Kundenrezensionen


42 Rezensionen
5 Sterne:
 (23)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


85 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd, überwältigend und dabei noch wunderschön geschrieben
Ich habe Graceling innerhalb von eineinhalb Tagen gelesen und ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendjemand viel länger brauchen wird; um es besser auszudrücken: niemand wird es KÖNNEN, denn dieses Buch zieht einen wahrhaftig in seinen Bann.
Kristin Cashore hat eine Welt kreiert, die so ausgefeilt und mit den schönsten, passendsten Worten...
Veröffentlicht am 23. November 2008 von Amazon Customer

versus
35 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen boring
Rarely have I seen a novel with so many flat characters in it. There are only flat characters in fact. True, there is our heroine. But she gets to play such an idiotc girl and her petty thoughts are outlined on pages, and that honestly was a pain. It is usually comedies in which the main character fails to notice the perfectly obvious and that I'd chalk up to artistic...
Veröffentlicht am 1. Dezember 2009 von Amazon Customer


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

85 von 88 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fesselnd, überwältigend und dabei noch wunderschön geschrieben, 23. November 2008
Ich habe Graceling innerhalb von eineinhalb Tagen gelesen und ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendjemand viel länger brauchen wird; um es besser auszudrücken: niemand wird es KÖNNEN, denn dieses Buch zieht einen wahrhaftig in seinen Bann.
Kristin Cashore hat eine Welt kreiert, die so ausgefeilt und mit den schönsten, passendsten Worten beschrieben ist, dass man gar nicht genug von diesem Ort und seinen Bewohnern lesen kann. Die Charaktere sind wohl überlegt, stark und überzeugend. Die Geschichte birgt Überraschungen, wo man keine erwartet, selbst für solche Leser, die den Ausgang einer Geschichte immer schon im Voraus erahnen - das weiß ich, weil ich selbst so jemand bin, der alles schon vorher weiß. ;)
Und obendrauf gibt es noch eine zum Träumen schöne Liebesgeschichte, die nicht ein einziges Mal kitschig oder überflüssig ist.

Kurz zum Inhalt:
In Kristin Cashores Welt gibt es sieben Königreiche, in denen immer wieder Kinder geboren werden, die eine Gabe haben (auf Englisch heißt es "grace", ich vermute mal die Übersetzung wäre in etwa "Gabe"). Diese Kinder erkennt man daran, dass sie zwei unterschiedliche Augenfarben haben und weil die Gaben so vielseitig und unvorhersehbar sind, werden die "Begabten" (auf Englisch "gracelings") gefürchtet und ausgenutzt. (Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Diese Gabe kann wirklich ALLES sein, zum Beispiel Schwimmen, Klettern, Kämpfen oder Gedanken lesen ... wirklich alles ist möglich.) Katsa, die Hauptperson, hat die Gabe zu Töten und der König, ihr Onkel, benutzt sie, um seine Feinde zu bestrafen und einzuschüchtern.
Die Geschichte beginnt damit, dass Katsa einen alten Mann aus dem Verlies eines anderen Königs befreit und dabei jemandem begegnet, der offensichtlich auch eine Gabe hat, denn er ist der erste, der in einem Kampf gegen sie wenigstens eine Zeit lang bestehen kann.
Das Buch entwickelt sich dann relativ rasant und Katsa lernt unter anderem Dinge über ihre Gabe, die sie nicht für möglich gehalten hätte.

Was mir am besten an diesem Buch gefallen hat war, dass Katsa ein so direkter Charakter ist - wenn sie etwas neues erfährt, konfrontiert sie andere damit und das gibt der Story gehörigen Schwung schon von Anfang an.
Ich war richtiggehend traurig als ich auf der letzten Seite war, weil Graceling eines der besten Fantasy-Bücher ist, die ich gelesen hab. Und zum Glück erscheint nächstes Jahr (allerdings erst im Herbst) die Fortsetzung, die aber, soweit ich das richtig gedeutet hab, nicht von Katsa handelt. Ich werde sie aber mit Sicherheit lesen, weil ich nach der Lektüre von Graceling bei weitem noch nicht genug von Kristin Cashore und ihrer wunderbaren Welt habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn Graceling kein Debütroman wäre, wäre ich jetzt im Kaufrausch, 12. Januar 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich ist der perfekten Rezension meiner Vorgängerin gar nichts mehr hinzuzufügen. Ich könnte bei ihr unterschreiben. Das habe ich auch getan, in dem ich ihre Rezension als hilfreich eingestuft habe.

Ein so wundervolles Buch darf aber nicht mit nur einer Rezension im Katalog stehen bleiben, finde ich. Deshalb muss ich meiner Euphorie auch etwas Ausdruck verleihen.

Wenn ich Bücher wie Graceling lese, dann weiß ich ich, warum ich mich durch Stapel und Stapel mittelmäßiger und guter Fantasybücher lese: Nämlich um auf Juwelen wie Kristin Cashores Erstlingswerk zu stoßen.

Ich bin gestern fertig geworden (habe morgens angefangen und zwischendurch einen Happen gegessen) und heute ist der Rausch noch nicht verflogen. Bis jetzt mochte ich auch noch nichts Neues beginnen. Seit ich City of Bones von Cassandra Clare (plus Folgeband) gelesen habe, ist mir noch nichts in die Hände gekommen, was mir so ein wohliges Lesegefühl verschafft hat.

Her mit den nächsten Banden (Fire und Bitterblue), die aber andere Protagonisten haben werden! Kein Problem: Ich glaube im Moment kaum, dass Frau Cashore Bücher schreiben wird, die mich nicht fesseln.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ich bin beeindruckt, 6. Juli 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Graceling (Graceling Realm Books) (Taschenbuch)
Das hätte ich bei diesem Buch nicht gedacht, dass es mich so fesseln könnte. Zugegeben, die Geschichte ist im Grunde genommen recht einfach gestrickt, aber wie sie gestrickt ist, ist eine andere Sache. Die Idee von einer Gabe, die einen perfekt töten lässt, ist wirklich interessant. Menschen mit unterschiedlichen Augenfarben und somit auch unterschiedlichen Geschicken. Spannend erzählt, auch wenn ich sagen muss, dass der Höhepunkt der Geschichte doch ziemlich plötzlich kam und ebenso plötzlich auch schon zu Ende war. Ich war gefesselt und konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen. Was die Autorin auch sonst in naher Zukunft noch schreiben mag, ich werde es wohl kaufen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wirklich gelungen und für alle Altersklassen geeignet, 19. April 2013
Katsa, die mit der Gabe des Tötens beschenkt ist, muss schon seit frühester Kindheit die schrecklichsten Aufträge für ihren Onkel, König Randa von Middluns, ausführen. Ihre Gabe wurde entdeckt, als sie gerade mal acht Jahre alt war, weil sie einen Verwandten umbrachte, der ihr zu Nahe getreten war. Das war jedoch keine Absicht sondern vielmehr ein furchtbarer Unfall, weil weder Katsa noch sonst irgendjemand sich ihrer Gabe bewusst war. Nach diesem Vorfall wurde sie darauf trainiert ihre Gabe zu kontrollieren und muss seitdem Randas Racheengel spielen, wofür sie in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet ist. Obwohl sie diese Aufgabe verabscheut und nicht als Wilde oder Monster angesehen werden will, weiß sie sich zunächst nicht anders zu helfen, als die Aufträge ihres Königs auszuführen, wobei sie aber immer öfter mildere Mittel wählt, als die von Randa befohlenen.

Katsa nutzt ihre Gabe jedoch nicht nur für Randas Befehle. Um seinen Ungerechtigkeiten und denen von anderen Königen etwas entgegen zu setzen, hat sie den Rat gegründet, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen in allen Königreichen zu helfen, die von anderen keine Hilfe bekommen.

Bei einem dieser geheimen Aufträge des Rates lernt sie Bo, einen der Prinzen von Lienid, kennen, der ebenfalls ein Beschenkter ist und dessen Großvater sie gerade gerettet hat, was ihr zu dem Zeitpunkt jedoch noch nicht bewusst ist. Als er ihr zu Randas Schloss folgt, beginnen beide miteinander zu trainieren, weil Katsa zunächst glaubt, dass er mit der Gabe des Kampfes beschenkt ist. Dabei kommen sie sich langsam näher und zwischen ihnen entwickelt sich zunächst eine Art Freundschaft.

Diese scheint jedoch fast zu zerbrechen, als Katsa schließlich herausfindet, was seine wahre Gabe ist und dass er sie deswegen belogen hat. Da sie aber bereits tiefe Gefühle für ihn hat, will sie versuchen darüber hinweg zu kommen und beide machen sich schließlich gemeinsam auf den Weg in andere Königreiche um herauszufinden, wer Bos Großvater entführt hat.

Auf ihrem langen und beschwerlichen Weg kommen die Beiden sich immer näher und werden schließlich zu einem Paar, als auch Katsa sich ihre Gefühle für Bo endlich eingesteht.

Bo scheint jedoch nicht der einzige Beschenkte zu sein, der seine Gabe geschickt versteckt hat. Katsa und er müssen eine schreckliche Entdeckung machen, die ihnen vieles abverlangt und ihr Leben ernsthaft in Gefahr bringt, da offensichtlich nur Bo und eine weitere Person dazu in der Lage sind, sich gegen diese besondere Gabe zu wehren.

Graceling hat mir im Endeffekt wesentlich besser gefallen, als ich es für möglich gehalten hatte. Zu Beginn konnte das Buch mich noch nicht so begeistern, wie ich es nach der ganzen Promotion und den vielen positiven Rezensionen erwartet hatte. Das lag aber vielleicht auch daran, dass ich mir Katsas Gabe völlig anders vorgestellt hatte.

Doch nach den ersten etwa 100 Seiten gelang es der Handlung, mich immer mehr zu fesseln und zum Ende des ersten Teils (von drei) hin wurde es schon ziemlich spannend, was sich dann bis zum Ende des Buches immer weiter steigerte, sodass ich unbedingt wissen wollte, wie die Handlung weiter gehen würde.

Auch Katsa, der ich am Anfang eher skeptisch gegenüberstand, wurde mir im Laufe des Buches immer sympathischer. Die Beziehung, die sich zwischen Bo und ihr entwickelt, trägt ebenfalls maßgeblich zu meiner positiven Meinung über das Buch bei. Bo ist ein wunderbarer Charakter. Er respektiert Katsa und liebt sie, so wie sie ist. Außerdem kann er damit leben, dass Katsa niemals heiraten will und versucht gar nicht erst, sie umzustimmen und zu verändern.

Der Autorin ist es gelungen, mich - entgegen meiner anfänglichen Meinung - voll und ganz zu überzeugen und hat mir sogar nach dem eigentlichen Höhepunkt der Handlung noch einen kleinen Schock verpasst. Ich würde wirklich gerne wissen, wie es mit Bo und Katsa weiter geht und hoffe, dass ich in dem Roman über Bitterblue, in dem beide auf jeden Fall auftauchen werden, etwas darüber erfahren.

Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, auch wenn man nicht unbedingt ein Fan von Fantasy- und/oder Jugendromanen ist, denn dieses Buch ist wirklich gelungen und für alle Altersklassen geeignet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gelungenes Debüt!!!!!, 23. Dezember 2009
Von 
Karo adores... "Karo adores..." (Berlin) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Graceling (Taschenbuch)
In der von K. Cashore erschaffenen Welt gibt es sogenannte Gracelings, Beschenkte, die eine besondere Gabe besitzen und an ihren verschiedenfarbigen Augen zu erkennen sind. Lady Katsa ist eine von ihnen, sie besitzt die Gabe des Tötens. Diese setzt sie zu einem guten Zweck ein, indem sie Unschuldigen Robin-Hood-mäßig hilft. So trifft sie auch den Graceling- Prinz Po, dessen Großvater sie aus der Patsche hilft. Zusammen mit Po macht sie sich auf die Reise, um zu erkunden, warum der harmlose alte Mann entführt wurde und von wem. Sie ahnen nicht, dass sie einem Geheimnis auf die Spur kommen, welches für sie lebensgefährlich ist. Und bald müssen sie nicht nur sich selbst in Sicherheit bringen, sondern auch die kleine Prinzessin Bitterblue...
Dieser Fantasyroman besticht durch eine unglaublich eindringliche Schreibweise, wunderschöne, fantasievolle Ideen, sehr genaue Landschaftsbeschreibungen und eine romantische Liebesgeschichte, die nicht hervorsticht, wie bei manch anderen Fantasyromanen, die zurzeit den Markt bevölkern. Eine sehr schöne Abwechslung vom Einheitsbrei, wie ich finde. Ich hab es sehr gern gelesen und werde mir sehr bald den Nachfolgeroman (der aber anscheinend keine Fortsetzung ist) besorgen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Was für ein wunderschönes Buch!, 30. März 2010
Rezension bezieht sich auf: Graceling (Graceling Realm Books) (Taschenbuch)
Über die Story wurde hier ja bereits ausgiebig geschrieben, aber auch mich muss mich in die lange Reihe der "Lobpreiser" einreihen! Ich habe selten so ein wunderschönes Buch gelesen, das mich so gefesselt hat, dass ich in der Nacht nur wenige Stunden Schlaf bekommen habe und trotzdem mit einem Lächeln am nächsten Tag zur Arbeit gegangen bin!

Die fiktive Geschichte einer Kämpferin auf der Suche nach sich selbst und dem Erleben der 1. Liebe ist zeit- und alterslos. Ich bin gut doppelt so alt wie die wahrscheinliche Zielgruppe, aber trotzdem konnte ich die Empfindungen von Katsa nachvollziehen.

Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen, was dank der klaren Sprache überhaupt kein Problem war! Auch den Folgeband "Fire" habe ich mir gleich anschließend besorgt und war ebenso begeistert! Jetzt muss ich zwar noch über ein Jahr auf den dritten Band "Bitterblue" warten, aber dank amazon ist das Buch bereits vorbestellt und die Vorfreude wächst!

Dieses Buch ist für jede Altersklasse ab ca. 12 Jahren aufwärts, selbst meine 80-jährige Omi war begeistert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen boring, 1. Dezember 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Graceling (Graceling Realm Books) (Taschenbuch)
Rarely have I seen a novel with so many flat characters in it. There are only flat characters in fact. True, there is our heroine. But she gets to play such an idiotc girl and her petty thoughts are outlined on pages, and that honestly was a pain. It is usually comedies in which the main character fails to notice the perfectly obvious and that I'd chalk up to artistic licence. Well, this is not a comedy...
Also, the author has not the slightest idea of:
-realistic distances and the time it would require to travel them
-politics as would befit one such setting
-martial arts
-cooking (sorry, but it's true...)
-did I mention realistic politics and schemes? Did I?
-intriguing character development

If you want high quality and credible fantasy, this is not it (try Rothfuss, Abercrombie, Lynch, Tolkien, Novik, Weeks...). For the girls: I don't consider myself a feminist. I consider myself a human being. The heroine is one of those silly girls I would love to kick in her ass for her air-headed girlishness and blatant foolishness. Such sentiments overcome me very rarely as I also happen to practice and teach martial arts (which is never about hurting anyone)...

Anyway, all I wanted to say was: DO NOT BUY THIS CRAP!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen zu langsam für meinen geschmack, trotzdem lesenswert, 25. Mai 2009
Vielleicht waren es die hohen Erwartungen, oder die Art der Autorin zu schreiben. Ich weiß es nicht. Jedenfalls fand ich das Buch zwar im allgemeinen gut, doch es ging mir alles viel zu langsam voran.

Es dauerte erstmal 1 drittel des buches, bis ich überhaupt eine absehbare handlung erkennen konnte und eigentlich ungewöhnlich für mich, konnte ich kaum 50 Seiten lesen. Es war einfach zu schleppend.

Aber man muss auch sagen, dass das letzte drittel des buches spannender war. Eigentlich ist auch die Idee und das Feeling des Buches sehr schön, aber irgendwie kam es bei mir nicht richtig an.

Die beiden Titelhelden Po und Katsa sind mir beide sehr ans Herz gewachsen, wobei es bei Katsa noch ein wenig länger gedauert hatte, da sie alles irgendwie so unpersönlich erzählt hat (vielleicht liegt dies aber auch daran, dass ich in letzter zeit viele jugendbücher lese und dort wird eben viel von der inneren handlung preisgegeben), doch wie bereits gesagt, mochte ich sie im verlaufe des buches immer mehr.

Was mich aber auch beeindruckt hat, waren die sieben königreiche, die alle ihre eigenen kulturen hatten. Des öfteren habe ich die kleine Karte am Anfang des Buches zu rate gezogen um mich zu informieren, wo genau unsere helden gerade unterwegs waren.

Vielleicht muss ich es einfach in ein paar Monaten nocheinmal lesen.
Vielleicht weiß ich dann besser, worauf ich mich einstellen muss.
Vielleicht, Vielleicht, Vielleicht.

Es ist auf jeden Fall wert gelesen zu werden. Geschmäcker unterscheiden sich, und wäre es alles ein bisschen schneller verlaufen, würde ich dem Buch glatt noch einen Stern dazu verpassen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Der Fluch der Gabe, 17. Februar 2010
Von 
Dancer "JH" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Graceling (Graceling Realm Books) (Taschenbuch)
GRACELING ist der erste Band einer Serie (DIE BESCHENKTE heißt der Roman auf Deutsch). K. Cashore erschafft eine eigene Welt, hier sind es 7 Königreiche, deren Herrscher sich mal mehr und mal weniger verstehen und sich mal so und mal anders verbünden. In allen Königreichen werden immer wieder Kinder mit einer Gabe (= grace) geboren - die kann von sportlicher Höchstleistung bis mentalen Fähigkeiten reichen. Die meisten Menschen fürchten diese Menschen und meiden sie.
Ein solcher Graceling ist Katsa - sie ist als Auftragkillerin im Namen ihres Königs unterwegs. Wir begleiten sie auf einer Reise, ganz physisch und tatsächlich auf der Suche nach einem Mann, dessen Gabe destruktiv und gefährlich ist. Es ist aber auch eine intellektuelle und emotionale Reise, denn Katsa lernt sich selber kennen - und versteht, worin ihre Gabe wirkich besteht: nicht im Töten, sondern im Überleben. Natürlich spielt auch die Liebe eine Rolle...

Spannend und gut zu lesen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Great!, 12. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Graceling (Taschenbuch)
This is a fantasy book I really enjoyed!
The heroine Katsa has a strong personality and itŽs fun to be in her world for a while. It took me only a day to read it and I can highly recommend it.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Graceling (Graceling Realm Books)
Graceling (Graceling Realm Books) von Kristin Cashore (Taschenbuch - 7. September 2009)
EUR 7,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen