Kundenrezensionen


58 Rezensionen
5 Sterne:
 (38)
4 Sterne:
 (11)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eins meiner Lieblingsbücher
Ich habe das Buch gerade fertiggelesen und bin vollkommen begeistert. Als Computerspieler und Nerd nimmt dieses Buch so ziemlich alle Themen auf, die mich interessieren und mischt sie in eine Story, die mich bis zur letzten Seite nicht losgelassen hat. Wer in den 80ern und 90ern groß geworden ist wird viele Referenzen auf geliebte Spiele, Filme, Serien und Bands...
Veröffentlicht am 11. November 2011 von Murenius

versus
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ausbaufähig
Im Jahr 2044 flüchten sich immer mehr Menschen in die virtuelle Realität der OASIS, einer grenzenlosen Online-Simulation. Als deren Entwickler James Halliday stirbt, macht sich der junge User Wade Watts auf die Suche nach einem Easter Egg, das Halliday irgendwo in der Simulation versteckt hat. Wer das Ei findet, erbt Hallidays gesamtes Vermögen. Als Wade...
Veröffentlicht am 20. April 2013 von Charlie W.


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nette Retro-Story für 80er-Jahre Kinder, 7. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Kindle Edition)
RPO spielt fast zur Gänze in einem MMPORG wie WoW, welches in der Geschichte das Internet praktisch ersetzt hat. Die Wirtschaften sind am Boden, die Menschen wohnen in üblen Trailerparks, und die "OASIS", das Internet/MMPORG jener Zeit, ist der einzige Trost für viele, so auch die Romanfiguren. Die "Gunters" haben sich der Suche nach dem Nachlass des ehemaligen Besitzers der OASIS, James Halliday, verschrieben, der kurz vor seinem Tod in seiner virtuellen Welt ein Easter-Egg versteckt hat, welches dem Finder die Erbschaft seines gesamten Imperiums einbringt. Das soviel Geld auch zwielichtige Gestalten anzieht, versteht sich von selbst. Und so entbrennt ein Kampf um das Erbe Hallidays, der zwischen den noblen "Gunters" (Egg-Hunters), Privatleute, die sich teils in Clans organisiert haben, und den bösen "Sixers" der IOI Corporation ausgetragen wird. Schlachtfeld sind die von Halliday geliebten 1980er-Jahre, die er in der OASIS verewigt hat. Spielfilme, Videospiele, Musik und Hallidays Jugendorte sind Teil des großen Spieles um sein Erbe. Die Hauptfigur ist seit Jahren auf der Suche nach dem Easter-Egg, und kennt, wie einige seiner Mitstreiter/Konkurrenten alle 80er-Filme, Serien und Spiele in und auswendig, was für die Suche von größter Bedeutung ist. Die böse IOI Corporation, die aus der OASIS einen Profitmoloch machen will, hat tausende professionelle Jäger und Experten auf die Suche angesetzt, die mit allen Mitteln ihr Ziel erreichen wollen und auch vor Mord nicht zurückschrecken.

RPO ist eine nette Story mit vielen Referenzen auf die Popkultur der 80er-Jahre (aber auch spätere Nerd-Juwelen wie die Serenity aus Firefly kommen vor), wo man sich schon manchmal wundert, woher der Autor all diese Spiele, Filme und Serien so im Detail kennt. Wer seine Jugend damals verbracht hat, wird sich sicher auf heimischem Terrain fühlen, mir ist es jedenfalls so gegangen. Die Geschichte hält den Spannungsbogen von Anfang bis Ende, das Ende ist allerdings allzu abrupt und vorhersehbar für meinen Geschmack. 3 Sterne für die etwas seichte Handlung, plus einer für die gelungene 80er-Nostalgie.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Must-read for every geek born in the early 1970s, 3. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Kindle Edition)
In one sentence, Ready Player One is a geek 80′s retro cyberpunk techno thriller virtual reality love story. But one sentence is not enough.
Let me get one thing out of the way first: If you are a child of the 80′s and were a computer geek and/or role player in the 80′s, like I was, you get a lot more out of this book, simply because of all the references to 80′s geek and gamer culture in the novel. If you are not, the book is still an excellent, fun and action-packed read.
About the plot:

In 2044 the world is a pretty messed-up place, war, recession, environmental destruction and the depletion of natural resources have devastated the world and sent most economies crashing down. The USA have turned into a poverty-stricken, almost lawless place, where civilization as we know it only exists in the remaining bigger cities.
Most people flee their harsh reality in an online cyber environment called OASIS (Ontologically Anthropocentric Sensory Immersive Simulation) created by James Halliday and Ogden Morrow of Gregarious Simulation Systems (GSS), formerly known as Gregarious Games. It is World of Warcraft, Second Life, Facebook and your real life combined. People go there to play, work, hang out, shop. You can do everything in OASIS.
One of the people who flee their harsh life and live mostly in OASIS is Wade, a destitute orphaned boy who lives with his aunt in a stacked pyramid of trailers and makes a living on the side repairing and scavenging electronic equipment while being enrolled in OASIS-based online highschool. His life changes when one of the founders of GSS, Halliday, dies. In his will, released as an online-video sent to every OASIS player, he declares an Easter Egg hunt of epic proportions. Within OASIS, three keys are hidden and whoever finds them and unlocks the three gates inherits Halliday’s multi-billion fortune.
All clues for the hunt are 80′s geek gamer references and things from 1980′s pop culture Halliday loved so dearly in life. The hunt creates a subculture called Egg Hunters (Gunters for short) and leads to a 1980′s revival. Wade becomes a Gunter and on his quest to find the keys gathers a group of other gunters around him who will become known as the High Five.
But all is not well, because a multinational corperation, IOI, just another incarnation of Evilcorp Inc. devotes enormous resources to finding the keys and does not stop at extortion and blackmail at all to get what it wants, far from it.
But I shall not spoil!
Ernest Cline has created a masterpiece, a blend of Matrix, Blade Runner and every sci-fi/cyberpunk movie of the 80′s you love. plus everything you find in WOW and other such games taken to the extreme, after all, computer technology is so much better in 2044, thanks to Moore’s law.
There is action, there is cyberpunk, there is a love story, there is a coming-of-age story in there. There is a tale of true friendship and of loyalty. And: There is tons of 1980′s references and some tongue-in-cheek hat-tips to our time (like the Doctorow/Wheaton tac team)
A true masterpiece and an excellent read. I devoured it in three days.
Highly recommended reading!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geek meets Hero, 21. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Taschenbuch)
Wer mal etwas völlig anders als die sonstigen Mainstream Bücher die so auf den Markt kommen lesen möchte ist hier genau richtig.
Das Buch spielt in einer Welt in der die zivilisation sich selbst zu Grunde gerichtet hat. Arm und machtlos und überbevölkert lebt man so dahin in einem Online Game , dass die reale welt ersetzt hat und ohne das zu leben für die meisten keinen sinn mehr macht.
Nach dem Tod des Entwicklers startet eine Jagd darum wer als erstes das letze rätsel löst, dass der Entwickler gestellt hat. Wer aus diesem Spiel als Sieger hervorgeht wird Besitzer dieser Online welt und damit unglaublich möchtig und stinkreich.
So in etwa die Kurzfassung.
Der Protagonist heisst Wade und ist ein normaler Junge der nicht gerade aus der Masse heraussticht.
Er ist sympathisch weil er so normal ist weder atemberaubend schön noch hyperintelligent oder unglaublich beliebt ist. Er ist normal.
Er löst den ersten Teil des rätsels und wird somit in den Fokus der weltöffentlichkeit gerückt. Das einzige was ihn jetzt noch schützt ist die Anonymität im Netzt.
Ab da beginnt eine Wettrennen um den Sieg mit anderen spielern die zu verbündeten werden und den Feinden, Großsfirmenbosse die das Spiel selbst an sich reissen wollen und auch nicht vor Mord zurück schrecken.
Wenn man sich nicht mit Computer spielen,Si-Fi, Anime,Filmklassikern und dergleichen auskennt fühlt man sich die ersten hundert seiten wie Alice im Wunderland.
Das Buch ist mit so viel Liebe ums Detail geschrieben, dass einem kein Titel von irgentetwas mehr fremd bleibt. Man wird durch das Buch gelotst mit Erklärungen zu spielen,filmen,serien,büchern die Wade helfen das Rätsel zu lösen.
Allein diese Welt aus Spielen und sonstigen die man als Nicht-Spiele-Süchtiger nicht kennt ist faszinierend.
Beizeiten kann man ganz vergessen, dass es ausserhalb des Spiels auch noch die reale Welt gibt.
Und was im Spiel geschieht wirkt sich mehr und mehr auf die richtige Welt aus.
Langsam aber sicher wird diese immer mehr einbezogen je bremsliger es im Spiel wird desto ernsthafter ist die bedrohung durch die Firmenhaie im real-life.
Es ist ein durchaus realistisches Szenario in einer dystopischen Welt wie man sie sich nur zu gut vorstellen kann.
Ich habe mitgefiebert bis zur letzen Sekunde und Stück für Stück die immer wichtiger werdenden Nebencharakter ins Herz geschlossen.
Aber vorallem denke ich, dass das Buch auch die heutige Situation mit dem World Wide Web darstellt. Anonymität hinter der man sich verstecken kann, die positiven wie auch die negativen Seiten. Dass das Leben viel zu stark im Netzt stattfindet und das man auch dort nicht immer sicher ist.
Ein rundumgelungenes Buch das fesselt, unterhält und einen überrascht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Echt genial, 20. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Gebundene Ausgabe)
Ohne viel vor weg nehmen zu wollen, kann ich nur sagen, dass dieses Buch ein wahrer Geniestreich ist.
Für alle die auch nur halbwegs an der Geschichte von Videospielen oder an der Kultur der '80er interessiert sind, ist dies ein richtiger Glücksgriff.
Zwar bin ich nicht in dieser Zeit geboren oder aufgewachsen, aber trotzdem wirkt es nicht so, als ob man deshalb nur einen Teil des Lesevergnügens hätte.
Was natürlich noch erwähnenswert ist, ist der Schreibstil, bei dem es einfach Spaß macht weiter zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesestoff nicht nur für Game-Nerds, 15. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Taschenbuch)
Die Liebhaber und Kenner alter Computerspiele kommen bei diesem Roman auf ihre Kosten. Wir begleiten die Hauptperson bei ihrer Suche nach einem Schatz. Angelegt ist diese ungewöhnliche Schatzsuche in einer Zukunft, in der die Kinder in virtuellen Schulen von Lehrer-Avataren unterrichtet werden. Alle Computerspieler suchen nach Hinweisen, die ein genialer Spieleentwickler in der Online-Welt hinterlassen hat. Diese Schatzsuche ist so spannend angelegt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen will.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nice trip down on memory lane to the 80s, 7. April 2013
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Kindle Edition)
Nicely written story in a familiar dystopic background. I would have liked if the characters would have been given a little more depth and the story does not manage to live up to the full theoretical potential of the fantastic idea, but it's still very addicting to read and I always had a hard time putting the book away when commuting was over...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super spannend, 4. September 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Taschenbuch)
An einem Tag durchgelesen, konnte abends nach der Hälfte nicht mehr aufhören. Super spannend und ich freu mich schon aufs zweite Lesen um noch mehr Insider zu entdecken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch für die Generation Commodore 64 und Sinclair ZX81, 17. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Kindle Edition)
Gut gemachter Spannungsbogen mit einigen schönen Wendungen. Wer wie ich einen grossen Teil der Sommerferien in den 80igern an den Videospielkonsolen in Spielhöllen an der Costa Brava verbracht hat, fühlt sich sofort zurückversetzt in seine Jugend obwohl er einen Zukunftsroman mit interessanten Ausblicken auf die mögliche Weiterentwicklung des Internets liest. Lieblingsspiele, Lieblingsfilme, Lieblingsmusik, Lieblingsserien ... alles drin. Obwohl ich gerade drei andere Bücher parallel lese konnte ich dieses dann irgendwann nicht mehr weglegen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch, 22. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Taschenbuch)
Das Buch hat mir sehr sehr gut gefallen.
Auch wenn einige andere das Buch gerne in der Luft zerreißen, habe ich mich mit den Buch sehr gut unterhalten gefühlt. Schöne Rückblicke in vergangene Zeiten und das Hervorholen von schönen Erinnerungen machen das Buch für mich zum Erlebnis. Und auch wenn ich in der Zeit aufgewachsen bin und vieles Beschriebene kenne, habe ich im Buch neues Entdeckt und beim Stöbern im Internet so manches neues gelernt :)
Oder wer kann schon Jousten ??
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ausbaufähig, 20. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ready Player One (Taschenbuch)
Im Jahr 2044 flüchten sich immer mehr Menschen in die virtuelle Realität der OASIS, einer grenzenlosen Online-Simulation. Als deren Entwickler James Halliday stirbt, macht sich der junge User Wade Watts auf die Suche nach einem Easter Egg, das Halliday irgendwo in der Simulation versteckt hat. Wer das Ei findet, erbt Hallidays gesamtes Vermögen. Als Wade als Erster eines der Rätsel lösen kann, die zum Ei führen, wird Nolan Sorrento auf ihn aufmerksam. Der hochrangige Angestellte des mächtigen Internet-Providers IOI will das Ei unbedingt vor Wade finden - und IOI Hallidays Vermögen sichern. Von nun an versuchen Sorrento und sein Heer von Avatars, Wade auszuschalten - virtuell und IRL. Insgesamt also eine (wie auf dem Klappentext beschrieben) Mischung aus The Matrix und Charlie und die Schokoladenfabrik, angereichert mit einer Menge Verweise auf Videospiele, Filme und Musik aus den 1980er-Jahren. Denn wie der Autor Ernest Cline ist auch der OASIS-Entwickler Halliday in den 80ern aufgewachsen - und in dieser Zeit "hängengeblieben". Alle Rätsel, die auf der Suche nach dem Ei zu knacken sind, beziehen sich auf die Pop-Kultur der 80er.

Leider übersieht Cline, dass Zitate nicht ausreichen, um ein Buch zu füllen. Anspielungen auf Blade Runner, Rush und Pac-Man lassen zwar jedes Nerd-Herz höher schlagen, was auch den Erfolg von Ready Player One erklärt. Doch die Story selbst bleibt dabei auf der Strecke. Der Roman braucht gut 70 Seiten um in Fahrt zu kommen und ist dann oft vorhersehbar oder völlig unrealistisch. Realismus mag man bei einem Science-Fiction-Jugendroman als zweitrangig oder sogar unnötig ansehen. Doch Cline gibt sich viel Mühe, eine zusammenhängende Welt zu erschaffen, in der Figuren agieren, mit denen sich die Leser (gerade die Nerds und Geeks) identifizieren können. Da stört die flache, widersprüchliche Story. Auch das von Cline angesprochene Thema der Flucht in virtuelle Welten und der daraus resultierenden Vereinsamung ist weitaus ausbaufähiger.

Zusätzlich hat mich gestört, dass Clives Roman mich immer wieder an Otherland von Tad Williams erinnert hat. Manche Details scheinen 1:1 aus Otherland übernommen worden zu sein. Wer Lust auf eine abgedrehte Menschenjagd in einer grenzenlosen virtuellen Realität hat, ist mit Otherland weit besser bedient.

Ready Player One ist also keine große Literatur, aber auch kein schlechtes Buch. Die Mängel, die es aufweist, haben nicht ausgereicht, um mir das Lesen zu vermiesen. Trotz aller Vorhersehbarkeit und Klischeebeladenheit der Story schafft Cline es, die Spannung aufrechtzuerhalten. Die 80er-Jahre-Verweise machen Spaß, vor allem, wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind. Die Liebesgeschichte zwischen Wade und seinem Online-Schwarm Art3mis ist stellenweise sogar bewegend, vor allem, wenn man sich schonmal im Chat-Raum verliebt hat. Am ehesten lässt sich das Buch mit seiner Hauptinspiration vergleichen: Videospielen. Die meisten Videospiele sind flach und wenig innovativ, was sie aber nicht weniger fesselnd macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ready Player One
Ready Player One von Ernest Cline (Taschenbuch - 5. April 2012)
EUR 7,95
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen