summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos Learn More blogger ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Artist Spotlight SummerSale

Kundenrezensionen

29
4,4 von 5 Sternen
The Night Circus
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:5,23 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Januar 2012
Der Nachtzirkus ist in Amerika zu einem der meist beachteten Bücher des Jahres 2011 erhoben wurden. Dies liegt nicht zuletzt an der erstklassigen Vermarktung und den mitunter sehr schmeichelhaften Aussagen einiger sehr angesehener Autoren über das Buch. Wird das Buch aber diesen Ansprüchen gerecht oder ist es der Hype um das Buch weit übertrieben?

Leider ist es mir nach Lesen des Buches nur teilweise möglich diese Frage zu beantworten. Das Wesen des Buches erinnert an erster Stelle an Filme wie 'The Prestige' oder 'The Illusionist' hat allerdings auch eine Komponente jugendlichen Bildungsromans und vor allem eine sehr starke emotionale feminine Komponente. Das Resultat ist ein Buch, dass sehr stark von Eindrücken und Gefühle lebt, die der Leser im Idealfall dann auch spürt. Das Buch wird dabei von einer sehr ungewöhnlichen eleganten und leicht mystischen Sprachführung der Autorin getragen. Die Autorin versteht es uns an der Hand zu nehmen und in ihre Welt zu begleiten. Es finden sich innerhalb des Buches sogar einige künstliche Einschübe, die ausdrücklich der Beschreibung der Welt und der Gewinnung von Atmosphäre dienen. Diese Bereiche sind dann mitunter auch am Gelungensten. Sie sprühen vor Lebendigkeit und Einfallsreichtum.

Was der Autorin allerdings nur sehr bedingt gelingt ist eine durchgehende stringente Handlung. Der Fortschritt und Rhythmus der Geschichte sind nicht gleichmäßig und aufeinander abgestimmt. Neben einer plätschernden Haupthandlung schiebt die Autorin zudem eine Nebenhandlung mit ein deren Sinn wir erst in den letzten 40 Seiten erschließen können und auch dann wirkt das alles mehr künstlich als passend. Während die Hauptfiguren insgesamt glaubhaft aber sehr flach erscheinen, bekommen manche der Nebenfiguren nicht einmal diesen Raum zur Entfaltung und bleiben reine Namen mit ein, zwei Beschreibungen. Daher ist die Geschichte insgesamt leicht uneben. Über all diesen Problemen legt die Autorin eine unglaubliche Menge an gezielten metapherreichen Beschreibungen von Eindrücken und Gefühlen, die einem über diese Schwäche hinwegsehen lassen könnten. Das war es dann aber auch. Es gibt Momente wo diese Formel wunderbar funktioniert ' bspw. beim hervorragenden Ende ' und es gibt Momente in diesem Buch an dem ich ein leichtes Gähnen nicht verkneifen konnte. Es ist daher auch etwas schwierig den passenden Leser für diesen Buch zu finden. Wer bei einer Handlung nicht unbedingt nachdenkt und sich gerne von der Sprache und Gefühle mitreißen lässt wird hier aber sehr glücklich werden.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. November 2011
I'm sorry, dear reader, to disillusion you. 'The Night Circus' is nothing it purports to be.

# The premise

Now, I know what the book description says: 'a fierce competition between the sorcerer's apprentice and the enchanter's daughter'. But let me tell you, there is nothing 'fierce' about this novel. ESpecially not the competition.
Basically, it's about Marco and Celia growing up without ever having seen each other or knowing about the 'competition'. (Actually, the readee doeasn't either, even after reading this book. Morgenstern simply doesn't bother to explain the POINT of her masterpiece.)
Throughout almost the whole book, Marco and Celia barely interact or encounter each other, and Celia only finds out in the other half of the book that he is actually her competitor. Meanwhile, their 'fierce' competition consists in adding new tents to the circus or other minor additions. There was not once the hint of a struggle or anything nearly as interesting. God forbid the book actually got some suspense.

So much for the premise.

# The pacing

Are you kidding me?
Whatever 'The Night Circus' has, it certainly isn't pacing.
The 400 pages span a time frame of approximately 40 years, which, yes, you calculated correctly, makes about an event every two years. If that doesn't kill the pacing, I don't know what does.
Oh, I almost forgot. Morgenstern actually insists on making it worse by adding an offset smaller story, whose sequences are thrown in carelessly throughout the book, without giving you any ability to place them or having any connection to the main story.

I dare you to call this pacing.

# The plot

*sigh*, Did I mention already that every once every two years something remotely interesting might happen?
Generally, there really is no plot. I refuse seeing a slow, dragging back and forth which streches like chewing gum and simply refuses to end as a plot. This book almost only consists of descriptions. They are everywhere, although I admit they might have been nice to read if every once in a while there would have been some action scattered in between. But that obviously would have been fatal because then 'The Night Circus' would have gotten fascinating and as I already commented Morgenstern is working by all means against that.
Apart from that, the plot revolves around dozens of insignificant side characters, which later might or might not play minor roles in the book.
So little surprise here, with all the focus on everything but the main story, it tends to get somewhat confusing every now and then, which also emerges from Morgenstern's lack of explaining.

# The characters

Meh. Just meh.
Too many of them, not enough elaborate.
If I'm honest now, I can't even remember all their names properly anymore.
Marco and Celia, the protagaonists, are as flat as they come. Neither of them are particularly likeable or profound.
Don't even get me started on the 'romance'. For three thirds of the book (~30 years), Celia and Marco neither acknowledge one another nor do they communicate by any means but at one point - must've been magic - thye decide they are in love. No explanation whatsoever.
I can't see why they would even like each other, but well, Morgentsern obviously consequently keeps following the the-less-you-know-the-better rule.

Overall, I can't recommend this book. If you are a fan of descriptions and both suspense- and senseless plots, you might enjoy this. I'd still recommend you to borrow it instead of buying it, though.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 6. Oktober 2012
Der Nachtzirkus erscheint immer ohne Ankündigung: Eines Tages steht er vor den Toren der Stadt, und die Neuigkeit verbreitet sich rasend schnell. Beim Anbruch der Nacht öffnet er, und stets kommen zahlreiche Kinder und Erwachsene, um sich verzaubern zu lassen von diesem ganz und gar ungewöhnlichen Zirkus.
Was jedoch nur die wenigsten wissen: Der Zirkus dient als Schauplatz eines Wettbewerbs zwischen zwei rivalisierenden Magiern. Ihre Schüler Celia und Marco treten dort gegeneinander an, ohne die Regeln zu kennen. Beide nehmen auf ihre eigene Weise Einfluss auf den Zirkus. Doch wer wird gewinnen?

Die Geschichte beginnt mit der Auswahl der Schüler durch beide Magier und hat mich gut in die Handlung hineinfinden lassen. Der Leser erfährt erste Aspekte des mysteriösen Wettbewerbs, viele Fragen bleiben jedoch zunächst unbeantwortet. Die Ausbildung Celias und Marcos könnte jedoch nicht verschiedener sein: Während Celia praktische Übungen meistern muss, liest Marco vor allem zahlreiche Bücher. So stellt sich schnell heraus, dass die beiden gar nicht, wie ich es erwartet habe, direkt gegeneinander antreten müssen, denn ihre Fähigkeiten sind sehr unterschiedlich.

Bald wird der Nachtzirkus als Schauplatz des Wettbewerbs gegründet. Während Celia innerhalb des Zirkus lebt, nimmt Marco von außerhalb Einfluss auf den Zirkus. Die Beschreibung der verschiedenen Attraktionen ist wahrlich zauberhaft, und die Geschichten über Gründer, Artisten und Besucher lassen den Wettbewerb schon bald in den Hintergrund rücken. Erst zum Ende der Geschichte tritt der Wettkampf schließlich in den Vordergrund und gipfelt in ein spannendes Finale.

„Der Nachtzirkus“ führt den Leser mitten hinein in eine magische Welt, die jedoch auch ihre düsteren Seiten hat. Der Zirkus lädt zum Träumen ein, bald schon habe ich mir gewünscht, ihn selbst einmal besuchen zu können. Die Geschichte um Celia und Marco bildet nur die Rahmenhandlung in diesem vielschichtigen Werk und ist romantisch, spannend und dramatisch zugleich. Wer die Freude am Zirkusbesuch noch nicht verloren hat und sich verzaubern lassen möchte, dem kann ich dieses Buch empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 29. Dezember 2011
From the beginning one is hooked to the story and doesn't want to put down the book. I was reading it on vacation and finished it in 2 days. It is well written and there is a lot of imagination behind it. I loved the descriptions of the circus and the characters in it. The only thing I have missed, therefore only 4 stars, is a reasonably explanation for the duel. In the end the "why" behind was not enough for me. Still, I would want to go to this circus and see everything for myself.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 6. Oktober 2014
‘Night Circus' is the first book of writer and artist Erin Morgenstern. Immediately after the publication of the book, it became a bestseller in as many as 30 countries where the rights for the book were purchased to be translated. In addition, Summit Entertainment has bought the movie rights, so we can expect that the book will soon come to life on the big screen.

The plot of the book begins with the circus. Le Cirque des Rêves (The Circus of Dreams) came without notice. Their black-and-white tents were hiding surprises that are breathtaking and offer entertainment from dusk till dawn. However, the circus is just a cover for the arena in which a duel takes place between two young magicians, Celia and Marco. For the game they were whole life preparing by their teachers the circus will be used as a stage, and the winner will be the one that survives. But there is one small detail that no one counted, and it was the love between Marco and Celia. But despite their feelings the game must go on – because on the final game outcome will depend the fate of all members of the circus.

Reading this novel it is certainly evident that Erin Morgenstern is equally writer and artist. The book is primarily a series of descriptions, images that perfectly blend into a unified whole. Descriptions are incredible, real and alive, and while a book is read a reader can almost hear the applause and the feel the smell of caramel. The author in an interview said that the book was created because she began to write a story that has become boring, and in order to make it interesting she sent characters to the circus. As the circus became a lot more interesting to her, a story about it began. And being the best part of the book, the circus is also its greatest flaw.

Trying to better describe the circus, the author became a bit lost through the contents, and the characters and their forbidden love only serve as a link that holds all the pictures of the circus together. Nevertheless, Morgenstern’s work is fascinating, and the magic that runs as a guiding line is almost real due to way it impacts on the reader, because her book is simply hard to resist. With each new page opens up some new details, luscious descriptions and incredible magic and it's hard to stop reading.

Therefore ‘Night Circus' is a combination of fairy tale and story of forbidden love, perfectly packed in the magic of the circus. Although it is not a top literary work as the structure and mode of writing is concerned, the author's ability to visualize simply delights.

So, if you love fairy tales and love stories or simply looking for a book that will fascinate you, then 'Night Circus' should not to be missed.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 2. Juli 2014
Ich habe mir das Buch auf englisch gekauft. Es ist etwas kompliziert zu Beginn, aber mit der Zeit findet man sich in die Sprache und die Geschichte ein. Ich werde heute nicht selbst eine Inhaltsangabe schreiben, sondern die von der Rückseite des Buches verwenden.

Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.

Man würde jetzt eine typische Liebesgeschichte erwaten, die sich in einem Zirkus abspielt, aber genau das ist nicht der Fall. Zwar geht es auch um die Geschichte von Celia und Marco, aber viel mehr geht es in dem Buch um die Geschichte des Zirkusses selbst. Erin Morgenstern entführt den Leser in eine Welt, von der manche Mensche nicht zu Träumen wagen. Eine magische Welt hinter und vor den Kulissen eines mysteriösen Zirkusses. Le Cirque du rêves ist kein gewöhnlicher Zirkus. Keine Aktion im Buch ist vorhersehrbar. Sobald man denkt, man weiß was passiert, geschieht doch wieder etwas komplett anderes.
Auch die Charaktere sind zauberhaft. Celia verliert bereits relativ früh ihren Vater, der ihr alles bei gebracht hat was sie kann, aber sie verliert niemals ihren Willen weiter zu kämpfen und ihr Leben zu leben. Marco hingegen wird aus seinem Umfeld gerissen, um in die mysteriösen Verträge zweier Zauberer verstrickt zu werden.
Ich habe mich wirklich sehr in das Buch verliebt und werde es auf jeden Fall weiter empfehlen. Wenn ihr also auch mal in eine zauberhafte und verwunschene Welt entführt werden wollt, dann solltet ihr Night Circus unbedingt eine Chance dazu geben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Oktober 2012
Auf einmal ist er da, "Le Cirque des Rêves". Wer ihn betritt, wird in eine Welt voller Illusionen geführt. Immer zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang öffnet der schwarz-weiße Zirkus seine Pforten. Doch die Zuschauer wissen nicht, dass hinter den Kulissen des Zirkus ein Duell zwischen zwei Magier stattfindet.
Celia und Marco wurden beide seit ihrer Kindheit auf diesen Kampf, bei dem nur einer überleben kann, ausgebildet und über die Regeln weitestgehend im Dunkeln gelassen. Ohne zu wissen, dass sie Kontrahenten sind, verlieben sie sich ineinander. Doch diese Liebe bringt das Gefüge des Zirkus und aller Beteiligten ins Wanken.

Hat man diese Buch einmal angefangen, möchte man es kaum aus der Hand legen. Erin Morgenstern schreibt auf eine bezaubernde Art und lässt den Zirkus in der Vorstellungskraft des Lesers lebendig erscheinen. Man taucht im wahrsten Sinne des Wortes ein. Zwei zeitversetzte Handlungsstränge bewegen sich im Laufe des Buches aufeinander zu und verschmelzen zu einer wundervollen Geschichte um Magie, Liebe und Träume zur Zeit der Jahrhundertwende zum 20.Jahrhundert. Ein herrlicher Schmöker für nasskalte Herbsttage.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 30. September 2012
The book doesn't hold up to the story that is described on it's cover. When I started reading it, I expected a fast-paced tale about two magicans who would outwit eachother to prove who is superior. Well, that's not what I got. BUT I still loved it. I think it's a beautiful written book in which the story takes a backseat to the atmosphere. I was enchanted by the circus and wish I could visit it. The only thing I am not happy with is Baileys introduction into the story. I felt it was kind off half-hearted or rushed. I was rooting for a more substantial ending. A more thorough storyline for him IMHO would have enabled that.

All in all I would highly recommend this book to anyone who is into magical stories. You need to be comfortable to let go of the concept of reality to enjoy this book and should be aware that there is not a lot of action.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 11. März 2012
I loved "The Night Circus", and here is why:

I was ready and willing to love this book, I already loved it when I spotted it on the New Releases shelf (at Dussman shop in Berlin). I have never heard of the book before, but I knew I need to get it, I cannot leave the shop without it. It spoke to me on many levels: set in the 19th century, with a sparkle of magic, featuring several layers of plot.
I waited for several weeks until I started reading the book, but once I got started, I could not stop. I dived into "The Night Circus", and got lost in its labyrinth of magic and love, consuming the book within 48 hours.
I think this novel is enchanting - not due to the plot, but due to the scope of its carefully crafted imagery. The author's care for detail reveals a vivid imagination that ignited my own. That is exactly what I value about "The Night Circus": its ability to tickle the reader's fantasy and produce emotional response. I was truly there, in the circus, watching the story unfold while creating my own.

I especially appreciate the author's attitude to magic and her incorruptability in believing that it exists. Also, I appreciate the author's perception of Tarot - as a Tarot reader with 7 years of experience, I normally get annoyed when authors use Tarot to spice up their plot without bothering to comprehend the complexity of Tarot and its meaning. Erin Morgenstern obviously knows a thing or two about Tarot - and it shows, so I respect this.

"The Night Circus" is not a kind of book that I would recommend to friends - I would be afraid that they won't like it. It is a kind of book that I would rather keep to myself, as a gateway to the world where reality is magic, and magic is real.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 28. Oktober 2014
Ein wirklich wunderbares Buch. The Night Circus entführt einen in eine mysteriöse Welt voller Wunder, Träume und Illusionen, die einen nicht mehr loslässt. Die Geschichte ist fesselnd und man kann sich sehr gut in das Geschehen hineinversetzen; gegen Ende wird es allerdings ein bisschen wirr und dunkel. Alles in allem ist das Buch wie der Zirkus selbst: man schaut nicht nur zu, sondern ist mitten drin im Geschehen, bewahrt aber gleichzeitig durch die verschiedenen Erzählperspektiven eine gewisse Distanz, was ich persönlich aber ganz gut finde. Was jedoch ein bisschen schwierig nachzuvollziehen ist, sind die Zeitsprünge. Insgesamt jedoch ein mitreißendes tolles Buch, deshalb die 5 Sterne.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
The Book of Lost Things
The Book of Lost Things von John Connolly (Taschenbuch - 5. April 2007)
EUR 10,60


Der Nachtzirkus: Roman
Der Nachtzirkus: Roman von Erin Morgenstern (Taschenbuch - 11. Oktober 2013)
EUR 9,99