Kundenrezensionen

67
4,5 von 5 Sternen
Fever Pitch
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:11,97 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. August 2001
Nick Hornby schafft es, die Faszination des Fußballs außerhalb des tatsächlichen Spielgeschehens sowie das Gefühl der Verbundenheit zu einem bestimmten Verein, die auch in Deutschland so mancher nachempfinden können wird, treffend und lustig zu beschreiben. Dennoch kommt auch die Kritik gegenüber diversen, negativen Entwicklungen der Fußballwelt nicht zu kurz (Kommerzialisierung, Hooligans). Diese besondere Art einer Autobiographie (Hornby sucht Parallelen zwischen Fußballspielen und wichtigen Ereingnissen in seinem Leben)ist sicher eine Abwechselung und deshalb lohnenswert, doch glaube ich der modernen Sprache halber nicht, dass der Unterschied zwischen dem Original und der Übersetzung gravierend ist, weshalb man dieses Buch wahrscheinlich, ohne viel zu verlieren, ebenso gut auf Deutsch lesen kann. Wer Englisch lesen will und kann, ist dieses Buch nur zu empfehlen!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. August 2006
The book is not just about the author (who's the protagonist) going to football matches,
coming home and getting depressed, sad or what so ever.

It's more than that - it's about growing up (gaining independence, leaving school and going to college, falling in love, etc.),
whether watching football is a sensible way to spend one's time and how people are affected by it,
about human relationships, family(especially the relationship towards one's parents),
class(football isn't just a working class kind of thing indeed!), despair, joy and last but not least identity which I consider
as a very interesting part of the book because it examines the different attitudes, habits, accents, backgrounds, origins, etc.
of the people (in this case: football fans ;)) in Great Britain AND the whole world.

Additionally, I could identify myself with the author in several situations which often made me laugh but sometimes also set me thinking.

I can definitely recommend the book whether you're a football fan or not! Also recommend-'The Quest' by George Kostantinos, another bestselling masterpiece!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Februar 2005
I had seen the movie years ago. Normally I don't like reading a book once I have seen the movie, but - getting lost in a book store at Heathrow Airport - Fever Pitch was the only one that I hadn't read yet and that vaguely attracted me. It didn't take long for me to realise that the book has very little to do with the movie, and that was good news. I enjoyed the read, because it is more an essay on english football in general (and Arsenal especially). Besides, Hornby managed to describe the life of a football fanatic very lively, with all its frustration and sadness. Yes, it is pathetic to take a day off in order to travel to a meaningless away match on a Wednesday evening, but now I begin to understand why football supporters do this.
A reader who is expecting the movie like love story in the shadows of Highbury will be disappointed. There is of course not much of a plot. Highlights are Arsenal playing the FA Cup final at Wembley, Arsenal winning the league, Arsenal losing ... Sounds boring. However, the text is anything but dull or boring. It is the wisdom of man who has spent a considerably large amount of life on football grounds and who - unlike many other retarded football hooligans - knows to analyse the scenes, and to make an interseting text out of it. Finally, the pages on Hillsborough are about the best I ever read about the disaster.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
Für den deutschen Fußball-Fan manchmal etwas verwirrend die detailfülle an Spielernamen etc. Jedoch dienen die Spiele nur zu einem Aufhänger zu einer faszinierenden Innenansicht eines intellektuellen Fans... Fanatisch. Obsessiv.. Lesenswert.. Und manch Wahrheit in der Beschreibung der Massen.. Der Hooligans, die den Sport an den Rand der Katastrophe gebracht haben. Und persönlich hat der Fußball Hornby bestimtm auch das ein oder andere Mal der Katastrophe näher gebracht. Und trotzdem entschädigen ihn die raren Momente des Triumpes...
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 15. Februar 2007
As being often called "The best football book ever" I started to read this books with high expectations. And it did not disappoint me!

Every real football fan will recognise himself in the book. He does not have to be a fan of Arsenal London or knowing everything about English football. But somebody who really understands why the author prefers a home match of Arsenal to a friend's birthday party, will love this book. And somebody who wants to know how a football fan perceives the world (e.g. in years like 85/86 and not 1985 or 1986), will have fun reading this book as well.

Hornby tells us his life by giving reports about the football matches he watched. Again and again he is looking for parallels between his own life and football. This research is not always successful.

From his childhood on, Nick Horny accompanies the life of Arsenal. As in every good marriage there are crisis (he only watched two or three matches for several years). Sometimes it is really a love-hate-affair: Is he really disgusted by the scandals produced by Arsenal players on and outside the pitch? Or is his admiration for the club based on these ugly sides of football as well?

Actually, he knows that football is "only" a game. But nevertheless he is always impressed of the atmosphere at Highbury. And he is finally rewarded: The book has got a happy end. But a real one: the championships in 1988/89 and 1990/91. No story-teller could have imagined a more beautiful dramaturgy.

I liked especially that the author, as much as he loves English football (about which you can learn a lot in the book), never represents the seemingly typical English "fan". Again and again he condemns violence of so-called "fans". So is he deeply shocked by the disastrous catastrophes at Heysel and Hillsborough. And he is proud of not having to hide his university degree. In spite of all enthusiasm Nick Hornby has never become a FANatic in the ugliest meaning of the word. Great!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. März 2003
Niemand beklagt sich über Hornby's vorzügliches "High Fidelty", obwohl vermutlich kaum jemand alle darin erwähnten Sänger und Bands sowie deren Lieder im Detail kennt. Ihre Funktion ist es dort, ein Gefühl, einen Gedankengang auf die ureigene Art und Weise des Protagonisten präzise zum Ausdruck zu bringen. Und genauso verhält es sich in dem in höchstem Masse autobiographischen "Fever Pitch". Der grösste Irrtum wäre es anzunehmen, dass Hornby über Fussball schriebe. Im britischen Mittelklasse-Fussball der Siebziger und Achtziger Jahre kenne ich mich nun wirklich überhaupt nicht aus (das tut wohl kaum einer), niemand interessiert sich wirklich dafür. Der FC Arsenal ist nur eine mehr oder weniger fixe Kulisse vor welcher sich ein Mensch (in diesem Falle wohl der Autor selbst) im Laufe der Jahre verändert und weiterentwickelt und die gelegentlich in sein Leben eingreift, wohl aber in viel geringerem Masse, als er annimmt. Das Fehlen einer eigentlichen Handlung impliziert eine Fokussierung auf das Wesentliche, nämlich die menschliche Psyche und ihre Wechselwirkungen. "Fever Pitch" ist also eine Art Hardcore-Version von "High Fidelty", die zwar schwieriger zu lesen und zu verstehen ist, sich dafür jedoch um einiges weiter in die Tiefen und Untiefen des ganz gewöhnlichen Lebens hineinstürzt. Doch trotz, oder gerade wegen allem Ernst und aller Wahrheit: Lachen muss man andauernd, auch wenn einem oft vielleicht eher zum Heulen zu Mute ist.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Februar 1999
"Fever Pitch" is basically the same story as "High Fidelity" only in this case the main character is obsessed with football (that's soccer to us North Americans) instead of music. Although my own experience with soccer is limited to the one summer I spent in a soccer league when I was six years old, I felt obligated to read this book because "High Fidelity" is one of my all time favorites and could have very easilly been *my* life story. Not surprisingly, I didn't like this book nearly as much and while it's probably obvious why, I do think there are other things which separate it from his other one. The characters and relationships in "High Fidelity" were compelling and given more detail while "Fever Pitch" is more focused on the sport. I never felt that someone would have had to have been familiar musical references in "High Fidelity" in order to enjoy it but I do feel that not knowing much about Arsenal or football in general would be a problem for anyone who tries to read "Fever Pitch." So, while I wouldn't warn everyone against reading this book, I still think it has very limited appeal.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Dezember 2004
The preceding comment doesn't describe the book's content at all.
The book is not just about the author (who's the protagonist) going to football matches,
coming home and getting depressed, sad or what so ever.
It's more than that - it's about growing up (gaining independence, leaving school and going to college, falling in love, etc.),
whether watching football is a sensible way to spend one's time and how people are affected by it,
about human relationships, family(especially the relationship towards one's parents),
class(football isn't just a working class kind of thing indeed!), despair, joy and last but not least identity which I consider
as a very interesting part of the book because it examines the different attitudes, habits, accents, backgrounds, origins, etc.
of the people (in this case: football fans ;)) in Great Britain AND the whole world.
Additionally, I could identify myself with the author in several situations which often made me laugh but sometimes also set me thinking.
I can definitely recommend the book whether you're a football fan or not!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
"Fever Pitch" ist der Roman schlechthin für alle , die Fußball lieben oder hassen. In einer Art autobiographischem Tagebuch beschreibt Hornby den Beginn seiner Besessenheit für Arsenal London 1968, als sein Vater ihn zum ersten Mal mit nach Highbury genommen hat.

In den kommenden 24 Jahren passiert viel im Leben des Autors. Liebe, Sex, Universität, Depressionen und die Entscheidung, Schriftsteller zu werden. Doch eines bleibt immer gleich, nämlich seine Liebe zu Arsenal, der sich alles andere unterzuordnen hat.

Es ist zum Schreien komisch, wenn Hornby aus der Sicht eines Mittelklasseintellektuellen und mit einer gehörigen Prise Ironie über seine Leidenschaft und die Parallelwelt Fußball philsophiert. Alle Fußballhasser sollten dieses Buch lesen und wenigsten versuchen nachzuvollziehen, warum es für viele Menschen nichts Wichtigeres gibt, als 22 Männer, die 90 Minuten einem Ball hinterher rennen. Verstehen muss man das ja nicht. Selbst Hornby verzweifelt an seiner Leidenschaft, aber gerade das ist für ihn auch das Schöne an der Existenz eines Fußballfans.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. Januar 2013
Ich habe dieses Buch auf Empfehlung eines Freundes gelesen und war wirklich angetan. Man bekommt einen guten Einblick, was es heisst "Fan" zu sein, man versteht auf einmal Verhaltensweisen von Freunden, die ebenfalls im Fußballfieber sind. Teilweise zieht es sich etwas, geht er doch sehr ins Detail..aber genau das ist es, was auch ein Fußballfan tut und somit sehr authentisch. Für Fans von Hornby ist dieses Buch zu empfehlen, jedoch mit dem Hinweis, dass es wirklich etwas anderes ist.

Ich selbst als fußballuninteressierte Frau habe dieses Buch ur so heruntergelesen, da es durchaus spannend ist und man sich irgendwie auf einmal doch mit dem Autor identifizieren kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Fever Pitch
Fever Pitch von Nick Hornby (Taschenbuch - Januar 2014)
EUR 9,30

Fever Pitch: Ballfieber - Die Geschichte eines Fans Neuübersetzung
Fever Pitch: Ballfieber - Die Geschichte eines Fans Neuübersetzung von Nick Hornby (Taschenbuch - 20. Juni 2013)
EUR 8,99

High Fidelity
High Fidelity von Nick Hornby (Taschenbuch - Februar 2014)
EUR 8,30