Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Ansage
Das Buch zu lesen hatte ich mir schon vor Jahren vorgenommen; die Ereignisse in der Ukraine brachten es mir wieder in Erinnerung. Da die deutsche Übersetzung nur für einen horrenden Preis im Antiquariat zu haben war bestellte ich mir den englischen Text und erhielt von Amazon sogar ein Exemplar der Erstausgabe!
Ich frage mich allerdings, ob es jemals ein...
Vor 7 Monaten von Peter veröffentlicht

versus
8 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interesting - but one-dimensional and somewhat outdated
Overall, this is an excellent book that explains how the US struggled to find "objectives" and orientation in the post cold war era. For those who like a realist view of the world, it is a must-read. For those who prefer a more realistic analysis of how things are, the book may be a good reference but certainly everything but a must-read book. Its basic...
Veröffentlicht am 25. September 2002 von Dr. Thomas Juli


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Ansage, 23. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives (Taschenbuch)
Das Buch zu lesen hatte ich mir schon vor Jahren vorgenommen; die Ereignisse in der Ukraine brachten es mir wieder in Erinnerung. Da die deutsche Übersetzung nur für einen horrenden Preis im Antiquariat zu haben war bestellte ich mir den englischen Text und erhielt von Amazon sogar ein Exemplar der Erstausgabe!
Ich frage mich allerdings, ob es jemals ein Deutscher wagen würde, ein vergleichbares Werk zu schaffen. Wir Deutschen haben keine geostrategischen, aber großräumige regionale Interessen, die zu analysieren und zu formulieren derzeit offenbar niemand bereit ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinn,, 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives (Taschenbuch)
dieses Buch beschreibt die heutige Krise in der Ukraine, und dass obwohl das Buch in den achzigern geschrieben wurde, so zu sagen die Blaupause für die aktuelle undd evtl. zukünftige Politik.
Ich kann es nur jedem empfehlen, dann sieht er heutige Geschehnisse verstehen will, man wird sehen, dass so mancher Experte im TV und Radio nur ein Plappermaul ist.
Das Buch ist so spannend wie ein Schachspiel!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Ukraine - Krise ist KEIN Zufall. Mr. Brzezinski und Mr. Kissinger haben schon viele Konflikte "organisiert"., 9. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives (Taschenbuch)
Warum die deutsche Übersetzung nicht nachgedruckt wird...? Nunja, die schematischen Karten im Buch sprechen für sich. Der Text ist für mich mit recht guten Englisch-Kenntnissen nur langsam zu lesen, da viele politisch-strategische Fachworte verwendet werden.

Als leichteren Einstieg empfehle ich The Fog Of War. Wer weiter hinter den Vorhang schauen will der kann dann noch forschen, wie es zur Watergate-Affäre kam, was die Pentagon-Papiere offenlegten,...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Blaupause für amerikanische Außenpolitik, 22. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives (Taschenbuch)
Der Autor sieht in Amerika die einzige übrig gebliebene Weltmacht. Amerika muß folglich alles tun, diese Vorherrschaft weltweit zu behalten um weiter Schiedsrichter der Welt spielen zu können. In erster Linie geht es Brzezinski um die Nicht-Wiederherstellung der Sowjet-Union. EG und Nato sind für ihn simultane Werkzeuge, dieses Ziel zu erreichen. Das Buch wurde vor 15 Jahren geschrieben und ist nach wie vor hochaktuell. Der Ukraine-Konflikt 2014 lässt grüßen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Briiliante Einsicht in das amerikanische Denken., 11. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schon die kursorische Lektüre führt zu vielen Aha-Erlebnissen. Brzezinskis Buch liefert den Kontext zum Geschehen im Nahen Osten, der Ukraine und - wie zu Befürchten steht - bald wohl auch im Fernen Osten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch wenn das ..., 28. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... Nachfolgewerk bereits veröffentlicht ist, so sind die historischen und politischen Zusammenhänger hier weiterhin hervorragend dargestellt, natürlich mit der US-Brille, was aber niemanden überraschen kann. Liest sich gut!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Probably one of the best books of the decade, 21. Mai 2000
Rezension bezieht sich auf: The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives (Taschenbuch)
Brzezinski mastery on strategic subjects, his personal experience and clear definition provide a well documented insight on American goals and their historical precedence. The book easily stands next to 'Rise and Fall of Great Power' of Paul Kennedy and 'Clash of Civilisation' of Samuel Huntington. No surprise his reasoning deeply influenced US policies during the last decades.
Reality is unfortunately less friendly with the US. 20th century gave a hard lesson. In 1900, people firmly believed that only 3 powers would survive: British Empire, United States and Russia. Some added Germany without much conviction, nobody talked of France, Japan. China was ready to be carved up and India was a British colony. In 2000, United States are at the top but with deficits in line with the British Empire a century ago. Japan nobody talked about is world second largest economy and despite loss of WW II is presently achieving its sphere of Coprosperity in South-East Asia, this time with the tacit approval of most partners. Germany is world third largest economy and achieved all its geostrategical targets (including integrating all of Europe), even while loosing two world wars and being divided for 45 years. France was number four and still is number four. The British Empire no longer exists, Hong Kong returned to China, Britain is becoming more federal and is at position 5. China did not only chase all foreigners but is a serious world player. India is the other Asian giant whose shadow starts looming. And Russia collapsed.
Lessons learned: have a strong culture, good demographics, well educated people, keep up with technology, no trade or finance deficit and be stubborn. And the importance of military forces: China used guerilla, India non-violence, Japan and Germany are more succesful with their industrial strategy, France survived with a mix of everything. Britain lost no battle and Russia was a superpower. Draw your own conclusions.
Nevertheless, an excellent book and a must read.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Highly revealing, 17. März 2014
Von 
Robert Boehm "K" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives (Taschenbuch)
Highly revealing.
Brzezinski is extraordinaryly clear and concise in his depiction and conclusions.
For every person interested in politics, this is a must to read.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ouch. This. Is. Perfection., 17. August 2009
Rezension bezieht sich auf: The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives (Taschenbuch)
Imagine the perfect guide to achieving a specific goal you crave.
How the hell can you scrw up then?

Brzezinski analyzes all angles, all political, ethnical, economical and spiritual regions of our earth, and sums it up quite nicely. He draws conclusions the reader can understand and instantaneously appear coherent, and they deliver to the promise.
A pleasure to read (though it's printed in small letters) this book makes you shake your head - Brzezinski (in my eyes) did not make any mistake, exept for the current crisis there is nothing he does not adress.
Most impressive and astonishing.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Da steht alles schwarz auf weiß, 17. Dezember 2014
Rezension bezieht sich auf: The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives (Taschenbuch)
Vor 16 Jahren hat dieser Herr ein Buch über die amerikanische Geopolitik geschrieben. Im wichtigsten Kapitel, dem über Europa, steht, daß die Macht, welche den alten Kontinent beherrscht, dadurch Eurosien beherrscht und letztlich die Hegemonialmacht der Welt bleibt.

Es wird die schrittweise Natofizierung Mittel- und Osteuropas gefordert und prognostiziert, daß die Ukraine der letzte Schlüsselstein der USA bezüglich Beherrschung Europas und Einzingelung Rußlands sein wird - dieses Szenario ist nun 2914 eingetreten.

Den Deutschen wird rückblickend vorgeworfen, daß sie Hitlers "Mein Kampf" nicht aufmerksam gelesen hätten; Mein Kampf ist verworren und verschwurbelt gegenüber diesem klaren amerikanischen Strategiepapier, in dem jeder seit 1998 nachlesen konnte, was der Welt bevorsteht.

Genutzt hat es auch nichts, unsere Regierung (wer so eine Regierung hat braucht eigentlich keine äußeren Feinde mehr) sowie unsere Medien, man für gleichgeschalteter halten möchte als unter Adolf, sehen ja die Ursache in Rußland und nicht in den USA - wer führt eigentlich seit Jahrzehnten einen blutigen Krieg mit anschließender Zerschlagung des Staates nach dem anderen ?

Die USA oder Rußland ?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives
The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives von Zbigniew K. Brzezinski (Taschenbuch - 28. August 1998)
EUR 13,02
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen