Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

So laßt uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen, Es ist soweit Broschiert – Mai 1999


Alle 9 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,15
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 3,80
38 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 0,01
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Broschiert
  • Verlag: Droemer Knaur (Mai 1999)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426038528
  • ISBN-13: 978-3426038529
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 11,4 x 3,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 311.034 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)
Ditfurth, Hoimar von dt. Neurologe und Wissenschaftsjournalist * 15.10.1921 Berlin, † 1.11.1989 Freiburg im Breisgau So laßt uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen, 1985 Hoimar von Ditfurth gilt als einer der bedeutendsten Wissenschaftspublizisten der Nachkriegszeit. Mit Wir sind nicht von dieser Welt (1981), So laßt uns denn ein Apfelbäumchen pflanzen und Innenansichten eines Artgenossen (1989) gelang es ihm, das breite Publikum für aktuelle Probleme zu sensibilisieren. Ditfurth promovierte 1946 in Medizin und arbeitete anschließend als Arzt an der Würzburger Universitätsklinik. 1968 erhielt er eine Professur an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg. "Um nicht mein geistiges Eigenleben opfern zu müssen...", lehnte er die Geschäftsführerposition in einem Pharmakonzern ab und wurde freier Publizist. Zahlreiche Zeitungsartikel, Rundfunk- und Fernsehbeiträge sowie Bücher zu Themen aus Natur, Umwelt und Politik machten ihn schon nach wenigen Jahren zu einem der erfolgreichsten Wissenschaftsjournalisten Deutschlands. 1971 bis 1983 moderierte er die populärwissenschaftliche ZDF-Reihe Querschnitte. Für sein publizistisches Wirken wurde ihm zweimal der Adolf-Grimme-Preis (1968, 1974) und 1980 der Kalinga-Preis der UNESCO verliehen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Marita Ducesa am 15. März 2014
Format: Broschiert
"Es steht nicht gut um uns" - so beginnt die Einleitung. HvD weist nach (präzise, faktenreich, wissenschaftlich), dass die zwei größten Bedrohungen der Menschheit (1988!) im atomaren Waffen- und Müllhaufen und in der Vernichtung der Biosphäre bestehen. Und ist es heute (2014) besser geworden? NEIN, schlechter! Deswegen widmet er den zweiten Teil des Buches den Auswegen und Überlebenschancen. So es welche gibt ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Hoppe am 8. Februar 2009
Format: Broschiert
Dieses Buch stellt sehr gut die die Menschheit bedrohenden Gefahren (Nuklearkrieg, Bevölkerungsexplosion, Umweltverschmutzung, ...)dar. Obwohl es schon Mitte der 1980er Jahre geschrieben wurde, ist es noch immer aktuell.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von F. M. Kutz am 26. März 2011
Format: Broschiert
Ein fast vergessenes Buch, das aufgrund der Naturkatastrophe in Japan, wieder aktuell ist. Ein sehr gutes Buch in dem der autor den Istzustand einer Gesellschaft zu seiner Zeit mit düstren Prognoesn beschreibt. Mit diesem Buch steigt Hoimer von Ditfurth zu den großen philosophischen Denkern auf.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen