Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fun and cute
The story's really cute.
A bit too much kitsch and a bit too unrealistic, so I'd call it the perfect "chic-lit" book.
I also enjoy that it is set in Chicago, unlike most other books from that genre.

I find the sex-scenes a bit too expansive - sometimes I felt more like ready soft porn than a romance.

But it's really refreshing that the main...
Vor 23 Monaten von Sine causa veröffentlicht

versus
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja ich bin besseres von Julie James gewohnt!!
Ok, ich mach es mal kurz und schmerzlos.

Positiv: Die Hautpersonen ergeben ein sehr gutes gespann und die Geschichte lässt sich flüssig und zügig lesen. Die Nebenpersonen passen sehr schön in die Geschichte und hamonieren sehr schön mit der Geschichte!! Kyle Rhodes muss man einfach lieben, er ist der typische Matscho und bei ihm passt...
Vor 24 Monaten von Linda veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fun and cute, 11. Mai 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: About That Night (Berkley Sensation) (Taschenbuch)
The story's really cute.
A bit too much kitsch and a bit too unrealistic, so I'd call it the perfect "chic-lit" book.
I also enjoy that it is set in Chicago, unlike most other books from that genre.

I find the sex-scenes a bit too expansive - sometimes I felt more like ready soft porn than a romance.

But it's really refreshing that the main character is actually smart and funny. In most books of that genre the main character is some insecure girl without a real career who's just waiting for the rich, incredibly good looking and successful Oxoford-educated guy comes round to rescue her from her dull life.

In this book, the main character takes action herself(at least sometimes), has a brilliant career, and is really good-looking herself. Okay, Kyle is still incredibly rich and good-looking, but at least the women in Julie James' books are emancipated.

I also really like that the reader gets an insight of the man's view on the situation, as the book every so often switches to tell the story through Kyle's eyes.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder mal eine wunderbare Liebeskomödie!, 4. Juli 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: About That Night (Berkley Sensation) (Taschenbuch)
Im dritten Teil von Julie James' FBI-Serie treffen wir einige bekannte Gesichter wieder. Zum einen ist der Held dieser Geschichte Kyle Rhodes der Bruder von Jordan aus "A lot like Love" (Undercover ins Glück). Rylann's Vorgesetzte dürfte den meisten aus 'Something about You' (Für alle Fälle Liebe) bekannt sein. Und daneben gibt es auch ein interessantes Wiedersehen mit den FBI-Agenten Nick und Jack. Zwar kann man dieses Buch einwandfrei als alleinstehenden Roman lesen, jedoch finde ich es immer wieder schön, wenn Charaktere vorkommen, mit denen man durchaus etwas anfangen kann.

Mir gefiel dieses Buch der Serie bisher am besten. Zum einen freue ich mich immer wieder über die weiblichen Anwaltsrollen, da James diesen Part in ihren Büchern einfach wunderbar miteinbringen kann. Sie schafft es dadurch die Charaktere selbstbewusst, sympathisch und ambitioniert darzustellen. Verbunden mit ein paar humorvollen Anwaltsklischees, gibt es wieder jede Menge zu lachen und schmunzeln. Und da James nun selbst lange Zeit als Anwältin gearbeitet hat, versteht sie ihr Handwerk sehr gut und verpasst der Geschichte die nötige Authentizität.

Zudem lag hier m.E. diesmal ein viel größerer Fokus auf den Charakteren selbst. Ganz besonders in Bezug auf Kyle's Entwicklungen bekommt man hier einen wirklich detailliert gezeichneten männlichen Part präsentiert, der mir richtig gut gefallen hat. Umso interessanter wurde es durch die Begegnung zu Beginn der Geschichte, die neun Jahre vor den eigentlichen Geschehnissen spielt. In einer Bar lernen Rylann und Kyle sich zum ersten Mal kennen. Doch zu einem Date kommt es letztendlich aus tragischen Umständen doch nicht. Und neun Jahre später treffen sie schließlich im Gericht wieder aufeinander. Die Beziehung 'Verbrecher ' Staatsanwältin' hat den romantischen Part des Buches eine durch und durch spannende Sichtweise gegeben. Die Idee hat die Autorin sehr schön umgesetzt und einen Plot geschaffen, der zwar teilweise ziemlich vorhersehbar ist, aber an Unterhaltung absolut nichts vermissen lässt.

Typisch für James ist für mich mittlerweile, dass während dem Lesen sich ein wirklicher Film vor meinem Auge abspielt. Ich denke das liegt zum Großteil an den vielen charmanten und humorvollen Dialogen zwischen den Personen und daran, dass die Autorin es dem Leser überlässt, zwischen den Zeilen zu lesen. So erhält Kyle bspw. seine sympathische Art indirekt durch seine Handlungen. Dass für ihn ' als Billionenerbe ' das Geld einfach nur Mittel zum Zweck ist, und er sich darauf allerdings nicht einbildet etwas besseres zu sein, erkennt man durch die Art, wie er damit umgeht. Nicht mit einem Satz wird das jedoch direkt erwähnt. Ich kann gar nicht so recht beurteilen, ob mir das nur so stark aufgefallen ist, weil ich davor miterleben musste, wie aufgesetzt alles wirken kann, wenn ständig mit dem Finger auf alles gezeigt wird, oder weil es hier einfach so wunderbar funktioniert hat. Letzten Endes ist es mir aber egal, denn mir hat es einfach erfrischend gut gefallen.

Julie James Bücher sind zwar nie besonders lang (auch dieses Mal wurden die 300 Seiten nicht geknackt), aber dafür hat man auch das Gefühl auf keine einzige Seite verzichten zu können. Jeder Dialog, jede Szene und jeder Moment steuert der Geschichte etwas bei und es bleibt von Beginn bis zum Schluss durchweg eine unterhaltsame Liebeskomödie.

Fazit:

James ist und bleibt mein Favorite was Contemporary Romance anbelangt. Ihr Humor ist unverwechselbar und passt einfach wunderbar in die Geschichte. Ihre Charaktere bestechen durch Sympathie und Sarkasmus und die Idee zum Buch wurde für mich wieder einmal einwandfrei umgesetzt. Bei ihr habe ich einfach nichts zu meckern. Im dritten Teil der FBI-Serie sogar am allerwenigsten. Tolles Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Naja ich bin besseres von Julie James gewohnt!!, 23. April 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: About That Night (Berkley Sensation) (Taschenbuch)
Ok, ich mach es mal kurz und schmerzlos.

Positiv: Die Hautpersonen ergeben ein sehr gutes gespann und die Geschichte lässt sich flüssig und zügig lesen. Die Nebenpersonen passen sehr schön in die Geschichte und hamonieren sehr schön mit der Geschichte!! Kyle Rhodes muss man einfach lieben, er ist der typische Matscho und bei ihm passt die Beschreibung harte Schale, weicher Kern.

Negativ: Rylann Pierce ist einfach nur schrecklich, sie lebt nur nach Plänen die für sie das Überleben bedeutet, aber komischer Weise würd nach den ersten ca.60 Seiten kein Wort mehr von ihren Plänen erwähnt und man fragt sich warum die Autorin damit erst angefangen hat, wenn sie es später einfach fallen lässt, obwohl die Hautperson danach lebt und Atmet. Als Autorin einfach nur peinlich so ein Fehler zu machen!! Dann das Ende, die ganze Zeit haben die Hauptperson eine "Affäre" und nicht mehr. Sex, sich unterhalten und Zeit miteinander verbingen!! Die letzten 20 Seiten kommt dann aufeinmal die Liebe ins Spiel, die vorher nicht mal gedanklich erwähnt wurde und man fragt sich ob die hälfte der Buchseiten fehlen!! Ein paar Seiten weiter rennt Rylann dann zu Kyle und...Überraschung sie liebt ihn auch und alles ist so RosaRot und schön!! Einfach nur lächerlich!!

Wer die anderen Bücher von ihr gelesen hat, die einfach super sind, sollte von diesem die Finger lassen!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Got to love it, 24. Juni 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: About That Night (Berkley Sensation) (Taschenbuch)
Like all books by Julie James, this is a great one. I love the way she writes how it gets under your skin and you are right there with the charakters, hoping, wishing and smiling.
If you love a sexy, humorous romance this is your book!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Auf Julie James ist Verlass, 19. August 2012
Von 
Nefret - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: About That Night (Berkley Sensation) (Taschenbuch)
Neun Jahre ist es her, dass Kyle Rhodes, Sohn eines Milliardärs, Rylann Pierce versetzte. Jetzt treffen sie sich vor Gericht wieder. Rylann als Staatsanwältin, Kyle als Häftling, über dessen vorzeitige Entlassung entschieden wird.

Lesern von Julies James' letztem Roman „A Lot Like Love“ dürften Kyle bereits kennen. Kyle ist der Zwillingsbruder von Jordan. Aus verletzter Ehre legte er Twitter lahm und wurde dafür verurteilt.

Meiner Meinung nach ist „Practice Makes Perfect“ einer der besten Liebesromane, wenn man Plots mag, in denen sich Mann und Frau so herrlich streiten. Was sich liebt, das neckt sich. An dieses Buch kommt der aktuelle Roman von James leider nicht heran.

Wie zuletzt spielt auch dieser Roman im Staatsanwaltsmilieu von Chicago. Rylann ist eine selbstbewusste Karrierefrau, die sehr sympathisch rüber kommt. Kyle ist, obwohl er ein Computergeek ist, ziemlich sexy.

Die beiden harmonieren gut miteinander, die Chemie stimmt. Dennoch hätte ich mir noch mehr gemeinsame Szenen gewünscht. Der allerletzte Funke ist nicht übergesprungen.

„About That Night“ ist eine schöne Liebesgeschichte mit etwas Humor, auch wenn sie nicht wirklich überraschen kann. Trotzdem habe ich sehr gerne gelesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Ich fand's langweilig, Julie James kann das deutlich besser, 2. Juli 2012
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: About That Night (Berkley Sensation) (Taschenbuch)
Ich muss sagen, dass mir "About That Night" wieder nicht so gut gefallen, ebenso wie der direkte Vorgänger "A Lot Like Love", irgendwie verliert Julie James für mich langsam ihren Reiz oder aber ich bin einfach nicht so für Contemporary Romances in welcher Form auch immer gemacht. Deshalb würde ich auch nicht sagen, dass "About That Night" allgemein schlecht ist, die Geschichte entsprach nur einfach nicht meinem Geschmack.

Im Gegensatz zu den vorherigen Julie James Romanen ist "About That Night" deutlich ernster und weniger humorvoll und locker-flockig wie man es sonst von ihr kennt. Dies war zwar nicht der Grund wieso mir der Roman nicht gefallen hat, hat mich aber dennoch überrascht, weil ich etwas anderes erwartet hätte.

Wieso mir "About That Night" nicht gefallen hat war einfach die lahme und langatmige Story, die mich entgegen meiner Erwartungen gar nicht fesseln konnte. Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte habe ich tatsächlich gedacht die Geschichte könnte mir richtig gut gefallen, was leider nicht der Fall war, auch wenn ich wirklich versucht habe der Handlung etwas gutes abzugewinnen.
Der Anfang war nur etwas langatmig, aber mir hat er dennoch gut gefallen. Ich bin einfach ein Fan davon, wenn sich Charaktere in Liebesgeschichten schon vor der eigentlichen Hauptgeschichte kennenlernen, weshalb ich auch davon ausging, dass die restliche Geschichte mich gut unterhalten würde. Aber um ehrlich zu sein fand ich die Hauptgeschichte dann ziemlich zäh und öde, sie kam nicht in Fahrt und mir passierte einfach insgesamt zu wenig. In der ersten Hälfte gab es nicht nicht einmal wirklich romantische Szenen, was auch daran lag, dass es allgemein nur wenig Szenen zwischen Kyle und Rylann gab, die dann auch eher unterkühlt wirkten, was mich ziemlich enttäuscht hat. Hinzukam, dass mich nicht nur die Liebesgeschichte nicht überzeugen konnte, auch die Charaktere blieben mir fremd, ich konnte mit keinem der beiden mitfühlen oder mich mit ihnen identifizieren, weshalb mich dann auch wieder die Liebesgeschichte nicht berührt hat. Ein Teufelskreislauf sozusagen.
Die Tendenz von Julie James mehr auf Erotik zu setzen setzt sich mit "About That Night" fort, denn die Geschichte ist deutlich erotischer als ihre ersten Romane, leider hatte ich dadurch das Gefühl, dass die Geschichte mehr auf Erotik als auf Romantik setzt und wie bekannt sein sollte, ist dies oft ein Fall wieso ich eine Geschichte nicht mag, was sich mit diesem Roman wieder bestätigt.

Auch wenn ich es gut fand, dass Rylann wieder eine Juristin ist, was mir im vorherigen Band gefehlt hat, muss aber trotzdem sagen, dass es mir viel zu viele gerichtsspezifische Szenen, also im Gerichtssaal etc., gab, die mich einfach so gar nicht fesseln konnten. Meiner Meinung nach hat dies dazugeführt, dass die Geschichte ausgebremst wurde und mich so nicht fesseln konnte. Mich kann man irgendwie auch nicht zufrieden stellen, ist die Protagonistin keine Anwältin gefällt es mir nicht, ist sie es aber beschwere ich mich auch. XD

Um dann doch noch etwas positives zu sagen, dass Ende fand ich dann aber wirklich süß!

Und noch was zum Cover. Ich finde es unglaublich hässlich, das männliche Model sieht super aus, aber dieser Anzug des weiblichen Models wirkt einfach nur billig und altmodisch. Wer trägt denn sowas? Bestimmt nicht Rylann, die hat mehr Geschmack! Für mich eindeutig das scheußlichste Cover eines Julie James Romans, die anderen waren ja meist sehr ansprechend gestaltet.

Fazit:

Keine Geschichte für mich, aber den ganzen Rezensionen im Internet kann man entnehmen, dass ich allein mit meiner Meinung bin, was auch daran liegen könnte, dass ich mich eher bei den Historical Romances zu Hause fühle als bei den Contemporary Romances. Nichtsdestotrotz werde ich sicherlich auch den nächsten Julie James Roman lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xafd99294)

Dieses Produkt

About That Night (Berkley Sensation)
About That Night (Berkley Sensation) von Julie James (Taschenbuch - 3. April 2012)
EUR 5,80
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen