Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasy in dunkler Zeit
Wie schon bei ihrer Alanna- und Dhana-Reihe gelingt Tamora Pierce auch mit dem letzten Band des "Protector of the Small"-Quartetts ein spannender, mitreißender und würdiger Abschluß der Geschichte um eine faszinierende, mutige junge Frau, die in der phantastischen Welt von Tortall eine wichtige Mission zu erfüllen hat.
Als erstes Mädchen,...
Veröffentlicht am 6. September 2002 von C. Rémi

versus
7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen I am soo disappointed!
I am very sorry to say this about a book by one of my favorite authors, but this is not at all what I'd hoped it would be! Tamora Pierce gives her hero Kel a real hard treatment, without her usual balance between good and bad times. The times are only hard! So you don't get out of Tortall with a good feeling.
Through the first three books of the series, she builds up...
Am 2. September 2002 veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

16 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasy in dunkler Zeit, 6. September 2002
Wie schon bei ihrer Alanna- und Dhana-Reihe gelingt Tamora Pierce auch mit dem letzten Band des "Protector of the Small"-Quartetts ein spannender, mitreißender und würdiger Abschluß der Geschichte um eine faszinierende, mutige junge Frau, die in der phantastischen Welt von Tortall eine wichtige Mission zu erfüllen hat.
Als erstes Mädchen, das seit Jahrhunderten die harte Ritterausbildung offiziell durchlaufen hat, wird die frischgebackene Lady Keladry von Mindelan an die Nordgrenze von Tortall geschickt, denn der despotische König des Nachbarlands droht mit der Invasion. Doch statt Kel in die Schlacht zu schicken, bestellt ihr ehemaliger Ausbilder Lord Wyldon sie zum Kommandeur eines Flüchtlingscamps im Grenzland. Kel ist sauer, weil sie endlich im Kampf beweisen will, daß sie ihren Schild verdient hat! Außerdem ist ihre neue Aufgabe alles andere als ein Zuckerschlecken: Sie muß sich gegen schlüpfrige Meckerer, besserwisserische Soldaten und aufmüpfige Flüchtlinge durchsetzen, ihr nur mager befestigtes Lager gegen Angriffe des Feindes verteidigen und die alltägliche Arbeit organisieren. Nebenbei sammelt sie auch noch einen mißhandelten Waisenjungen auf und stellt ihn als Diener ein. Mit Zähigkeit, Geschick und Fleiß setzt sich die neue Kommandantin bei ihren Leuten durch, unterstützt von ihrem alten Freund Neal und dem Magierpaar Numair und Daine (Dhana).
Doch eine entsetzliche Katastrophe bricht über das Flüchtlingslager herein, und Kel muß sich entscheiden: Soll sie Lord Wyldons Befehlen folgen oder sich ihm widersetzen und den Menschen helfen, die ihr anvertraut wurden? Schließlich geht es dabei nicht nur um die Leute aus ihrem Lager: Sie muß auch noch die schwierige Mission erfüllen, die ihr die Prüfungskammer bei ihrer Ritterprüfung gestellt hat. Zum Glück lassen sie ihre Freunde auch in der größten Not nicht im Stich ...
Wie alle Bücher von Tamora Pierce sehr gut und lebendig geschrieben, mit glaubwürdigen Charakteren, die spannende Entwicklungen durchmachen. Alte Fans werden es zu schätzen wissen, daß auch viele Figuren aus den Alanna- und Dhana-Bänden kleine Gastauftritt haben. Leser mit einem Faible für romantische Liebesgeschichten werden vielleicht etwas enttäuscht sein, weil am Horizont keine große Liebe für Keladry auftaucht, aber dafür werden ja drei andere Hochzeiten angedeutet ...
Wie Pierce selbst in ihrem Nachwort angibt, sind große Teile des Buches unter dem Eindruck der Terroranschläge vom 11. September 2001 geschrieben - die Autorin lebt selbst in New York. Das Entsetzen über unfaßbare menschliche Grausamkeit ist ihrem Text anzumerken, wenn sie über die Grauen des Krieges und das furchtbare Ende des Flüchtlingslagers schreibt. Ein Fantasy-Buch, das für den Frieden plädiert, indem es menschliche Verantwortung, Liebe und Wärme inmitten des Unfaßbaren schildert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein besonderes Buch, 16. November 2002
Ich bin generell ein ein großer Fan von Tamora Pierces Büchern, aber dieses ist ein ganz besonderes Werk. Tortall führt Krieg und Kel soll ein Flüchtlingslager aufbauen und verwalten.
Sie kämpft mit den Flüchtlingen, die beständig Angst haben, übervorteilt zu werden, sie kämpft mit Resourcenknappheit und der Notwendigkeit, ihr Camp gegen Angriffe der "Maschinen", einer neuen Wunderwaffe des Gegners, zu verteidigen, obwohl ihr nur wenige Soldaten und unausgebildete Zivilisten zur Verfügung stehen. Sie kämpft mit sich selbst, weil ihr das Prüfungsgemach einen wichtigen Auftrag gab, für den sie eigentlich nach Galla gehen müsste, sie aber hier an dieses Camp gefesselt ist.
Kels Figur gewinnt in dieser Geschichte eine Tiefe wie in keinem der vorherigen Bücher.
Gewidmet und auch in gewisser Weise angelehnt ist dieses Buch den Feuerwehrleuten und Helfern, die nach den Ereignissen des 11. Septembers in New York Verletzte retteten, den Betroffenen beistanden und die Straßen räumten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen I am soo disappointed!, 2. September 2002
Von Ein Kunde
I am very sorry to say this about a book by one of my favorite authors, but this is not at all what I'd hoped it would be! Tamora Pierce gives her hero Kel a real hard treatment, without her usual balance between good and bad times. The times are only hard! So you don't get out of Tortall with a good feeling.
Through the first three books of the series, she builds up the nicest love-story she ever wrote, only to throw it away in this volume. The challenges for Kel and the conclusions are very similar to the ones from the previous volumes. So nothing new there. And the end doesn't hold any surprises. I am really disappointed. Don't expect too much of this one, girls!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kels first command, 7. September 2002
Keladry has finally grown up. Well, she was always kind of mature and sensible but she even learned when to disobey orders.
The overall setting is rather grim: a refugee camp in war. But war is grim it should not be described as "jolly".
Tamora Pierce describes very well, the reality to be in command, when you are young and female. Almost everyone thinks he/she can handle things better. This time she has got the respect of her superiors(Lord Wyldon, Numair etc.)and has to earn it from distrustful commoners. As usual she succeeds by doing her very best.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lady Knight: Book 4 of the Protector of the Small Quartet
Lady Knight: Book 4 of the Protector of the Small Quartet von Tamora Pierce (Taschenbuch - 24. August 2004)
EUR 6,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen