Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen11
4,6 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:11,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 100 REZENSENTam 10. Juni 2014
"Stil beruht auf Schlichtheit, gutem Geschmack und Pflege, und all das kostet kein Geld.“

Dieser Satz stammt von Christian Dior, der dieses „Kleine Buch der Mode“ 1954 als Leitfaden für die moderne Frau der 50er schrieb, und er hat bis heute nichts von seiner Gültigkeit verloren. Nach wie vor setzt die Mode von Dior auf schlichte Schnitte, die gute Seiten hervorheben und kleine Problemzonen kaschieren.

Das „Kleine Buch der Mode“ ist ein Wörterbuch von A wie Absätzen und Accessoires über Farben, Ohrringe, Parfum bis hin zum Zobel.
Dior äußert sich zu allem, was in seinen Augen mit Mode zu tun hat und zum guten Stil gehört. Es bedarf keiner Haute Couture um gut gekleidet zu sein, Geschmack und Pflege sind die Grundpfeiler einer angenehmen Erscheinung.

Noch heute hat Diors Blick auf Mode nichts von seiner Gültigkeit verloren, wenngleich dieses kleine Wörterbuch doch sehr geprägt ist vom Zeitgeist der 50er. Es wurde nun vom Eden Verlag im Stil der 50er neu aufgelegt: Ein grauer, schlichter Textileinband sowie Fotos und Zeichnungen bilden die Mode der 50er ab.

MEIN FAZIT:
In diesem Buch zu blättern und lesen, ist wie eine vergnügliche Reise in die Mode der 50er. Gleichzeitig stellt man fest, dass vieles noch heute Gültigkeit hat.
Insgesamt eine schöne Mischung aus Nostalgie und noch immer gültigen Grundsätzen guten Stils.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Dieses Lexikon wurde 1954 zum ersten Mal aufgelegt, zeigt aber noch heute, dass die Mode von Dior zeitlos schön und elegant ist. Tipps, wie Problemzonen kaschiert und Schokoladenseiten betont werden können, sind heute so aktuell und hilfreich wie damals - obwohl wir immer denken, dass 1954 eine ganz andere Zeit war.
Ich finde dieses kleine Lexikon aus zwei Gründen wichtig: Zum einen zeigt es uns eben, dass unsere Meinung über die stark veränderten Modeansprüche nicht richtig ist, und holt uns etwas in die modehistorische Realität, zum anderen hilft es Frau (und Mann) beim Verstehen von Mode und Stil.

Dior beschreibt - in einer zugegeben heute sehr altmodischen, nicht immer ganz einfach verständlichen Sprache - die wichtigsten Begriffe aus der Modewelt. Mir ist nichts aufgefallen, das mir fehlen würde.
Interessant finde ich, dass Dior betont, dass gute Kleidung nicht zwingend teure Mode sein muss, weil für ein angenehmes Äußeres Pflege und ein gewisser Geschmack in Kleidungsfragen gehören. Was wohl Carrie und ihre extravaganten Schuhe zu dieser Behauptung sagen würden? Ich fand sie jedenfalls hochinteressant und aufbauend!

Was mir am Buch gefällt ist, dass es im passenden Stil aufgelegt wurde. Auf einen modernen Einband wurde verzichtet, stattdessen setzt der Eden Verlag auf einen festen grauen Einband, der für ein klassisch schlichtes, dabei aber sehr elegantes, Äußeres sorgt. Auch die Bilder im Buch sind am Stil der 50er ausgerichtet. Also eine Erscheinung, wie sie Dior gefallen würde!

Als Zielgruppe sehe ich eigentlich jeden, der sich für Mode interessiert und sich gerne mit deren Hintergründen beschäftigt. "Das kleine Buch der Mode" von Dior ist dabei eben viel stilechter und authentischer als die Internetrecherche. So gerüstet und informiert kann gerne auch die nächste Staffel Topmodel kommen!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2014
Die Tipps fürs Outfit, die Dior gibt, sind aus heutiger Sicht natürlich etwas oldfashioned, aber trotzdem amüsant zu lesen, da sie zwischen den Zeilen ein historisches Bild des Frauenverständnisses als "Dame" in den 1950er Jahren aufzeigen.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2014
Ein liebenswertes kleines Buch. Im besten Sinne "oldfashioned" und charmant, nett zu lesen und die Mode der 50-er Jahr wieder auferstehen zu lassen.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2015
Sehr DIOR! Man fühlt sich in eine andere Zeit versetzt und kann doch vieles lernen. Macht viel Spaß, darin zu lesen.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Wer sich hier Tipps vom Fachmann erhofft, wird enttäuscht. Höhe von Absätzen, Länge von Röcken oder der passende Rot-Ton - "diese Frage sollte jede Frau für sich selbst entscheiden". Anderes ist nicht wirklich neu: Schwarz geht immer, Gelb steht nicht jedem, und schlicht ist besser als verspielt da vielseitiger kombinierbar. An den Texten wird ein Frauenbild von vorvorgestern deutlich: Während junge Damen fröhliche Farben, Baumwollstoffe und lustige Muster tragen können, sollte die ältere Frau Brokat, Samt, gedeckte, dunkle, unauffällige Töne und dezente Muster bevorzugen. "Die Garderobe ändert sich nach der Hochzeit" - gottseidank bei mir nicht : ) Dass das Buch aus einer anderen Epoche stammt, merkt man auch an Themen, die es so heute nicht mehr gibt: Wer huscht bitte in einem Hausmantel herum? Wer trägt Nachmittagskleider? Wer steckt sich künstliche Blumen an? Hüte und Handschuhe? Und wer trägt Pelz? Das Buch hat Seehund, Fuchs, Leopard, Zobel und Nerz im Stichwortverzeichnis. Heutzutage No-go. Fazit: Neues erfährt man nicht wirklich. Viele Tipps sind Geschmackssache. Ein A-förmiger Wintermantel in Hellrosa. Weiße Abendkleider. Fast alles ist von vorgestern. Ein roter Schirm zum grauen Mantel gilt schon als verwegen. Und für ein Kleid sollte man mindestens drei Anproben rechnen? Hm. Läuft heute auch anders. Das Büchlein ist eine witzige Lektüre und sicher auch interessant für Menschen, die sich mit Kunst-, Kultur- oder Modegeschichte befassen, aber es taugt nicht (mehr) als Ratgeber.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Januar 2016
sehr schönes Layout und allgemein nicht nur schön zum lesen sondern auch ein netter Blickfang im Raum. Habe es einer befreundeten Schneiderin/Designerin zu Weihnachten geschenkt und selbst sie, die sehr erfahren im Bereich der Mode ist, war total begeistert von dem Buch!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2015
Auch wenn Diors Ratschläge heute häufig etwas "yesterday" wirken ist diese kleine Buch eine Zierde für jeden coffee table. Bist Du echte Fashionista? Kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2015
Das kleine Buch der Mode ist quasi das Lexikon aller Modeinteressierter. Perfekt zum Schmökern, Blättern und Nachschlagen. Für Modefans eine tolle Geschenkidee.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2016
nein interessantes Buch von einem großen Modeschöpfer mit vielen Einblicken in die schöne Welt der Mode, nicht nur für Damen empfehlenswert.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)