wintersale15_70off Hier klicken Reduzierte Hörbücher zum Valentinstag Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WSV

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen7
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:16,77 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 4. Juli 2000
This is an incredible book. Written by the cardiologist who helped bring us DC cardioversion, and lidocaine for arrhythmias, it surprisingly focuses on the human aspects of medicine.
He makes several critical points: the most important task for us as physicians is to first listen to our patients. He encourages us to make our diagnoses and prognoses on the basis of careful history taking and examination, rather than by laboratory testing. He also exhorts us to take the responsibility of appropriately reassuring and encouraging our patients, rather than just always hedging our bets to cover our malpractice worries.
The book is very well written and edited, and contains dozens of fascinating doctor/patient vignettes. He explores the boundaries of the patient/doctor relationship, and is well aware of the times it leads him astray.
He is not afraid to interject his personal religious philosophy (as an agnostic from a Jewish background) but respects those with other opinions.
This text contains far more valuable information for physicians than any biochemistry or histology text. Hopefully wise Deans will make it required reading for their medical school
Thomas H. Bracken MD Onamia MN
0Kommentar3 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 20. Oktober 2013
Dieses Buch gehört zu den seltenen, bei dem ich mir trotz verfügbarer deutscher Ausgabe auch die englische zugelegt habe. Obwohl die Übersetzungsfehler der deutschen Ausgabe Die verlorene Kunst des Heilens nicht weiter schlimm sind, enthält die englische halt überhaupt keine und auch keine Rechtschreibfehler ;-). Die Informationen über den 1921 in Litauen in eine jüdische Familie geborenen Autor sind in der deutschen Taschenbuchausgabe aber ausführlicher als in der amerikanischen.

In seiner Einleitung zitiert Bernard Lown den aus kreolischer Familie stammenden Literaturkritiker Anatole Broyard, der kurz vor seinem Krebstod folgendes an dessen Arzt schrieb:
"I wouldn’t demand a lot of my doctor’s time. I just wish he would brood on my situation for perhaps five minutes, that he would give me his whole mind just once, be bonded with me for a brief space, survey my soul as well as my flesh to get at my illness, for each man is ill in his own way.. .. Just as he orders blood tests and bone scans of my body I’d like my doctor to scan me, to grope for my spirit as well as my prostate. Without some such recognition, I am nothing but my illness."

Lown hat das ernst genommen und in diesem programmatischen Geist ein großartiges Buch verfaßt, das durch seinen ganzheitlichen Blick auf den Patienten besticht.

Bemerkenswert ist, daß der Autor eine biographische Ganz- und Vielseitigkeit zeigt, die den Inhalt seines Buches noch übersteigt.
• Lown ist nicht nur wissenschaftlicher Kardiologe und begnadeter klinischer Diagnostiker mit psychologischen Gespür für den ganzen Menschen.
• Schon als Medizinstudent in den vierziger Jahren soll er subversive Ansichten vertreten haben, indem er die rassengetrennte Verwendung von von schwarzen und weißen Spendern stammenden Blutkonserven mißachtete und sich für die verstärkte Zulassung jüdischer und weiblicher Medizinstudenten eingesetzt haben soll. (Auch Siddhartha Mukherjee erzählt in Der König aller Krankheiten: Krebs - eine Biografie davon, daß es Mitte der zwanziger Jahre, als jüdische Amerikaner oft keinen Platz an ihren einheimischen medizinischen Fakultäten bekamen, nichts Ungewöhnliches gewesen sei, eine Weile in Europa, also auch in Deutschland, Medizin zu studieren und dann in den USA das Studium zu beenden.)
• Und schließlich hat sich Lown als politischer Aktivist auch noch um die atomare Abrüstung gekümmert. Für dieses gesellschaftliche Engagement nahm er im Jahre 1985 den Friedensnobelpreis für die von ihm gegründete Vereinigung "Ärzte gegen den Atomkrieg" (IPPNW) entgegen.

Das politsch-gesellschaftskritische Vermächtnis des Bernard Lown findet man in Prescription for Survival: A Doctor's Journey to End Nuclear Madness (BK Currents) und in Ein Leben für das Leben: Ein Arzt kämpft gegen den atomaren Wahnsinn, sein medizinkritisches in diesem Buch.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 1997
[Reviewed for practicing physicians}:

I loved this book. Having heard Dr. Lown's science as a
trainee, I had no real idea of his humanism, or how he feels
about his patients. A Harvard Professor who is humbled
by his patients problems when they don't fit traditional
science, and admits it in print!

Someone who obviously knows and respects his patients for
their individuality and loves them despite their fallibility.

I went to see my patients the day after finishing Dr. Lown's
book wanting to match his dedication and honored to be in the
practice of medicine.

Read it! It'll energize you, and can't but help your own
patients.
0Kommentar1 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Lown kritisiert zu Recht mangelnde Emphatie in unserem Gesundheitssystem, auch wenn er sich auf das Amerikanische bezieht. Jedoch sind die Probleme auch bei uns in Deutschland zu finden. Natürlich ist die Forderung, mehr Zeit mit dem Patienten zu verbringen, eine Beziehung aufzubauen und nicht nur die Apparate-Medizin zu bemühen, vollkommen legitim. Jedoch Utopie. Es fällt auf, daß viele Patientenbeispiele aus der Upper Class sind, ehemalige Physiker, Doktoren etc. Da fliegt ein Dr Lown eben 'mal 500 km, um den Patienten zu visitieren. Oder ruft täglich eine Patientin an, um sich zu erkundigen, wie es ihr geht... Ob es das für einen normalen Arbeiter auch gemacht hätte?? Nebenbei erhält man noch einen subjektiven Bericht, wie sich die Kardiologie und vor allem die Kardioversion bzw. Defibrillation entwickelt hat (an der Lown maßgeblich beteiligt war). Also ein wenig Gesselschaftsutopie mit Medizingeschichte, interessant zu lesen und dazu geeignet, sein Verhalten Patienten gegenüber in einem kritischen Licht zu betrachten. Aber solange Technik teurer entlohnt wird als eine gründliche Anamnese und körperliche Untersuchung, werden viele Forderungen Lowns Utopie bleiben.
0Kommentar3 von 4 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 1999
I happen to know this book at library. At that time I read this in Japanese, but I was realy moved what the aouther says. Now I am learning about oriental medicine and I realized the importance about talking and thinking with paitents. Since my knoweledge about hearts is very poor, I cannnot understand medical things. But this book will be my bible, so I will try to read also in English. I just want to say thank you to the aouthor and let he know thatthere are many acupuncturists who want to act to the patients like you. Thank you very much.
0Kommentar2 von 3 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 1998
This book is such a stimulus to refocus on the human side of our patients, and some helps on how to do it. The cases are poignant in their revealing of those loveable traits of our fellow man. I could hardly wait to get back to the office.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 1997
Truly a courageous piece of work by this remarkable physician. Rarely can one read a treatise by an "insider" so intimate and revealing as this jewel. Dr. Lown pulls no punches and insists on the reader's full attention. Anyone who cares about and takes responsibility for his own health should read this riveting tome. Any physician who wishes to learn from a master must read and listen...Lown is truly both artist and healer
0Kommentar0 von 1 Personen haben dies hilfreich gefunden.. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden