holidaypacklist Hier klicken Jetzt informieren BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More madamet HI_KAERCHER_COOP Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip GC FS16

Kundenrezensionen

4,9 von 5 Sternen9
4,9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. August 2013
Ein wichtiges, interessantes und spannendes Buch, welches sich fundiert mit dem Thema Tod (Herzstillstand/Hirntod)auseinandersetzt. Trotz zahlreicher Fachbegriffe ist die Lektüre auch für Laien gut verständlich.
Dr. Sam Parnia (Dr. med, Dr. Phil), einer der weltweit führenden Experten auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Erforschung des Todes, zeigt detailliert auf, wie durch konsequente, korrekte Anwendung der Reanimationsmassnahmen in/ausserhalb des Krankenhauses und der richtigen Therapie während der Postreanimationsphase weitaus mehr Menschenleben als bisher gerettet werden könnten, mitunter sogar ohne neurologische Schäden davon zu tragen.
Als weitere Massnahme empfiehlt der Dr. Sam Parnia, analog der Luftfahrt, im Gesundheitswesen weltweit die Schaffung einheitlicher und verbindlicher Standards, um Fehler, wie sie in der Rettungskette und Nachbehandlung nach erfolgreicher Renanimation leider immer noch allzu oft vorkommen, stark zu reduzieren.
Sam Parnia ist Projektleiter der AWARE-Studie, einer empirischen Langzeitstudie an Krankenhäusern in Europa und der USA zu Nahtoderlebnis-Berichten. Meiner Meinung ist das Buch ein Muss für jede Person, egal in welcher Funktion und Position im Gesundheitswesen, aber auch für Jedermann/Frau, welche sich ernsthaft mit dem Thema Sterben und Tod, aber auch ihrem eigenen Leben und dem Danach auseinandersetzen möchten.
Der Quellennachweis hinten im Buch umfasst beinahe 50 Seiten, was zeigt, dass für das Enstehen diese Buches eingehend recherchiert wurde.
0Kommentar|21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2013
Als Arzt und Notfallmediziner kann ich dieses Buch wirklich empfehlen.
Es erläutert unter wissenschaftlichen Aspekten u.a. das Phänomen von Nahtoderlebnissen .
Leider gibt es immer noch viele Ignoranten,unter den sog. Wissenschaftlern,die die Erfahrungen als Hirngespinnste abtun möchten.
Aber nur,weil wir Phänomene mit den uns heute zur Verfügung stehenden Modellen der Wissenschaft nicht erfassen können,können wir nicht einfach wegschauen.bzw. leugnen,was Millionen Menschen aller Kulturen und Zeiten erfahren haben.
Es gab Zeiten, da wurden Ärzte ,wie Semmelweis,die das Kindbettfieber als Folge von Infektionen durch Bakterien erkannten verlacht und denunziert,nur,weil es in das damalige Weltbild der Wissenschaft nicht passte.... Heute würde dies niemand ernstzunehmendes mehr leugnen.
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Buchtitel und Covertext haben mich so neugierig gemacht, dass ich mir den Titel bestellt habe. Wer interessiert sich nicht dafür, wie es nach dem Tod, der uns ja alle irgendwann unausweichlich trifft, weitergehen wird - und ob es überhaupt weitergeht? Im Fernsehen habe ich mehrere ernstzunehmende Interviews mit Menschen, die ein Nah-Toderlebnis erfahren haben gesehen. Und auch in meinem unmittelbaren Umfeld gibt es Menschen, die über ein solches Erlebnis berichten können, z.B. nach einer schweren Bypass-Operation.

Das Buch aber, beschäftigt sich hauptsächlich mit der Frage: Wann ist ein Mensch tot, bzw. mit welchen modernen Hilfsmitteln der Medizin kann man Menschen, die vor wenigen Jahren noch als nicht mehr ins Leben zurückführbar gegolten hätten, reanimieren?

Ich habe wohl das Wort "Nahtoterlebnis" auf dem Cover des Buches falsch interpretiert und nicht gelesen, dass es sich um "Erfahrungsberichte eines Reanimations-Mediziners" handelt. So ist das Buch wohl sehr interessant, man erfährt auch tatsächlich etwas über das Sterben und die Rückkehr ins Leben, aber fast ausschließlich aus rein medizinischer Sicht.

Wer, wie ich gehofft hat, etwas von Betroffenen darüber zu erfahren, dass "Der Tod nicht das Ende sein muss", sollte sich evtl. nach einer anderen Lektüre umschauen.
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Der Tod muss nicht das Ende sein... provokanter Satz und gleichzeitig Titel dieses hochinteressanten Buches. Ist man tot, wenn die Atmung aussetzt und das Gehirn nicht mehr arbeitet? Oder ist da doch mehr?

Der Intensivmediziner Sam Parnia zeigt auf, dass der Tod kein Moment, sondern ein Prozess ist, der auch mitunter rückgängig gemacht werden kann. Er ist der Auffassung, dass viele für tot erklärte Menschen ohne Schädigung ins Leben zurückgeholt werden können und wie man durch spezielle Reanimation die durch fehlende Sauerstoffzufuhr ausgelösten Veränderungsprozesse verlangsamen oder gar anhalten kann.

Interessant dabei sind die Beispiele des Amerikaners Joe Tiralosi, der allein durch Kühlung der Zellen ins Leben zurückgeholt werden konnte, oder die Britin Arun Bhasin, die stundenlang ohne Herzschlag oder Atmung überlebte.

Ich finde dieses Buch hochspannend, zeigt es doch innovative Medizin und ihre Anwendungsmöglichkeit. Auch die Nahtoderlebnisse reanimierter Patienten sind dabei ein großes Thema. Kann man solche Aspekte trotz gegenteiliger Meinungen aus der Wissenschaft miteinander in Einklang bringen? Ich denke ja. Das Buch von Sam Parnia ist der Schritt in die richtige Richtung.
0Kommentar|20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2015
... eine ( in den verständlichen Erläuterungen) Sichtweise die auf die leider unzureichende Umsetzung von Erkenntnissen hinweist. Dieses Buch müsste die Pflichtlektüre im Medizinstudium und in der Ausbildung von prof. Ersthelfern sein und den Verantwortungsträgern in Politik und Gesundheitswesen um die Ohren gehauen werden, um es einmal drastisch zu formulieren. Warum, so frage ich mich, gewinnt man den Eindruck, dass so viele Menschen hätten gerettet werden können, wenn dies Erkenntnisse umgesetzt worden wären. In einer Zeit der möglichen schnellen Kommunikation, muss es doch möglich sein, nein ein Pflicht sein über evtl. vorhandene "Schatten" von Überheblichkeiten und Egomanien zu springen.
Die Art und Weise der Vergleiche in diesem Buch (Metaphern) machen das verständliche Lesen angenehm.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Juni 2014
Der Autor entmystifiziert den Vorgang des Sterbens und Tod und bringt diesen Vorgang auch dem Laien verständlich nahe, wobei an seiner medizinischen Kompetenz kein Zweifel aufkommt. Aber nicht nur die klassischen naturwissenschaftlichen Vorgänge beim Tod und Sterben sind Teil des Buches, sondern auch - und das in der gleichen verständlichen, nachvollziehbaren Argumentation das Thema: "Was ist nach dem Tod". Damit beschäftigt sich der Autor genauso wissenschaftlich und kompetent, ohne jemals in den Bereich der Esoterik abzuschweifen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2014
Die Reanimationsmedizin spricht
von der „neuesten Entdeckung“
und so muss auch die Definition
des „Jenseits“ neu geboren werden.
Ein Buch das Sterbeerlebnisse von
Menschen und wissenschaftliche
Studien gekonnt verbindet und uns
die Angst vor dem Sterben nehmen
kann. Berührend und interessant
zugleich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2013
Klasse Buch..... Kann es nur weiter empfehlen. Layout könnte besser gewählt sein, es gibt dem Buch so ein Esoterik Tick und das ist das Buch auf alle Fälle nicht...
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2014
Heikles Thema, aber gut geschrieben. Wurde im Bücherjournal empfohlen, ist halt kein Taschenbuch, Preis/Leistung stimmte, Buch wurde schon weitergereicht, für mich empfehlendswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden