Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vampir ohne Erinnerung, 5. April 2007
Rezension bezieht sich auf: Dead to the World: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 4) (Taschenbuch)
"Dead to the World" ist der vierte Teil der Southern Vamire Serie um die Telepathin Sookie Stackhouse. Diese Serie sollte besser in der richtigen Reihenfolge gelesen werden, da einige Ereignisse aufeinander aufbauen.

Zum neuen Jahr hat Sookie sich vorgenommen: diese Jahr will sie nicht verprügelt werden. Welch bescheidenes Vorhaben mag man denken, doch Sookie zieht seit sie mit Vampiren & Co verkehrt das Unglück magisch an. Und dieses Mal wird es sehr magisch. Durch einen Hexenfluch verliert Eric seine Erinnerung und wird von Sookie barfuss und unzulänglich bekleidet am Strassenrand aufgefunden. Der "neue" Erik ist für Sookie eine Offenbarung. Und da er in Gefahr ist, gewährt sie ihm Unterschlupf in ihrem Haus. Doch dann verschwindet Sookies Bruder Jason.

Wie wir es auch schon aus anderen Sookie-Büchern kennen bleibt die Handlung hier auch wieder nicht auf einen einzelnen Handlungsstrang beschränkt. Sämtliche Charaktere sind mit Tiefe und dem extra Quentchen an "Echt" gezeichnet. Das gilt ganz besonders für Eric - dies ist sein Buch, Eric-Fans werden zu Tausenden weiche Knie bekommen. Ansonsten gilt: wem die ersten drei Bücher gefallen haben, der wird vom vierten garantiert auch nicht enttäuscht sein.

Die Sookie-Reihe: 1. Dead Until Dark; 2. Living Dead in Dallas; 3. Club Dead; 4. Dead to the World; 5. Dead as a Doornail; 6. Definitely Dead 7. Altogether Dead
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung, 22. Mai 2005
Rezension bezieht sich auf: Dead to the World: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 4) (Taschenbuch)
Sookie Stackhouse, die blonde Kellnerin aus dem amerikanischen Süden mit der ansprechenden Oberweite und der Fähigkeit, Gedanken zu lesen, fährt nachts auf dem Heimweg in ihr viertes haarsträubendes Abenteuer. Ein Mann, der offensichtlich auf der Flucht ist, rennt im Januar nur mit Jeans bekleidet durch den Wald, und Sookie mit dem weichen Herzen kann da nicht vorbeifahren. Sie erkennt in dem Flüchtigen Eric, den Vampirboss ihres Ex-Vampirlovers Bill. Eric hat offensichtlich das Gedächtnis verloren, ist verängstigt und braucht Hilfe und ein Versteck. Sookie sorgt für alles, was natürlich wieder schlimme Folgen für sie hat. Eine Gruppe böser Hexen, die sich an keine Regeln außer denen ihrer eigenen Grausamkeit und Gier halten, wollen Erics Reich übernehmen, und die Oberhexe will Eric noch dazu. Der aber ist schon lange an Sookie interessiert, ob mit oder ohne Gedächtnis. Dem hilflosen Eric gelingt die Eroberung Sookies, und das stürzt sie in emotionale Tumulte. Schließlich ist da noch ihr Boss, der ab und zu zum Collie wird, sowie Alcide, der Werwolf und Bill, der Ex. Zu allem Überfluss tauchen auch noch neue Verehrter aus dem Reich der Gestaltwandler auf. Sookie hat ihre liebe Not, Eric wieder zu seinem Gedächtnis und zu Amt und Würden zu verhelfen. Natürlich gelingt ihr das auf ihre eigene, unkonventionelle Art mit Hilfe ihrer Freunde, auch wenn bis dahin viele, oft schreckliche Sachen passieren. Charlaine Harris hat Humor, so treibt zum Beispiel Elvis als missglückter Vampir namens Bubba einfältig aber zuverlässig sein Unwesen. Egal, was passiert, da man das Buch nicht ernst nehmen muss, kann man sich köstlich amüsieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Book four is finally here!, 17. Mai 2004
Von 
Sookie Stackhouse is a small-town cocktail waitress in Louisiana. She is a human with the special talent of telepathy. Since the Great Revelation, when vampires announced their presence to the world, everyone's eyes have opened. Sookie's first real boyfriend, Bill Compton, came around shortly thereafter. Since vampires are dead, it is tough for Sookie to hear their thoughts. It made Bill perfect for her. Until Bill cheated on her (last book) and they broke up. Through Sookie's adventures with Bill, she learned that Vampires are not the only supernatural predator in the world. But Weres, Fairies, Shifter, and the like, still did not want their presence known to humans.
Bill is off to Peru, on assignment, for a couple of weeks. The New Year's Eve celebration finally ends. Sookie's resolutions are to not get beaten up and to stay out of trouble. (Har-de-har-har!) The night is not even over and Sookie is driving home when she spies a man running, nude, down the road as if someone or something is after him. Turns out that he has amnesia. He has no memory of why he is tunning in the nude. He does not even know his name. Sookie does, of course. It is Eric! He is still scary and sexy, but no longer cruel and sly.
A coven of powerful witches have moved into the area. They plan to take over the businesses of the vampires. The leader, Hallow, cursed Eric with amnesia, but did not expect him to vanish. The witches put a huge bounty out for information on Eric's location. Sookie has the task of keeping Eric hidden in her home, until the evil witches are dealt with. Sookie knows this is dangerous, but she is more worried about how alluring the new, nicer Eric is. At the same time, Sookie's brother, Jason has disappeared.
**** If you do not read the previous books in this series, you will find yourself wondering why Sookie is worried about a few things. This book picks up a few weeks after the last one left off. As usual, the novel begins and ends the major plot of the story. But a few juicy sub-plots are left dangling, to be continued in the next. Those on-going tid-bits are one of the wonderful things the fans of this series enjoys very much! But this book does not touch on the Sookie, Bill, and Eric triangle as much. Bill is demoted to a minor character this time around.
The author is just as witty in her writing as always. Jason, Sookie's brother, is finally being pulled into the Supernatural mess as well. Lively (no pun intended), witty, intense, and just plain fun reading. Wonderful! ****
Reviewed by Detra Fitch of Huntress Reviews.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sie wird immer besser!, 29. Oktober 2004
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Autorin schafft es einfach von Buch zu Buch besser zu werden! Wirklich derzeit ein heller Stern am Vampire-Buchhimmel! Wer von L.K.Hamilton derzeit entäuscht ist, sollte es mal mit Charlaine Harris probieren und wird garantiert nicht entäuscht sein. Okay, es tauchen immer mehr "übernatürliche" Wesen auf und man könnte ihr vorwerfen, dass sie vielleicht woanders nachgelesen hat...Aber sie schreibt einfach gute, spannende Bücher und hat vor allem von Buch zu Buch mehr Humor entschwickelt der richtig trocken und gut ist :) Auch fürs Herz ist was dabei,genau richtig dosiert in einer tollen Rahmenhandlung. Einfach klasse!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder gelungene Mischung aus Spannung, Humor und Romantik, 8. September 2005
Die Telepathin Sookie Stackhouse möchte nichts lieber, als ein ganz normales Leben führen. Aber so sehr sie sich auch bemüht, immer wieder wird sie in die Angelegenheiten übernatürlicher Wesen hineingezogen. Diesmal beginnt es damit, dass sie Eric, den mächtigsten Vampir der Region, halbnackt von der Straße aufliest. Er ist völlig verstört und hat keinerlei Erinnerung daran, wer er ist. Dass kurz zuvor eine Gruppe mächtiger Hexen in Shreveport aufgetaucht ist, kann da kaum ein Zufall sein. Sookie erklärt sich bereit, Eric bei sich zu verstecken. Schnell ist sie nicht nur wieder mittendrin im Machtgerangel der Vampire, Werwölfe und Hexen, sondern hat zudem mit der wachsenden Anziehung zu dem plötzlich sehr charmanten und geradezu unwiderstehlichen Eric zu kämpfen. Dann verschwindet auch noch ihr Bruder und alles, was man findet, ist ein großer Tatzenabdruck ...
Auch der vierte Teil der Sookie-Stackhouse-Reihe enttäuscht nicht. Charlaine Harris zaubert wieder ihren ganz eigenen Mix aus Spannung, Humor und Romantik zusammen. Gute Unterhaltung ist dabei garantiert und die neuen Entwicklungen machen schon jetzt neugierig auf den nächsten Band. Durch die Rückkehr auf den heimischen Kleinstadtboden von Bon Temps erhält die Serie zudem den besonderen Charme zurück, durch den sie sich am Anfang auszeichnete. Leser, die Sookie noch nicht kennen, fangen besser am Anfang der Serie an, für alle anderen gilt: nicht lange zögern, sondern lieber gleich zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ERIC!!!, 24. November 2008
Von 
LucyWeston (Deekelsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dead to the World: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 4) (Taschenbuch)
Sookie Stackhouse / Southern Vampire Mysteries 4

Eines schönen Abends, Sookie ist gerade auf dem Heimweg von Merlotte's Silvesterfeier (bei der sie sich gewünscht hat, im neuen Jahr nicht schon wieder zusammengeschlagen zu werden) sieht sie vor sich auf der Straße einen Mann laufen. Einen fast nackten Mann. Einen fast nackten, großen, blonden Mann: Eric Northman.
Doch Eric hat anscheinend das Gedächtnis verloren. Weiß so grade eben noch, daß er ein Vampir ist, das war's aber auch schon. Die restlichen Shreveport-Vampire beschließen, ihn erst mal bei Sookie zu "parken", denn Eric hat sich, als er noch wußte wer er war, mit einer Bande ziemlich garstiger Hexen überworfen.
Und wärend am Horizont ein Krieg der übernatürlichen Wesen droht, richten Sookie und Eric sich mehr oder weniger häuslich ein. Der gedächtnislose Eric benimmt sich weit weniger gedankenlos und auch sonst ganz anders als der "echte" Eric. Fanden wir ihn nicht schon immer ungeheuer sexy? Seinem hilflosen Jungtier-Charme kann Sookie jedenfalls nicht lange widerstehen. Und es stellt sich heraus, daß er neben seinem Vampirsein auch ein paar andere wesentliche Dinge nicht vergessen hat... ;-)

Was soll ich sagen - ich liebe dieses Buch! Und ich liebe diesen Eric. Hachja! Wer wollte DEN schon von der Bettkannte schubsen... Natürlch weiß man von Anfang an, daß das kein gutes Ende (im Sinn von Happy End) nehmen kann, aber trotzdem - frau wird ja wohl noch träumen dürfen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder gelungene Mischung aus Spannung, Humor und Romantik, 8. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Dead to the World: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 4) (Taschenbuch)
Die Telepathin Sookie Stackhouse möchte nichts lieber, als ein ganz normales Leben führen. Aber so sehr sie sich auch bemüht, immer wieder wird sie in die Angelegenheiten übernatürlicher Wesen hineingezogen. Diesmal beginnt es damit, dass sie Eric, den mächtigsten Vampir der Region, halbnackt von der Straße aufliest. Er ist völlig verstört und hat keinerlei Erinnerung daran, wer er ist. Dass kurz zuvor eine Gruppe mächtiger Hexen in Shreveport aufgetaucht ist, kann da kaum ein Zufall sein. Sookie erklärt sich bereit, Eric bei sich zu verstecken. Schnell ist sie nicht nur wieder mittendrin im Machtgerangel der Vampire, Werwölfe und Hexen, sondern hat zudem mit der wachsenden Anziehung zu dem plötzlich sehr charmanten und geradezu unwiderstehlichen Eric zu kämpfen. Dann verschwindet auch noch ihr Bruder und alles, was man findet, ist ein großer Tatzenabdruck ...
Auch der vierte Teil der Sookie-Stackhouse-Reihe enttäuscht nicht. Charlaine Harris zaubert wieder ihren ganz eigenen Mix aus Spannung, Humor und Romantik zusammen. Gute Unterhaltung ist dabei garantiert und die neuen Entwicklungen machen schon jetzt neugierig auf den nächsten Band. Durch die Rückkehr auf den heimischen Kleinstadtboden von Bon Temps erhält die Serie zudem den besonderen Charme zurück, durch den sie sich am Anfang auszeichnete. Leser, die Sookie noch nicht kennen, fangen besser am Anfang der Serie an, für alle anderen gilt: nicht lange zögern, sondern lieber gleich zugreifen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Team Eric, 3. März 2011
Von 
tbdevil (Saarland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe es nun zum wiederholten Male gelesen und muss sagen, ich kann dem Buch
einfach nur 6 Sterne geben. Es reißt mich immer noch mit, obwohl ich den Inhalt kenne,
ich liebe alle Personen im Buch.
Sookie lesen ist wie alte Freunde treffen.

Zudem ist dies mein Lieblingsbuch der Reihe, auch deswegen weil Eric hier so schön
beschrieben wird und er auch mal Herz zeigt.
Er ist einfach so ganz anders und da er eh mein Liebling und Favorit um Sookie's Herz ist,
liebe ich dieses Buch ganz besonders.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Best book in this series!, 21. Juni 2010
Rezension bezieht sich auf: Dead to the World: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 4) (Taschenbuch)
After Bill betrayed Sookie with another vampires the mood has cooled off between the both. When he leaves the states once more to procure infos in Peru for his confidential order of the Könign of Louisina, both know that it is over. Sookie is quite sad in spite of all about that.

Then she finds Eric who can remember nothing more and takes him with home. However, with it of course not enough. Jason, her brother, disappears without a trace. And behind Eric there are the bad witches who have also taken the recollections from him. Very fast the vampires find out that they can straighten without help of the werewolves nothing against the mighty witches. Sookie wanted to have nothing more to do with all, however, nevertheless, she helps and is soon during a war between werewolves, vampires and witches.

This book is up to now the best in my opinion. The story is very very eventful, full of suspense and, besides, highly erotically. Yes between polite and tender Eric suffering in recollection and Sookie it crackles quite immensely and not only this! Yes, the both land in the bed and Sookie feels beaten by Eric. One is properly helped carry on this high, has a fever at the same time with the final battle rich in action with and worries about the disappeared brother Jason. This book ties up from the outset and leaves no break to the reader. Nevertheless, the end differently goes from than expected, well, not so properly a happy end what has annoyed me a little bit. But thus it stays open again what develops between Eric and Sookie.

Now Bill seems to be definitively a history what does not disturb me personally. Sam and Bubba also are present again, moreover, the vampire Pam plays a bigger role in this book. New figures, Werpanther appear and some other nasty figures like Debbie.

Especially well I have also liked the development of Sookie. She slowly changes from the weak girl naive at the beginning to a courageous, self-confident woman. This is to be seen very nice, as with Anita Blake.

I am simply inspired!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen "I hate witches. Humans had the right idea, burning them at the stake.", 19. April 2010
Von 
Beaches (DE) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Dead to the World: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 4) (Taschenbuch)
mein fazit vorne weg: WOW!!!

bill und sookie sind weiterhin getrennt und bill verlässt bon temps für eine weile. als sookie nach feierabend einen mann auf der strasse herumirren sieht, kann sie nicht anders als anhalten und ihm zu helfen. erstaulicherweise handelt es sich hierbei um bills 'boss' eric, der sein gedächtnis verloren hat.

wie sich schnell herausstellt, hat eine hexe eric verflucht und die shreveport vampire beschliessen, eric bei sookie zu "verstecken", bis sie eine lösung für erics problem finden, denn die hexen haben ein kopfgeld auf eric ausgesetzt.

eric ist verängstigt und hilflos aber auch liebevoll und charmant und sookie kann nicht anders, als dem charme des "neuen eric" zu erliegen. währenddessen beschliessen die werwölfe, shapeshifter sowie vampire sich im kampf gegen die hexen zu verbünden. ein seltenes bündnis, das zum alles entscheidenden kampf führt... und damit leider auch den fluch von eric nimmt.

neben der beziehung zwischen eric und sookie bleiben uns natürlich auch die anderen männer in sookies leben wie alcide, bill und sam erhalten. wieder haben wir jede menge action, auch wenn die beziehung zwischen eric & sookie im vordergrund steht.

ein toller schachzug der autorin, den "wahren" eric durch die amnesie zu zeigen, denn anders wäre meiner meinung diese wandlung von sookies gefühlen zu dem sonst recht "kalten" vampir schwer möglich gewesen - jedoch ist sookie sich schmerzhaft bewußt, dass der "alte" eric unberechenbar ist, daher macht ihr ein vorfall große sorge, da dieser dem "alten" eric große macht über sookie geben kann.

sookies guter vorsatz, im neuen jahr nicht mehr verprügelt zu werden, scheint bisher zumindest zu funktionieren.

wer die möglichkeit hat, sollte hiernach die kurzgeschichten "fairy dust" und "dracula night" aus A Touch of Dead: A Sookie Stackhouse Collection) lesen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dead to the World: A Sookie Stackhouse Novel (Sookie Stackhouse/True Blood, Band 4)
EUR 3,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen