Kundenrezensionen


21 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Most Heart-Warming New Fiction Book I've Read in 2008
The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society will appeal to anyone who loves to read about courage, integrity, kindness, love, literature, and happiness. Written as a series of letters among the characters, the book will also charm those who enjoy getting to know people through what they reveal in writing.

It would be easy to spoil this gem so I'll reveal...
Veröffentlicht am 7. November 2008 von Donald Mitchell

versus
2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Neither good nor bad
I love epistolary novels because they are so easy to read in fits and starts. So I was looking forward to this one. I didn't know anything about the author(s) but as soon as I started reading it, it was glaringly obvious that they weren't British because some of the language used was so American. Another weakness was that the letters, so obviously contrived, were...
Veröffentlicht am 7. Mai 2010 von RLW


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen The Most Heart-Warming New Fiction Book I've Read in 2008, 7. November 2008
Von 
Donald Mitchell "Jesus Loves You!" (Thanks for Providing My Reviews over 122,000 Helpful Votes Globally) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society will appeal to anyone who loves to read about courage, integrity, kindness, love, literature, and happiness. Written as a series of letters among the characters, the book will also charm those who enjoy getting to know people through what they reveal in writing.

It would be easy to spoil this gem so I'll reveal as little as possible. In the first letter dated 8th January 1946, author Juliet Ashton writes to her publisher, Sidney Stark, about the results of her book tour for Izzy Bickerstaff goes to War and her new book, English Foibles. It turns out she's tired of being a light-hearted journalist. From there, we trail Juliet as she eventually finds her subject through an unexpected letter from a Guernsey farmer, Dawsey Adams, who owns an old book of hers, Selected Essays of Elia by Charles Lamb, which had her name and former address written inside the front cover. Like Alice when she went down the rabbit hole, that letter opens up a whole new world . . . and set of experiences . . . relating to the English Channel island of Guernsey which was occupied by German forces during World War II.

Unlike literary letters (say of Virginia Woolf), these letters are more often chatty and informative than witty. But each letter opens the door into the hearts and minds of the characters in deeper ways than can occur in the normal narrative of a novel. You will feel like you are solving a mystery at times. You'll even get to know characters quite well that don't write any letters.

I found myself torn between wanting to race to the end . . . and wanting to savor the pleasure of each letter. The latter instinct prevailed.

The letters are short, and you could read most of them in two minutes or less. Even if you are frequently interrupted, you will get right back into the story.

There's a clear possibility of a sequel here. I look forward to it!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr warmherzig geschrieben, 21. August 2009
Von 
Villette - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Es ist schön zu lesen, wie die Protagonistin sich für die kleinen Geschichten und Erlebnisse der Inselbewohner begeistern kann und durch den brieflichen Ausstausch mit ihnen richtige Freundschaften entstehen. Dabei fand ich den ersten Teil, in dem sie per Briefaustausch die verschiedenen Mitglieder der Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society kennenlernt, etwas zu langatmig, weil zu viele Leute vorgestellt werden, wobei ich nicht zu negativ werden möchte. Deswegen auf jeden Fall nur 4 Sterne. Im zweiten Teil ist sie dann selbst zu einem Besuch dort, und das Buch gewinnt wieder an Schwung. Der Erzählstil ist sehr angenehm. Mich wundert es, dass es sich um das erste - und leider letzte - Buch der Autorin handelt, weil die sprachlichen Beschreibungen so schön sind. Es ist eine Geschichte zum Gernhaben. Man kann gut verstehen, was die Protangonistin zu der Insel und ihren Menschen zieht und was sie dort bleiben lässt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Charming book, describing lovely people who survived the worst, 10. Juli 2009
Unusual style - the book consists only of letters and telegramms, received and sent by the fictional woman-writer who collects material for her next book. Topic is the German occupation of the Channel Islands during WWII and while this is a very serious matter, the authors manage to make it an easy and compelling read. All characters are well cut out and even though they are quite different and normally probably wouldn't mix, the occupation brings them together in this book club. There is a love story, too. It's a charming book, describing lovely people who survived the worst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen very british, 7. Juli 2009
Ein wunderbares literarisches Kleinod! In äußerst warmherziger Art mit herrlich trockenem britischen Humor schildert die Protagonistin die Geschichte der deutschen Besetzung der Insel während des 2. Weltkrieges, verwoben in ihren eigenen Alltag. Sehr berührend, sowie informativ, nie anklagend, ganz und gar menschlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enchanting, warmhearted, funny and bittersweat, 4. Mai 2010
Von 
margret hale (irgendwo zwischen Hamburg und München) - Alle meine Rezensionen ansehen
This book is such a charming page-turner, full of wisdom, wit and love for all the honest people of the world.
And it is a massive plea to prevent any war with its cruelties.
I promise that you will be in love with the book's characters after reading. And you will never forget those adorabe human beings: Juliet, the young, almost forlorn writer, Dawsey, the upright, shy, but precious farmer, bewitching Isola, motherless, artistic Eli, sweat fatherless Kit and courageous Elizabeth.

This epistolary novel is a real gem! Don't miss it!

Deutscher Übersetzungstitel: Deine Juliet! (Wie einfallsreich).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach anbetungswürdig..., 7. März 2010
Eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe, witzig, traurig, informativ.... man geht durch eine ganze Reihe von Emotionen...und wünscht es wäre nie zu Ende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen a tale filled with courage and humor, 11. August 2008
Von 
Gail Cooke (TX, USA) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Audio books are getting better and better. For this listener that is largely due to increasing narrations by ensemble casts, giving a breadth and richness to readings that cannot be achieved by even the most accomplished single voices. Such is certainly true of this warm, humorous story that is related in a series of letters.

It is the winter of 1946 in London when our story opens. Author Juliet Ashton is pondering, no searching for ideas for her next book. She's surprised to receive a letter from the island of Guernsey, which was once under German occupation. The epistle is from a man she does not know, Dawsey Adams, who now has a book by Charles Lamb that once belonged to Juliet. Dawsey wants to know where he might find more books by Lamb.

Juliet's curiosity is aroused by this man who shares her affinity for Lamb, and in future correspondence he tells her that he is a member of the Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society, a group formed for mutual protection during the German occupation.

Eventually, Juliet receives letters from other members of the Society, a disparate yet fascinating group, each with a story to tell. In due time she decides she must meet her new friends.

The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society is a wonderful tale, peopled with unforgettable characters and filled with courage, love, humor, all of which reminds us of the invincibility of the human spirit.

- Gail Cooke
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Liebeserklärung ans Leben, 23. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society - Mary Ann Shaffer

Wer hat's geschrieben?

Mary Ann Shaffer wurde 1934 in Martinsburg, West Virginia geboren. Sie arbeitete als Buchhändlerin und Bibliothekarin. Leider erlebte sie den ungeheuren Erfolg ihres ersten Romans nicht mehr. Deine Juliet erschien wenige Monate nach ihrem Tod. Ihre Nichte Annie Barrows, die sich bereits als Kinderbuchautorin einen Namen gemacht hat, half ihr kurz vor ihrem Tod bei der Fertigstellung des Buches.

Worum geht's?

London in den späten vierziger Jahren: Die temperamentvolle junge Schriftstellerin Juliet erhält eines Tages einen erstaunlichen Brief. Absender ist Dawsey Adams, ein Bauer von der Kanalinsel Guernsey. Er hat antiquarisch ein Buch erworben, das zuvor ihr gehörte. Zwischen der Literatin und dem Bauern entspinnt sich ein Briefwechsel, durch den Juliet von der Existenz eines literarischen Clubs erfährt, den die Inselbewohner gründeten, um sich über die schwere Kriegszeit hinwegzuhelfen. Je mehr Juliet über Dawsey und die anderen erfährt, desto neugieriger wird sie. Sie beschließt, auf die Insel zu reisen. Dort stößt sie auf die Geschichte von Elizabeth und deren großer Liebe zu einem deutschen Offizier. Und sie lernt Dawsey kennen ...

Wie war's?

Mary Ann Shaffers Roman ist ausschließlich in Briefform geschrieben und zwar von durchaus unterschiedlichen Absendern. Es gibt Briefe von Juliet an ihren Freund und Verleger Sydney, von Juliet an ihre Freundin, die Schwester des Verlegers und vice versa, Briefwechsel mit den Einwohnern von Guernsey usw. usw. Das macht das Buch zum einen sehr abwechslungsreich, da es trotz der Briefform sehr unterschiedliche Eindrücke und Charaktere vermittelt. Der Leser erfährt dabei, wie Juliet immer mehr von den Einwohnern Guernsey und wie sie sich in der Zeit des 2. Weltkriegs gegenseitig geholfen haben, fasziniert, ja geradezu gefesselt wird. Sie beschließt, ein Buch über den Krieg auf der Insel zu schreiben und wie ginge das, ohne sich selbst ein Bild vor Ort zu machen und so reist sie eines Tages nach Guernsey und der Leser begleitet Juliet auf einer Entdeckungsreise, die ihr Leben verändern wird. Diese Geschichte hat mit ihren leisen Tönen, mit ihren blumigen Beschreibungen einen derartigen Charme, dass man als Leser automatisch gefangen genommen wird und sich in die Eigenheiten aller Charaktere verliebt. Mit diesem unfassbar warmherzigen Buch gelingt es der Autorin nicht nur, ein Bild über die Besatzungszeit auf der Kanalinsel zu malen und dabei ihre Einwohner mit großartiger Präzision einzufangen, sondern es ist gleichzeitig eine einfühlsame Liebesgeschichte gelungen und mal eben mit links noch eine der schönsten Liebeserklärungen an die Literatur. Dieses Buch ist ganz sicher eines meiner Jahreshighlights, wenn nicht gar eines der besten, die ich je gelesen habe. Natürlich gibt es dafür von mir 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Wenn ich auch bei der englischen Version zu Vorsicht mahnen würde. Ich fand sie selbst mit meinen doch recht guten Englischkenntnissen nicht so einfach, da viele blumige, detailreiche Beschreibungen verwendet werden, bei denen es einfach ratsam ist, dass man wirklich jedes Wort, das man nicht kennt, nachschlägt und nicht einfach überliest.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enchanting declaration of love to literature, 16. März 2012
I totally adore this book! From the beginning to the end a declaration of love for literature wrapped up in a gripping plot set against the German occupation in Guernsey during WWII.

The story starts in January 1946 when Juliet, a young Londoner and aspiring author, receives a letter from a stranger. Little does she know that this letter will not only provide the inspiration for her new book but also change her own life completely.

"The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society" is a compilation of letters written by its characters and thus rich in very different points of views. From the memories of her pen pals, Juliet slowly learns more about Guernsey's occupation and how the islanders coped with the German oppression.

The love story evolves slowly and the reader is in for a surprise (that is, I was). The special charm of this book, however, comes with countless references and quotes from the masterpieces of world literature. It is obvious how much the author must have loved her books, a love that every passionate bookworm must identify with. The love of a lifetime.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A book not to be missed, 13. August 2011
Dear Readers, I fervently recommend this book. It is so lightheartedly written and at the same time gives a factual background about the German occupation. I loved reading all the letters that made up this book. Juliet is a really endearing person. You will not stop smiling as you proceed with it as Juliet is so honest with herself and makes everything sound so amusing. You won't regret buying this book, believe me. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa91c1b38)

Dieses Produkt

The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society: A Novel
The Guernsey Literary and Potato Peel Pie Society: A Novel von Annie Barrows (Taschenbuch - 5. Mai 2009)
EUR 6,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen