Kundenrezensionen


3 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:    (0)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nachschlagewerk für Geschmackskombinationen
Dieses Buch ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Nachschlagewerk für die Kombination von mehr als 600 verschiedenen Zutaten, womit es als eine wunderbare Quelle für kreative Rezeptideen dient.

Die Geschmackskombinationen basieren auf Interviews mit diversen nahmhaften US-Köchen, deren Bücher und Menüs, sowie auf der Rezeptliteratur die...
Veröffentlicht am 10. Mai 2009 von Robert Nagy

versus
3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Too much information
One must compliment the authors on their industrious research and thorough treatment. The idea is seductive: you, the reader, create your own dishes on the basis of flavour combinations that work. For each of hunderds of ingredient, the authors list numerous others to compliment it. The problem is: if 20 or 30 or 50 ingredients compliment what you just picked up in the...
Veröffentlicht am 2. Dezember 2010 von Ken


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nachschlagewerk für Geschmackskombinationen, 10. Mai 2009
Rezension bezieht sich auf: The Flavor Bible: The Essential Guide to Culinary Creativity, Based on the Wisdom of America's Most Imaginative Chefs (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Nachschlagewerk für die Kombination von mehr als 600 verschiedenen Zutaten, womit es als eine wunderbare Quelle für kreative Rezeptideen dient.

Die Geschmackskombinationen basieren auf Interviews mit diversen nahmhaften US-Köchen, deren Bücher und Menüs, sowie auf der Rezeptliteratur die seit dem Jahr 2000 erschienen ist. Die einzelnen Zutaten sind alphabetisch in Form eines Lexikons geordnet. Zu jeder Zutat sind als eine Liste die passenden Geschmackskombinationen aufgelistet. Außerdem kann man auch bei jeder Zutat erfahren, wann es z.B. seine Hochsaison hat, welches der Hauptgeschmack der Zutat ist (salzig, süss, sauer, bitter), wie intensiv der Eigengeschmack der Zutat ist, welche Funktion es erfüllt (Minze kühlt z.B.), welche Kochtechniken werden am meisten für diese Zutat angewandt, welche Kombinationen man meiden sollte und weitere Tipps. Letztere erscheinen ab und zu in der Form eines Zitats eines berühmten Kochs (z.B. Ferran Adria, Thomas Keller, ...)

Erwähnenswert sind auch die ersten zwei Kapitel, wo eine kurze Einführung in die Welt des Schmeckens (bzw. Abschmeckens) und des Geschmacks gegeben wird.

Insgesamt ein tolles Nachschlagewerk, welches die eigene Kreativität in der Küche wunderbar anregt. Im Prinzip braucht man zu diesem Buch nur noch ein gutes Grundlagenkochbuch, welches einem die grundlegenden Techniken erklärt - dann kann man sich auch so gut wie alle Rezeptbücher sparen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Too much information, 2. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: The Flavor Bible: The Essential Guide to Culinary Creativity, Based on the Wisdom of America's Most Imaginative Chefs (Gebundene Ausgabe)
One must compliment the authors on their industrious research and thorough treatment. The idea is seductive: you, the reader, create your own dishes on the basis of flavour combinations that work. For each of hunderds of ingredient, the authors list numerous others to compliment it. The problem is: if 20 or 30 or 50 ingredients compliment what you just picked up in the market, you can be crushed the burden of choice. In spite of the information overkill, there is much you will not find in this book: the combinations listed are only one-to-one; multiple combinations are not given; here is no help in pairing dishes or composing menus; cooking methods are not given; we are not warned about combinations that do not work. The comments and suggestions from the chefs are interesting and useful, but there are not enough of those to justify the title of the book. In the end, you will have to rely on your knowledge and instincts (and cookbook collection) to choose ingredients and create your meal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Slightly disappointing, 10. Dezember 2010
Von 
Dolf Snel (Wageningen, Niederlände) - Alle meine Rezensionen ansehen
Rezension bezieht sich auf: The Flavor Bible: The Essential Guide to Culinary Creativity, Based on the Wisdom of America's Most Imaginative Chefs (Gebundene Ausgabe)
This book is less useful than I had expected, based on the description.
Still, it is an addition to my culinary knowledge that might come in usefully.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Flavor Bible: The Essential Guide to Culinary Creativity, Based on the Wisdom of America's Most Imaginative Chefs
EUR 27,60
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen