Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto calendarGirl Prime Photos Sony Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen32
4,8 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:6,60 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 10. Juni 2013
Vorwort zur Rezension:

Frau Singh hat im Vorfeld des Romans ein Riesengeheimnis aus den Hauptfiguren dieses Romans gemacht und so habe ich mich natürlich gefragt, wie ich diese Rezension verfasse. Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich in meiner Rezension auch auf die Figuren und den Inhalt des Romans eingehe, wie sonst auch immer. Ich bin nicht Teil der Marketingmaschine des Verlags, ich bin Buchkritikerin. Ich gebe denen, die sich noch überraschen lassen wollen, nunmehr Gelegenheit, sich aus meiner Rezension auszuklinken.
*
*
*
Spoileralarm
*
*
*
Spoileralarm
*
*
*
Spoileralam
*
*
*
Letzte Chance auszusteigen
*
*
*
Jetzt geht`s lohos, jetzt geht`s lohos:

Der letzte Band der Changeling-Reihe endete mit einem Cliffhanger zu Kaleb Krychek. Kaleb hatte die Person gefunden, nach der er so eifrig gesucht hatte. In Heart of Obsidian wird uns nun eröffnet, wer diese Person ist und weshalb Kaleb seine Suche so hartnäckig voran getrieben hat.

Kaleb ist der mächtigste Mann der Welt, weil er zwei kardinale Kräfte hat, die sich gegenseitig auch noch potenzieren. Er will nun die Macht im Medianet übernehmen und schreckt auch nicht davor zurück, für einen Neuanfang Millionen von Leben zu opfern. Niemand kann ihn aufhalten. Niemand? Da ist noch diese junge Lady, die jetzt nicht nur in seinem Haus wohnt, sondern schon lange einen Platz in seinem Herzen hat. Sahara ist der Bruch in seinem Silence und er hat deshalb Schilde, so hart wie Obsidian, um sie und sich selbst zu schützen.

Sahara Kyriakus muss sich von den Folgen ihrer Gefangenschaft erholen und tut das zunächst in Kalebs Haus. Ihre Erinnerungen sind zerrüttet, daher weiß sie nicht, was Kaleb von ihr will und welche Verbindung zwischen ihnen besteht. Dies wird ihr und damit auch den Lesern nach und nach eröffnet.

Im Prinzip ist Heart of Obsidian ein Kammerspiel zwischen zwei Personen, nämlich zwischen Kaleb und Sahara. Die meisten Szenen finden in Kalebs Haus statt. Die Handlung ist so dicht und engmaschig um diese zwei Figuren gewoben, dass andere keinen Platz zu haben scheinen. Andere lieb gewonnene Figuren werden allenfalls angerissen und bleiben seltsam flach, andererseits beißt man sich bei Kaleb und Sahara schon die Nägel blutig vor Spannung.

Während Kaleb und Sahara die Vergangenheit aufarbeiten, setzen die Pure Psy ganze Städte unter Feuer. Kaleb und die Arrows eilen immer wieder zur Rettung heran. Kaleb wird im Net bald als Retter und Mann gefeiert, der die Zukunft sichern kann. Dabei wissen die Psy ja nicht, was für einen konsequenten Plan er hat.

Kaleb hat Sahara versprochen, sie niemals zu belügen und ihr niemals weh zu tun. Wird dieses Versprechen als moralisches Korrektiv ausreichen, um ihn, der keine Empathie für andere empfinden kann, daran zu hindern den Resetknopf des Medianets zu drücken?

Heart of Obsidian ist ein typischer Nalini Singh Roman. Sahara schwelgt in Süßkram, es gibt mindestens eine Liebesszene im Freien und Frau Sing hopst derart abrupt in die Actionszenen, dass ich beim ersten Mal gedacht habe, nun hätte mein Englisch versagt. Hat es aber nicht, ich habe nichts überlesen, das ging so abrupt.

Dennoch unterscheidet sich Heart of Obsidian auch von anderen Romanen aus der Changeling-Reihe. Als Kammerspiel funktioniert der Roman und ist extrem verdichtet. Ich mag keine Kammerspiele, hier hat es aber gepasst und ich fand`s großartig.

5 Punkte und ein Extralob
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wer wie ich die Psy/Changeling Reihe geliebt hat, das Erscheinen der nächsten Bände nicht erwarten konnte und sich diese Zeit mit Rereads vertrieb, wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Entwicklung über die letzten Bände mitverfolgt und vielleicht sogar wie ich Enttäuschung dabei verspürt haben. Enttäuschung darüber, dass die Reihe ihren Höhepunkt hinter sich hatte, dass sie den Erwartungen nicht mehr gerecht werden konnte und das Charaktere, auf die man lange gewartet hat, nicht die Geschichte bekommen, die sie verdient haben. Schon zwei Bände zuvor (mit Kiss of Snow) hatte ich die Hoffnung aufgegeben, aber irgendetwas an Heart of Obsidian sprach mich an und obwohl ich mir absolut nichts erwartet hatte, schaffte es das Buch all die vorherigen Enttäuschungen und negativen Gefühle im Nichts verschwinden zu lassen.

Heart of Obsidian war in mehrerer Hinsicht eine Überraschung. Als erstes hätte ich nie vermutet, dass mich eine Psy-Psy Beziehung so faszinieren und interessieren könnte. Die Kombination Psy-Gestaltwandler war eigentlich immer die ansprechende für mich, andere Kombinationen fand ich eher uninteressant. Bis zu Heart of Obsidian hätte es wohl jede Psy-Psy Beziehung sehr schwer gehabt überhaupt Interesse auf sich zu lenken, geschweige denn mich anzusprechen. Aber Nalini Singh beweist hier perfektes Timing, denn keinem anderen Psy-Paar hätte ich eine solche Verbundenheit entgegen bringen können und anderen Paaren hätte ich deren Gefühle auch nicht geglaubt. Genauso wenig hätte ich gedacht, dass ich Folgendes mal sagen werde, aber die Gestaltwandler fehlten mir hier kaum (kleine Vorwarnung: sie kommen hier nämlich kaum vor!). Vielmehr war ich keinen Moment lang versucht meine Aufmerksamkeit von den eigentlichen Protagonisten zu lenken und das bedeutet sehr viel, bedenkt man, dass für mich der Gestaltwandleraspekt immer sehr wichtig für mich war und eigentlich dieser Part mich größtenteils begeistern und überzeugen konnte.

Mit den Charakteren hat Nalini Singh Persönlichkeiten erschaffen, die mich trotz ihrer Widersprüchlichkeit sofort für sich eingenommen haben. Von unserem Helden wussten wir aus vorherigen Bänden so gut wie nichts und doch ist da von Anfang an dieses Gefühl der Nähe vorhanden. Waren die Schicksale der anderen schon ergreifend, so übertrifft seine Vergangenheit, seine Geschichte noch einmal alles. Die Protagonistin ist ebenso facettenreich, innerlich zerbrochen und körperlich geschwächt und doch zeigt sie so eine Stärke, die nur überraschen kann. Ohne Erinnerung trifft sie instinktiv doch die richtige Entscheidung und schlägt einen Weg ein, der die gesamte Bevölkerung beeinflussen sollte. Beide haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft zu meinem Lieblingspärchen in dieser Reihe zu werden, was ich ihnen vorher nie zugetraut hätte!

Die Handlung an sich gestaltet sich etwas ruhiger, was für mich aber zu den Charakteren gepasst hat. Im Nachhinein betrachtet waren auch die Informationen zum Psy-Net nicht vertiefender, das heißt es gibt kaum neue Informationen in dieser Hinsicht und auch der Umbruch erfolgt eher schnell und nicht so spektakulär wie man sich das vielleicht erwartet hat. Zudem fehlen mir noch so ein paar kleine Details zur Vergangenheit unseres Protagonisten, obwohl man ihn natürlich von einer anderen Seite kennen lernt und rückblickend einige Szenen aus vorherigen Büchern auch anders sehen wird. Beim Lesen selbst hat mich das aber nicht im Geringsten gestört, es hat mir an nichts gefehlt und erst als ich Zeit hatte über die Geschichte nachzudenken sind mir diese Aspekte aufgefallen. Der Lesegenuss nimmt dadurch aber nicht ab und für mich war Heart of Obsidian viel zu schnell vorbei.

Und ihr werdet vielleicht bemerkt haben, dass ich die Namen der Charaktere nicht in den Mund nehme – denn die geheimnisvolle Stimmung, die die Autorin im Vorfeld erschaffen wollte und die auch der Klappentext vermittelt möchte ich hier nicht nehmen und nicht zu viel über die Charaktere selbst verraten. Das muss man einfach selbst gelesen haben!

Unter den letzten Bänden der Reihe waren mehr schwächere Bände dabei als nicht und meine Enttäuschung wuchs immer weiter an. Aber Heart of Obsidian ist alles was man sich von Nalini Singh erwartet, wünscht und noch viel mehr. Hier beweist sie, dass sie ihr Gefühl für das geschriebene Wort nicht verloren hat, dass sie komplexe Geschichten und Charaktere zum Leben erwecken und den Leser für Stunden gefangen nehmen kann. Alles andere ist vergessen, wenn man die erste Seite aufschlägt und man hat keine Chance sich der Anziehungskraft zu entziehen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2013
Kaleb Krychek is the most powerful Psy in the Net. He is a deadly dual cardinal with impenetrable mind shields of obsidian and has the ability to split the world in two with ease. According to rumors, Kaleb had been the protégé of Santano, a former Councilor who had enjoyed torture and murder. The lethal telekinetic is said to be aiming for a total takeover of the Net or to destroy it. The latter would kill millions of people. No one, not even Kaleb himself, knew if he would end up destroying the very fabric of their race or not. It all depended on a single person - Sahara. And after seven years of constant searching, Kaleb has found her at last!

Sahara Kyriakus survived seven years of imprisonment. The guards had obeyed every order from their leader. Yet no matter the pain or punishment given, Sahara kept her mind hidden deep within a mental labyrinth. She had consciously sabotaged her own mind and hobbled her abilities. She refused to break and hand over her will, because whoever controlled Sahara could control the PsyNet. But now a man has teleported her out of the white room and into a huge home - a fortress. Even though her mind is still deeply submerged, Sahara can tell that the man is dark. This man is unable to feel any empathy or sorrow for others. So why does her subconscious feel safe enough to begin unraveling the labyrinth?

Kaleb and Sahara were on opposite sides of the line that separated dark from light, good from evil. For a few short years, until she was sixteen, they had been friends. That friendship ended with her blood on his knife. Sahara was close to death when she had been taken from him. Now that she was back in his grasp, Kaleb would never let her go. She belonged to him.

***** FIVE STARS! Since I have not read any of the previous titles in this series, I can say from experience that you do not need to in order to fully understand and enjoy this story. The main focus is on Kaleb and Sahara, where it should be; however, the story's plot line is never ignored. (The Psy, Changeling, and Human races are being attacked by Pure Psy, a shadowy group who seeks to topple the current power structure and dreams of a world enslaved by the Psy.) Nalini Singh's writing style is crisp, vivid, and easy to follow. I, as the reader, am able to understand why Kaleb is who/what he is, as well as why Sahara believes in him, though he will always be dark. I could actually feel the characters' pain, sorrow, dread, and joy.

If you have read the previous titles in this series, you will be happy to know that past characters make cameo appearances. Again, the author does not lose focus on the main characters and new readers will not feel as though they are missing something. But seeing who/what is the mate of who/what (such as a human with a Changeling) makes it tempting to find their stories. I will definitely be keeping an eye on this author! *****

Reviewed by Detra Fitch of Huntress Reviews.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Die Bücher von Nalini Singh sind einfach wunderbar. Die Geschichte, was passiert, wenn eine Rasse mit übersinnlichen Fähigkeiten beschließt die Gefühle abzuschalten und was passiert, wenn man sie unterdrückt, ist immer wieder faszinierend. Waren in den vorangegangenen Büchern die Liebe zwischen den "gefühlskalten" Psy und Gestaltwandlern oder zwischen zwei Gestaltwandlern oder zwischen Menschen und Gestaltwandlern im Vordergrund, sind nun zwei Psy an der Reihe und wie fantastisch beschrieben!!! Großartig! Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen! Leider ist der Lesespass schon wieder vorbei, da ich leider schneller lesen kann, als die Autoren schreiben. Schade! Mehr von dieser Art von Büchern!!!!!
...
The books of Nalini Singh are simply great. The story about a race with special treats who decides to stop feelings and what happens if the feelings are in the underground, is always fascinating. Read it yourself! In the first stories always the relation between changelings and psy or two changelings or changelings and humans were in the front, now finally it is between two psy and how great it was written!!! I could not lay the book down! Alas I can read faster than the authors can write, so now I have to wait again! What a pity! More of this kind of books!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2013
Wenn man bedenkt, dass ich nie ein wirklicher Kaleb Fan war, dann muss ich Frau Singh für dieses Buch meinen größten Respekt zukommen lassen. Sie hat Kaleb`s Geschichte wirklich sehr gut geschrieben. Ich wusste wirklich vorher nicht, was mich bei diesem Buch erwartet.

Vom Inhalt her möchte ich nicht allzu viel im Detail verraten, nur soviel, dass Kaleb seine über 7 jährige Suche erfolgreich beendet hat.

Kaleb war vor diesem Buch wirklich eine undurchschaubare, manchmal auch dunkle, Figur. Was dann allerdings alles in Heart of Obsidian über ihn so ans Licht kommt... - Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Dieses Buch beweist mal wieder wie komplex Frau Singh ihre Charaktere ausarbeiten kann. Einfach spitze!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. Juni 2013
Heart of Obsidian wurde sehnsüchtig erwartet, obwohl niemand so genau wußte worum es geht. Anders als bei "Kiss of Snow" wussten wir nicht einmal, um wen es gehen sollte, auch wenn der letzte Band einige Hinweise gegeben hat.

Zuviel zum Inhalt soll auch hier nicht verraten werden, nur soviel, dass das Buch phantastisch ist. Man fiebert von der ersten bis zur letzten Seite mit den beiden Helden.
Sie zeigen sich in einer Mischung aus Verletztlichkeit und Stärke, die einen von der ersten Seite an mitreisst. Das Buch ist romantisch, zärtlich und mehr als einmal auch brutal. Es werden Geheimnisse enthüllt und Fäden zusammengeführt, die in Nachhinein noch einmal ein neues Licht auf die ganze Geschichte werfen.

Obwohl die anderen Charaktere, die wir in den vorherigen Büchern der Serie kennen und lieben gelernt haben, deutlich weniger auftreten, als in den anderen Bänden, muss man das Buch in einem Zug durchlesen. Die Story ist so spannend und anrührend, dass man es nicht einen Moment aus der Hand legen kann. Dies gilt sowohl für die Beziehung der beiden Helden, als auch für die Rahmenhandlung, die hier wie angekündigt, einem Höhepunkt entgegentrudelt.

Die Welt der Gestaldwandler und vor allem auch die der Medialen ist am Ende tatsächlich in ihren Grundfesten erschüttert. Ich hoffe nur, dass die nicht das Ende der Serie ist, ich möchte unbedingt wissen wie es weiter geht !!!
Wenn man 12 Bänden nicht genug hat, sondern am liebsten sofort weiter lesen möchte, spricht das für sich selber. Ich würde 10 Punkte geben, wenn ich könnte. Unbedingt Lesen !!!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2013
Nachdem das letzte Buch der Psy-Changeling-Serie weniger gelungen war, habe ich mich sehr auf dieses jetzt erschienene Buch gefreut und meine Hoffnungen auf einen richtigen Kracher sind zu großen Teilen erfüllt worden.

Kaleb Krychek, der in den vorherigen Büchern als unnahbar und schwer einzuschätzender Machtmensch dargestellt wurde, bekommt in diesem Buch sein Denkmal gesetzt, seine Geschichte wird erzählt. Und natürlich geht es auch um Liebe und zwar um die Liebe zu einem Mädchen, das von ihrem sechzehnten Geburtstag an sieben Jahre lang gefangen gehalten wurde, weil die Psy-Kidnapper ihre ungewöhnliche Begabung, Gedanken und Erinnerungen manipulieren zu können, für ihre Zwecke nutzen wollten. Diese sieben jahre konnte sie nur überleben, indem sie sich in ihre Gedanken zurückzog und den Zugriff auf ihre Fähigkeiten durch labyrinthartige Schilde zu verhindern wusste.

Dieses Mädchen, Sahara, war schon seit Kindheitstagen die einzige Bezugsperson für Kaleb Krychek, der von dem sadistischen Frauenmörder Santago ausgebildet und protegiert wurde. Nun rettet er sie und natürlich sind beide durch das, was Ihnen jeweils zugestoßen ist, nicht wirklich unkompliziert beziehungsfähig...

Gleichzeitig spitzt sich der Konflikt im Psy-Netz weiter zu. Die Pure Psy Bewegung versucht sich durch spektakuläre Terroranschläge zu etablieren, und es gibt eine lebhafte Diskussion über den weiteren Weg der Psy im Netz. Alles ist in Bewegung.
Dieses Buch fokussiert fast ausschließlich auf die Psy, was völlig okay ist. Denn der Blickwinkel der Psy war in vorherigen Büchern nicht gut vertreten. Der Wandel vom Saulus zum Paulus bei Krychek ist sogar auch noch relativ überzeugend.

Aber die Liebesgeschichte zwischen Kaleb und Sahara ist zwar anrührend, aber seltsam konfliktfrei. Das hat mir bei Sienna - Hawke und Judd - Brenna besser gefallen. Und insofern gebe ich auf diesen neuen Band der Serie auch 'nur' vier Sterne. Solide und spannend geschrieben, aber mir fehlte ein bisschen die Dramatik im persönlichen Bereich.

Ich bin sehr gespannt, was sich aus den dramatischen Schlusssequenzen für die nächsten Bände der Reihe ergibt und ob einer der beiden Arrows, Aden oder Vasic, dann die Hauptrolle spielen wird.
11 Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Was soll man als Fan der Serie zu diesem Buch sagen? Anders als erwartet aber gut. Die Handlung findet fast ausschliesslich in der Welt der Psy statt, andere bekannte Charaktaere kommen nur ganz am Rande wenn ueberhaupt vorn und spielen eigentlich keine Rolle in der Entwicklung der Geschichte. Auch die Aufloesung, wer den nun der Ghost sei wird nahzu beilaeufig erwaehnt, keine grosse Sache sozusagen.
Der ganze Plot dreht sich nur um Sahara und Kaleb aber das so intentsiv und eindringlich, dass meine voll Aufmerksamkeit gefordert war. Eine fesselnde Geschichte um Liebe,Verrat, Ueberzeugung, Moral, Untergang und Versoehnung.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2013
Ich liebe Nalini Singh und warte immer gespannt, bis endlich ihr nächster Titel erscheint. Jedes Buch von ihr liest sich wunderbar. Heart of Obsidian ist aber sicher eines ihrer besten Bücher. Ich habe es förmlich verschlungen. Nach dem letzten Band war ich mir ziemlich sicher, dass es mit Kaleb Krychek weitergeht. Er wirkte in den anderen Bänden immer sehr mysteriös und ich war sehr neugierig, was es über ihn zu erzählen gibt. Ich hatte schon geahnt, dass er einiges zu bieten hat und ich wurde nicht enttäuscht. Unbedingte Kaufempfehlung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juni 2013
Eigentlich wollte ich auf die "preiswerte" Fassung am Jahresende warten, damit ich die ganze Serie in einheitlicher Größe und Optik im Regal habe (ich bin erst nach dem dritten Buch eingestiegen und da gab es schon die "Massenversion" von Berkeley Sensation!). Ich hab' es dann aber doch nicht ausgehalten - und es wirklich keine Sekunde bereut, die (für eine Viellese-Ratte wie mich wirklich schweineteure) gebundene Fassung gekauft zu haben! Ich habe das Buch in einer Nacht verschlungen - und dann sofort nochmal gelesen!

Aber von Anfang an: Nach "Slave to Sensation" (toller Einstieg!), "Visions of Heat" (hat mich nicht umgehauen, aber die Serie braucht Faith!), "Caressed by Ice" (ich lieeeebe Brenna und Judd!), "Mine to Possess" (autsch, ganz schlimme Kindheit! Clay und Talin fand ich trotzdem nicht wirklich sympathisch), einem formidablen "Hostage to Pleasure" (Go Dorian und Ashaya!!!!), "Branded by Fire" (ging so), "Blaze of Memory" (nein, keine schlaflose Nacht wert!), "Bonds of Justice" (hätt' schlimmer sein können), "Play of Passion" (gähn!) kam endlich "Kiss of Snow" (der Hammer! Endlich ist Hawke nicht mehr allein ... Zudem überschlagen sich die Ereignisse!) Als bisheriger Tiefpunkt kam dann "Tangle of Need" (Aber sowas von Absturz gegenüber "Kiss of Snow"! Die beiden Hauptcharaktere haben mich überhaupt nicht interessiert und sympathisch waren sie schon gar nicht). Zur Rettung von "Tangle of Need" gab es einige Einsprengsel mit den "Hauptpersonen", neue Entwicklungen auf der globalen Ebene - und vor allem den schönen Cliffhanger am Ende. Deshalb war natürlich klar, dass es im nächsten Buch um Kaleb gehen würde, der von einer im wahrsten Sinne des Wortes "mörderisch unfreundlichen" Figur, die irgendwann das Netz übernehmen will, langsam (über kleine Szenen in den darauf folgenden Büchern) und gaaanz vorsichtig zum deutlich vielschichtigeren und teils sogar sympathischen Charakter ausgebaut wurde. Dass er wie wild etwas/jemanden sucht, war ja auch schon gelegentlich mal erwähnt worden - und nun hat er sie endlich gefunden ... Die Liebesgeschichte wird von einem anderen Rezensenten zutreffend als "Kammerspiel" bezeichnet, denn die anderen Charaktere sind in dem Buch nicht wirklich wichtig (vielleicht abgesehen von den Arrows) und selbst etwaige Zusammentreffen mit ihnen sind nur kurz geschildert (Faith, Mercy) oder werden sogar nur in Nebensätzen erwähnt (Sascha). Selbst der große Kriegsrat im DR-Hauptquartier ist ruckzuck vorbei und wirkt wie ein Mittel zum Zweck der Demonstration von "Juhu, wir haben uns immer noch nicht alle lieb und stehen manchmal gaaaanz kurz vor einem Bürgerkrieg, halten aber im Ernstfall prima zusammen!"

Es geht halt nur um die beiden Hauptpersonen, und das ist auch wirklich gut so: Die anfängliche Spannung und Ungewissheit wird erstmal weit ausgebaut, eine verstörende Vergangenheit wird angedeutet, zwischendurch gibt es immer wieder romantische Szenen und/oder Katastrophen, und am Ende kriegen sie sich natürlich - mit einem Feuerwerk. Kennt Ihr das Gefühl, dass eine Geschichte Euch so packt, dass Ihr beim Lesen Gänsehaut bekommt? Die meiste Zeit sah ich echt aus wie frisch gerupft und am Ende hab' ich fast geheult ...

Kleine Kritikpunkte:
- Die Herzallerliebste hat (mal wieder) eine total seltene und starke Psy-Supergabe (Hallo Sascha, Faith, Sophia und vor allem Sienna! Aber auch Judd ist nicht gerade ein alltäglicher Tk. Löbliche Ausnahme: Katya). Allerdings mag' ich Supermenschen, deshalb kein Punktabzug!

- Wenn man alle Bücher zügig nacheinander durchliest fällt ziemlich deutlich auf, dass die gute Frau Singh für gleiche (und ähnliche) Dinge auch sehr oft die gleichen (und sehr ähnliche) Sätze benutzt, vor allem in den Liebesszenen . Vermutlich hat sie da ein paar Textbausteine ... Das ist praktisch für Frau Singh, erweckt aber auch den Eindruck, als fehle es ihr da inzwischen etwas an Motivation (oder Ideen). Die Szenen lesen sich aber trotzdem immer wieder schön, deshalb kein Punktabzug!

- Kalebs plötzliche Wandlung zum rettenden Supermann kommt wirklich extrem überraschend, aber was tut ein Mann nicht alles um das Netz zu kontrollieren (und/oder eine Frau zu beeindrucken)? Deshalb kein Punktabzug!

Fazit: Ich warte jetzt nägelkauend auf das nächste Buch - und halte mich bis dahin mit dem Folgeband aus der Archangel-Serie von Frau Singh über Wasser!
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden