Kundenrezensionen


47 Rezensionen
5 Sterne:
 (28)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neil Gaiman trifft auf Kiplings "The Jungle Book"
Wie diverse Bücher anderer Autoren existiert "The Graveyard Book" in einer Ausgabe für Erwachse und in einer Ausgabe für Kinder. Der Unterschied zu diesen Werken besteht darin, dass Neil Gaimans Roman nicht nur verschiedene Cover besitzt, sondern, dass auch die zahlreichen Illustrationen im Buch auf die jeweilige Lesergruppe abgestimmt wurden. Die...
Veröffentlicht am 7. Oktober 2008 von hundasterix

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nun ja ...
... nach der Lektüre der anderen Bewertungen dachte ich, dass es ein ganz nettes Buch sein könnte. Leider ist es ziemlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben. Der Plott als solche ist fantasiereich - aber er wurde leider nicht liebevoll ausgearbeitet, sondern eher wie mit Spotlights beleichtet: Mal hier ein kleines Geschichtchen, mal dort eins und...
Vor 16 Monaten von Bücherratte veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

35 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neil Gaiman trifft auf Kiplings "The Jungle Book", 7. Oktober 2008
Von 
hundasterix - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Wie diverse Bücher anderer Autoren existiert "The Graveyard Book" in einer Ausgabe für Erwachse und in einer Ausgabe für Kinder. Der Unterschied zu diesen Werken besteht darin, dass Neil Gaimans Roman nicht nur verschiedene Cover besitzt, sondern, dass auch die zahlreichen Illustrationen im Buch auf die jeweilige Lesergruppe abgestimmt wurden. Die Zeichnungen in der Kinderausgabe stammen von dem britischen Zeichner und Buchillustrator Chris Riddell. Wie man bereits anhand des Covers erkennt, sind die Zeichnungen eher hell und freundlich. Die Illustrationen in der Ausgabe für Erwachsene stammen von Dave McKean und sind wesentlich düsterer.

Inhaltlich sind beide Ausgaben gleich: Eines nachts dringt ein Mann namens Jack in ein Haus ein und ermordet beinahe eine ganze Familie. Der einzige Überlebende ist der 18 Monate alte Sohn. Der Junge flieht aus dem Haus und kommt zu einem Friedhof. Dort wird er von dem Geisterehepaar Owens aufgenommen. Sie geben ihm dem Namen Nobody "Bod" Owens.
Im weiteren Verlauf der Geschichte beschreibt Neil Gaiman, wie Bod von den Owens und seinem Beschützer Silas großgezogen wird. In jedem Kapitel erlebt Bod ein anderes Abenteuer. So lernt er zum Beispiel als Fünfjähriger die gleichaltrige Scarlett Perkins kennen, mit der er Freundschaft schließt. Oder er trifft auf Ghule, die ihn verschleppen und ihn zu ihresgleichen machen wollen. Doch die gefährlichste Begegnung steht Bod am Ende des Buches bevor. Er trifft auf den Mörder seiner Familie...

Der Titel "The Graveyard Book" ist eine Hommage an Rudyard Kiplings "The Jungle Book". Auch die Eingangstory erinnert an Mowgli, das Findelkind, welches ohne Kontakt zu Menschen in einer fremden Umgebung aufwächst. Doch Neil Gaimans Roman ist keineswegs ein "Abklatsch" von Kiplings Werk. "The Graveyard Book" ist eine eigenständige Geschichte mit einer eigenen Handlung, wundervollen Charakteren und individuellen Ideen.

Insgesamt handelt es sich um einen gelungenen Roman für sowohl ältere als auch jüngere Leser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Neil Gaiman trifft auf Kiplings "The Jungle Book", 8. Oktober 2008
Von 
hundasterix - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Wie diverse Bücher anderer Autoren existiert "The Graveyard Book" in einer Ausgabe für Erwachse und in einer Ausgabe für Kinder. Der Unterschied zu diesen Werken besteht darin, dass Neil Gaimans Roman nicht nur verschiedene Cover besitzt, sondern, dass auch die zahlreichen Illustrationen im Buch auf die jeweilige Lesergruppe abgestimmt wurden. Die Zeichnungen in der Kinderausgabe stammen von dem britischen Zeichner und Buchillustrator Chris Riddell. Wie man bereits anhand des Covers erkennt, sind die Zeichnungen eher hell und freundlich. Die Illustrationen in der Ausgabe für Erwachsene stammen von Dave McKean und sind wesentlich düsterer.

Inhaltlich sind beide Ausgaben gleich: Es wird erzählt, wie der kleine Nobody "Bod" Owens nach der Ermordung seiner Familie zu einem Friedhof gelangt. Wie er von dem Geisterehepaar Owens und seinem Mentor, dem Vampir Silas, großgezogen wird und welche Abenteuer er erlebt. So lernt er zum Beispiel als Fünfjähriger die gleichaltrige Scarlett Perkins kennen, mit der er Freundschaft schließt. Oder er trifft auf Ghule, die ihn verschleppen und ihn zu ihresgleichen machen wollen. Doch die gefährlichste Begegnung steht Bod am Ende des Buches bevor...

Der Titel "The Graveyard Book" ist eine Hommage an Rudyard Kiplings "The Jungle Book". Auch die Eingangstory erinnert an Mowgli, das Findelkind, welches ohne Kontakt zu Menschen in einer fremden Umgebung aufwächst. Doch Neil Gaimans Roman ist keineswegs ein "Abklatsch" von Kiplings Werk. "The Graveyard Book" ist eine eigenständige Geschichte mit einer eigenen Handlung und individuellen Ideen.
Insgesamt handelt es sich um einen gelungenen Roman sowohl für ältere als auch jüngere Leser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


27 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Harry Potter in einem Band, 26. Oktober 2008
Gaiman sagt, dass ihn Kiplings "Dschungelbuch" zu dem Kinderroman inspiriert hat und tatsächlich gibt es auch einige Parallelen zwischen den Werken, z.B. dass ein Kind seine Familie verliert, ein Beschützer (bei Kipling der Panther Baghira, bei Gaiman der Vampir Silas) ihn zu Pflegeeltern bring (bei Kipling ein Wolfsrudel, bei Gaiman die Geister eines kleinen Friedhofs) und sich im Laufe des Erwachsenwerdens dann selbst dem Bösen (Tiger/eine Bande von Berufskillern) stellen muss.

Zugleich aber fielen mir auch einige Ähnlichkeiten mit Harry Potter auf: gleich zu Anfang greift eine düstere Gestalt (The Man Jack) eine Familie an und ermordet alle, bis auf den kleinen Sohn. In der Folge brütet der Bösewicht jahrelang, wie er den Jungen endlich töten kann, denn auf ihn hatte er es eigentlich nur abgesehen, weil eine Prophezeiung... kommt einem das nicht doch bekannt vor? ^^
Auf dem Friedhof lernt der Jungen dann auch ein bisschen Magie: wie man sich unsichtbar macht, wie man bei anderen Angst und gewisse Träume erzeugt usw.
Am Ende muss er zwar allein den Hauptfeind beseitigen (wobei mir die Lösung, wie man einen übermächtigen Feind besiegen kann, in "The Graveyard Book" befriedigender erschien als im letzten Harry Potter - nämlich durch eine List), aber Verbündete unterstützen ihn und dabei bleiben nicht alle am Leben. (Damit ist nicht zuviel verraten, denke ich)

Typisch für Gaiman ist dabei der morbide Charme der Geschichte, der sehr an Tim Burtons Filme erinnert (und es würde mich nicht wundern, wenn Burton bald "The Graveyard Book" verfilmt ^^, auch wenn "Die Leichenbraut" ein sehr ähnliches Thema hatte).
Der Junge ohne Namen, der von seinen Geist-Pflegeeltern Nobody Owens, kurz Bod, genannt wird und eigentlich mit Nachnamen Dorian heißt, lebt in einer Parallelwelt ähnlich der Zaubererwelt voller magischer Wesen und geheimnisvoller Geschehenisse: man achte gut auf die Tore zur Welt der Ghule (und es gibt auf jedem Friedhof mindestens eins), Vampire und Werwölfe gehören zur "Ehrengarde", die nur auf größeren Friedhöfen dafür sorgt, dass alles seine Ordnung hat und die Welt der Lebenden nicht gestört wird, alle paar Jahre treffen sich Tote und Lebende für eine Nacht zu einem "Danse Macabre", doch die Erinnerung daran verlässt die Toten und Lebenden bald usw.

Bod fühlt sich in dieser Welt als kleiner Junge sehr wohl und behütet, wobei Silas sein Mentor und bester Freund ist, doch als er heranwächst, kommt eine Sehnsucht nach dem wirklichen Leben auf und er will zur Schule gehen... damit nimmt die Gefahr ihren Lauf, denn mit dem Eintritt in die Welt der Lebenden wird das Böse auf ihn aufmerksam... und nun muss Bod nicht nur sich selbst, sondern auch seine Freundin Scarlett schützen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Magic, 5. Dezember 2008
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
I hardly ever buy a book in the hardcover edition, but here I did and it was more than worth the money.
It's a Gaiman alright; The story is well told and of course you cannot stop reading it once you started. The book manages to make you a part of the world, to make you feel with the characters (I actually had to cry at the end, not many books do that)...
Clearly, I loved it. I hope there will be a sequel because I'd like to read more about Nobody Owens.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nun ja ..., 22. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Graveyard Book (Kindle Edition)
... nach der Lektüre der anderen Bewertungen dachte ich, dass es ein ganz nettes Buch sein könnte. Leider ist es ziemlich hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben. Der Plott als solche ist fantasiereich - aber er wurde leider nicht liebevoll ausgearbeitet, sondern eher wie mit Spotlights beleichtet: Mal hier ein kleines Geschichtchen, mal dort eins und Bumm schon war der Knabe erwachsen. Mit einer liebevollen Ausgestaltung hätte man da so viel rausholen können, so blieb man nur an der Oberfläche, die Charakter wurden abgewürgt, Potenzial wurde verschenkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spitzen Buch, 27. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: The Graveyard Book (Taschenbuch)
Das Buch ist absolut spitze, kanns nur weiter empfehlen. Allerdings kann ich nicht behaupten das ich es als Kinderbuch durchgehen lassen würde, dafür sind die Zeichnungen und die Umschreibungen von Neil Gaiman zu eindeutig an manchen Stellen. Die Altersempfehlung des Buchs ist ab 10 ich würde eher sagen das es ab 12-13 gehen sollte, ab dann kann selbst ein sensibles Kind das Buch lesen. Das Cover ist wunderschön und die Zeichnung sind passend zum Buch. Was mir auch gut gefallen hat, waren die kleinen Leseaufgaben für die Kinder im hinteren Teil des Buches, sowie ein Interview vom Autor.
Insgesamt ein Spitzenbuch, ich warte schon auf die Erwachsenen-Version und bin gespannt wie ein weiteres Buch von Neil Gaiman mich wieder fasziniert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Courtesy of Teens Read Too, 26. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: The Graveyard Book (Taschenbuch)
To start, I have to say that even though I have been reviewing young adult books, I have only been reviewing them from an adult point of view. I enjoyed reading this book so much and feel that, like his other book that I recently read, CORALINE, this is also a metaphor for growing up. That said, I shall revert to my young adult point of view.

I don't know that I knew much about metaphors and the like when I was younger, but overlooking any of that this was an awesome book to read. I enjoyed the characters throughout the book, especially the people who took care of Bod on a daily basis, like Miss Lupescu and Liza. The ending was kind of sad for me, though I knew it had to happen that way for the story to come to an end.

The story itself was very descriptive and I felt as if I was growing up along with Bod. The only thing that I would have changed is that I wanted to know more about The Jacks and the prophecy that they spoke of. THE GRAVEYARD BOOK is filled with wondrous creatures and I liked the few pictures that there were - they were very well-drawn and I would have liked to have seen more of them.

Overall, I rate this a fantastic read and give it 5 Stars.

Reviewed by: Breia "The Brain" Brickey
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen im Efeu-Dschungel, 14. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eins der Bücher, die von innen viel größer sind als von aussen. Eins meiner liebsten von Neil Gaiman.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Who said a graveyard is spooky?, 15. Juli 2009
Well, for Bod the Graveyard is home and his tale is brilliantly executed. The whole idea of the book is rather clever and, even though it's a kids book, it's entertaining and exciting for grown ups, too.

While Bod is obviously different from other kids, growing up in a graveyard, talking to ghost from a hundred lifetimes ago, his life seems to be rather ordinary. But with the introduction of Jack it becomes a big adventure that threatens his life.

I read the book in only a couple of days and was very happy with the story and the ending. Well done!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Not a children's book, 30. Juni 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
I was disappointed to see I had bought what claimed to be a children's book, with no end of pictures in it. Wrong again!

It is dark and atmospheric, with a well-thought-out and satisfying plot. there is plenty of adult thought in there, and plenty of material I would not give to a small child. My big teenage children, however were delighted with it, and so was I. I had no idea Neil Gaiman could do this. I hope he does more.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Graveyard Book
The Graveyard Book von Neil Gaiman (Taschenbuch - 28. September 2010)
EUR 6,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen