Kundenrezensionen


2 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zwischen Tradition und Moderne - auf der Suche nach dem eigenen Weg, 20. August 2014
Von 
Isabelle Klein "vintage books" (Würzburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In ihrem nunmehr siebten Abenteuer hat Georgiana, die 34. der Thronfolge, einmal mehr mit Altlasten zu kämpfen. Wieder einmal keinerlei familiäre Unterstützung von Fig und Co. Auch die Mama, mit der sie derzeit an den höchst süffisanten Memoiren arbeitet, lässt sie einmal mehr im Regen stehen, als der hochherrschaftliche Max zum Skilaufen ruft. Einmal mehr keine Kohle, keinerlei Essen und die neue Schreibmaschine bringt der hochwohlgeborenen Dame auch nichts, sind die Fähigkeiten doch äußerst begrenzt.
Guter Rat ist teuer, doch an Belinda, die von Coco Chanel gefeuert wurde, da sie nicht gern ihre Liebhaber teilt, die nun einen Sugar Daddy sucht, um auf die Füße zu fallen, möchte sie kein Beispiel nehmen. Auch Darcy ist immer noch Down Argentine Way verschwunden. Georgie, einmal mehr von der unfähigen Queenie genervt, beschließt bei der königlichen Verwandtschaft einmal mehr um eine Verdienstmöglichkeit nachzusuchen. Und sie hat Glück, eine alte Freundin ihrer Großmutter, Queen Victorias Tochter, die verwitwete Herzogin braucht ihre Unterstützung. Die Witwe steckt im selben Boot wie die Queen - einen undankbaren Sproß großgezogen zu haben, der sich nun den Pflichten und dynastischen Notwendigkeiten widersetzt. Zum Glück scheint es da einen Erben in Down Under - vom jüngeren Sohn, der im 1. Weltkrieg verstarb - zu geben. Georiganas Aufgabe ist es, diesem in die hochwohlgeborenen britischen Pflichten und Gepflogenheiten einzuführen.
So begibt man sich auf den hochherrschaftlichen Familiensitz Landsdowne in Kent. Allerlei verschrobene Verwandte haben sich dort eingenistet.

In altbekannter Art und Weise leiden und lachen wir mit Georgie und ihren kleinen und großen Alltagsnöten. Sobald der erste Hunger gestillt ist und der Pracht des Anwesens Genüge getan wurde, plagt sich Georgiana mit der Aufgabe, aus dem ungeschliffenen Juwel einen gesellschaftsfähigen Gentleman zu machen. Dies fällt bei all den skurrilen Verwandten, die glaskugellesend Vergangenem nachhängen, über diverse Affären schnattern und sich versuchen auf dem Anwesen breit zu machen, gar nicht so einfach. So ist auch gut die Hälfte des Romans vergangen, wir haben alle Beteiligten - und das sind recht viele - und ihre Verschrobenheit genügend gewürdigt, als sich der erwartete Todesfall, über den Georgie erwartungsgemäß stolpert, ereignet. Mittlerweile hat natürlich auch Darcy ganz zufällig das romantische Geschehen andeutungsvoll bereichert. Doch guter Rat ist teuer, ein eher schwerfälliger Polizist und der Hauptverdächtige aus Down Under ...

Fans der Her-Royal-Spyness-Reihe ist dieser Fall, genau wie der hervorragende Weihnachtsvorgänger, nur wärmstens ans Herz zu legen. Sicherlich kommt die Spannung und auch Auflösung etwas kurz und auch zu spät, wie aus heiterem Himmel. Aber sind wir einmal ehrlich, deswegen lesen wir - jedenfalls ich - diese Reihe nicht. Auch nicht mehr unbedingt Darcys wegen (das wann ist ja nur noch Frage der Zeit). Ich für meinen Teil habe mich wunderbar bei all der übertriebenen und doch zu gleich sehr treffenden Figurenzeichnung der mitunter grenzdebilen englischen Adeligen und ihrem famosen Landsitz amüsiert. Äußert scharfsichtig, satirisch und doppelzüngig nimmt Bowen die versammelte Elite und die überkommenen Traditionen, die die Identität der Inselbewohner ausmachen, aufs Korn. Gerade in der Überzeichnung und - spitzung der Situationen findet sich die Kritik am besten wieder.

Fazit: Viel besser als der 5. Fall, fast genau so gelungen wie der Vorgänger. Man darf sich auf den gerade erschienen 8. Teil der Reihe freuen. Viel Flair, Witz und immanente Gesellschaftskritik illustrer hochherrschaftlicher Kreise inklusive. DA-Fans diesmal besonders zu empfehlen, ;)!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Georgiana ist wieder da!, 12. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch ist gut, aber ich fand es doch nicht sooo toll wie die Vorgänger. Irgendwas hat gefehlt, vielleicht ein bisschen mehr Darcy. Trotzdem freue ich mich sehr auf das nächste Buch, das in August rauskommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Heirs and Graces (A Royal Spyness Mystery, Band 7)
Heirs and Graces (A Royal Spyness Mystery, Band 7) von Rhys Bowen (Taschenbuch - 5. August 2014)
EUR 5,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen