Kundenrezensionen


26 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestseller-Potential
Inhalt
Ethan Wate kann es gar nicht erwarten, endlich die High School in der kleinen Südstaatenstadt Gatlin zu beenden und zu verschwinden. Am besten so weit weg wie nur irgend möglich.
Lena jedoch, die erst vor wenigen Tagen zu ihrem Onkel "Old Man Ravenwood" ins alte Ravenwood Manor gezogen ist, will nur eines: Endlich irgendwo dazugehören...
Veröffentlicht am 8. Februar 2010 von Amazon Customer

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen more like unbelievable annoying creatures...
so...someone told me, if i write a review, i'm supposed to write a short summary of the plot.
so...here we go:
This book is about a boy, who i believe must secretly be a girl, because if boys like that existed, we girls might as well all turn homosexual...
no offense, but if you are female, and can't write from the perspective of a guy without makeing him...
Vor 6 Monaten von Kahlan Amnell veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestseller-Potential, 8. Februar 2010
Rezension bezieht sich auf: Beautiful Creatures (Gebundene Ausgabe)
Inhalt
Ethan Wate kann es gar nicht erwarten, endlich die High School in der kleinen Südstaatenstadt Gatlin zu beenden und zu verschwinden. Am besten so weit weg wie nur irgend möglich.
Lena jedoch, die erst vor wenigen Tagen zu ihrem Onkel "Old Man Ravenwood" ins alte Ravenwood Manor gezogen ist, will nur eines: Endlich irgendwo dazugehören. Nicht immer diejenige sein, die von allen anderen gemieden wird. Doch sie scheint alles falsch zu machen: Ihre Kleidung passt so gar nicht zu der der angesagten Gruppe rund um Savannah Snow und Emily Asher, sie wohnt bei einem alten Mann, der sich seit über 20 Jahren nicht mehr aus dem Haus gewagt hat, und - vielleicht noch schlimmer - sie ist wunderschön.

Und Lena ist seltsam, ganz anders, als alle anderen Mädchen, denen Ethan je begegnet ist: Zum einen ist sie jenes Mädchen, das er seit Monaten in seinen Albträumen sieht. Er kann nicht glauben, dass sie ihm plötzlich als reale Person gegenüber steht.
Zum anderen aber erkennt er mit der Zeit, dass ein furchtbarer Fluch auf Lenas Familie lastet. Ein Fluch, der vor fast 150 Jahren zu Zeiten des Amerikanischen Bürgerkrieges seinen Anfang fand und zudem auch sehr stark mit Ethans eigener Familie verknüpft ist.

Als Ethan und Lena schließlich ein altes Medaillon finden und sie immer mehr Einblick in die Vergangenheit ihrer Familien erhalten, verdichten sich die Geheimnisse - in einer Stadt, in der Ethan nie auch nur ein einziges Geheimnis vermutet hätte.

Meinung
Die Zusammenfassung von "Beautiful Creatures" ist ein bisschen mager geraten. Das liegt vor allem daran, dass ich so wenig wie möglich verraten wollte. Denn schon auf den ersten Seiten beginnt sich die Geschichte rund um Ethan und Lena zu verspinnen und zu verdichten. Es ist wirklich schwer, zu entscheiden, was ich euch schon vornweg verraten sollte und was nicht.

Was ich aber unbedingt noch loswerden will über diesen Debütroman der beiden Amerikanerinnen Kami Garcia und Margaret Stohl ist, dass er - ganz untypisch für einen romantischen Jugendroman - fast vollständig aus den Sicht des männlichen Protagonisten erzählt wird! Am Anfang vielleicht etwas ungewohnt, aber wirklich super gelungen! Schon allein deshalb wollte ich den Roman lesen.

Auch sonst schlägt "Beautiful Creatures" aus dem Mainstream heraus:
Es geht nicht um Vampire, nicht um Werwölfe. Man könnte die magischen Figuren in diesem Buch vielleicht als Hexen bezeichnen, aber ganz richtig ist das eigentlich auch nicht. Kami Garcia und Margaret Stohl haben sie "Caster" genannt, was das genau ist werde ich euch an dieser Stelle aber nicht verraten. Und auch wenn die Idee vielleicht nicht ganz neu ist, ich fand sie erfrischend anders.

Was mir außerdem wirklich gut gefallen hat war, dass die Handlung in einer kleinen Südstaatenstadt spielt. Die Autorinnen schrecken auch nicht davor zurück, die Haltung der "Südstaatler" zu kritisieren.
Darüber hinaus fließen auch immer wieder historische Details in die Handlung mit ein (den Bürgerkrieg betreffend).

Neben Ethan und Lena spielen noch ein ganzes Set anderer wunderbarer Charaktere mit eine Rolle. Auffallend dabei ist, dass sie alle von vorn bis hinten gut durchdacht gewirkt haben. Allen voran haben mir aber besonders Ethans drei schräge, alte Großtanten - alle in ihrem 90igern - den ein oder anderen Lacher entlockt.

Von mir eine Empfehlung! Denn obwohl 560 Seiten nicht wenig sind, was da nie eine Durststrecke oder ein Durchhänger irgendeiner Art.

Ende 2010 soll übrigens der 2. Band erscheinen. Ob das ganze eine Trilogie oder sogar eine 5 Bände umfassende Reihe wird scheint aber noch nicht festzustehen. Zumindest habe ich keine eindeutigen Aussagen gefunden.
Sicher ist aber eines: Warner Bros. hat schon am 30. November 2009 (einen Tag vor dem offiziellen Erscheinungstermin des Buches!) bekannt gegeben, dass ein Film zu "Beautiful Creatures" in Planung ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Well done!, 24. November 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Beautiful Creatures (Gebundene Ausgabe)
In the small Southern town of Gatlin, South Carolina, outsiders are not made welcome. That goes double for the new girl in school, Lena Duchannes, because she is the niece of Old Man Ravenwood, the town's strange recluse. But Ethan Wate finds himself drawn to the strange teen. The girl has been showing up in his nightmares even before he first met her.

Though Lena wants nothing to do with the other students, especially Ethan, the guy keeps trying to gain her friendship. As Ethan wedges himself into her life, his former friends and school mates begin to ostracize him, as well as Lena. You see, Lena has secrets. She tries her best to keep those secrets and her powers hidden from others. Lena's sixteenth birthday is only months away. Unlike everyone else in Gatlin, she is not Mortal. Lena is from a family of Casters. As with all members of Lena's family line, the day she turns sixteen she will be Claimed by either the Dark or the Light side. No one, not even Lena, can choose whether she becomes Evil or Good and once Claimed it cannot be undone.

***** FIVE STARS! A breathtaking story of love and dark magic. There is much more going on than I mention in my synopsis, but to tell more may cause spoilers. I try to avoid that. Though the primary and secondary characters are mostly teens, I fully believe that adult fantasy fans will enjoy this terrific story also. The characters are vivid and well developed. The plot builds quickly. I found myself reading late into the night. As for the ending, I never saw it coming. Outstanding and highly recommended. *****

Reviewed by Detra Fitch of Huntress Reviews.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch wie ein Puzzle, 9. März 2010
Von 
Amazon Customer - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beautiful Creatures (Book 1) (Taschenbuch)
An dieser Stelle kann ich mit gutem Gewissen behaupten, die Autorinnen haben alles richtig gemacht.
Die Ausgangssituation des Buches ist eine Mischung aus "alt bekannt" und "erfrischend anders". Die Geschichte wird (bis auf einige wenige Seiten gegen Ende des Buches) aus der Sicht des 16jähriges Ethan erzählt. Er wohnt in einem kleinen Kaff in den Südstaaten der USA. Das Leben läuft in langweiligen geregelten Bahnen, jeder kennt seine Stellung in der Gesellschaft und jeder weiss alles über jeden. Niemand hinterfragt die offensichtliche Idylle. Alles ändert sich, als Lena in das Haus ihres merkwürdigen Onkels zieht. Die Verbindung zwischen ihr und Ethan ist dem Leser schnell klar, doch dann wird's spannend- und eben irgendwie anders. Die Autorinnen verlassen sehr schnell die bei übernatürlichen Liebesgeschichten so häufig vorkommende gradlinige Erzählweise. Sie erzählen tatsächlich eine Geschichte und bauen nicht nur ein zerbrechliches Gerüst um ansonsten peinliche Dialoge.
Und diese Geschichte setzt sich zusammen wie ein Puzzle. Die einzelnen Elemente hat man schnell Identifiziert: seltsame Träume, ein "Geisterhaus", ein Onkel, der das Haus nicht verlässt, Unfälle, Voodoo, Magie, "Zeitsprünge" in den Bürgerkrieg, Stammbäume, Vorurteile, Familiengeschichten, Tod, Verrat, der beste Freund, Entscheidungen, verrückte Tanten, eine abergläubige Haushälterin und so wahnsinnig vieles mehr. Die große Frage die sich dem Leser stellt ist wie sich das ganze zusammenfügt, was ist wichtig, was nur nette Deko, wer spielt für welches Team, wem kann man vertrauen? Vieles wird geklärt, anderes eindeutig ins nächste Buch mitgenommen (es soll vier geben) und bei vielen Kleinigkeiten hofft man einfach, dass sie noch einmal aufgegriffen werden.
Übrigens sind auch viele der Nebencharaktere so toll herausgearbeitet, dass man sich einfach für sie und ihre Geschichte interessiert und hofft, dass auch sie ihre Berechtigung in der Geschichte behalten.
Was mir besonders gut gefallen hat sind die "Kommunikationsmöglichkeiten" die sich die Autorinnen für ihre Protagonisten überlegt haben. Somit wird ermöglicht die Handlung voranzutreiben, Lena und Ethan können auch getrennt voneinander agieren, ohne dass die Innigkeit ihrer Verbindung verloren geht.
Eine tolle Liebesgeschichte mit einer spannenden Handlung zu verbinden und beides gleichermaßen fesselnd zu gestalten ist eine Kunst die die wenigsten beherrschen.
Bleibt nur zu hoffen, dass die Autorinnen den Erwartungen, die sie mit diesem ersten Band schüren auch gerecht werden können und nicht irgendwann den Überblick über ihre gelegten Spuren und Hinweise verlieren. Ich jedenfalls bin mehr als gespannt wie das Bild am Ende aussieht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen more like unbelievable annoying creatures..., 20. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beautiful Creatures (Book 1) (Taschenbuch)
so...someone told me, if i write a review, i'm supposed to write a short summary of the plot.
so...here we go:
This book is about a boy, who i believe must secretly be a girl, because if boys like that existed, we girls might as well all turn homosexual...
no offense, but if you are female, and can't write from the perspective of a guy without makeing him unbelievable girlish, then don't write from the perspective of a guy!
and this book is about a girl, who could not be more predictable and annoying, and i have encountered her in many many forms. i have read about her in twilight, the vampire diaries, divergent, the mortal instruments,...
and i am absolutely positive, that it's always the same girl. with wigs.
Virtuous, beautiful (except in divergent), virgin of course- because obviously a 16 year old, who has already had sex is just no good. because you know....our hymen defines our charakter-, most of the time she hasn't even had her first kiss yet...ah...isn't that sweet? i think...not....stupidity disguised as bravery (no skill, really weak, still keeps throwing herselve in danger even though she's in way over her head, and does not help the situation at all), and then there's the almost fanatic self-abandonement.
wow...i wanna punch her in the face so badly. but i can't. because she's fictional. because apparently every female urban fantasy author can only think of one and the same female lead charakter. terrific.
so...come and join lena and what's-his-face fall in love, because they have creepy dreams about each other, so it must be true love. join them on the beautiful adventure, that is their whinig and crying and being annoying.
but i must warn you: you might fall asleep and never weak up, because you have actually died of old age while reading this book. jap...i'm writeing this review from the afterlife...

i say no more stupid mass-produced trivial urban fantasy. it makes me a woman, sad, that the women in fantasy books by men are so much more independent and strong and intelligent, than in almost every one written by women.

PS: what the hell was the storyline all about? the book didn't even have one. i swear, it was about nothing. except you know...true looooaawwww. sorry...just threw up a little in my mouth. i mean...seriously...they can't be serious.
this book was meant as a joke, right?

so...anyhow...great book, good job...keep the good work up, and Fantasy, good Fantasy, will be dead in less than 50 years...
Plus...is it a bad sign, that the dog was the only charakter who didn't annoy me?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sterbens langweilig, keine neuen Ideen, Klischees ohne Ende, 12. Juni 2011
Die guten Rezensionen kann ich nicht nachvollziehen. Ich war schon nach den ersten Seiten (bzw. Minuten, da ich mir das Buch als Hörbuch gekauft habe) total genervt und hätte es sofort beiseite gelegt, wenn mir das Medium Hörbuch nicht erlaubt hätte, nebenbei etwas anderes zu tun. So hatte ich das Gefühl meine Zeit nicht vollkommen zu verschwenden. Hat aber nichts gebracht, hab's am Ende doch nach 1/4 aufgegeben.

Warum?: Das Setting ist gar nicht mal schlecht gewählt, aber die Autorinnen haben absolut nichts daraus gemacht. Ich kann gar nicht sagen, was mich mehr gestört hat: die zusammengeklauten Ideen (die man absolut alle schon mal irgendwo gelesen hat und die hier noch dazu schlecht und langweilig in Szene gesetzt sind), die stereotypen, flachen Charaktere oder die absolut lächerliche Liebesgeschichte. Schon der Auftakt der "Romanze" ist so unglaubwürdig, dass sie mich völlig kalt gelassen hat. Es gibt keine interessanten oder spritzigen Dialoge, keine spannenden Wendungen (sorry, aber die Mysteryeinlagen sind so konstruiert und ideenlos, dass sie einfach nur nerven), der Charakter und das Verhalten von Lena sind so übertrieben klischeehaft, dass es weh tut, der Protagonist Ethan bekommt die Rolle eines Hündchens, der Lena kritiklos hinterherläuft und die Hänseleien der "Highschool Elite" gegenüber Lena - der Gipfel der Ideenlosigkeit ... oh bitte, etwas besseres ist den Damen wohl nicht eingefallen.

Es tut mir wirklich leid, dass ich diesem Buch einen Stern geben muss, denn den hat es wirklich nicht verdient!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen A must-read!, 23. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beautiful Creatures (Book 1) (Taschenbuch)
Magical, magnificent and bewitchingly seductive. Don't let the angriest storm in this world stop you from getting your hands on Beautiful Creatures!

At first I wasn't that thrilled to pick up Beautiful Creatures, because I thought about this novel as another small town story about a boy and a girl who can't be together, involving the same elements of love, same elements of danger as in so many other novels. Right now I have to reverse my thoughts and sayings about this novel.

My love for Beautiful Creatures, started just with the perspective it's told from, the male protagonists POV, Ethan Wate. As many YA novels are told from a female POV I was a bit concerned I couldn't warm to Ethan. Well, I could warm to him, even more, I had to experience that a story told from Ethan's perspective can get very hot sometimes. I love how Kami and Margaret gave him personality, feelings and the gift to share them with the persons he loves.

The way Ethan and Lena fall in love is unusual, they both have a special connection and when they first meet, both immediately know, they've known each other for more than a second then. Lena tries to hide from Ethan's attention, is afraid of letting him in, scaring him away. But Ethan is determined to find a way to Lena even if it means offending the rest of small town Gatlin. They both are unique characters, together they became one of my favourite literary couples.

Beautiful Creatures stands out due to a, for some people cosy, for Ethan terribly boring and lonely, setting turning into a mysterious and miraculous place. Beautiful Creatures is about a young love between mortal and super-"natural" interlaced with the story of ancient Civil War and a curse that has not only affected their powers but true identity and feelings since then. This novel holds the very innovative idea of combining history with the story of a paranormal romance.

The writing style and language of Beautiful Creatures is rich and absorbing, very surprising when you think of it as a novel written by four hands (make it some more, counting in the daughter- slaves).

While reading the brilliant ending of Beautiful Creatures, I had to get up in the middle of the night and turn the computer on again to order its sequel. The end was a spectacle of unexpected events and great feelings.
Although this novel has no major cliff hanger at the end, there are many questions unanswered. It's the looming storm only a few more days away which makes me want to read the sequel immediately.

There are so many great characters living in small Gatlin, everyone different but still important for the storyline, the city could burst just because of its enormously diverse character collection.

So the roles are defined. Initiator of the gloomy curse: Civil War ancestor. Young cursed lovers: Ethan Wate and Lena Duchannes. The malice enemy: you'll be surprised! And last but not least, the satisfied but still hungry reader: You!

Beautiful Creatures made be feel like a cast myself: being released into an universe of numerous magical possibilities but everytime riveted by the spellbinding words of two powerful casters.

THE VERDICT

Beautiful Creatures is a must-read for fans of paranormal romance that place a high value on an exciting storyline, unique characters and the potential for many unforeseen events.
You are totally spellbound by this book and believe it's a cast? No, it's just the magic of an amazing new YA novel!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen dieses Buch ist etwas besonderes, 21. Juni 2011
Von 
M. Sapich (hannover) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Beautiful Creatures (Book 1) (Taschenbuch)
Ethan Wate ist gelangweilt.
Er ist gelangweilt von seiner kleinen Stadt in der nichts passiert, von den immer gleichen Leuten und seinem langweiligen Leben. Das einzige was ihn so einigermaßen aus dem Alltagstrott rausholt sind seine seltsamen Träume und dieses Mädchen darin. Doch was sie bedeuten weis er nicht. Noch nicht.
Dann jedoch kommt Lena in die Stadt und an die Schule und Ethan merkt das sie etwas ganz besonderes ist.
Aber wie besonders sie ist und wie sie seine bis dahin so langweilige Welt auf den Kopf stellen wird das wird er noch herausfinden.

Ich liebe dieses Buch mit seinen vielen geheimnisvollen Rätseln rund um Lena und Ethan.
Was mich erstaunt hat ist das es aus der Sicht eines männlichen Hauptcharakters geschrieben ist. Was bei solchen Liebes-/Fantasy-/Jugendromanen doch sehr ungewöhnlich ist.

Ich war mit der ersten Seite voll dabei und konnte es nur schwer wieder weglegen.
Ich habe mit Ethan und Lena mitgelacht, gelitten und gezittert.
Kami Garcia und Margaret Stohl haben eine wundervolle "neue" Welt erfunden wo Vampire, Feen, Elfen und Wehrwölfe mal nicht mitspielen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen OK, 28. August 2010
Da "Beautiful Creatures" schon seit längerem bei meinen Empfehlungen stand, habe ich es irgendwann auch bestellt.
Die Geschichte hat relativ vielversprechend angefangen, obwohl die Perspektive einer männlichen Hauptperson erst einmal ungewohnt für mich war. Zwar schafft es das Buch an manchen Stellen eine düstere, mysteriöse Atmosphäre zu erzeugen, aber insgesamt fand ich persönlich es eher mittelmäßig. Besonders gegen Ende wurde das Buch meiner Meinung nach schlechter, obwohl es ja auf den Höhepunkt der Geschichte zuging.

Fazit: Ich finde "Beautiful Creatures" ist für Fantasy-Liebhaber als kleine Zwischenlektüre in Ordnung, aber man sollte nicht zu viel erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Verzaubernd!, 5. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Beautiful Creatures (Taschenbuch)
Ethan Wate ist ein 16-jähriger Junge aus der südamerikanischen Kleinstadt Gatlin. Sein bester (und irgendwie auch einziger) Freund ist Link mit dem er an der Jackson High Basketball spielt und folglich zu den "Coolen-Kids" gehört. Doch Ethan passt nur äußerlich in das Leben der Kleinstadt. Zu Hause liest er wahnsinnig viel, freiwillig! Und allgemein hat er immer nur ein Ziel: Endlich raus aus Gatlin! Endlich die Orte sehen, über die er so viel gelesen hat! Endlich anders sein!
Und endlich ein Mädchen finden, dass auch anders ist.

Sein normales Leben ist jäh zu Ende, als seine Mutter bei einem Autounfall stirbt. Sein Vater vergräbt sich in ihrem gemeinsamen Büro und Ethan ist auf sich allein gestellt. Einzig Amma, die für ihn wie eine Großmutter ist, zwingt ihn dazu, seine tägliche Routine aufrecht zu erhalten.

Zu dieser gehören auch die Träume. Albträume, viel zu reale Albträume, aus denen er jeden Morgen aufschreckt, die immer das gleiche Ende haben. Er verliert das Mädchen, das er über alles liebt. Sie entgleitet ihm einfach. Er kann sie nicht festhalten. Doch nie sieht er ihr Gesicht. Bis Lena Duchannes an seine Schule kommt. Sie ist anders, eine Außenseiterin. Ganz anders und sie ist das Mädchen aus seinen Träumen. Und er? Er ist der Junge aus ihren Träumen. Sie träumen das Gleiche. Irgendwie sind die beiden verbunden, doch die Gründe dafür versteht Ethan nicht. Er weiß nur eins: Er liebt sie. Und sie liebt ihn vielleicht ja sogar auch... Allmählich kommt er hinter das Geheimnis ihrer Familie. Lena (und der Rest ihrer Familie) ist ein Caster, sie ist (im wahrsten Sinne des Wortes) magisch. Doch an ihrem 16ten Geburtstag wird sie, dank eines uralten Fluchs, für immer entweder Light oder Dark, gut oder böse, für immer. Allerdings ist dies nicht ihre Entscheidung.
Können Ethan und Lena gemeinsam ihr Schicksal aufhalten? Oder wird Lena ein Dark Caster und zerstört alles was sie liebt? Also auch Ethan?

-----

Das Geschichte wird aus Ethans Sicht erzählt, was mir persönlich sehr gefällt! Dadurch wird die Story sehr locker und teilweise fast lustig erzählt. Aber gleichzeitig spürt man, was für eine große Last auf seinem Herzen liegt. Lenas 16ter Geburtstag liegt wie ein Schatten über der Liebe zwischen den beiden. Und trotz allem, trotz der Trauer um Ethans Mutter, die Sorge um seinen Vater und die Angst um Lena wirkt das Buch insgesamt nicht bedrückend, oder schwer. Es wurde genau die richtige Mischung gefunden, was (wenn man die Geschichte betrachtet) einen Drahtseilakt darstellt.

Zur englischen Sprache kann ich sagen, dass es nur wenige Probleme macht, dieses Buch im Original zu lesen. Teilweise gibt es zwar ein paar ganz spezielle Wörter zur Historie, zu Details der Stadt oder zu der mystischen Welt über die man mal nachdenken oder sie nachschlagen muss, aber das hält im Allgemeinen nicht auf, oder behindert gar den Lesefluss. Allgemein wurde ein sehr einfacher Stil verwendet.

Die Spannung der Story wird durchgängig gehalten. Auch hier wurde wieder eine angenehme Mischung gefunden. Die romantischen Szenen zwischen Ethan und Lena sind passend, es wirkt nicht überladen oder sogar kitschig. Die richtigen Stellen wurden gefunden und dennoch bleibt die Spannung der Story, dass das unaufhaltbare Ende kommt.

Alles in Allem ein sehr gelungenes Debüt mit noch mehr Potential! Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und freue mich tierisch darüber, endlich eine neue Buchserie gefunden zu haben, die mich so begeistern und fesseln kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Interessante Mischung, 29. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Beautiful Creatures (Taschenbuch)
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, soviel vorweg, aber ich hatte ziemlich Mühe, mich in die Welt einzufinden, es hat mich nicht gleich sofort gepackt. Auch ist das eine Mischung diversester Young Adult Fantasy Bücher, so dass ich immer dachte, das kenne ich von hier, das kenne ich von dort, schien irgendwie zusammengeklaut, wenn auch auf eine gute Art. Der Showdown am Schluss war wirklich atemberaubend, dennoch hat es mich nicht vollständig überzeugt und ob ich die anderen Bände noch lesen werde, muss ich mir noch überlegen, dazu war es mir doch zu wenig originell.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Beautiful Creatures (Book 1)
Beautiful Creatures (Book 1) von Margaret Stohl (Taschenbuch - 4. Februar 2010)
EUR 9,40
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen