Fashion Sale Hier klicken 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More MEX Shower HI_PROJECT Hier klicken UHD TVs Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen13
4,2 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:5,63 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Rachel Gibson konnte mich bis jetzt immer mit starken Charakteren und humorvollen Szenen, die über das ganze Buch hinweg zu finden waren, überzeugen. Die Erwartungen konnte sie mit diesem Buch jedoch nicht ganz erreichen und vieles hätte ich mir ausgearbeiteter gewünscht. So hat Mark nicht nur mit seiner Verletzung zu kämpfen, sondern muss sich auch an den Gedanken gewöhnen, dass er nie wieder seinen heiß geliebten Sport wird betreiben können. Was in anderen Büchern so gut umgesetzt ist, wird hier nur ansatzweise sichtbar, von einem tortured-hero ist gar nicht erst die Rede. Chelsea hätte von seinem Verhalten so viel ausgleichen können, war dafür aber viel zu passiv und zu wenig schlagfertig. Die besten Szenen waren noch die Telefonanrufe, mit denen Chelsea Mark bedacht hat und hier habe ich einfach nur grinsen müssen und mich herrlich amüsiert. Schade, dass Rachel Gibson diesen Schreibstil nicht für das ganze Buch halten konnte.

Hauptschauplatz der Geschichte war Marks Haus, kurz zusammen gefasst könnte man wohl sagen, dass während sie Arbeiten einer Sekretärin erledigte er vorm Fernseher saß oder schlief. Unterbrochen wurde dieser Rhythmus von einigen Besorgungen bzw. Besprechungen, von denen man als Leser leider nicht viel mitbekam. Interessante Ansätze waren zwar vorhanden konnten aber nicht umgesetzt werden. Wieso sich eine Beziehung grade zwischen den beiden entwickelt hat, konnte ich nicht nachvollziehen und ehrlich gesagt war von der Entwicklung auch kaum etwas zu sehen. Die Anziehungskraft war da, aber bis die beiden endlich in die Gänge kamen war man schon fast am Ende des Buches angelangt. Und auch der Schluss konnte die Geschichte nicht abrunden und wirkt viel zu abrupt.

Nothing but Trouble war für mich ein Durchschnittsbuch für einen verregneten Nachmittag. Leider nicht mehr, aber auch nicht weniger. Trotz allem habe ich es nicht bereut erneut ein Buch von Rachel Gibson gelesen zu haben. Ob ich so schnell ein weiteres von ihr lesen werde steht jedoch in den Sternen. Übrigens gibt es dieses Buch auch schon in Deutsch -> Was sich liebt, das küsst sich.

Rating: C
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2010
... der Chicago Stars Serie von Susan Elizabeth Phillips. Diesmal wird die Geschichte von "Heaven, Texas" nacherzählt - einzelne Szenen sind 1:1 kopiert (ich sage nur: Kondome kaufen).
Der verletzte Sportler, der nicht mehr spielen kann und deshalb seine "persönliche Assistentin" schikaniert, ist hier zwar ein wenig sympathischer beschrieben als in der Vorlage - aber nach 50 Seiten geht einem sein zickiges Gehabe reichlich auf die Nerven.
Ansonsten nichts Neues - man ist sich 30 Seiten lang unsympathisch, dann 50 Seiten scharf aufeinander (ohne den Trieben nachzugeben), dann gibt es ein paarmal ganz tollen Sex und plötzlich ist es die große Liebe - ach ja, jetzt brauchen wir noch einen Konflikt - also schnell noch 20 Seiten Streit, damit man die Wiederversöhnungsszene auch noch unterbringt.
Und wie schon beim Vorgänger "True Love and Other Disasters" ist auch hier der Konflikt sowas von an den Haaren herbeigezogen -warum nicht gleich der direkte Weg zum unvermeidlichen Happy End?
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2012
Gut zu lesen und auch wenn man Englisch nur als Fremdsprache gelernt hat leicht zu verstehen. Als Lektüre für den Arbeitsweg ist dieses Buch optimal geeignet.

Der Gehalt ist natürlich gering aber für einen Liebesroman sehr angenehm.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. April 2011
Meiner Meinung nach eines der besten Bücher von Rachel Gibson. Auch wenn man nach den ersten Seiten schon weiß wie das ganze enden wird, ist es ein Genuss das Buch zu lesen. Schnell wird auch klar, was so kurz vor dem Happy End nochmal zum großen Streit führt, aber egal, man kann es trotz allem nicht weglegen. Einziges Manko, dass es gerade am Ende mir persönlich etwas zu schnell ging, das hätte man noch ein wenig ausschmücken können, trotzdem: zum Träumen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
This funny, sexy and light-hearted book was a joy to read and it's definitely one of my favourites by Rachel Gibson.

Unsuccessful actress Chelsea Ross desperately needs money, so she agrees to work as a personal assistent for hockey superstar Mark Bressler. He was seriously hurt in a car accident months ago and had to give up playing hockey. Ever since he is in a black mood and does his best to act like a jerk. Mark doesn't want anyone to help him and especially not funky and witty Chelsea. But he can't get rid of her like he did with his other assistents because Chelsea just won't leave.
Soon Chelsea and Mark find some common ground and he even begins to like their discussions and her attempts to cheer him up. When the attraction between them grows, their relationship changes and they become lovers. What starts as something casual soon feels like so much more and Mark and Chelsea have to decide how they want to go on.

I loved reading "Nothing but trouble" and think that it's one of the best books by Rachel Gibson so far.
Chelsea is a great heroine and I liked her from the first moment. She is a funny, honest and caring person and pursues her dreams even though her family disagrees. I especially enjoyed reading about her bright personality and clothing style.
Mark is an awesome hero. At first I was a bit sceptical about him but that changed within a few pages. He may be brooding and arrogant but he is also funny and kind. You can feel his pain and just hope that his life will get better.
Mark and Chelsea are a great, sexy and lovely pair and I especially enjoyed that Mark understood one of her biggest wishes and was willing to change his life for her.
I loved to meet Kate and Rob from "The trouble with Valentine's day" again and laughed about the fly-fishing insider joke. I also enjoyed reading more about the other Chinook players and hope that many of them will get their own books.

So all in all I can absolutely recommend this funny, sexy and light-hearted book and can't wait to read more of the Seattle Chinooks. Sam's book (excerpt is in the back of "Nothing but trouble") sounds very promising and will be published spring 2011.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Mai 2010
Als Chelsea zum ersten Mal Mark begegnet ist ihr sofort klar warum die Chinooks Organisation bereit ist ihr einen 10000 Dollar Bonus zu zahlen, wenn sie es drei Monate lang als seine Assistentin aushält. Da sie dieses Geld aber unbedingt haben will um endlich die lang ersehnte Brustreduktion durchführen zu können, beißt sie die Zähne zam und weicht nicht von Marks Seite.
Egal wie viel Mühe sich Mark gibt, er wird Chelsea einfach nicht los und muss schon bald erkennen, dass sie sein Leben tatsächlich einfacher macht und er endlich von seiner Wut ablassen kann und langsam anfängt wieder einen Sinn in seinem Leben zu sehen. Und dann sind da natürlich auch noch die Träume, die er einfach nicht aus seinem Kopf bekommt...
Es ist eine wirklich nette Geschichte und man gönnt den beiden von Herzen, dass sie sich finden. Der Weg dorthin ist spannend und witzig. Ein richtig schönes Buch für einen faulen Nachmittag.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2013
good summer read nothing to heavy just right to relax and enjoy some romantic me time while forgetting reality :)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2010
Rachel Gibson hat es wieder einmal geschafft und uns Leserinnen ein tolles, sexy Lesevergnügen beschärt! Dieses Buch "Nothing but Trouble" ist das wohl sexieste Buch der Autorin und wirklich ein Vergnügen zu lesen!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2011
"I'm part of the Transworld Book Group!"

The book is a sexy sports-themed romantic novel and a light-hearted read.
After a terrible car accident a famous hockey star Mark Bressler is forced to face the uncertain future without the fame he was addicted to. In attempt to preserve his dignity he refuses the help during the recovery that his employer, the Chinook Hockey team, tries to provide, until his life enters a sexy and stubborn actress wannabe, who is determined to stay with the athlete for three months, what will bring her ten thousand dollars bonus.
From the first moment they met, the sexual attraction between Chelsea Ross and Mark Bressler is palpable, but because of different reasons they keep to avoid each other. The plot culminates at the Stanley Cup party where they can't deny the sexual tension anymore. Although they have to face some difficulties in their relationship, author provides us with an happy ending.

This is the first Rachel Gibson's book that I read, and it seems to be one of many in Chinook Hockey series. Although I can't compare it to other author's books, it reminds me a lot of Susan Elizabeth Phillips' books. And as Susan Elizabeth Phillips, Rachel Gibson is a true professional, her novel contains all the elements that make a good romance novel, it's light, exciting, funny, sexy and well written. The characters of Mark and Chelsea are not unidimensional, both of them are real people with flaws, who are making as many bad decisions as the good ones, what makes them interesting and some of their actions unexpected. The author indicates some serious topics throughout the novel. Mark Bressler is a member of a superficial, but demanding society of rich snobs, where having money is just a small part necessary to be accepted. Being an athlete implies being ignored. After losing the ability of playing, his life becomes empty and he's left alone with his dreams, cause through them he can relive the happy times over and over again.
On the other hand, in attempt of following her dreams, Chelsea is criticized by all the members of her family, especially after she decides to do the breast reduction and her twin sister accuses her of trying to mutilate herself.
Although Rachel Gibson mentions the topics, she doesn't analyses them, and the book is really not a demanding read. And as a romance novel, it is not supposed to be.
I have a couple of unread Rachel Gibson's books on my bookshelf and when a time for resting by the pool comes I will take them with me. I can recommend the book to all the romance lovers, and all the others who want to enjoy a well written light read. Nothing but Trouble is a good romance novel, but because of the lack of originality I'm giving it four stars.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. März 2012
Die arbeitslose Schauspielerin Chelsea Ross bekommt durch ihre Zwillingsschwester einen Job als persönliche Assistentin des verletzten Hockey-Spielers Mark Bressler vermittelt. Sein Verein, die Seattle Chinooks, will ihr sogar einen 10,000 Dollar Bonus zahlen, vorausgesetzt, sie hält es die vereinbarte Zeit mit ihm aus. Mark Bressler ist nämlich in keiner guten Laune. Sein Verein hat gerade den Stanley Cup gewonnen - ohne ihn - und er weiß, daß seine Zeit als Spieler verletzungsbedingt nun endgültig zu Ende ist. Schon wieder eine neue Assistentin ist das Letzte, was er im Moment gebrauchen kann. Somit setzt er sein ganzes beträchtliches Repertoire ein, um seine neue Assistentin, genau wie ihre Vorgängerinnen, auch zu vergraulen. Diese pinkhaarige, vollbusige, junge Frau erweist sich jedoch als tougher als gedacht.
Das Buch ist unterhaltsam und läßt sich angenehm lesen. Mark und Chelsea sind beide auf ihre Art sympathische Protagonisten. Mark ist groß, gutaussehend, erfolgreich, die schönen Dinge des Lebens schätzend und Chelsea klein, quirlig, vollbusig und etwas verrückt. Ein amüsantes und lesenswertes Buch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden