Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen8
3,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. März 2005
I have to confess: Not having a lot of spare time, it took me about 2 1/2 years to read Peter Hamiltons "Nights Dawn" saga. All in all I have to say: It was a great ride and I do not regret the time.
After "The Neutronium Alchemist", which was in my eyes the best installment of the series, "The Naked God" with its over 1200 pages is full of further surprises and unexpected story developments. Quickly wrapping up the cliffhanger from "The Neutronium Alchemist", Hamilton shows us - for the first time - 25th century Earth, where Louise Kavanough continues her hopeless hunt for Quinn Dexter. Meanwhile, a short passage from "The Reality Dysfunction" gets a whole new meaning and a secret commando led by Joshua Calvert starts searching for the Sleeping God who may have a solution for the posession crisis...
I for my part really liked the hugeness of "Nights Dawn" with its myriads of plotlines and different characters. "The Naked God" answers open questions and resolves the multiple plotlines in a very satisfying way. The final solution of the Possession might be a bit to "far out" for some people, but it was okay with me. And I very much liked the fact that Hamilton took his time to do some last 20 pages about the aftermath of the crisis - showing every main character one last time to finish a great epic.
All in all a terrific experience - I will miss the Confederation Universe!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2013
If you liked the first two books then you will also like this one. The story continues at a fast pace and it is hard to put the book down. I had a minor quibble with the ending (it's a deus ex machina approach), although I was not that surprised about it - after all it is very tough to have a good ending to a story as convoluted and complex as this - and while it was the least original part of the entire trilogy it at least stayed consistent with the universe (and to some extent the space-opera genre) and it managed to close all plot-lines satisfactorily.

Having said that I still would have much preferred a more realistic, or protagonist driven ending.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juni 2001
Die ersten 2 Bände der Trilogie von Hamilton waren schlicht genial. Absolut neuartige Ideen und Konzepte wie lebende Raumschiffe, die eine Beziehung zu ihren Piloten haben; glaubwürdig beschriebene Lebewesen auf anderen Planeten mit völlig anderer Sozialstruktur, Verhalten und Entwicklungsstufe und das ganze auf Dutzenden von Welten. Hamilton schien jedoch für den abschliessenden Band entweder nicht die Zeit oder nicht die Ideen zu haben, um das brillante galaktische Epos zu einem funkelnden Klimax zu bringen. Die Spannung löst sich am Schluss mehr oder minder glaubwürdig auf und man wünscht sich, Hamilton würde den 3.Band nochmal schreiben...
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2010
Conclusion chapter of the Night's Dawn trilogy.
The usual captivating writing of Peter Hamilton. You keep on read till it's over.
However there seems to be too many plots at the same time, almost making a fourth chapter necessary and they develop slowly till almost the end.
The whole saga is a must read for any SF enthusiast.
Peter Hamilton is one of the best SF writer ever.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2014
Das Buch beendet die Trilogie. Anders als für die ersten beiden Bücher gebe ich hier aber "nur" vier Sterne, weil der dritte Band selbst für einen Space-Opera Fan doch schon teilweise etwas langatmig wird. Trotzdem: Wenn man den ersten und den zweiten Band gelesen hat, muss man natürlich auch den Abschluss lesen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2001
One of the best books I ever read. It's the surprising end of the Nights Dawn Trilogy. Read the Reality Disfunction and the Neutronium Alchemist first! I prefere the PAN-books because the whole story is set in three (instead of six smaller) books.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2014
Die Geschichte ist spannend und interessant, aber sehr langatmig. Über Gott und Seelen zu schreiben grenzt an Grössenwahn und hinterlässt einen schalen Nachgeschmack.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2006
Auf den gut 3600 Seiten dieser Trilogie (wovon The Naked God der letzte Teil ist) werden einige interessante Ideen angeschnitten und dabei zahlreiche Handlungsstränge (mit einer so großen Anzahl von Charakteren, daß deren Auflistung im Anhang dringend nötig ist) verfolgt.

Ich will nichts über den Inhalt verraten, ABER das Problem das sich seit dem ersten Band durch die ganze Trilogie steht wird am Ende simpel mit einem Deus ex Machina gelöst, eine wirklich schwache Leistung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden