Kundenrezensionen


134 Rezensionen
5 Sterne:
 (94)
4 Sterne:
 (24)
3 Sterne:
 (11)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Informativ und immens unterhaltsam
Der zweite Teil von Ken Folletts Trilogie über das 20. Jahrhundert, "Winter of the world", setzt 9 Jahre nach den im ersten Band ,"Fall of giants" zuletzt geschilderten Ereignissen im Jahre 1933 ein. Insgesamt umfasst der Roman die Jahre 1933 bis 1949.
Die Hauptfiguren sind die Protagonisten des ersten Bandes und deren inzwischen heranwachsende, bzw. erwachsene...
Vor 24 Monaten von €nigma veröffentlicht

versus
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Disappointing
Fall of Giants was good, but it seems to me that Ken Follett has written Winter of the World without inner inspiration just because he had sold a trilogy to the publishers. The story line is OK, covering events from the early 1930s to the late 1940s, but it depends too much on unlikely coincidences bringing members of the families from Fall of Giants together. The style...
Veröffentlicht am 19. Oktober 2012 von Nick


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht ganz so gut, wie der erste Teil!, 19. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winter of the World (Taschenbuch)
Endlich ist er da. Band II der Jahrhundert Trilogie! Dieses Mal wird der Zeitraum von 1933 - 1949 abgedeckt. Protagonisten sind die Kinder der Protagonisten von Band I. Letztere haben nur noch eine Nebenrolle.
Das Buch fängt an mit den von Ulrichs, welche mit ihren beiden Kindern (Carla und Erik) in Berlin leben. Maud ist als Journalistin tätig und Walter Mitglied des Reichstages. Maud hat keinen Kontakt mehr zu ihrem Bruder Fitz, der ihr die Heirat mit Walter von Ulrich weiterhin Übel nimmt. Ethel und deren Sohn Lloyd (auch der Sohn von Fitz) besuchen die von Ulrichs und werden Zeugen des Reichstagsbrandes und anderen geschichtlichen Ereignissen, bevor sie wieder nach England reisen. In Berlin ansässig im Jahre 1933 ist auch Grigory Peshkov mit seiner Frau und seinen beiden Kindern Vladimir und Ayna. Im weiteren Verlauf wird Vladimir zum Spion für die rote Armee und verbringt Zeit in Spanien (Franco), Berlin, den Staaten und Russland. Grigoris Bruder Lev ist weiterhin in Amerika, hat dort zwei Kinder, Daisy und Greg. Daisy reist später nach England und heiratat den Sohn des Earl Fitzherbert (Fitz) namens Boy, stellt aber später fest, dass Lloyd (Boys Halbbruder) der Mann ihrer Träume ist. Und vieles mehr...
Eingebettet ist die Story in die geschichtlichen Ereignisse rund um den zweiten Weltkrieg: Lloyd meldet sich als freiwilliger um im spanischen Bürgerkrieg gegen Franco zu kämpfen, die Familie Dewar befindet sich im Zeitpunkt des Angriffes auf Pearl Harbour gerade dort, Carla unternimmt gemeinsam mit einer Freundin einen Radausflug nach Akelberg, etc.).
Insgesamt eine tolle Fortsetzung. Teilweise finde ich aber die Darstellung der Geschehnisse im dritten Reich zu harmlos(immer noch erschreckend, aber ich glaube, es war noch viel schrecklicher).
Das dritte Band wird dann wohl mit den Kindern der Kindern fortgesetzt. Ich freu mich schon!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen In der Orginalsprache entäuschend, 6. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe bereits mehrere Bücher von Ken Follett angehört, in Deutsch und in Englisch. Bisher habe ich die Entscheidung nicht bereut, die Werke des Autors in dessen Muttersprache zu hören. Die Vorleser haben eine gute Leistung erbracht und man fühlte sich, als ob man Mitten im Geschehen, als stiller Beobachter dabei sei.

Deshalb habe ich auch Winter of the World in Englischer Sprache gekauft. Den ersten Band der Reihe hatte ich bereits in Deutsch angehört.

Von der deutschen Fassung bin ich begeistert. Der Vorleser trägt das Werk vor, so dass man eine Beziehung zu den einzelnen Charakteren aufbauen kann und sich diese bildlich vorstellen kann. Man ist Mitten im Geschehen.

Der Vorleser des zweiten Bandes, in englischer Sprache, verfügt nicht über die Gabe, seine Zuhörer allein mit seiner Stimme zu fesseln und mitzureisen. Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte an mir vorbei zieht, ohne das ich darin eintauchen konnte.

Die Story selbst finde ich sehr gelungen. Wer den ersten Teil gelesen/gehört hat, der versteht sicherlich was ich meine.

Einen Kritikpunkt gibt es aber, was wahrscheinlich an der gekürzten Fassung liegt. Manche Zusammenhänge und werden nicht genau erklärt oder konsequent zu Ende erzählt.

Wenn ich nochmal wählen würde, zwischen Deutsch und Englisch, würde ich mich für die erste Sprache entscheiden und für eine ungekürzte Version von Winter of the World.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Fortsetzung..., 3. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winter of the World (Century Trilogy 2) (Gebundene Ausgabe)
...aber leider nicht so gut wie der erste Teil. Trotzdem habe ich das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. Leider konzentriert sich dieser Teil auf zu viele Charaktere auf einmal, von denen sich viele sehr ähnlich sind (Clara, Maud, Ethel, Lloyd, Werner, Woody etc). Ich hätte mich zum Beispiel gefreut, mehr über die Gedankenwelt von Claras Bruder zu erfahren. Gerade die "Bösen" kommen mir in diesem Buch zu kurz. Auch ging es viel mehr um einzelne Erfahrungen der verschiedenen Personen als um die geschichtlichen Hintergründe. Gerade im ersten Teil war es Follett gelungen mir die Gründe für den ersten Weltkrieg näher zu bringen. Hätte er die ganze Geschichte mit Spanien rausgelassen (die weder für die Handlung noch für die Entwicklung der Personen wichtig ist) wäre dafür mehr Platz gewesen. Die "Russen" fand ich am interessantesten. Vor allem Volodya macht viel durch, die Eindrücke seiner Reise in den Kapitalismus fand ich besonders gut. Fazit: Ein echter Follett, aber nicht besser als Fall of Giants.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Winter of the World, 23. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Selbst im englischen Text baut sich nach wenigen Seiten eine spürbare Spannung auf. Mitten in Berlin laufen bekannte Gesichter in Braunhemden auf und schrecken nicht davor zurück, Bürogebäude zu stürmen und Kindern Angst einzuflößen. Allerdings ist die Begegnung im A. Hitler in dem gerade noch brennenden Reichstag des 18 jährigen L. wohl einer Romangeschichte gezollt.
Ich bin gespannt, was den aus Band 1 bereits bekannten Romanfiguren noch so passiert, bei dem ein oder anderen kann ich mir noch einiges vorstellen. Schade, dass ich dann auf das finale Ende aller "Einzelgeschichten" wieder 1 Jahr werde warten müssen ......
Insofern freue ich mich, dass Band 2 gleichfalls wieder sehr viel Lesestoff bietet, selbst auf dem Kindle ;)

Noch eine Anmerkung: mich hat es sehr verwirrt, dass Heike von Ulrich jetzt Carla heißt und weit aus jünger scheint, als es auf den letzten Seiten in Band 1 beschrieben war.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Get it, 7. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winter of the World (Century Trilogy 2) (Gebundene Ausgabe)
I like this song a lot. Great voice. One of my favourite songs. Have it in my regular collection of songs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Follett im Sturzflug, 12. Januar 2013
Von 
Jan Hofmann "J.H." (Siegen, NRW Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Tja ich muss sagen Ken Follett war schon mal unbedingt besser. Fall of Giants war gar nicht so schlecht schade nur das Winter of the World so aus dem Ruder läuft. Finde die Charaktere so unglaubwürdig. Klar die von Ulreichs machen in Deutschland viel durch aber sie stolpern durch fast jede erdenkliche Situation im NS-Regieme. Von Euthanasie über Gestapo Terror zur Spionage und Vergewaltigung. Alles wirkt irgendwie so Hölzern alle sind irgendwie dabei. Die Amerikaner wollen am 7. Dezember 1941 morgens auf der USS Arizona Frühstücken. Sind später bei der Entwicklung der Atombombe, bei D-Day oder bei langweiligen Politdebatten bei President Rosevelt dabei.
So zieht sich die Handlung wie ein zäher Brei durch den zweiten Weltkrieg.
Hier und da ist es schon spannend und interessant zu lesen aber letztendlich habe ich mich doch durch das Buch gequält.
Den dritten Teil werde ich dann trotzdem noch lesen aber diese Serie kommt nicht an andere große Folletts heran wie z.B. Säulen der Erde und die Nadel.
Schade hatte echt gedacht das Folletts Jahundert Triologie besser werden und sein könnte )-;
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 22. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winter of the World (Century Trilogy 2) (Gebundene Ausgabe)
Was für ein Buch! Ich fand schon das erste Buch der Trilogie gigantisch und dieses ist mindestens genauso gut. Ken Follet schreibt so gut, dass man gar nicht mehr aufhören will zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen die beste Art, Geschichte zu lesen, 12. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Winter of the World (Century Trilogy 2) (Gebundene Ausgabe)
Ken Follet schafft es, egal über welches Zeitalter er schreibt, die Handlung so in die geschichtliche und politische Hintergrunde zu integrieren, dass es spannend und trotzdem lehrreich bleibt. Die beste Art, über die Geschichte zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Winter of the world, 8. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Winter of the World (Century Trilogy 2) (Gebundene Ausgabe)
endlich der zweite Teil super.Eintauchen in eine andere Zeit. Gut geschrieben wie immer von Follett.
Ich hoffe es dauert nicht so lange bis zum dritten Teil
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ken Follett, Winter of the world, 5. Dezember 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe erst 25% gelesen. Mir scheint das Buch etwas dürftiger zu sein als die Vorgänger. Es ist nach einem Viertel des Buchs noch nichts Wesentliches passiert. Vielleicht wird's noch spannender.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Winter of the World (Century Trilogy 2)
Winter of the World (Century Trilogy 2) von Ken Follett (Gebundene Ausgabe - 18. September 2012)
EUR 26,60
Gewöhnlich versandfertig in 3 bis 5 Wochen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen