Kundenrezensionen

54
4,2 von 5 Sternen
Cry, The Beloved Country (Vintage Classics)
Format: TaschenbuchÄndern
Preis:11,60 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Februar 2006
Reverend Stephen Kumalo lives with his wife in a remote village, Ndotsheni, where he is a respected umfundisi. His sister Gertrude, his brother John and his son Absalom have all gone to live to Johannesburg. One day The reverend receives a letter from Theophilus Msimangu urging him to come to Johannesburg because Gertrude is very sick.
And so begins Stephen's long descent from the mountains to the capital which almost resembles a descent into Hell. Indeed, he is to discover that Gertrude is a prostitute and liquor seller who doesn't care about her young daughter, that John is a politician fighting against the white leadership and that Absalom has murdered a white man.
Mr Paton admirably portrays all the contradictions which the people of South Africa endured in the 1950s. And he does so through the eyes of a forlorn old man who tries to make sense of the way the members of his family behave. The author's humanity, compassion, generosity and wisdom are apparent in every sentence he writes and his novel shows with sensitivity the complex social and racial issues in a country where so many had to suffer for so long.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. August 2004
Alan Patons Roman "Denn sie sollen getröstet werden" ist ein tröstliches buch, das von echtem und tiefem menschlichen Verstehen kündet. Ohne Einseitigkeit und Parteilichkeit, doch mit einer magischen Kraft des Ausdrucks, der sich zu fast biblischer tonart sublimiert, erzählt Alan Paton von der tragischen Schuldverstrickung schwarzer und weißer Menschen und der versöhnenden, über Rassenschranken hinwegreichenden christlichen Bruderliebe.
Es gelingt dem großen Erzähler Alan Paton, der sich mit seiner südafrikanischen heimat zutiefst verbunden fühlt, die Grundsütze christlicher Lebenshaltung von der ihnen durch die Rassenfrage drohenden Erstarrung zu lösen und sie durch die verwandelnde Kraft schöpferischer Liebe neu zu beleben. Alles in allem hat Alan Paton ein Werk geschaffen, dessen Geist wegweisend für die Zukunft sein kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 19. August 2004
Alan Patons Roman "Denn sie sollen getröstet werden" ist ein tröstliches buch, das von echtem und tiefem menschlichen Verstehen kündet. Ohne Einseitigkeit und Parteilichkeit, doch mit einer magischen Kraft des Ausdrucks, der sich zu fast biblischer tonart sublimiert, erzählt Alan Paton von der tragischen Schuldverstrickung schwarzer und weißer Menschen und der versöhnenden, über Rassenschranken hinwegreichenden christlichen Bruderliebe.
Es gelingt dem großen Erzähler Alan Paton, der sich mit seiner südafrikanischen heimat zutiefst verbunden fühlt, die Grundsütze christlicher Lebenshaltung von der ihnen durch die Rassenfrage drohenden Erstarrung zu lösen und sie durch die verwandelnde Kraft schöpferischer Liebe neu zu beleben. Alles in allem hat Alan Paton ein Werk geschaffen, dessen Geist wegweisend für die Zukunft sein kann.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 18. Mai 2000
Cry the beloved Country, By Alan Paton, is a beautifullly written story of the conflict in South Africa in the 20th century. Its the story of a Zulu priest named Stephen Kumalo, who leaves his village to go and return his sister from the city. Yet, when he gets there, nothing is the way that he imagined it. The story is completely descriptive, and told so that you completely emphathize with Kumalo, and the problems that he is going through. You see his anguish at the fates of his son and his sister, the sadness and growing awareness that his country is being torn apart, and the knowledge that he is almost powerless against it. You see it from the other side as well, the side of James Jarvis, the father of the man that Kumalo's son murdered. You see him comes to terms with his sons death, and his changing views on the plight of his country. YOu watch his help Kumalo. In all, although slightly saddening, the story is moving and beautiful, and totally worth reading. If not for the value of the story alone, but for everything that it pertains to. Cry the Beloved country is wonderful.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. März 2000
How on Earth could *anyone* think this book is boring? (I have always doubted others' insistence that our culture has been turned by television and computers into a short-attention-span travesty, but now I am reconsidering that skepticism.) If this book is boring, a speech by Martin Luther King is boring. A beautiful day at the beach, or on a mountain, is boring. A beautiful woman is--boring. And frankly, if you think those things are boring, I have little use for your opinion.
More pertinently, there is so much about this book that is so moving, and what is moving is exciting by definition (at least in MY opinion). The universality of Paton's dialogues, the way he shifts so effortlessly from present to past tense to convey tension and emotion, his command of the Zulu culture and of the history and terror of his native land--all of these factors are simply astounding. This is a book people will read three centuries from now--and it will be just as exciting then.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 5. Juli 1998
I am an 18 year old student who just graduted from high school. I hardly sit down and finish a book because I wasn't interested. However, from the page one of the book, I was hooked on. I can't stop reading. This book is very beautifully written. I feel that Part I on the book is from Stephen Kumalo's point of view of Johnnesburg. Part II is James Jarvis's point of view of Jhnnesbur. Part III, Alan Payton combined their two different point of views and make a conclusion. There are a lot of great quotes in this book that we can use in our daily life. I really encourage all of you to read this book
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 26. Januar 2005
It is a blessing for a booklover to come across a story which is so deep like Cry the beloved country. The characters are dissected and made so real. The plot is awesome and the pace of the story is fast moving. Plotted in the depth of Apartheid South Africa, this story brought out the lamentation of a soul of a nation, a lamentation that is felt by all the different ethnic and racial groups involved. I watched the movie on the story "Amok" and it gave the full visual presentation of the story. I will recommend this book to all booklovers with a curious mind about an era, a people and a nation that stared at disaster straight in the eyes and chose the option of peace.
Also recommended: Disciples of Fortune,Animal farm
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 20. November 1999
Alan Paton's "Cry, The Beloved Country" is a fabulous book. Admittedly, it starts out a little slow and the style takes a bit of getting used to, but the characters are amazingly real and the story saddens and uplifts simultaneously. I've been recommending it to all of my friends only to find that most have already read it. If you haven't, you should. If you have, read it again.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 8. März 2004
Dieses Buch ist zu Recht ein Klassiker der englischsprachigen afrikanischen Literatur von 1948 und wurde seit seinem Erscheinen mindestens zweimal verfilmt.
Die Geschichte schildert die Suche eines Vaters nach seiner Schwester und seinem Sohn in Johannesburg. Seine Schwester macht er schließlich mit ihrem kleinen Sohn im Prostituiertenmilieu ausfindig. Den Sohn muss er länger suchen, findet aber auch ihn dann wieder, allerdings wird dieser inzwischen des Mordes an einem weißen Mann angeklagt und letztendlich dafür zum Tode veurteilt.
Der Vater kehrt mit dem kleinen Sohn der Schwester, die wieder untergetaucht ist, und der schwangeren Frau des Sohnes in sein Heimatdorf zurück.
Dort versucht er die Erlebnisse zu verarbeiten, sich für sein Dorf zu engagieren und erfährt er die Versöhnung mit dem Vater des getöteten weißen Mannes.
Paton gelingt es, seine Schilderung von der politischen auf eine universelle Ebene zu heben. Durch seine Überzeugung, dass Liebe und Vergebung über Hass triumphieren, die er versteht unaufdringlich und glaubwürdig durch die Charaktere zu vermitteln, endet die Geschichte dann doch noch mit einem Tenor der Hoffnung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 2. April 2000
For me, this book had a slow start as I tried to get into the rhythm of the writing and grasp where the story was going. I was reading it for my book club, and for the first 50 pages or so, wasn't too happy about it. BUT THEN, something shifted and I was completely immersed in it. I must admit (sadly) to not knowing a lot about the history of South Africa, so I'm sure I didn't appreciate that aspect of the story as much as I could have. I will now learn more and reread the book so that I can experience that side of it fully. But, the story of what the father, Stephen Kumalo, experienced moved me to tears on several occasions. Reading from a parent's perspective, I could emotionally and physically feel what that man must have been experiencing- Paton's writing is amazing. This book is so sad and sweet and touching. There is much to say about all of the other aspects and story lines of this novel- all good. I was so tempted to stop reading at the beginning, and if I hadn't been reading it for the book club discussion, I believe I would have. I am so thankful that I didn't quit- I would have missed out on one of the most beautiful, rich, heart-rending, inspiring, and wonderful books I have ever read. I recommend it completely.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Disgrace (Roman)
Disgrace (Roman) von J M Coetzee (Taschenbuch - 6. April 2000)
EUR 7,54


July's People
July's People von Nadine Gordimer (Taschenbuch - 29. Juli 1982)
EUR 10,46