Kundenrezensionen


15 Rezensionen
5 Sterne:
 (11)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Very interesting overview of the inequality debate
In his new book, Joseph Stiglitz focuses the current state of inequality the world, particularly in the US. After discussion the current state of inequality illustrated by many examples, the discussion turns to the causes of these disparities.

Stiglitz shows impressively that the high level of inequality we observe today is not an unavoidable side product of...
Veröffentlicht am 19. September 2012 von Fwchj

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Engagiert und ehrlich, aber furchtbar lang
Ich habe schon einige Bücher von Stiglitz gelesen und finde, dass sie zum besten gehören, was man von Volkswirten lesen kann. Das ist natürlich eine Frage des Geschmacks und auch der politischen Ausrichtung.

Das Buch hat aber nicht wirklich einen Fokus. Der Leser wird mit teilweise sehr interessanten Fakten quasi überschwemmt, doch entsteht...
Vor 11 Monaten von Pseudonym veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Very interesting overview of the inequality debate, 19. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Price of Inequality (Gebundene Ausgabe)
In his new book, Joseph Stiglitz focuses the current state of inequality the world, particularly in the US. After discussion the current state of inequality illustrated by many examples, the discussion turns to the causes of these disparities.

Stiglitz shows impressively that the high level of inequality we observe today is not an unavoidable side product of our economic system but essentially shaped by politics, which are in turn shaped by powerful lobbies and individual interests. He discusses issues like ‘rent seeking’ or ‘deregulation’. Stiglitz shows as well that many theories of economic science are based on wrong assumptions and therefore yield to erroneous conclusions.

The book is well suited for both, non-academic readers interested in getting a better understanding of the issues of inequality and academic readers searching for a general discussion of the phenomenon. Additionally, for interested readers about 100 pages of endnotes guide to scientific work behind the figures and theories Stiglitz describes.

Sometimes the book is simplifying quite a lot by dividing the society in rich and poor people, making the discussion easier. However, the reader is advised (also by the author) to bear that in mind.

The book is mainly focusing on the US context and especially when talking about the politic mechanisms behind today’s inequality, the reader is essentially confronted to the US context. Readers interested in other regions might see that as a disadvantage.

A small critique would include the fact that the book is a little repetitive; some concepts are explained several times, even though presented in slightly different ways.

Overall, I appreciate this book a lot and can really recommend it to all people interested in understanding the sources of inequality. The book is written in a very understandable way and no prior knowledge is needed.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exzellent, 5. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Price of Inequality (Gebundene Ausgabe)
Eine empirisch und theoretisch fundierte, schonungslose Analyse der gefählichen Entwicklung des US- Kapitalismus. Vor allem die Top - 1 - Prozemt der Bevölkerung nehmen einen immer größeren Anteil des Vokseinkommens in Anspruch. Der Mittelstand und die unteren Bevölkerungsschichten sind die Verlierer der Entwicklung. Durch die Wirtschaftskrise wurde diese Entwicklung weiter verstärkt. Die mit Wirtschaft und Finanzkapital eng verzahnte Politik hat durch Deregulierung sowie die Sozial- und Steuerpolitik dafür gesorgt, dass der Reichtum an der Spitze stark zugenommen hat.
Erfreulicherweise gibt es, wenn auch wenige, exzellente Ökonomen wie Stiglitz, die von den Interessen der herrrschenden Schichten unabhängig sind und solch großartige Bücher schreiben. Ein Meisterwerk des Nobelpreisträgers und ehemaligen Chefökonoms der Weltbank.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, 19. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Price of Inequality (Gebundene Ausgabe)
Das Buch zeigt sehr deutlich, dass die gegenwärtigen Wirtschaftssysteme sehr ineffizient sind. Genau das, was ein effizientes Wirtschaften ermöglichen soll, nämlich Privateigentum und Wettbewerb, verursachen immense Kosten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine ökonomische Begründung sozialer Gerechtigkeit, 17. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Price of Inequality (Gebundene Ausgabe)
Meistens wird das streben nach sozialer Gerechtigkeit moralisch oder gar religiös begründet bzw. von der "Gegenseite" als leistungsfeindlich diffamiert. Stiglitz, Wirtschafts Nobelpreisträger von 2001, zeigt kenntnisreich mit Argumenten der Volkswirtschaft auf, das soziale Ungleichheit zu insgesamt weniger Wohlstand einer Gesellschaft führt. Das Vermögen einer Gesellschaft wird von einer breiten Unter- und Mittelschicht zu einer sehr schmalen Oberschicht umgeschichtet. Stiglitz erläutert theoretisch und an vielen Beispielen der jüngeren und auch älteren Geschichte, wie fintenreich formulierte Bedingungen z. B. in Finanzprodukten systematisch dazu genutzt werden Menschen mit weniger finanztechnischer Information auszuplündern. Dieser Mechanismus wird durch Lobbyismus zustandegekommene unfaire Gesetze flankiert.
Neu und interessant ist, dass aufgezeigt wird, wie diese Tricks das Gesamtvermögen einer Gesellschaft schmälern. Es wird also nicht nur Reichtum von unten nach oben verschoben, sondern bei diesem Transfer geht auch Volksvermögen in erheblichem Umfang für immer verloren, wird verbrannt. Stiglitz belegt seine Schlüsse durch genaue analytische Argumentation und vielen Fakten. Fazit ist, dass soziale Gerechtigkeit nicht nur eine moralische Größe ist, sondern eine volkswirschaftliche Notwendigkeit.
Fast hätte ich wegen der komplizierten, verschachtelten Sprache einen Stern weniger gegeben. Ich habe mich mühevoll durch das Buch gekämpft, habe anfangs viele Vokabeln nachschlagen müssen. Schliesslich bin ich aber bei 5 Sternen geblieben, da das Buch sicher für amerikanische Muttersprachler und nicht für in Deutschland lebende Ungarn, wie ich einer bin, geschrieben ist. Eine deutsche Übersetzung, die die Ideen Stiglitz' auch hierzulande mehr Menschen mit weniger Aufwand zugänglich machen würde, wäre ein Segen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Engagiert und ehrlich, aber furchtbar lang, 25. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Price of Inequality (Kindle Edition)
Ich habe schon einige Bücher von Stiglitz gelesen und finde, dass sie zum besten gehören, was man von Volkswirten lesen kann. Das ist natürlich eine Frage des Geschmacks und auch der politischen Ausrichtung.

Das Buch hat aber nicht wirklich einen Fokus. Der Leser wird mit teilweise sehr interessanten Fakten quasi überschwemmt, doch entsteht irgendwie kein faktisch abgerundetes Bild.

Kürzer und prägnanter wäre besser. Vor allem mehr Graphiken und Tabellen wären schön gewesen. Die ersten 100 Seiten ziehen sich, so ab der Mitte wird es dann aber besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Die Sündenliste der 1% - Nein es ist nicht nur die Digitalisierung, 16. Mai 2015
Von 
Wolfgang Keller (München, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
viele Interessengruppen wollen uns weiß machen, dass die derzeit existierende völlig aus den Fugen geratene, ungleiche Vermögenverteilung so sinnvoll sein um Leistungsanreize zu schaffen. Alternativ sei sie unvermeidlich. Dass das durch die technologische Revolution der Digitalisierung halt so sein müsse und ähnliches.
Der Wirtschafts-Nobelpreisträger Stiglitz zeigt mit (soweit ich das beurteilen kann) enormem Sachverstand und enormem Aufkommen an Fakten, dass das großteils Mythen sind, mit denen die 1% via Umverteilung von unten nach oben die 99% einer Bevölkerung seit der Amtsübernehme von Reagan in den 1980er Jahren (und teilweise schon beginnend davor) systematisch ausbluten. Die Sündenliste ist lang:
# Beeinflussung demokratischer Institutionen durch Lobbyarbeit zu gunsten der Banken (2,5 Bank-Lobbyisten pro Abgeordneter)
# Änderungen des Konkursrechts zugunsten von Banken
# Relativer Abbau öffentlich finanzierter Bildung
# Bundesstaaten, in denen mehr für Gefängnisse als für BIldung ausgegeben wird
# unterstützung betrügerischer Finanztransaktionen durch inkonsequente Verfolgung
# Zulassen von Monopolen
# Steuerlassen von Steuerschlupflöchern und Off-Shore Finanzoasen
# fahrlässige Kreditvergabe
# betrügerischer Umgang mit Derivaten
# zu billiger Verkauf von öffentlichem Eigentum
# Erpressen "unwilliger Staaten" durch Anwendung und Mißbrauch von Rating Agenturen
# usw usw usw - die Liste ist beindruckend lang
Stiglitz zeigt, wie alles das dazu geführt hat, dass die obersten 1% der Bevölkerung in den USA (und damit wohl auch in GB und der BRD) rasend reicher geworden sind - während gleichzeitig ganze Bevölkerungsgruppen ans Existenzminimum gedrücht wurden.
Von daher: Extrem wertvolles Buch - Umdenken schent dringend erforderlich zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Lesenswert!, 16. November 2013
Von 
PST "A Reader from Germany" (Eislingen Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Price of Inequality (Gebundene Ausgabe)
Nobelpreistraeger Stiglitz beschreibt die wachsende oekonomische Ungleichheit in den USA, und stellt Alternativen vor. Als Nicht-Oekonom kann ich den Wert dieseer Alternativen schlecht beurteilen, manche erschienen mir obstrus, andere sehr praktikabel.
Herr Stiglitz ist kein Sozialist - ich hatte beim Lesen oft das Gefuehl, dass er den ORDO Liberalen eigentlich nahe steht.

Dies ist ein Buch ueber die USA! Andere Laender werden nur dann gestreift ( z.B. Schweden) wenn es seinem Argument nuetzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Muss für alle, die etwas mehr von Wirtschaft verstehen wollen, 22. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wirtschaftliche Entwicklung sind nicht nur betriebswirtschaftliche Ergebnisse. Eine solche Betrachtungsweise berücksichtigt nicht das Umfeld, in dem die meisten Firmen einer Volkswirtschaft agieren. Nur die Minderheit der Firmen agiert international und kann den eigenen Heimatmarkt mit Füssen treten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Sehr interessanter Lesestoff, 6. Januar 2013
Von 
Manfred Roux "rouxsifi" (Sindelfingen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... zum Thema: welchen Beitrag leistet der Finanzsektor zum Wohlergehen der Gesellschaft (negativ), wie steht es um das Verhältnis Einkommen zu gesellschaftlichem Beitrag, usw. Lehren aus dem amerikanischen System, in dem die top 1% der Verdiener die Politik beeinflussen und den Fortbestand der Misstände zementieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen empfehlenswert., 13. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Price of Inequality (Gebundene Ausgabe)
Es ist leicht zu lesen und sehr interessant. Die Themen Wirtschaftskrise, das Versagen der Politik und die gesellschaftliche Wandlung sind aufgegriffen. Wer sich dafür interessiert, dann ist das eine gute Wahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Price of Inequality
Price of Inequality von Joseph Stiglitz (Gebundene Ausgabe - 11. Juni 2012)
EUR 16,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen