Kundenrezensionen


28 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfühlsam und intelligent
On Chesil Beach handelt von einem jungen, ebenso sympathischen wie blauäugigen, charakterlich prinzipiell wunderbar harmonisierenden, vor der "sexuellen Revolution" aufgewachsenen Liebespaar (Edward und Florence), das in der Hochzeitsnacht aufgrund plötzlich nicht mehr verdrängbarer, seit jeher unausgesprochener Ängste - bzw. einer profunden...
Veröffentlicht am 3. August 2008 von T.V.

versus
7 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen A Talented Wordcrafter Describes an Improbable Honeymoon
If you are easily seduced by beautiful sentences, you'll feel On Chesil Beach is a five-star book. If you love exploring inner dialogue, you'll be even more pleased with this book.

If, however, you like your stories to be compelling because of their relevance and interest to your own life, you'll wonder why in the world Mr. McEwan chose to write about this...
Veröffentlicht am 6. Juli 2007 von Donald Mitchell


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ein sicheres Gespür für die feinsten zwischenmenschlichen Regungen, 20. April 2007
Rezension bezieht sich auf: On Chesil Beach (Gebundene Ausgabe)
Ian McEwan besitzt ein unglaublich feines Gespür für die vielfältigsten und leisesten Töne in der zwischenmenschlichen Kommunikation - ob verbal oder non-verbal. In der Geschichte um Florence und Edward geht es vorrangig um eine einzige Nacht - ihre Hochzeitsnacht. Diese beschreibt er bis ins feinste Detail, abwechselnd aus der Perspektive von Edward oder Florence, beide noch Jungfrauen. Er schafft es, die gesellschaftliche Stimmung Englands in den frühen 60er Jahren zu vermitteln; warum diese jungen Menschen in dieser Zeit heiraten, welche Erwartungen und Hoffnungen die beiden Eheleute - auch geprägt von ihren persönlichen Biographien her - in sich tragen. Die Befürchtungen und Sehnsüchte der beiden in dieser Nacht bleiben unausgesprochen, es wächst ein enormer Druck zwischen ihnen; Jeder meint etwas für den anderen erfüllen zu müssen. Am Ende wird die Spannung zwischen Edward und Florence unerträglich und endet in einem Fiasko, das ihr weiteres Leben bestimmen wird.

Für mich ist dieses Buch eines der großartigsten, das ich bisher von McEwan gelesen habe. Ich habe es auch in 2 Tagen verschlungen (was recht einfach ist, da nicht allzu lang). Und es ist auch ein Buch, das Fragen stellt über die Natur der Liebe und was sie in einer Partnerschaft bedeuten kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen One virgin too many, 9. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: On Chesil Beach (Taschenbuch)
Two virgins try to get through their wedding night, and eventually break up over the failed consummation.
It's nicely narrated, and the book has won high praise, but I was left feeling that if this is all it takes to break up the relationship, these two don't deserve any better.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen A Talented Wordcrafter Describes an Improbable Honeymoon, 6. Juli 2007
Von 
Donald Mitchell "Jesus Loves You!" (Thanks for Providing My Reviews over 124,000 Helpful Votes Globally) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: On Chesil Beach (Audio CD)
If you are easily seduced by beautiful sentences, you'll feel On Chesil Beach is a five-star book. If you love exploring inner dialogue, you'll be even more pleased with this book.

If, however, you like your stories to be compelling because of their relevance and interest to your own life, you'll wonder why in the world Mr. McEwan chose to write about this particular problem of poor communications in the context of 1962. As you delve deeper into the book, you'll be even more puzzled by the book's pivotal event and the characters' reactions to it.

The short book (neither novella nor full novel) is organized in five parts that seem much like the acts in a Greek tragedy. The opening scene shows a couple dining in their room at an inn. "They were young, educated, and both virgins on this, their wedding night, and they lived in a time when a conversation about sexual difficulties was plainly impossible." The second act describes how they met. The third act takes place in their bedroom in the inn. The fourth act describes their courtship. The fifth act takes place on the beach and in their lives afterward as they attempt and fail to communicate.

Mr. McEwan does a good job of capturing your attention through exploring the couple's growing tension as they move toward the consummation of their marriage. But past that point, the story seemed like a punctured balloon to me: My interest was gone. I suspect that reaction is because I didn't feel close to either character; they are more there to entertain me than to lead me into experiencing the story like the characters do.

Clearly, the story would have worked much better for me if focused around a more universal trial in marriage, such as handling both sets of parents during the birth of a first child. I also thought that Mr. McEwen played the role of the Greek chorus too often . . . telling us what was going on rather than letting us see and hear the action. The fourth part seems clearly out of place; it should have preceded the third part.

Unless you are drawn to beautiful sentences and images, I suggest you skip this book . . . it's a misdirected storytelling foray by a talented writer that is eminently avoidable.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen average, 23. Januar 2010
Rezension bezieht sich auf: On Chesil Beach (Taschenbuch)
I was aware of the problem of former societies where people got engaged and had to get married without being alone before. So it gives a nice basic for a novel, but somehow McEwan couldn't convince me that both here have even had any kind of feelings for each other. Why did they get married? They were privileged, so it wasn't that they didn't have any kind of choice.
I enjoyed reading it, because McEwan can write. He really can use words and put them together in a nice way, but that is no excuse for writing nonsense.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ian McEwan is a master of his craft, 5. August 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: On Chesil Beach (Gebundene Ausgabe)
Others have set the scene, so only my comment: "On Chesil Beach" is a meticulously written story--not an extraneous word--that is moving, gripping, saddening: 166 pages that take no sides. I had to restrain myself not to read it in one go; instead I stopped at the end of each part and was burning to go on. This was the first book of Ian McEwan I'd read, but it won't be the last.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen McEwan forever!, 13. April 2007
Rezension bezieht sich auf: On Chesil Beach (Gebundene Ausgabe)
Dieser neueste Roman von Ian McEwan ist -wieder einmal- McEwan at his best!

Zum Inhalt: Anfang der 1960er warten Edward & Florence mit zwiespältigen, und leider sehr gegensätzlichen Erwartungen auf das Ende ihres Hochzeitstages: ihre Hochzeitsnacht - und damit ihren ersten gemeinsamen Sex. Niemand ahnt, wie sehr der Verlauf dieser Nacht ihr Leben ändern wird.

Die Schilderung der beiden Charaktere, ihrer Emotionen und des historischen Kolorits sind erneut einfach einzigartig gut ge- und beschrieben. Leider ist das Buch sehr schmal, was jedoch nicht die Qualität mindert- sondern lediglich den unstillbaren Hunger auf den nächsten McEwan anfüttert....

Sprachlich, Plot, Struktur: Ganz klare 5 Sterne!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ganz nett, aber nicht mein Favorit, 22. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: On Chesil Beach (Taschenbuch)
Das Buch hat mich nicht gefesselt, es war auch eher knapp gehalten. Eine Lebensweisheit, die vermittelt wird, ist, dass es sich lohnt in einer Beziehung auch unangenehme Peinlichkeiten anzusprechen um gemeinsames Glück zu finden. Aber die Heranführung ist eher sachlich als emotional, mir fehlt Herzblut, Gefühl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen ein Autor, der sein Handwerk gelernt hat, dem aber keine gute Geschichte eingefallen ist, 15. September 2009
Rezension bezieht sich auf: On Chesil Beach (Taschenbuch)
Sprachlich und bildsprachlich großartig, der englische Frühling, der englische Sommer und die englische Countryside kommen geradezu aus dem Buch heraus, oder der Leser geht hinein. Aber dann doch auch ein nicht überzeugender und verkrampfter Versuch, einen ganz großen Liebesroman zu schreiben, eine nicht-lebbare Liebe zu beschreiben. Kern des Dramas: Sex - oder auch: Nicht-Sex. Soll das ein Plädoyer sein für mehr Aufklärung? Für vorehelichen Sex? Aber damit haben die potentiellen Leserinnen und Leser sicher kein Problem (mehr) - und auch im Jahr 1962 waren die Eltern dem Vernehmen nach voll aufgeklärt und ziemlich unverklemmt - und so stellt sich schnell die Frage: Was soll das? Oder ein Plädoyer für den asexuellen Menschen? Oder das Thema Sex als Metapher für alles Mögliche, das zu Missverständnissen zwischen Eheleuten führen kann, und gewählt, um kein episches Vom Winde Verweht schreiben zu müssen, weil die Hochzeitsnacht ganz am Anfang kommt?
Im Ergebnis: ein Autor, der sein Handwerk gelernt hat, dem aber keine gute Geschichte eingefallen ist.
Herr McEwan, schreiben Sie doch einfach mal was Leichtes. Bei Atonement war es überzeugend, aber dieser Zweitaufguss des Themas, wie leicht ein Mensch in einer Nacht sein Leben und das anderer für immer zerstören kann, ist einfach zu bemüht.
Schade!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

On Chesil Beach
On Chesil Beach von Ian McEwan (Taschenbuch - 3. Januar 2008)
EUR 9,10
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen