Kundenrezensionen


1 Rezension
5 Sterne:    (0)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

4.0 von 5 Sternen detailliert und objektiv - äusserst lesenswert, 8. Februar 2007
Shlomo Ben-Ami schildert den israelisch-palästinensischen (bzw. -arabischen) Konflikt ohne Anklage, aber auch ohne Werben für Verständnis. Er schreibt ausgewogen und fair, spart jedoch nicht mit Kritik. Er bevorzugt keine Position: Jede Partei muss sich den Vorwurf gefallen lassen, das Ihre zum (bisherigen) Scheitern des Friedensprozesses beigetragen zu haben - sei es aus Leichtfertigkeit, Sachzwängen oder politischem Kalkül. Ben-Ami behandelt heikle Themen souverän: Die Unterdrückung der palästinensischen Minderheit in Israel und den besetzten Gebieten, die völkerrechtlich illegale Besiedlung der 1967 besetzten Gebiete, das jahrelange Zaudern und Taktieren Arafats und der PLO, die damit leichtfertig Chancen verspielen, das Kalkül der arabischen Staaten und des Rests der Welt. Gleichzeitig erklärt er auch die Hintergründe der Akteure für ihr jeweiliges Handeln.

Der Leser erhält fundiert Einblick in die israelische Gesellschaft und in das Funktionieren der Politik im nahen Osten. Es gibt keinen Hauptschuldigen, aber jede Menge Einzelinteressen und verpasste Chancen. Diese nüchterne Darstellung ist umso verdienstvoller, als die üblichen Positionen normalerweise gezeichnet sind von Vorwürfen der schlimmeren Sorte (Stichworte Antisemitismus, Imperalismus), die an der vielschichtigen und tragischen Wirklichkeit vorbeigehen. Der Vorteil des Autors, den Prozess z. T. "vom Zentrum der Macht" her mitererlebt zu haben, verleitet ihn nicht dazu, einseitig zu werden; der ungetrübte Blick hinter die Kulissen ist unzweifelhaft eine der Stärken des Buches.

Einen Stern Abzug gibt es aufgrund der fehlenden Struktur innerhalb der Kapitel. Komplexität der Materie hin oder her: Zu oft nimmt er noch diesen und jeden Seitenstrang auf, wirft Blicke seitwärts, zurück und nach vorne, ohne dem Leser die Motivation dafür zu erklären; damit wirkt der Detailreichtum mit der Zeit nicht erhellend, sondern ermüdend. Verstärkt wird dies durch Repetition von Fakten und Wendungen. Wichtige Erkenntnisse versinken so in der Flut der vielen Einzelbetrachtungen. Eine letzte Korrekturrunde wäre durchaus angebracht gewesen.

Das Buch eignet sich nicht zum Einstieg ins Thema; auf 385 Seiten wird der Konflikt doch sehr dicht und detailliert abgehandelt. Aber für jene, die sich sich bereits etwas auskennen und sich jenseits der verhärteten Fronten und des ideologischen Geschreis differenzierter und genauer über die Hintergründe informieren wollen, sei das Buch unbedingt ans Herz gelegt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Scars of War, Wounds of Peace: The Israeli-Arab Tragedy
Scars of War, Wounds of Peace: The Israeli-Arab Tragedy von Shlomo Ben-Ami (Gebundene Ausgabe - 13. Dezember 2005)
Gebraucht & neu ab: EUR 2,47
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen