Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Lektüre für ein entspanntes Wochenende
"Terrible Privacy" beginnt und endet in Sydney. Auf den Seiten dazwischen begleitet man den Protagonisten auf einer Reise, die ihn einerseits von Südengland nach Shetland und andererseits zurück in seine eigene Geschichte führt. Maxwell Sim ist eigentlich ein ziemlicher Looser, trotzdem ist er in keinem Augenblick unsympathisch. Die anderen Figuren, auch...
Veröffentlicht am 18. März 2011 von aaaargh

versus
2.0 von 5 Sternen Don't waiste your time
Mit AutorInnen, die man nicht kennt ist das ja so eine Sache… Wenn die Presse sich (bereits am Cover) überschlägt in hymnischen Einzeilern wie “Very, very funny” oder “Hugely enjoyable” oder “Masterly, highly engaging” – ist Vorsicht geboten. Also wäre Vorsicht geboten gewesen. Pech aber auch , ich habs...
Vor 9 Monaten von Alexandra veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tolle Lektüre für ein entspanntes Wochenende, 18. März 2011
Rezension bezieht sich auf: The Terrible Privacy Of Maxwell Sim (Taschenbuch)
"Terrible Privacy" beginnt und endet in Sydney. Auf den Seiten dazwischen begleitet man den Protagonisten auf einer Reise, die ihn einerseits von Südengland nach Shetland und andererseits zurück in seine eigene Geschichte führt. Maxwell Sim ist eigentlich ein ziemlicher Looser, trotzdem ist er in keinem Augenblick unsympathisch. Die anderen Figuren, auch die Nebenfiguren, die nur kurze Auftritte haben, sind liebevoll gezeichnet und teilweise sehr skurril dargestellt. Durch die vielen Begegnungen und Zufälle, die zwar manchmal arg an den Haaren herbeigezogen und übertrieben wirken, erfährt Sim so einiges über sich, seine Vergangenheit und die seiner Familie; vielleicht sogar etwas mehr als er eigentlich wissen wollte und verkraften kann! Das Ende ist dann soo überraschend und wirklich ein toller Kniff des Autors!
Fazit: ich würde nicht so weit gehen, das Buch als große Literatur zu bezeichnen. Aber als kurzweilige und trotzdem bereichernde Lektüre für ein Wochenende ist es absolut gut geeignet. Klare Empfehlung von mir!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unterwegs mit Maxwell, 14. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Sicher waren es die Amazon-"Vorschläge", die mich auf diesen mir bis anhin unbekannten Autor stossen liessen, denn andere Hinweise hatte ich keine. Um so erfreulicher in der Folge diese Lektüre über Maxwell Sims Privacy. Mit viel skurilem Humor, grosser Sensibilität und messerscharfen Einsichten über so Vieles, was unsere anscheinend so kommunikationsfreudige (und oft doch sehr kommunikationsarme) Zeit ausmacht, erzählt Coe, wie Maxwell reisenderweise langsam aber sicher zu sich selbst findet. Das Ende ist überraschend, nicht nur für Maxwell, sondern auch für den Leser. Jedoch ist es nicht die Inhaltsebene allein, die den Reiz des Buches ausmacht, sondern ihr eigenwilliger Aufbau mit Geschichten in der Geschichte und unerwarteten Wendungen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Roman voller Wärme, Erkenntnisse, Humor und Betroffenheit ..., 5. August 2014
Rezension bezieht sich auf: The Terrible Privacy Of Maxwell Sim (Taschenbuch)
Maxwell Sim ist einsam. Von seiner Frau verlassen, von anderen bemitleidet oder gemieden. Seine 74 Facebook-Freunde sind nicht wirklich welche. Und so besucht er seinen Vater in Australien, was aber eher ernüchternd endet. Seine Sehnsucht findet er in einer Zufallsbeobachtung, als er den vertrauten Umgang einer Mutter mit ihrer Tochter beobachtet.

Maxwell hält sich für einen kommunikativen Menschen und nun, zurück in England und nach einer halbjährigen Auszeit vom Beruf, ist er wieder bereit für ein neues Abenteuer. Über ein eher windiges Geschäftsmodell eines entfernten Bekannten macht er sich auf den Weg zu den Shetlandinseln, dem nördlichsten Punkt Großbritanniens.

Seine einzige Unterhaltung auf dieser Fahrt ist Emma, sein Navigationsgerät. Aber er hat sich auch vorgenommen, einige Stationen seines Lebens abzufahren und so wird die Reise unverhofft zu einem Trip in die Vergangenheit. Er blickt auf sein Leben zurück und erkennt, wie er zu dem wurde, was er nun ist. Und sein Vater spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Ungewöhnliche Strukturen durchziehen den Roman. Zum Beispiel die eingestreuten Geschichten rund um Donald Crowhurst. Googlen Sie den mal, es wird sie überraschen, welche Parallelen es gibt.
Aber es gibt auch andere Geschichten, die erst am Ende einen Sinn ergeben. Da sind diverse Perspektivwechsel, Dialoge ohne Sprecherkennzeichnungen, innere und äußere Monologe und vieles mehr. Aber es passt zusammen.

Es ist ein Roadmovie, ein modernes Märchen, eine Reise voller Selbsterkenntnis. Zudem ein sehr vielschichtiges Buch, beschreibt es doch auch den Unterscheid zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung. Ein Buch voller Anspielungen und Versatzstücke, die unterhalten und nachdenklich machen. Der Roman war auch auf Englisch gut zu lesen, voller Mitgefühl und mit dem typisch britischen Humor, der einem jedoch gelegentlich in der Kehle stecken bleibt.

Das Ende scheint für viele Leser unbefriedigend zu sein. Es ist nicht das erste Buch von Jonathan Coe mit einem merkwürdigen Ende, aber man sollte es auch nicht nicht auf die Goldwaage legen. Es gab doch so wundervolle Seiten davor.

Fazit: ein phantastischer Roman um die Einsamkeit unserer Zeit und die Entwicklung eines Menschen. Über Lebenslügen und Änderungswünsche. Ein Buch, das die Leserschaft spaltet. Ein Roman voller Wärme, Erkenntnisse, Humor und Betroffenheit. So sollten Romane sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Don't waiste your time, 6. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Terrible Privacy Of Maxwell Sim (Taschenbuch)
Mit AutorInnen, die man nicht kennt ist das ja so eine Sache… Wenn die Presse sich (bereits am Cover) überschlägt in hymnischen Einzeilern wie “Very, very funny” oder “Hugely enjoyable” oder “Masterly, highly engaging” – ist Vorsicht geboten. Also wäre Vorsicht geboten gewesen. Pech aber auch , ich habs gekauft und angefangen. Und da ich zuvor bereits 2 neue Bücher veschmäht hatte, dachte ich, es müsste an meiner mieselsüchtigen Haltung liegen und bestrafte mich mit: Da musst du jetzt durch! Und es wird sicher irgendwann “very, very funny”!
Weiterlesen unter: [...]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen traurig, lustig, schaurig, 4. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Terrible Privacy Of Maxwell Sim (Taschenbuch)
Eine wunderbare Erzählung über die Entwicklung einer handfesten Depression, aber keineswegs in diesem erzieherischen, pädagogischen Ton, sondern als fast leichte, detaillierte, spannende Erzählung. Das letzte Kapitel allerdings ist nur ärgerlich, das negiert den absolut stimmigen Rest. Einfach nicht lesen, dann bleibt die Faszination und Spannung (und das was man daraus lernen kann) erhalten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Deprimierend, 27. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diesen Roman fand ich sehr deprimierend. Er ist zwar flüssig geschrieben, mit einer Prise britischen Humors, trotzdem ist das Pech des Protagonisten schwer zu ertragen. Wer schwarze Komödien mag kommt auf seine Kosten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Terrible Privacy Of Maxwell Sim
The Terrible Privacy Of Maxwell Sim von Jonathan Coe (Taschenbuch - 31. März 2011)
EUR 8,30
Nicht auf Lager. Bestellen Sie jetzt und wir liefern, sobald der Artikel verfügbar ist
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen