Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (2)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut entwickelte Geschichten für kurzweilige Unterhaltung, 14. November 2012
Von 
Johanna Kieferle (Blackforest) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dates From Hell (A Hollows Novella) (Taschenbuch)
Ich habe dieses Buch während meiner Prüfungszeit angefangen. Ich dachte es ist eine sichere Sache nur eine Kurzgeschichte von knapp 90-100 Seiten zu lesen, dann das Buch zu zuklappen und weiter lernen zu können. Keine so gute Idee! Die Geschichten waren alle so gut, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte... :-)

Kim Harrison - 3 Sterne - Undead in the Garden of Good and Bad
Warum nur drei Sterne? Leider hatte ich einige Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden, obwohl ich bis auf die letzten beiden Bücher alle Rachel-Morgan-Bücher gelesen habe und die Geschichten um Rachel und Ivy sehr mag.
Ivy ist ein sehr komplexer Charakter, der mit einer schwierigen Vorgeschichte zu kämpfen hat. In diese Vorgeschichte und Ivys Beweggründe bekommt man in nur 100 Seiten natürlich keinen vollständigen Einblick, sondern nur kleinere Hinweise. Für den vertrauten Leser jedoch kein Problem, für den unbekannten Leser wirkt das vielleicht ein bisschen abschreckend. Zudem fehlt der Geschichte der Humor. Die Grundstimmung ist eher düsterer Natur - passend zu Ivys Situation, jedoch fand ich nach knapp 50 Seiten das ständige "I feel like a whore", "they all want my blood", "I must seperate love and blood" extrem anstrengend. Trotzdem ist die Geschichte in sich geschlossen, die Figuren abgerundet und die Haupthandlung - Ivys Konflikt mit ihrem Partner - findet ein zufriedenstellendes Ende. Lust auf mehr gemacht hat das Ende selbst.
Deswegen lege ich allen Lesern, die Rachel Morgan noch nicht kennen, "Dead Witch Walking" wärmstens ans Herz.

Lynsay Sands - 4 Sterne - The Claire Switch Project
Das hier war meine erste Geschichte von Lynsay Sands. Rund herum nett, schlüssig, mit liebenswerten Charakteren und vielen Stellen, die mich zum Schmunzeln brachten. Die Geschichte selbst ist jetzt nichts bahnbrechend Neues und nach ca 30 Seiten vorhersehbar, jedoch mit einem geübten Blick fürs Detail geschrieben und einem netten Ende. Es bleiben keine Fäden offen, so dass man auf der letzten Seite wirklich das Gefühl einer abgeschlossenen Kurzgeschichte hat. Jedoch hatte ich jetzt auch nicht das Bedürfnis nach mehr Geschichten aus dieser Welt.

Kelley Armstrong - 5 Sterne - Chaotic
Ich bin total begeistert und habe mir direkt die ersten beiden Bände aus Armstrongs-Reihe "Otherworld" bestellt. Die Kurzgeschichte macht total Lust auf mehr und für jeden, dem es wie mir geht und der unbedingt wissen will wie es mit Hope und Karl weitergeht, im 8. Buch "Personal Demon" sehen wir beide wieder. Keine Sorge die Kurzgeschichte hat kein offenes Ende, aber man hat trotzdem das Gefühl mehr erfahren zu wollen. Zumindest ging es mir so.
Man wird gut in das Universum der "Otherworld" eingeführt, lernt die Hauptperson Hope ein bisschen kennen bevor die Hölle los bricht. Die Ereignisse überschlagen sich, die Charaktere bleiben dabei jedoch nicht auf der Strecke, sondern sind sehr sympathisch und zuweilen sehr amüsant. Man merkt sofort, dass hinter dieser Kurzgeschichte ein ganzes Universum steckt. Absolut lesenswert!

Lori Handeland - 5 Sterne - Dead Man Dating
Auch sehr lesenswert! Witzig, mit erfrischender Storyline und liebevollen Charakteren, die absolut schlüssig entwickelt sind. Leider hatte ich das Gefühl, dass 100 Seiten nicht ausreichen um Chavez, den Demonhunter, und Kit richtig kennen zu lernen. Gerne würde ich mehr über die beiden und ihre Welt lesen. Trotzdem eine abgeschlossene Kurzgeschichte mit schönem Ende.

Alles in allem haben mir alle Kurzgeschichten sehr gut gefallen. Man merkt sofort, dass die Autorinnen keine Anfänger auf ihrem Gebiet sind. Sehr angenehm empfand ich die Längen der Kurzgeschichten. Auf ca. 90-100 Seiten pro Geschichte bleibt genug Raum für eine fundierte Haupthandlung und natürlich auch genug Zeit um die Protagonisten und ihre Beweggründe kennen und verstehen zu lernen. Damit erreichen die Autorinnen solide Kurzgeschichten, die Spaß machen und gut zum Titel des Buches passen.
Von meiner Seite eine klare Leseempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schöne Schmöckerlekture, 26. Juli 2006
Rezension bezieht sich auf: Dates From Hell (A Hollows Novella) (Taschenbuch)
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Teilweise macht das wirklich Lust darauf mehr von den Charakteren noch zu erfahren.

Kim Harrison hat etwas anspruchsvolleres englisch und ein Interessantes Konzept von Vampiren.

Die Story von Lindsay Sands fand ich ganz nett allerdings ging mir das zu sehr in richtung Beißer weswegen ich auch nur 4 Sterne gebe. Mir fehlte da auch noch mehr das wirklich Übernatürliche und die wirkliche Spannung.

Wegen Kelley Armstrong habe ich mir das Buch vor allem gekauft und wurde nicht enttäuscht. Am Ende fand ich es eher schade, daß die Geschichte schon vorbei ist. Lohnt sich auf jeden Fall ihre Bücher zu lesen.

Lori Handeland hat mir am besten gefallen. Ihre Story hat eine wirklich interessante Idee und ist auch sehr unterhaltsam.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen A nice mix of bad Dates, 20. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Dates From Hell (A Hollows Novella) (Taschenbuch)
Chaotic by Kelley Armstrong:

Hope is a Half-Demon. Her power is to sense chaos, to bask in the effects of trouble - which makes her a great yellow-press journalist. On a boring date, she comes across the jewel thief and werewolf Karl. As Hope is working unofficially for a Council of Unhumans, she attempts to stop Karl. But not only is the man irresistible, he is also showing to her, that she might actually work for the wrong people.

** (4)A story told as first-person narration with a lot of fun in it, nice crafted and well developed characters. The reader has no difficulty to understand the rules of this world and the plot is sensible. The author leaves a little hope for the future of the two characters, too.

Undead in the Garden of Good and Bad by Kim Harrison

Ivy is a vampire who is not yet a real 'dead' vampire. She works with a police-equivalent, responsible for non humans. She investigates the killing presumably committed by a Banshee. At the same time, her boy-friend is having trouble with a female corpse and her boss tries hard to hit on her to gain influence in the office. All things considered, she is far in over her head.

** (3) This is a very complex story, difficult to understand the laws of that place Ivy lives and works at. It feels like a very developed universe with certain rules but for the outside-reader it is very hard to push through. The conclusion is nice crafted but the story seems to have some length.

Dead Man Dating by Lori Handeland

Kit's first date in a long time is ruined rather fast when her guy tries to kill her. Being saved by the Demon Hunter Chavez is only the beginning of her trouble. She does not really believe his story, even after her dead date re-appears several times, hunting her and promising an 'erotic death'. Together they have to first to figure out why the Demon is targeting her - and later to find a reasonable solution.

** (4)Told in the first-person, the story is fast-paced, funny and the actors are likeable. Some not-so-realistic flaws do not spoil the story which ends in a real happy and and could actually lead to more Demon-Hunting in this universe.

The Claire swith Project by Lyndsay Sands

Claire works in a research lab and by the evil hand of a coworker is subjected to some experimental rays. Bye way of try and error she finds out that she can change her appearance to anyone by just looking at his / her picture. Her long time friend and college who saved her from the rays invites her just then to a school-reunion. With his sister the three of them participate until the changing of Claire puts them all into trouble.

** (5) The best story in the book. A genuine idea, just funny. Claires experiments on herself and her friends idea to pose as a famous actor are just the stuff, a real person would do. The leading guy seems a bit too shy sometimes but he is ok and in the end - there is a little surprise for the reader.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wonderful pastime read!, 20. April 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dates From Hell (A Hollows Novella) (Taschenbuch)
I bought this book 'cause I love Kim Harrison's series, but the other storys are equally great Lindsay Sands, Lori Handeland and Kelley Armstrong are now on my favorit writers list! The storys are all wonderful, amazing, full of action and sometimes laught-out-loud funny!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dates From Hell (A Hollows Novella)
Dates From Hell (A Hollows Novella) von Lori Handeland (Taschenbuch - 28. März 2006)
EUR 3,50
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen