Die letzte Eskorte: Roman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die letzte Eskorte: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von FLIP4NEW
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand durch Amazon. Zustand entspricht den Amazon-Zustandsbeschreibungen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,60 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die letzte Eskorte: Roman Taschenbuch – 7. April 2012


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 2,71
67 neu ab EUR 9,99 7 gebraucht ab EUR 2,71

Buch-GeschenkideenWeihnachtsgeschenk gesucht?
Entdecken Sie die schönsten Buch-Geschenke im Buch-Weihnachtsshop.
Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Die letzte Eskorte: Roman + Unter feindlicher Flagge + Zu feindlichen Ufern: Roman
Preis für alle drei: EUR 28,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 608 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: Aufl. 2013 (7. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404166515
  • ISBN-13: 978-3404166510
  • Originaltitel: A Battle Won
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 4 x 18,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (22 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.385 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

14 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Historienfreak am 7. April 2012
Format: Taschenbuch
Es ist Winter 1793 und der frisch beförderte Master and Commander Charles Saunders Hayden kann es nicht erwarten erstmalig ein eigenes Schiff zu kommandieren: die Sloop Kent. Der Hafenadmiral hat jedoch was anderes mit ihm im Sinn.
Die Fregatte Themis hat immer noch keinen neuen Kapitän. Sie wird jedoch dringend benötigt, um im Verband mit zwei weiteren Kriegsschiffen einen Konvoi ins Mittelmeerzu eskortieren. Die von den Engländern besetzte Hafenstadt Toulon benötigt dringend Nachschub.
Wieder nur übergangsweise soll Hayden die Themis befehligen und verliert dadurch sein erstes eigenes Kommando über die Kent, die zu allem Überfluss ein Schnösel bekommt. Wenigstens in Liebesdingen kommt Hayden vorran, doch traute er sich bisher nicht seiner Henrietta einen Antrag zu machen.
Der Konvoidienst erweist sich als äußerst aufreibend, was einerseits an seinem ehrgeizigem Vorgesetzten Captain Pool liegt, der Hayden rundheraus ablehnt. Weiterhin sind da noch zwei Geistliche, die die Themis zum Oberkommandierenden der Mittelmeerflotte Lord Hood bringen soll. Der eine ist der verträgliche Mr. Smosh und der andere der aufgeblasene Dr. Worthing. Dann kreuzt in der Biskaya noch ein feindliches Geschwader und zwei bildhübsche Französinnen bedeuten für jeden Seemann erfahrungsgemäß Schiffbruch...

Der Autor schweift gelegentlich ein wenig ab - deswegen nur vier Sterne. So hatte die Episode über das Golfspiel und der Transport der Kanonen gewisse Längen. Ansonsten freut man sich neues über Haydens - aus dem ersten Teil liebgewonnen - Schiffsgenossen Mr. Barthe, Lord Wickham, Doctor Griffiths und Lieutenant Hawthorne zu lesen. Auch der junge Mr. Gould ist ein Gewinn für die Serie.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dragon am 10. August 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Habe Teil 1 "Unter feindlicher Flagge" gelesen und nun den zweiten Teil förmlich verschlungen. Selten so einen spannenden Seefahrer-Abenteuerroman gelesen. Ich hoffe dass Band 3 schnell nachkommt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von koziolek1963 am 12. Januar 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
das Buch ist spannend und bemueht sich auch historische Aspekte zu beruecksichtigen. Hier fuehlt man sich an Richard Boplitho aus der Alexander Kent Reihe erinnert. Eine gute Kombination aus Abenteuerroman mit historischen Momenten. Beschreibt eine schon viel beschriebene Aera zur Zeit der napoleonischen Kriege. Die Handlungsablauf ist etwas schnell und im Vergleich zu anderen Reihen nicht ganz realiaetsnah
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Vieten am 26. August 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Also nachdem ich den ersten Teil gelesen hatte, habe ich mir sofort den zweiten Teil gekauft und diesen auch verschlungen ! ich fand den zweiten Teil genauso spannend und toll erzählt wie den ersten. Ich persönlich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt ! Ich kann es kaum erwarten, bis der 3te Teil als Kindle Edition erhältlich ist ... denn auch den werde ich mir holen !
Ich kann das Buch auf alle Fälle nur sehr empfehlen ! Interessanter ist es sicher, wenn man zuerst den ersten Teil liest, da viele Personen schon aus dem ersten Teil bekannt sind und es noch mehr Spaß macht, alte "Bekannte" wieder zu sehen ! Ich gebe hier auf alle Fälle volle 5 Sterne !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Janus_40 am 20. April 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Was mich aber stört, das ist der Chauvinismus des Autors. Immer haben die Mieslinge, die fiesen Machtmenschen deutsche Namen. Muss das denn sein, immerhin 70 Jahre nach dem letzten Krieg und 100 Jahre nach dem 1. Weltkrieg? Ich kann dem Nationalismus nichts abgewinnen, bin ich doch der Meinung, dass es in keines Menschen Hand liegt, unter welcher Flagge er geboren wird. Schon deswegen sind Ihre Namensgebungen, Herr Russell, nicht dazu angetan weitere Bücher aus Ihrer Feder zu lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Dimi am 5. September 2014
Format: Taschenbuch
Charles Hayden wird probeweise zum stellvertretenden Kommandanten der unglückseligen Fregatte Themis ernannt, da er immer noch kein Vertrauen der Admiralität genießt. Er muss wieder mal beweisen, dass er das Zeug zum richtigen Kapitän hat. Seine neusten Aufgaben erfüllt er mit Bravour, doch in England wartet eine böse Überaschung auf ihn.
Fazit: wieder gelingt es Sean Thomas Russel im zweiten Buch der Romanreihe die Spannung aufrecht zu erhalten und gleichzeitig die tatsächlichen historischen Ereignisse in die Handlung mit einzubeziehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Autor:
Sean Thomas Russell ist ein kanadischer Schriftsteller der auch privat sehr gerne segelt. Daher war es naheliegend das er auch mal einen Roman mit diesem Thema verfasst und so hat er die Reihe um den jungen englischen Offizier Charles Hayden verfasst. Ansonsten ist er vor allem als Autor von Fantasy Romanen bekannt, die zum größten Teil auch auf Deutsch erschienen sind. Diese Romane hier sind sein erster Ausflug raus aus der Fantasy-Welt.

Serie:
„Die letzte Eskorte“ ist Band 2 zur bisher dreiteiligen „Themis“-Reihe um den jungen englisch-französischen Offizier Charles Hayden im Jahre 1793 also zur Zeit der Wirren der französischen Revolution und in einer der Hochphasen der Britisch-Französischen Feindseligkeiten. Es ist also ein historischer Roman, der sich an die geschichtlichen Abläufe hält aber eigene fiktionale Charaktere erschafft. Im Vordergrund steht die Karriere und das Leben von Charles Hayden und seiner Abenteuer an Bord der Fregatte „Themis“ der Royal Navy.

Inhalt:
Wenige Monate sind vergangen seit Charles Hayden von der ersten Fahrt mit der Themis zurückgekehrt ist. Nach dem Meuterei-Prozess und dem Rücktritt von Captain Hart sollte er erst sein eigenes kleines Schiff erhalten. Nun aber ersucht der Hafenadmiral von Plymouth ihn erneut das Kommando über die Themis zu übernehmen. Scheinbar will kein anderer Captain dieses Schiff kommandieren da es seit Harts Zeiten und die anschließende Meuterei noch in Verruf steht. Hayden soll als vorrübergehender Captain das Schiff ins Mittelmeer zu Admiral Lord Hood bringen und es in seine Dienste stellen. Hayden ist alles andere als begeistert, bedeutet dies doch das er sein eigenes Kommando wieder verliert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden