Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine neue Theorie der Zeit?
Lee Smolin, ein theoretischer Physiker, der wesentliche Beiträge zur Quanten Loop Theorie leistete, legt mit 'Time Reborn. From the Crisis in Physics to the Future of the Universe' sein viertes populär- wissenschaftliches Buch vor. Mit der gleichen kritischen Distanz, mit der in 'The Trouble with Physics' die Erfolge der Stringtheorie untersuchte, nimmt er sich...
Vor 17 Monaten von Dr. T. veröffentlicht

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich war enttäuscht
Von diesem Buch hatte ich mir einige neue Einsichten in das Wesen der Zeit versprochen. Es hat mich jedoch total enttäuscht. Im Grunde muss ich sagen, dass ich es nicht einmal verstanden habe. Lee Smolin denkt in seinem Buch an, dass die Zeit die einzige fundamentale Größe im gesamten Universum ist. Ganz entsprechend unterliegen die bislang zeitlosen...
Vor 9 Monaten von Lulu veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine neue Theorie der Zeit?, 17. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Time Reborn: From the Crisis in Physics to the Future of the Universe (Gebundene Ausgabe)
Lee Smolin, ein theoretischer Physiker, der wesentliche Beiträge zur Quanten Loop Theorie leistete, legt mit 'Time Reborn. From the Crisis in Physics to the Future of the Universe' sein viertes populär- wissenschaftliches Buch vor. Mit der gleichen kritischen Distanz, mit der in 'The Trouble with Physics' die Erfolge der Stringtheorie untersuchte, nimmt er sich diesmal einen zentralen Begriff der modernen Physik "Zeit" vor.

Im ersten Teil analysiert der Autor die Verwendung des Zeitbegriffs in bisherigen physikalischen Theorien; diese mathematisieren physikalische Systeme, in dem sie sie als Abfolge von bestimmten Daten - z.B. Positionen und Geschwindigkeiten von Teilchen - beschreiben, sogenannten Rekords; diese mathematische Beschreibung ist aber selbst zeitlos - wie alle Objekte der Mathematik.

Somit ist es für Smolin nicht verwunderlich, das bekannte physikalische Theorien die Zeit aus der Physik regelrecht 'vertreiben'. Die Newtonsche Mechanik beschreibt ihre Systeme mittels Differentialgleichungen, die ein System, ausgehend von einem Anfangszustand, für alle Zeiten, sowohl der Vergangenheit als auch der Zukunft, festlegen; nicht viel anders in der Relativitätstheorie, zwar ist hier die Zeit nicht mehr unveränderlich und extern, sondern wird von der vorhandenen Materieverteilung und dem Bewegungszustand des Beobachters beeinflusst, aber auch hier 'erstarrt' das System als vierdimensionale Mannigfaltigkeit - dem sogenannten Blockuniversum.

Der Autor stellt in der weiteren Analyse heraus, dass diese Theorien ihre Berechtigung aus der Tatsache ziehen, das sie - mit viel Erfolg - auf 'kleine' Systeme angewandt werden, die - jedenfalls im Prinzip - vom Rest der Welt separiert werden können, in dem der Beobachter sich etablieren kann, der auch das Setup des Systems bestimmt oder bestimmen kann, wodurch auch die (prinzipielle) Wiederholbarkeit der Beobachtungen an einem System garantiert wird. Das nennt Smolin Physik in einer Box" und der Fehler aller bisherigen Theorie, liegt nun seiner Meinung nach darin, dass sie auf das Universum als Ganzes angewandt werden.

Nun kann Lee Smolin nicht mit einer neuen (kosmologischen) Theorie aufwarten, die all diese Fehler vermeidet, aber er versucht im zweiten Teil seines Werkes, sich einer solchen auf unterschiedlichen Pfaden zu nähern. Er lässt sich dabei von verschieden Prinzipien leiten, deren wichtigstes wohl Leibniz Prinzip der zureichenden Grundes ist. Prinzipien operieren für Smolin dabei nicht selbst auf der Natur, vielmehr filtern sie gewisse Naturgesetze aus, die ihrerseits die Natur beherrschen. Dabei sollen diese Gesetze in der neu zu entwickelten Theorie nicht mehr statisch sein, sondern sich in der Zeit entwickeln können. Dafür soll die neue Theorie auch die Fragen warum diese Gesetze" und warum diese Anfangsbedingungen" angehen können.

Für Smolin kann ein 'Erklärung' eines Gesetzes nur ein evolutionärer Prozess sein, der zu nachprüfbaren Voraussagen führt; er knüpft dabei an sein erstes Werk Warum gibt es die Welt? Evolution des Kosmos" an.

Folgerichtig kann die neue Theorie in ihrem Herzen auch nicht mathematisch sein, das scheint den Autor nicht anzufechten, er nennt z.B. die Evolutionstheorie, die auch ohne mathematischen Apparat verständlich ist und die Entstehung der Arten logisch beschreibt; treten bei der Entstehung neuer Arten neue Phänomene auf, so sind eben die Evolutionsgesetze neue zu interpretieren.

Nun mag die 'Flexibilität' der natürlichen Sprache für diverse philosophische Systeme eine Segen sein, allerdings waren es unzweifelhaft Relativitätstheorie und Quantenmechanik, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts mehr über Raum, Zeit und Materie herausgefunden haben, als es Philosophie in den über zwei Tausend Jahren davor vollbracht hat.

So hinterlässt das Buch ein zwiespältiges Gefühl, einerseits sind die Analysen der Zeit Rezeption physikalischer Theorien brillant, aber das philosophische, metaphysische Ringen des Autors im zweiten Teil überzeugt nicht recht, dabei sind auch hier sehr schöne Kapitel - etwa zur Emergenz des Raumes - zu finden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der verständlichsten Werke auf diesem Gebiet, 11. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Time Reborn: From the Crisis in Physics to the Future of the Universe (Gebundene Ausgabe)
Ich habe zu diesem Thema bereits einiges an Literatur gelesen; die Argumentationsweise von Lee Smolin ist im Vergleich zu ähnlichen Werken unglaublich geradlinig. Dadurch wird für den Leser ein verständliches System aufgebaut, in dem die gezeigten Gedankenexperimente perfekten Sinn ergeben.
Alle, die sich hier ein Buch auf tiefem physikalischen Niveau erwarten, werden allerdings enttäuscht sein. Das Buch ist ein guter Überblick, und sollte auch als solches gesehen werden.
Im Ganzen, ist es ein tolles Buch, das Spaß gemacht hat, es zu lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut strukturiert und erklärt., 26. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Time Reborn: From the Crisis in Physics to the Future of the Universe (Gebundene Ausgabe)
Smolin ist stark in Argumentation und Struktur. Der erste, die Historie beleuchtene, Teil ist sehr leicht verdaulich. Danach steigt der pace kontunierlich an, wobei der Autor darauf achtet, weiterhin keine Fachbegriffe zu verwenden die vorher nicht eingeführt wurden, und keine abkürzenden Argumentationswege zu nutzen wie es Kontemporärautoren gerne tun.

Erst in einigen späteren Passagen wird es schwerer zu folgen wenn man mit den Entwicklungen der Astro-, Quanten- und Relativitätsphysik nicht vertraut ist.

Insgesamt definitiv zu emfpehlen, wenn auch nicht zu 100% erfüllend.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ich war enttäuscht, 1. März 2014
Von 
Lulu "Penny" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
Von diesem Buch hatte ich mir einige neue Einsichten in das Wesen der Zeit versprochen. Es hat mich jedoch total enttäuscht. Im Grunde muss ich sagen, dass ich es nicht einmal verstanden habe. Lee Smolin denkt in seinem Buch an, dass die Zeit die einzige fundamentale Größe im gesamten Universum ist. Ganz entsprechend unterliegen die bislang zeitlosen physikalischen Gesetze selbst der Zeit. Will sagen: Sie verändern sich mit der Zeit. Aus diesem Grund kann auch nicht angenommen werden, dass die gleichen Naturgesetze bereits zum Zeitpunkt des Urknalls oder kurz danach gegolten haben.

Das ist sicherlich eine hübsche Idee. Aber entweder fehlte mir das Wissen, um Smolin zu verstehen, oder er hat seine Gedanken nicht präzise genug formulieren zu können. Statt klarer Begründungen fand ich im Wesentlichen nur wilde Spekulationen.

Ich empfehle stattdessen From Eternity to Here: The Quest for the Ultimate Theory of Time von Sean Carroll: Absolute Spitzenklasse.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Time Reborn: From the Crisis in Physics to the Future of the Universe
Time Reborn: From the Crisis in Physics to the Future of the Universe von Lee Smolin (Gebundene Ausgabe - 23. April 2013)
EUR 19,41
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen