• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Das ganz normale Chaos de... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,11 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Das ganz normale Chaos der Liebe (suhrkamp taschenbuch) Taschenbuch – 24. April 1990


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 14,00
EUR 12,00 EUR 6,90
72 neu ab EUR 12,00 13 gebraucht ab EUR 6,90

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Das ganz normale Chaos der Liebe (suhrkamp taschenbuch) + Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne + Weltrisikogesellschaft: Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit (suhrkamp taschenbuch)
Preis für alle drei: EUR 40,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 13 (24. April 1990)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 351838225X
  • ISBN-13: 978-3518382257
  • Größe und/oder Gewicht: 11 x 1,9 x 17,7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 134.530 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)
  • Komplettes Inhaltsverzeichnis ansehen

Mehr über den Autor

Ulrich Beck ist einer der weltweit anerkannten Soziologen. Sein 1986 erstmals veröffentlichtes Buch Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne brachte ein neues Zeitalter auf den Begriff. Dieses Konzept machte ihn international und weit über akademische Kreise hinaus bekannt. Zwanzig Jahre später erneuerte und erweiterte er seine Zeitdiagnostik in Weltrisikogesellschaft. Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit im Zeichen von Terrorismus, Klimakatastrophen und Finanzkrisen. Er war zwischen 1997 und 2002 Herausgeber der Reihe "Edition Zweite Moderne" im Suhrkamp Verlag. Zwischen 1992 und 2009 war Beck Professor für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1999 bis 2009 fungierte Ulrich Beck als Sprecher des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Sonderforschungsbereichs Reflexive Modernisierung. Vom Europäischen Forschungsrat wurde Ulrich Beck 2012 ein Projekt zum Thema "Methodologischer Kosmopolitismus am Beispiel des Klimawandels" mit fünfjähriger Laufzeit bewilligt. Beim Weltkongress für Soziologie 2014 in Yokohama erhielt Ulrich Beck den Lifetime Achievement Award - For Most Distinguished Contribution to Futures Research der International Sociological Association.
Ulrich Beck wurde am 15. Mai 1944 in Stolp in Hinterpommern geboren. Nach seinem Studium der Soziologie, Philosophie, Psychologie und Politikwissenschaft in München promovierte er dort im Jahr 1972. Sieben Jahre später wurde er im Fach Soziologie habilitiert. Sein wissenschaftliches Hauptinteresse gilt dem Grundlagenwandel moderner Gesellschaften. Diese grundlegenden Veränderungen faßte er, neben dem Begriff des Risikos, unter anderem mit Konzepten wie Reflexiver Modernisierung, Zweite Moderne, unbeabsichtigte Nebenfolgen und Kosmopolitismus.
Ihm wurden mehrere Ehrendoktorwürden europäischer Universitäten und zahlreiche Preise verliehen.
Er starb am 1. Januar 2015.


Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ulrich Beck ist einer der weltweit anerkannten Soziologen. Sein 1986 erstmals veröffentlichtes Buch Risikogesellschaft. Auf dem Weg in eine andere Moderne brachte ein neues Zeitalter auf den Begriff. Dieses Konzept machte ihn international und weit über akademische Kreise hinaus bekannt. Zwanzig Jahre später erneuerte und erweiterte er seine Zeitdiagnostik in Weltrisikogesellschaft. Auf der Suche nach der verlorenen Sicherheit im Zeichen von Terrorismus, Klimakatastrophen und Finanzkrisen. Er war zwischen 1997 und 2002 Herausgeber der Reihe Edition Zweite Moderne im Suhrkamp Verlag. Zwischen 1992 und 2009 war Beck Professor für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1999 bis 2009 fungierte Ulrich Beck als Sprecher des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanzierten Sonderforschungsbereichs Reflexive Modernisierung. Vom Europäischen Forschungsrat wurde Ulrich Beck 2012 ein Projekt zum Thema Methodologischer Kosmopolitismus am Beispiel des Klimawandels mit fünfjähriger Laufzeit bewilligt. Beim Weltkongress für Soziologie 2014 in Yokohama erhielt Ulrich Beck den Lifetime Achievement Award – For Most Distinguished Contribution to Futures Research der International Sociological Association.

Ulrich Beck wurde am 15. Mai 1944 in Stolp in Hinterpommern geboren. Nach seinem Studium der Soziologie, Philosophie, Psychologie und Politikwissenschaft in München promovierte er dort im Jahr 1972. Sieben Jahre später wurde er im Fach Soziologie habilitiert. Sein wissenschaftliches Hauptinteresse galt dem Grundlagenwandel moderner Gesellschaften. Diese grundlegenden Veränderungen faßte er, neben dem Begriff des Risikos, unter anderem mit Konzepten wie Reflexiver Modernisierung, Zweite Moderne, unbeabsichtigte Nebenfolgen und Kosmopolitismus.

Ihm wurden mehrere Ehrendoktorwürden europäischer Universitäten und zahlreiche Preise verliehen.

Er starb am 1. Januar 2015.

Elisabeth Beck-Gernsheim ist Professorin für Soziologie an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

75 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 23. August 2001
Format: Taschenbuch
Das ganz normale Chaos der Liebe behandelt die Fragen von Geschlechterrollen, Beziehungsmustern und geschlechtsspezifischen Lebensverlaufsmustern mit dem Hintergrund des Aufbrechens alter Beziehungsmuster durch die Moderne. Nach dem Untergang der „Versorgerehe" als Basis des Zusammenlebens zwischen Frau und Mann befinden wir uns permanent auf der Suche nach einem neuen Modell des dauerhaften Zusammenlebens, was wirtschaftliche und soziale Gleichberechtigung vereinen soll. Wie mit dieser schwierigen Aufgabe umzugehen ist, welche Lösungsansätze bestehen, das ist Thema des Buches. Das Buch genügt höchst (sozial-) wissenschaftlichen Ansprüchen, dennoch werden die theoretischen Ansätze so weit ausformuliert und anhand von Beispielen erläutert, dass auch der in wissenschaftlichen Texten ungeübte Leser sofort verstehen wird, worum es in dem Buch eigentlich geht. Die Beispiele in dem Buch sind „aus dem Leben" gegriffen und sorgen oft für ein Schmunzeln auf den Lippen. Noch lange nachdem man das Buch wieder zur Seite gelegt hat, ist die Aufgabe an den Leser gestellt, sich selber weitere Gedanken um das Thema zu machen. Auch, wenn das Buch auf Anhieb viele neue Fragen aufwirft und Chaos in altbewährte Denkmuster zu bringen vermag, bringt es dem Leser doch eine leise Ahnung davon, wie die Welt der Beziehungen zwischen Mann und Frau eigentlich funktioniert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. krämer am 10. Dezember 2009
Format: Taschenbuch
Bisherige Rezensionen sprechen von Wissenschaftlichkeit und scharfsinnigen Feststellungen. Eine kleine Bemerkung dazu, die gleichfalls auch als Lese-Tip gelten kann: liest man ein Buch von Beck und/oder Beck-Gernsheim sollte man sich immer fragen: Ist das so? Und woher weiß er/sie das?

Oftmals überzogen, stets eindimensional und zumeist auch mehrdeutig entwerfen die Autoren eine individualisierte Gesellschaft die es nie gegeben hat und auch nie geben wird. Das Buch wird zu denken geben, denn ein jeder wird sich irgendwo wiederfinden. Doch ist die moderne Gesellschaft keineswegs so "entttradiotinalisiert" wie hier suggeriert wird.

Auch ließe sich etwa fragen, ob die Menschen tatsächlich aus liebe heiraten und sich der Liebe willen scheiden. Vorliegende Forschingsergebnisse weisen in eine andere Richtung. Doch es soll nicht zu viel vorweg genommen werden.

Wünsche trotzdem viel Vergnügen.

Ich selbst empfehle dieses Buch gern dem individualisierten Typ von Mensch, der sich auf seiner Suche nach Selbstentfaltung zumeist nur im Kreis dreht und dabei all zu schnell vergisst, dass es immer wieder ein Morgen nach dem Heute gibt.

MfG
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "janinelinefine" am 12. Mai 2004
Format: Taschenbuch
Dieses bemerkenswerte und aufschlussreiche Buch verweist auf die sich durch die Individualisierung unserer Gesellschaft ergebenden, mitunter äußerst riskanten Veränderungen der Lebensverhältnisse zwischen Mann und Frau und auf die sich wandelnden Beziehungsformen und Stellenwerte dieser Beziehungen für das Individuum. In dem Zusammenhang werden Thesen aufgestellt, die sehr schlüssig die allgemein beobachtbaren gesellschaftlichen Tendenzen zu erklären scheinen. Alles in Allem ein sehr gut lesbares, uneingeschränkt gelungenes Buch, welches viele Denkanstöße bietet und latente Beobachtungen zu manifestieren vermag.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kunde am 4. Oktober 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein sehr gutes Buch, um mal den Blick über den individuellen Tellerrand zu werfen und sich auch mit den gesellschaftlichen Themen auseinanderzusetzen, die uns alle persönlich betreffen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen