EUR 10,95
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Was nicht in meinen B&uum... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 2,50 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Was nicht in meinen Büchern steht: Lebenserinnerungen (Beltz Taschenbuch / Biographie und Kontext) Taschenbuch – 12. Juni 2014

2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,95
EUR 10,95 EUR 7,04
61 neu ab EUR 10,95 7 gebraucht ab EUR 7,04

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Was nicht in meinen Büchern steht: Lebenserinnerungen (Beltz Taschenbuch / Biographie und Kontext) + ... trotzdem Ja zum Leben sagen: Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager + Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn: Eine Auswahl aus dem Gesamtwerk
Preis für alle drei: EUR 39,89

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 114 Seiten
  • Verlag: Beltz; Auflage: 6., unveränderte Aufl. (12. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407227574
  • ISBN-13: 978-3407227577
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 1,5 x 20,8 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 142.936 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Viktor E. Frankl ist kein blasser Theoretiker. Als Arzt und Psychiater genoss er weltweiten Ruhm und erkannte das Verzweifeln am Sinn des Lebens als schlimmste Krankheit in unserer Zeit." Welt am Sonntag

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Viktor E. Frankl wurde am 26. März 1905 in Wien geboren. Er war der Begründer der Logotherapie, Professor für Neurologie und Psychiatrie an der Universität Wien, gehörte 25 Jahre dem Vorstand der Wiener neurologischen Poliklinik an und hatte Professuren in den USA inne. Er starb am 2. September 1997 in seiner Heimatstadt.

Dr. Claus Koch ist Diplompsychologe und Autor von Elternratgebern, u.a. erschien von ihm »Das ElternBuch – Wie unsere Kinder geborgen aufwachsen und stark werden«, gemeinsam herausgegeben mit Sabine Andresen und Micha Brumlik.

Sabine Andresen, Jg. 1966, Dr. phil., ist Professorin für Sozialpädagogik und Familienforschung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und Mitglied des Forschungszentrums IDeA.


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

51 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 5. Juni 2005
Format: Taschenbuch
Das Buch widmet sich der Person, die hinter der Logotherapie steht ebenso wie der Lehre. Frankl schildert seine Kindheit und seine Schulzeit, die Auseinandersetzung mit anderen psychotherapeutischen Schulen seiner Zeit (Freud, Adler), schreibt von seiner großen Leidenschaft dem Klettern und nicht zuletzt von seiner Zeit in Konzentrationslagern. Ein gut geschriebenes, berührendes Buch, das Leben und Lehre eines bemerkenswerten Mannes illustriert und sich den Hintergründen widmet.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klaus Roth TOP 500 REZENSENT am 22. Oktober 2014
Format: Taschenbuch
Das der Autor (1905-1997) rechtzeitig zu seinem 90. Geburtstag (!) dieses Buch fertigstellte, haut mich sehr viel mehr vom Hocker. An Menschen wie Frankl, Milton Erickson oder auch Paul Watzlawick fasziniert mich, dass sie ihr Leben bis zum letzten Atemzug einer größeren Sache verschrieben. Es wurde bis zuletzt aktiv gearbeitet, geforscht, geschrieben und wenn möglich so weit die Füße es zuließen auch noch zu Vortragsreisen aufgebrochen. Watzlawick gelang gar das Kunststück, über seinen Tod hinaus der Wissenschaft zu dienen, indem er ihr seinen Körper spendete. Gleichermaßen kann man jedoch von allen sagen, dass sie insofern über ihren Tod hinaus wirken, als ihre Schriften weiter inspirieren und andere Autoren auf ihnen aufbauen lassen.

Vor wenigen Wochen las ich "Zielgerade" von Joachim Fuchsberger, welches dieser dieses Jahr unlängst vor seinem Tod noch veröffentlichte. Ich finde es interessant, diese beiden Spätwerke zweier gealterter Menschen in der Blüte ihres Lebens miteinander vergleichen zu können. Anhand eines Vergleichs möchte ich die wesentlichen Merkmale von Frankl-Buch darstellen:

- Trotz sehr verschiedenen Seitenumfangs kommen beide Bücher etwa auf die identische Textmenge. Weil das dünne Franklbuch pro Seite recht reich mit Buchstaben bestückt ist.

- Im Gegensatz zur Fuchsbergerpublikation enthält Frankls Buch zahlreiche Schwarzweißabbildungen, die gleichmäßig im Buch verteilt sind.

- Beide Autoren geben einen Zeitrafferüberblick über ihr Leben. Teils mit großen Sprüngen und willkürlichen Vertiefungen. Was aber der Lesbarkeit und Kurzweiligkeit sehr gut tut (Bei beiden).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen