Kundenrezensionen


14 Rezensionen
5 Sterne:
 (6)
4 Sterne:
 (8)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bill and Eric take a back seat in this one..., 23. Mai 2005
Von 
Sookie Stackhouse is a telepathic waitress in the small town of Bon Temps, Louisiana. Her ability to read minds keeps the normal people away from her. They fear her ability, even those who claim not to believe in it. However, the vampires and other supernatural beings flock to her.
Her brother, Jason, has recently been bitten by a werepanther. Once he makes his first shift, Jason finds that he enjoys his new ability. Problem is that a sniper has begun shooting the local shifters and Jason's new brethren suspect he may be the shooter. Sookie and her friends have until the next full moon to find out who the real sniper is.
Sam, Sookie's boss, is one of the shifters who has been shot. Unable to tend his bar, Sam has Sookie go to Eric for a temporary bar tender. Charles, a vampire, begins work the very next night. Charles is soon protecting Sookie. Seems someone is trying to kill her for simply associating with supernatural beings. If all this is not enough, the local packleader has died. Sookie must attend the funeral, as well as, witness the competition that will select the new packleader.
**** The vampires Bill and Eric take a back seat and play only secondary roles in this installment of the series. Focus is kept mainly on the shifters and the sniper. Author Charlaine Harris has a winning series with this cast of characters! Harris makes the night come alive with her imaginative, supernatural, and dark shrouded community. As usual, I find myself longing for Sookie's next adventure. ****
Reviewed by Detra Fitch of Huntress Reviews.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der 5. Band der Sookie-Stackhouse-Reihe: gut, aber nicht überragend, 31. Dezember 2006
Rezension bezieht sich auf: Dead as a Doornail: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 5) (Taschenbuch)
Sookies Leben gestaltet sich wieder einmal kompliziert: Ihr Bruder Jason muss sich an sein neues Dasein als Werpanther gewöhnen, ihr Werwolf-Beau Alcide verwickelt sie gegen ihren Willen in die Clanstreitigkeiten der Gestaltwandler von Shreveport, ihre Freundin Tara ist in schlechte Vampirgesellschaft geraten - und Eric will immer noch wissen, was während der Zeit seiner Amnesie eigentlich genau zwischen ihnen vorgefallen ist. Als dann auch noch ein Scharfschütze Mitglieder der Wergemeinschaft aufs Korn nimmt, kommt Sookie endgültig nicht mehr zu Ruhe. Besonders weil der Hauptverdächtige plötzlich ihr Bruder Jason zu sein scheint ...

Nach dem hervorragenden vierten Buch der Sookie-Stackhouse-Serie war es vermutlich zu erwarten, dass der nächste Band nicht ganz an seinen Vorgänger heranreichen kann. Trotzdem macht sich während der Lektüre eine leichte Enttäuschung breit. Natürlich freut man sich über das Wiedersehen mit den bekannten Charakteren, aber die Handlung ist diesmal nicht auf gewohnt hohem Niveau. Vor allem der Suspense-Teil wird nie wirklich realisiert, und auch die Auflösung kann nicht wirklich befriedigen. "Dead As A Doornail" liest sich wie ein Übergangsband, in dem übrig gebliebene Handlungsstränge zu Ende und die Figuren für den nächsten Eintrag der Serie in Position gebracht werden. Fans von Sookie werden das Buch natürlich trotzdem lesen und nach den Entwicklungen am Schluss gespannt den nächsten Band erwarten. Leserinnen, die die Serie noch nicht kennen, sollten ohnehin besser bei Band 1 anfangen. (BL)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse! Ein, 14. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Dead as a Doornail: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 5) (Taschenbuch)
Wer Charlaine Harris Serie um die Telepathin Sookie Stackhouse noch nicht gelesen hat, sollte unbedingt mit Band 1:"Dead until Dark" anfangen.
Fuer alle die bereits Fans sind, ein unbedingtes "Muss"! Der Sapnnungsbogen, wer nun die Formwandler hinterhaeltig ermordet, zieht sich von der ersten bis zur letzten Seite.
Sookie befindet sich mehr denn je 1. in Gefahr, 2. in Liebesdingen in Verwirrung und 3. was ihren Bruder angeht in Sorge, da dieser sich nun zu jedem Vollmond in einen Werepanther verwandelt...
Wer gespannt ist was es zum Thema "Eric" neues gibt, wird nicht entaeuscht, genau wie die, welche sich Neuigkeiten von Bill gewuenscht hatten.
Etc.,etc. etc. ...Einfach ein gelungenes Buch und ich finde es sehr schade, dass es bei Amazon nicht mehr erhaeltlich ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Vorgänger ist einfach zu übermächtig:, 19. Januar 2009
Von 
LucyWeston (Deekelsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Dead as a Doornail: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 5) (Taschenbuch)
Der 5. Sookie Stackhouse / Southern Vampire Mysteries-Band muß einfach gegen die geballte Eric-Power in Band 4 verblassen.

Nichtsdestotrotz geht's hier durchaus spannend zur Sache: Jasons erste Verwandlung zum Werpanther steht bevor, und der gute ist einigermaßen aufgeregt. Die Aufregung veralgemeinert sich, als plötzlich scharf geschossen wird, und zwar auf diverse Shapeshifter. Natürlich tappt die Polizei im Dunkeln, denn sie kann ja die Zusammenhänge nicht erkennen. Und dann geht auch Sam zu Boden...

Sookie verstrickt sich immer tiefer in die politischen Ränke der verschiedenen übernatürlichen Parteien - eine Entwicklung, die ich auf die Dauer etwas ermüdend finde. Und leider geht das in den nächsten Bänden munter so weiter...;-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fabulous, 20. April 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead as a Doornail (GollanczF.) (Taschenbuch)
I love the whole series, the first one I had to get into but by the end I was hooked. I just finished book 8 and can only recommend the whole Sookie Stackhouse series, just fabulous. I was looking for something to quench my twilight thirst and this surely did the deed :)

Here a lisitng of the books in order:

1. Dead until Dark
2. Living Dead in Dallas
3. Club Dead
4. Dead to the World
5. Dead as a Doornail
6. Defenitely Dead
7. All together Dead
8. From Dead to worse

and soon to come... Dead and gone
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen "Should I just bite you, and end it all?", he (Eric) whispered..., 19. April 2010
Von 
Beaches (DE) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Dead as a Doornail: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 5) (Taschenbuch)
..."I would never have to think about you again. Thinking about you is an annoying habit and one I want to be rid of."

info vorab: wer die möglichkeit hat, sollte vor diesem buch die kurzgeschichten "fairy dust" und "dracula night" aus A Touch of Dead: A Sookie Stackhouse Collection) lesen

eric ist wieder ganz der alte. nun ja, nicht ganz, denn er kann sich nicht mehr daran erinnern, was zwischen sookie und ihm während seiner amnesie vorgefallen ist und das ärgert ihn sehr. währenddessen treibt ein scharfschütze in bon temps sein unwesen und mehrere shapeshifter werden er- bzw. angeschossen, u. a. auch sookies chef, sam. zudem taucht ein neuer vampir namens mickey auf, der augescheinlich sookies freundin tara schwer zusetzt.

da sam nicht in der lage ist, die bar selbst zu schmeissen bzw. zu bewachen, bittet sookie schweren herzens eric um hilfe. dieser stellt seinen bartender, den scheinbar freundlichen und hilfsbereiten vampir charles twining für die zeit von sams genesung frei. natürlich steht sam nun in erics schuld.

sookies neujahrs-vorhaben, nicht verprügelt zu werden, scheint immer noch aufzugehen. wenn man davon absieht, dass sie fast in ihrem haus verbrannt wäre und ebenfalls von dem scharfschützen angeschossen wird. sookie verstrickt sich zudem immer tiefer in die welt der vampire, shapeshifter und werwölfe und lernt von letzteren auch die dunklen seiten kennen. zudem muss sie eric die wahrheit erzählen, da nur er ihrer freundin tara helfen kann.

ich muss sagen, dass dieses buch nicht ganz an seinen vorgänger heran kam, wobei ich das auch für fast unmöglich halte, denn die geschichte um eric war einfach zu schön und dass eric nun ganz der alte ist, hat zwar seinen charme, lässt aber mein "sookie-herz" bluten. immerhin macht eric die einstellung der vampire zu menschen recht deutlich und sookie hat das sehr schön auf den punkt gebracht: "Food that walked and talked, that was us. McPeople."

in negativer punkt ist für mich, dass wir hier unheimlich viele neue charaktere kennen lernen und es zeitweise etwas ermüdend war, dass jeder so ausführlich beschrieben wurde. ich hoffe zumindest, dass uns dieses wissen für die nächsten teile auch nützlich sein wird. besonders der neue mann in sookies leben lässt mich recht hin- und her gerissen zurück. ich weiß noch nicht, ob ich mich für quinn erwärmen kann.

nicht ganz der pageturner wie seine vorgänger aber dennoch absolut lesenswert!

wer die möglichkeit hat, sollte hiernach die kurzgeschichte "one word answer" aus A Touch of Dead: A Sookie Stackhouse Collection) lesen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Handel mit einem Vampir 4.5 Punkte, 6. April 2007
"Deas as a Doornail" ist der fünfte Band der Southern Vampire Reihe um die Telepathin Sookie Stackhouse.

Und auch dieses Mal gibt es gleich mehrere Handlungsstränge, die teilweise ineinander verwoben Sookie das Leben schwer machen. Da wäre zunächst einmal ein Scharfschütze, der bereits diverse Shifter angeschossen hat. Dann Jason, der seinen ersten Vollmond in Halbpanthergestalt erleben darf und von einigen Bewohnern Hot Shots als für den genannten Schützen gehalten wird. Dann gibt es einen gesetzlosen Vampir, der Sookies Freundin Tara das Leben zur Hölle macht. Und in Shreveport kämpft Alcides Vater um die Position als Packführer und Sookie wird unwillens in den Streit verwickelt. Werfe man noch hinzu dass Eric immer noch versucht herauszufinden, was passiert ist, als er unter dem Fluch stand und Sookie einen Piratenvampir unterbringen muss. Und dann wäre da noch die Claudine, die versucht, auf Sookie aufzupassen. Kein leichter Job.

"Dead as a Doornail" hat einen leicht anderen Tenor als seine Vorgänger und erreicht auch nicht ganz die geniale schriftstellerische Grösse meines (bisher) persönlichen Lieblings-Sookie-Bandes "Dead to the World". Dieses Mal scheint mir das Buch auch weniger in sich selbst abgeschlossen zu sein und noch mehr als die Vorgängergeschichte durch das Handling mehrere Sub-Plots einfach mehr der Gesamtserie zu dienen. In diesem Band liegt Sookies Zukunft einen Moment lang in der Schwebe. Neue Personen werden eingeführt, während wir lernen uns mental von ein oder zwei Nebenfiguren als mögliche Partner für Sookie zu verabschieden. Wir finden reichlich Spannung und Action, dafür leidet Sookies Liebesleben vorübergehend ein wenig.

Insgesamt ist Dead as a Doornail ein sehr spannendes Buch und ein typischer Sookie-Band, wenngleich nicht ganz auf der Ebene seines Vorgängers.

Die Sookie-Reihe: 1. Dead Until Dark; 2. Living Dead in Dallas; 3. Club Dead; 4. Dead to the World; 5. Dead as a Doornail; 6. Definitely Dead; 7. Alltogether Dead
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen The fifth in the series and possibly the best yet!, 30. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Dead as a Doornail: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 5) (Taschenbuch)
Charlaine Harris's Sookie Stackhouse series is just getting better and better. I loved the first book, Dead Until Dark, where Sookie got together with Bill Compton, her next-door neighbour who happens to be a vampire. Charlaine Harris introduced us to some of the not-quite-normal people in Sookie's town of Bon Temps in this book - Sam the Werewolf bar owner being one of them. Once Sookie got together with Bill, Sam showed his interest.

In the third story in the series, Club Dead, Sookie and Bill split up after he was unfaithful. This rather spoilt the book for me (I like happy endings and it rather negated the happy endings of books 1 and 2) but more characters were introduced, such as Alcide Herveaux, a Werewolf, who were possible love interests.

In the fourth book of the series, Dead To The World, Eric Northman the Viking vampire finally got into Sookie's underwear, not that he could remember anything about it after the event (amnesia is so inconvenient).

Dead As A Doornail is the fifth book and it starts where the fourth left off. Eric and Sookie's fling is over (and Eric has his memory back, but amnesia now about what took place when his memory had been wiped by the witch) and Jason has been bitten by a Werepanther and is awaiting his first full moon.

This story has lots of complex plot threads and different strands within it which make it interesting. There's Jason's new situation which is immediately made worse by the discovery that someone is shooting shape-shifters and he is a suspect. Calvin Norris, head of the Shifters in the village of Hotshot, is in hospital having been shot himself but tries to protect Jason - mainly because he's after Sookie. And this is the first hint at one of the significant themes of the book - Sookie is becoming mighty attractive to all the men around her. Alcide Herveaux, the werewolf whose former girlfriend Debbie tried to kill Sookie at the end of the last book (and was in turn shot dead by Sookie and buried by Eric) is trying to persuade Sookie to have a more permanent relationship with him. Eric is hassling Sookie to try and find out what took place when he had amnesia and still trying to get into her underwear (not knowing that he already has); Bill Compton, although not featuring much in this book, still wants to get back together with Sookie; and Sam the shifter is being a support to her because he loves her.

Wow! This woman has SIX dishy men after her. Well, none of them are just men - they're all shapeshifters or vampires or whatever. This made me wonder somewhat - granted, Sookie's sweet and nice and caring (although also a disaster area) but is she REALLY that appealing? And can't she choose, rather than stringing them all along (even Calvin Norris who seems rather old for her)?

Anyway, on with the story. Or several stories. Sookie's house is burnt down and she's rescued by Claudine the fairy. She had a bodyguard in Charles Twining the Vampire English bartender, but also has every other male in the vicinity trying to rescue her. She's trying to keep Jason safe, work out who's killing the shifters, keep herself financially stable, avoid becoming beholden to Eric, work out her feelings for Bill (who she seems to find the most comfortable of her beaux) and avoid becoming part of Alcide Herveaux's wolf pack. Phew!

Despite all this going on, the book works well as a leisurely read. Sookie comes across as a nice, simple girl - with an incredibly complex life. She's definitely becoming wiser about the world although her ability to choose and stick with one man is rather suspect.

And at the end we meet a seventh applicant for Sookie's attention, the enigmatic Weretiger Quinn, who I suspect is going to feature in future. This section of the book seemed slightly strange to me, tacked on after the resolution of the main plotline (who's killing the shapeshifters) but is probably a set up for a future book.

If you liked any of the previous Sookie Stackhouse books you'll certainly appreciate this one. If you're fed up (as I am) with the direction that Laurell K Hamilton took in her Anita Blake books this is a refreshing return to the fun side of the vampire world with sex but not sex mania.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Der 5. Band der Sookie-Stackhouse-Reihe: gut, aber nicht überragend, 2. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Dead As A Doornail (GollanczF.) (Taschenbuch)
Sookies Leben gestaltet sich wieder einmal kompliziert: Ihr Bruder Jason muss sich an sein neues Dasein als Werpanther gewöhnen, ihr Werwolf-Beau Alcide verwickelt sie gegen ihren Willen in die Clanstreitigkeiten der Gestaltwandler von Shreveport, ihre Freundin Tara ist in schlechte Vampirgesellschaft geraten - und Eric will immer noch wissen, was während der Zeit seiner Amnesie eigentlich genau zwischen ihnen vorgefallen ist. Als dann auch noch ein Scharfschütze Mitglieder der Wergemeinschaft aufs Korn nimmt, kommt Sookie endgültig nicht mehr zu Ruhe. Besonders weil der Hauptverdächtige plötzlich ihr Bruder Jason zu sein scheint ...

Nach dem hervorragenden vierten Buch der Sookie-Stackhouse-Serie war es vermutlich zu erwarten, dass der nächste Band nicht ganz an seinen Vorgänger heranreichen kann. Trotzdem macht sich während der Lektüre eine leichte Enttäuschung breit. Natürlich freut man sich über das Wiedersehen mit den bekannten Charakteren, aber die Handlung ist diesmal nicht auf gewohnt hohem Niveau. Vor allem der Suspense-Teil wird nie wirklich realisiert, und auch die Auflösung kann nicht wirklich befriedigen. "Dead As A Doornail" liest sich wie ein Übergangsband, in dem übrig gebliebene Handlungsstränge zu Ende und die Figuren für den nächsten Eintrag der Serie in Position gebracht werden. Fans von Sookie werden das Buch natürlich trotzdem lesen und nach den Entwicklungen am Schluss gespannt den nächsten Band erwarten. Leserinnen, die die Serie noch nicht kennen, sollten ohnehin besser bei Band 1 anfangen. (BL)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Der 5. Band der Sookie-Stackhouse-Reihe: gut, aber nicht überragend, 2. Januar 2007
Sookies Leben gestaltet sich wieder einmal kompliziert: Ihr Bruder Jason muss sich an sein neues Dasein als Werpanther gewöhnen, ihr Werwolf-Beau Alcide verwickelt sie gegen ihren Willen in die Clanstreitigkeiten der Gestaltwandler von Shreveport, ihre Freundin Tara ist in schlechte Vampirgesellschaft geraten - und Eric will immer noch wissen, was während der Zeit seiner Amnesie eigentlich genau zwischen ihnen vorgefallen ist. Als dann auch noch ein Scharfschütze Mitglieder der Wergemeinschaft aufs Korn nimmt, kommt Sookie endgültig nicht mehr zu Ruhe. Besonders weil der Hauptverdächtige plötzlich ihr Bruder Jason zu sein scheint ...

Nach dem hervorragenden vierten Buch der Sookie-Stackhouse-Serie war es vermutlich zu erwarten, dass der nächste Band nicht ganz an seinen Vorgänger heranreichen kann. Trotzdem macht sich während der Lektüre eine leichte Enttäuschung breit. Natürlich freut man sich über das Wiedersehen mit den bekannten Charakteren, aber die Handlung ist diesmal nicht auf gewohnt hohem Niveau. Vor allem der Suspense-Teil wird nie wirklich realisiert, und auch die Auflösung kann nicht wirklich befriedigen. "Dead As A Doornail" liest sich wie ein Übergangsband, in dem übrig gebliebene Handlungsstränge zu Ende und die Figuren für den nächsten Eintrag der Serie in Position gebracht werden. Fans von Sookie werden das Buch natürlich trotzdem lesen und nach den Entwicklungen am Schluss gespannt den nächsten Band erwarten. Leserinnen, die die Serie noch nicht kennen, sollten ohnehin besser bei Band 1 anfangen. (BL)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dead as a Doornail: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 5)
Gebraucht & neu ab: EUR 0,01
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen