weddingedit Hier klicken muttertagvatertag Cloud Drive Photos Learn More Spirituosen Blog Samsung AddWash Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen6
4,2 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:7,15 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 25. Januar 2004
Dieses Buch ist, wie alle Bücher von Diana Gabaldon, fesselnd, packend, kurzweilig. Lord John ist schon in der Outlander Serie eine interessante Figur und es ist besonders faszinierend, wie Diana Gabaldon ihn zu einer eigenen Persönlichkeit ausweitet. Der Schreibstil ist wie gewohnt extrem kurzweilig. Immerzu nimmt die Handlung eine neue Wendung, die man vorher nicht vermutet. Um die Zeit bis zur Neuerscheinung des 6. Bandes aus der Outlander Serie zu überbrücken, ist "Lord John and the private Matter" auf jeden Fall zu empfehlen.
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. April 2005
The time frame for this mystery thriller is set somewhere between Lord John's first encounter with Jamie and Claire Fraser before Culloden and taking up the post as commanding officer of Ardsmuir Prison.
What makes this UK paperback edition special?
First of all, it features an excerpt of the sixth instalment in the Outlander series. Those waiting for the publication of "A Breath of Snow and Ashes" this autumn will be delighted to find its first chapter included as a bonus feature.
Secondly, despite the author's dislike of cover arts including any depictions of people, she has stated on her website that this UK paperback edition sports a picture of John Grey as she has imagined him to look like.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2012
... begeht Lord John Grey in diesem historischen Krimi.

Jedoch ist John Grey kein Detektiv oder Kriminalbeamter sondern Offizier seiner Majestät in Großbritannien im 18. Jahrhundert.
Bekannt ist die Figur durch Diana Gabaldons "Highland-Saga" und in seinem eigenen Roman darf Grey nicht einfach nur Jamie Fraser anschmachten wie in den Highland-Romanen, nein, er muss einen Verräter in den eigenen Reihen suchen und den Verlobten seiner Cousine der Syphilis überführen.

Noch auf etwas wackeligen Beinen geht er durch dieses Abenteuer, aber man merkt deutlich, dass Grey in seiner eigenen Welt aufblühen kann und sich nicht mehr hinter dem großen Schotten verstecken muss.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, jedoch kann ich keine fünf Sterne vergeben, weil es im Vergleich zu Lord John and the Brotherhood of the Blade etwas weniger Anklang bei mir findet.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2014
Wer Diana Gabaldons Scheibstil mag, wird diese Novella auch mögen. Es ist recht kurz aber auch kurzweilig. Jon als Charakter gefällt mir immer besser.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2009
A friend whose judgement in books I trust recommended "Lord John and the Private Matter" to me. I read a few rather negative reviews and wondered briefly if I should give this one a miss after all, but then I decided to read it anyway. And that turned out to be a good decision.

"Lord John and the Private Matter" was an enjoyable read. I liked the picture the author paints of 18th century Britain, especially that of the gay sub-culture. Despite any historical inaccuracies, it is a fascinating look into the world of homosexuality in Georgian times. The plot is rather straightforward and the solution of the mystery is easily predictable, but the characters - especially the protagonist - more than make up for it. A first person narrator is somewhat unusual for a novel, but Lord John is an intelligent and likable narrator who can keep the reader's interest.

I hear that a lot of fans of Diana Gabaldon's "Outlander" series were disappointed in the book, but as someone who's never read the series, I didn't feel any disappointment at all. And readers who are wondering if they need to read the "Outlander" series before reading this book - I can assure you that's not necessary. You don't need any knowledge of the "Outlander" series at all to enjoy this book. It only very briefly mentions events or characters from the "Outlander" series, and if I hadn't known beforehand that Lord John is, essentially, a spin-off character from another book series, I wouldn't even have noticed.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2005
- naja, nicht ganz so schlimm. Aber mit zunehmender Seitenzahl fragt man sich doch, ob das tatsächlich dieselbe Figur sein soll, die man in C & J's Geschichte kennengelernt hat. Wer davor nicht zurückscheut, dem sind vergnügliche Stunden mit diesem vergleichsweise knappen, aber in bewährt spannendem Stil geschriebenen Buch sicher... mir persönlich ging Johns Art in seinen ersten detektivischen Gehversuchen viel zu sehr unter. Trotzdem viel Spaß, Gabaldons Ideen bleiben eben doch immer lesenswert...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden