2 years earlier.
It soon will emerge that two other of the residents share such a double-murder history which leads Jane and Maura to suspect the cases are connected.
But Boston PD, especially Jane's favourite officer Darren Crown, the Hollywood Cop Nr. One pins it all to an illegal alien, the 'evil genius' Zapata, friend of the poor Columbian householder.

Then bizarre events at Evensong, where Maura is visiting Julian and his dog Bear to see if he feels himself at home there, will lead bothour heroines to connect the dots and find a long series of revenge killings, which are yet in full evolution.
And - who could it be otherwise - there are connentions to international terrorism and three-letter state agencies, too.
Tricks and tracks, both right and false, will lead us to the end, full of action, with casualities on both sides - the good as well as the bad.

In this story we can find family trouble for Jane because of the bizarre situation of her parents. We can observe Maura and Jane in private and intimately discussing Maura's diverse difficulties to bond in and with Boston.
And something rather strange happens - the 'Queen of the Dead' finally wants to have a living!

For my little self this is one of the best thrillers written by Tess Gerritsen in the last years. It is personal, interesting, the children's feelings are gripping, and - finally , perhaps, is there LOVE in the air???
I will read it for sure in the next Maura Isles/Jane Rizzoli novel.
See You soon, Gals!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 4. September 2013
Die Geschichte beginnt wirklich spannend: Was verbindet drei Teenager, deren Eltern vor wenigen Jahren ums Leben kamen und deren Pflegeeltern jetzt ebenfalls unter mysteriösen Umständen starben?
Rizzoli und Isles tun ihr bestes, um dieses Geheimnis zu lüften und es beginnen eigentlich ganz plausibel und spannend.
Aber irgendwie, in der zweiten Hälfte, entgleitet der Autorin die ganze Geschichte - zu sehr ausgewalzt wird der ganze Plot um eine schiefgegangene Geheimdienstaktion, mindestens 50 Seiten zu lange, und es wird sehr sehr verwirrend - eine extrem verwickelte, unglaubwürdige Verschwörungsgeschichte wird zusammengebastelt und der Schluss schießt dann absolut den Vogel ab.
Keiner der Charaktere wirkt wirklich überzeugend, auch unsere Protagonisten Rizzoli und Isles bleiben ganz blass, die Schule in Maines Wäldern ist ein absolutes Kunstprodukt, welches schlichtwegs die "10 kleine Negerlein Story" vorantreiben soll.
Um den Lesern nicht den allerletzten Twist und Turn zu verraten, der schon mehr als abstrus ist, kann ich nur den Kopf schütteln und sagen: Weniger wäre mehr gewesen - denn zu keinem Zeitpunkt hat man das Gefühl "das könnte wirklich passieren".
Fazit: Nicht wirklich schlecht, aber nichts, was man ein zweites Mal lesen würde, dazu ist die ganze Geschichte zu abstrus und künstlich aufgebläht. Zweieinhalb Sterne!
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Januar 2014
Das Buch beginnt mit drei aufwühlenden Szenarien - drei Teenager entkommen binnen kürzester Zeit gerade noch einem Mordanschlag auf ihre jeweiligen Pflegefamilien -, und als die Ermittler auf diese Auffälligkeit stoßen, liegt ein Zusammenhang natürlich nahe. Was haben diese Kids gemeinsam, die nun zu ihrer Sicherheit "zufällig?" alle zusammen in einer Privatschule untergebracht wurden, die auf traumatisierte Kinder spezialisiert ist.
Ziemlich schnell wird klar, dass sie auch dort nicht sicher sind, irgend jemand trachtet ihnen weiterhin nach dem Leben, und das Ermittlerteam hängt zunächst immer einen Schritt hinterher.
Als sich dann mehr durch Zufall das Bindeglied zwischen den Familien der Kinder heraus stellt, ist bis zum leider doch sehr unglaubwürdigen Show-Down im Stil "James Bond meets 5 Freunde" nicht mehr klar, wer gut uns wer böse ist (das ist allerdings ganz spannend gemacht), und nach viel Kopfarbeit vorher wird der Fall letztenendes hau-ruck mit Waffengewalt gelöst.
Wie gesagt: einmal ganz spannend zu lesen, aber ein Buch, das man vermutlich nicht ein zweites Mal lesen wird.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. November 2013
es müssen schon viele morde sein und dann noch internationale verstrickungen incl. cia, dazu unerklärte todesfälle sozusagen by the way, um am ende ein grosses durcheinander mit wenig überzeugendem ende zu kreieren. etwas zu viel gewollt und nicht viel erreicht. es werden auch nebenepisoden gespielt, ohne sie zu ende oder zu einem sinnvollen zwischenstop zu bringen, man merkt, dass man hier als leser an der langen leine einer serienschreiberin hängt. schade. alles etwas mehr down to earth wäre doch viel unterhaltsamer und auch spannender.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 17. April 2013
Zum Inhalt

Claire Ward, Will Yablonski und Teddy Clock: drei Jugendliche aus verschiedenen Städten, die einander nicht kennen, aber ein gemeinsames Schicksal teilen: vor zwei Jahren kamen innerhalb weniger Wochen ihre Eltern bei Unfällen, die keine Unfälle waren, ums Leben. So etwas kommt vor, aber im Gegensatz zu anderen verwaisten Jugendlichen schlägt bei ihnen das Schicksal erneut zu. Auch ihre Adoptiveltern werden angegriffen und umgebracht. Nur einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass Claire, Will und Teddy überlebt haben. Es ist offensichtlich, dass jemand nicht ruhen wird, bis auch diese jungen Leute als Letzte ihrer Familien ("Last to die") tot sein werden. Jane Rizzoli und ihre Kollegen ahnen nichts von den Gründen, warum ein erbarmungsloser Killer Jagd auf die Kinder seiner bisherigen Opfer macht, aber sie kennen einen sicheren Ort, an dem die gefährdeten Jugendlichen untergebracht werden können: das abgeschiedene und hermetisch abgeriegelte Internat Evensong für traumatisierte Jugendliche in Maine, das den Lesern der Reihe schon aus dem vorhergehenden Band bekannt ist. Maura Isles brachte in diesem Internat den sechzehnjährigen Julian unter, der im vorherigen Band an ihrer Seite um das Überleben in der Wildnis kämpfte.
Während Maura eine dienstfreie Woche im Internat bei Julian verbringt und zur Zeugin unheimlicher Geschehnisse wird, die befürchten lassen, dass der Killer schon wieder auf der Spur der Jugendlichen ist, ermitteln Jane und ihre Kollegen - behindert vom inkompetenten Detective Crowe - die Hintergründe der Morde an den Eltern und Adoptiveltern der Jugendlichen. Erst nach umfangreichen Ermittlungen ergibt sich ein Hinweis darauf, was die drei Familien miteinander verbindet.

Eigene Beurteilung

"Last to die" besteht aus 34 Kapiteln, die als Erzählung in der dritten Person abwechselnd die Ereignisse im Internat Evensong (Maura) und die Ermittlungen in Boston (Jane) präsentieren. Einigen Kapiteln sind kursiv gedruckte Abschnitte vorangestellt, in der ein namenloser Ich-Erzähler über eine Aktion in der Vergangenheit berichtet, bei der er mit einer Gruppe von Kollegen Jagd auf einen gewissen "Icarus" machte, eine Aktion, die nur teilweise erfolgreich war und eine Katastrophe nach sich zog...
Diese Einschübe wecken die Neugier des Lesers, der zunächst gar nicht nachvollziehen kann, in welchem Zusammenhang sie mit der Haupthandlung des Romans stehen. Insgesamt nimmt die einfallsreich konstruierte Handlung immer wieder überraschende Wendungen. Jedesmal, wenn der Leser glaubt, die Zusammenhänge verstanden zu haben, wird er erneut eines Besseren belehrt.
Bei diesen ganzen Wendungen bleibt die Geschichte durchgehend temporeich und auf hohem Spannungsniveau, besonders die atmosphärisch dichte Schilderung der unheimlichen Vorgänge im Internat, einem Bauwerk aus dem 19.Jahrhundert, das von der Architektur her einer Burg/einem Schloss mit einem Turm gleicht, sind sehr fesselnd. Neben der Hochspannung bietet der Roman jedoch auch Humor, vor allem in der Fortsetzung der Ehegeschichte um Janes entfremdete Eltern, die von höchst unzivilisierten Zwistigkeiten geprägt ist. Es bleibt zu hoffen, dass der humorvolle Schreibstil der Autorin auch in der deutschen Übersetzung, die am 26.04.2013 unter dem Titel "Abendruh" auf den Markt kommt, erhalten bleibt.
Da nicht nur im Hinblick auf die privaten Entwicklungen im Leben von Jane und Maura, sondern auch im Hinblick auf andere Romanfiguren auf frühere Bände Bezug genommen wird, empfehle ich, bei der Lektüre dieser Krimireihe die korrekte Reihenfolge einzuhalten.

Fazit

Ein großartiger Krimi, der durch Spannung und Humor besticht und jedem Fan des Gespanns Jane Rizzoli/Maura Isles bedenkenlos empfohlen werden kann. Man sollte ihn aber nicht lesen, wenn man am Abend allein zuhause ist...
0Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. November 2012
Ich habe alle bisher erschienene Romane der Rizzoli & Isles Reihe gelesen. Seit dem 7. Buch geht es meiner Meinung nach wieder langsam bergauf. Bereits Grabesstille (9) war atemberaubend spannend und sein Nachfolger, Last to die, steht diesem in Sachen Spannung in Nichts nach. Im 10. Fall des dynamischen Frauenduos Jane Rizzoli und Dr .Maura Isles stehen die drei Kinder Claire, Will und Teddy im Zentrum der Ereignisse. Alle drei leben bei Adoptivfamilien, da ihre leiblichen Eltern ums Leben kamen. Aber auch die Adoptivfamilien werden eine nach der anderen umgebracht. Detective Jane Rizzoli ermittelt im Fall von Teddys ermordeter Adoptivfamilie. Teddy, der einzige Überlebende des Massakers wird zunächst in eine neue Familie gebracht. Als es scheint, er wäre auch hier nicht sicher, entscheidet Jane ihn nach Evensong, eine Schule für „besondere Kinder“ zu bringen, wo sich bereits auch Caire und Will aufhalten. Als auch hier merkwürdige Dinge schaltet Maura Isles, die in der Schule ihren ehemaligen Lebensretter Julian besucht, Jane ein. Diese beginnt zu Ermitteln und vermutet einen Zusammenhang zwischen dem Schicksal der drei Kinder. Was im Verlauf dieser Ermittlungen nach und nach ans Licht kommt ist unvorstellbar und die Geschichte nimmt mehr als ein Mal eine spannende Wendung.

Last to die war mein erstes englisches Buch aus der Rizzoli & Isles Reihe. Im Vergleich zu den Büchern von Kathy Reichs und Jefferson Bass konnte ich die Geschichte gut verstehen, bzw. die mir unbekannten Vokabeln schnell vom Kindle übersetzen lassen. Die Geschichte um die von dem „Mephisto-Club“ Vorsitzenden Sansone ins Leben gerufene Schule ist super spannend. Auch die in Rückblenden und Einschüben erzählte Story über Ikarus fügt sich gegen Ende in das Gesamtbild ein, wenngleich sie anfangs doch etwas verwirrend erscheinen mag und die eigentliche Geschichte immer wieder an den spannendsten Stellen von den Rückblenden unterbrochen wurde, daher nervten sie mich im Mittelteil etwas. Alles in allem hab ich mich hier gut unterhalten gefühlt und das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. Die Geschichte bleibt wendungsreich und das wirklich bis zur letzten Seite- etwas, was ich bisher nur aus Simon Becketts David Hunter Romanen kannte, daher 5 Sterne.
0Kommentar1 von 2 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2014
One of the best books of Tess Gerritsen's Rizzoli & Isles book-series! It was all exciting from the beginning all through the book. Couldn't stop reading until I finished the book! :)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen