EUR 31,99 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von Filmnoir
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 8,43 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der letzte Kaiser (Arthaus Premium Edition, 3 DVDs)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Der letzte Kaiser (Arthaus Premium Edition, 3 DVDs)


Preis: EUR 31,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Filmnoir. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
7 neu ab EUR 29,99 7 gebraucht ab EUR 14,99 1 Sammlerstück(e) ab EUR 19,99

Prime Instant Video

Der letzte Kaiser sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Auch als DVD zum Ausleihen beim LOVEFiLM DVD Verleih verfügbar

Hinweise und Aktionen

  • Trailer: Stimmen Sie sich jetzt schon mit einem Trailer auf die DVD ein. Für Windows Media Player: Trailer (mittlere Auflösung).

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

Der letzte Kaiser (Arthaus Premium Edition, 3 DVDs) + Gandhi [Deluxe Edition] [2 DVDs]
Preis für beide: EUR 38,98

Diese Artikel werden von verschiedenen Verkäufern verkauft und versendet.

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: John Lone, Joan Chen, Peter O'Toole, Victor Wong, Ying Ruocheng
  • Komponist: David Byrne, Su Zong, Ryuichi Sakamoto
  • Künstler: Milian Thomas, Bernardo Bertolucci, Vittorio Storaro, James Acheson, Ferdinando Scarfiotti, Gabriella Cristiani, Bill Rowe, Mark Peploe, Bruno Cesari, Ivan Sharrock, Enzo Ungari
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 3
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 20. Dezember 2005
  • Produktionsjahr: 1987
  • Spieldauer: 209 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (15 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B000BT59RY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 63.622 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Pu Yi, der letzte Kaiser von China, kam im Jahre 1908 auf den imperialen Thron. Im Alter von 3 Jahren war er der Sohn des Himmels, der Herr von zehntausend Jahren. Mit 6 Jahren war er bereits gezwungen, abzudanken. 1924 warf man ihn mitsamt seinen beiden Frauen aus der Verbotenen Stadt hinaus - und hinein in das Leben eines westlichen Playboys. 1931 nahm er die verführerische Einladung der Japaner an, den Thron erneut zu besteigen und wurde ganz schnell zu einem Marionettenkaiser in dem von den Japanern kontrollierten Staat Manchukuo. 1945 wurde er von den Russen gefangen und fünf Jahre später an China ausgeliefert, wo ihn ein Todesurteil der Kommunisten erwartete. Doch er verbrachte zehn Jahre im Gefängnis und verließ seine Zelle als veränderter und geläuterter Mann. Er kehrte zu Beginn der Kulturrevolution nach Peking zurück und wurde ein Gärtner, freier als er es jemals zuvor in seinem Leben war. Er starb 1967.

Amazon.de

Bernardo Bertolucci schafft das schier Unmögliche mit diesem umfassenden und eindrucksvollen Epos, das eine sehr persönliche Geschichte erzählt. Der Film erzählt die dramatische Lebensgeschichte von Pu Yi, dem letzten Kaiser Chinas. Der Film folgt seinem Leben von seinen erlesenen Anfängen in der Verbotenen Stadt, in der er im Alter von drei Jahren gekrönt und von einer halben Milliarde Menschen verehrt wurde. Später wurde er dazu gezwungen abzudanken und, unfähig in der Außenwelt für sich selbst zu sorgen, wurde er zur liederlichen und ausgebeuteten Hülle eines Mannes. Er starb in Vergessenheit und lebte zuletzt als Bauer in der Republik China.

Der Zuschauer wird nie so richtig warm mit John Lone in der Titelrolle, aber dieser Film konzentriert sich sowieso mehr auf das Visuelle als auf die Charakterdarstellung. Der letzte Kaiser wurde in der Verbotenen Stadt gefilmt, ist beeindruckend schön und besticht durch satte Farben und exquisite Details. Der Film gewann neun Oscars, darunter die Kategorien Bester Film und Bester Regisseur. --Rochelle O'Gorman --

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ojamajo Doremi am 21. April 2007
Format: DVD
Am 7. Februar 1906 erblicke der kleine Pu Yi das Licht der Welt. Nur zwei Jahre später wurde der kleine Junge von der Kaiserwitwe, die zuvor China 47 Jahre regiert hat, einen Tag vor ihrem Tod als letzter und gleichzeitig jüngster Kaiser auf den Drachen Thron gesetzt. Er wurde somit im Dezember 1908 in der Halle der höchsten Harmonie in Pekings verbotener Stadt, als Kind aus dem mandschurischen Aisin-Gioro-Clan, der zehnte Herrscher der Qing Dynastie. In diesem jungen Alter war er jedoch zu klein um einen Staat mit über einer halben Milliarde Menschen zu regieren. Mit beginn seiner Herrschaft war der Kaiserhof bereits schon korrupt und zerfallen und nur wenige Jahre später brach die Revolution von 1911 aus, die vom Bauernsohn Sun Yat-Sen ausgeführt wurde. Als am 1. Januar 1912 die Sieger der Revolution die Republik ausriefen musste der kleine Pu Yi entgültig auf seinen Thron verzichten. An dieser Stelle endete die Herrschaft des Fürstennamens aus der Mandschurei nach über 200 Jahren und gleichzeitig eine Jahrtausende alte Monarchie.

Dieser Film bekam als erste westliche Produktion nach langen Verhandlungen eine Drehgenehmigung für die verbotene Stadt und den Palast in dem die Herrscher zuvor Hunderte von Jahren gelebt hatten. Damit konnten die Dreharbeiten im August 1986 für dieses ehrgeizige Projekt endlich beginnen. Dieser Film zeigt das Leben des Letzten Kaisers in einer Zeit in der China die bisher größten und radikalsten Veränderungen seiner Geschichte durchlebte. Vom Ende der Quin Dynastie bis zur kulturellen Revolution.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Roland Salter am 2. Dezember 2008
Format: DVD
... Chinas war historisch gesehen leider nur eine Marionette hoeherer Staatsgewalten. Zuerst von den Machthabern im eigenen Land in den Kaiserpalast "die verbotene Stadt" verbannt, dann von den Japanern fuer Kolonisierungszwecke missbraucht, ist der Kaiser eine tragische Figur, die erst muehsam zur eigenen, echten Identitaet finden muss.

Nach der Machtuebernahme durch die Kommunisten im Gefaengnis, reduziert auf das blosse Menschsein, nicht mehr und nicht weniger wert als alle seine Mithaeftlinge, - lange Jahre eine unsaegliche Qual fuer ihn; bis er erkennt, dass er im Irrtum war: Der Kaiser ist nichts anderes als ein Produkt seiner irdischen Umwelt, keinesfalls ein Zeichen goettlicher Auserwaehlung; eine harte Erkenntnis fuer jemanden, der im Bewusstsein aufgewachsen ist und erzogen wurde, wirklich "alles" tun zu duerfen, was ihm in den Sinn kommt...

Eine Parabel auf die wahren Werte des Lebens, der Prozess der Menschwerdung. Das, was wirklich zaehlt, erkennt Pu Yi, der Protagonist, erst am Schluss seines Daseins: Die Freude, lebendig zu sein, teilhaben zu koennen am Abenteuer des Alltags, die Schoenheit im Unmittelbaren zu erkennen.

Ein langsamer, in vielen Szenen beinahe ein zaertlicher Film, der es nicht auslaesst, auch auf die allgegenwaertige Unbill des Lebens hinzuweisen, ohne uns allzu sehr schockieren zu wollen.
Zurecht ueberhaeuft mit Oscars, ein zeitloses Maerchen, das die Geschichte schrieb.

Sehen Sie sich das an; staunen Sie wie ein Kind: Sie sind schon auf dem richtigen Weg.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Helga König #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 1. März 2009
Format: DVD
Dieser farbenprächtige, dabei intellektuell sehr subtil angelegte Film von Bernardo Bertolucci aus dem Jahre 1987 erhielt 9 Oscars u. a. als " bester Film " und 4 Golden Globes.

Thematisiert wird das Leben von Pu Yi (1906-1967). Er war der letzte Kaiser von China aus der Qing-Dynastie. Nach der Revolution von 1911 musste er im Februar 1912 abdanken. Von Japan wurde er 1932 als Regent, 1934 als Kaiser des von ihm abhängigen Mandschuko eingesetzt. Aus der sowjetischen Gefangenschaft (1945-50) wurde Pu an China ausgeliefert und 1959 freigelassen.

In dem 156 Minuten langen Spielfilm mit fast 19.000 Komparsen in wunderschönen Kostümen an den Originalschauplätzen kann man die dramatische Lebensgeschichte von Pu Yi von Kindheit an verfolgen.
Er wird im Alter von zwei Jahren 1908 in Pekings " Verbotener Stadt " Gottkönig. Allein bei der Krönungsszene sind 10.0000 Statisten in historischen Kostümen zu sehen .

In dieser Kaiserstadt, die man im Film ausgiebig bestaunen kann, befinden sich zahlreiche Paläste, Tempel und künstliche Seen, die die Kulisse für die Darstellung der Kindheit und Jugend Pu Yis bilden. Umgeben ist er von Ammen, Eunuchen und Hofmarschällen.
Unterrichtet wird er von einem überaus gebildeten schottischen Privatlehrer ( Peter O `Toole), der den Knaben mental für westliches Denken öffnet und ihm hilft ein selbstsicherer, weltoffener junger Mann zu werden.
Durch Umstürze wird Pu Yi seiner ererbten Macht beraubt und lebt mit seinen beiden Frauen in besagter Stadt, die er zunächst nicht verlassen darf, die er aber 1924 verlassen muss und nun als Playboy in der westlichen Enklave Tientsin lebt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen