Kunden diskutieren > Forum: Arcania: Gothic 4

jowood-chef gibt offiziell zu, dass arcania garnicht für gothic-fans gedacht war....!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 41 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.10.2010 19:50:25 GMT+02:00
Jack Johnson meint:
NAJA,DA WUNDERT MICH NIX MEHR...

QUELLE: GAMESTAR
Das negative Feedback aus der Spielergemeinschaft sieht der JoWood-Chef gelassen: »Der klassische Gothic-Fan mag enttäuscht sein, da das neue Spiel nicht mehr den klassischen Gothic-Ansatz hat. Das haben wir aber ganz bewusst so gemacht. Wir wollen in die breitere Masse gehen, um das Spiel international besser vermarktbar zu machen. Das ist einfach das alte Problem: Ich kann's nicht allen recht machen. Klar ist nur, Gothic 4 geht zu Lasten der Urgemeinde. Aber der Verkaufserfolg scheint uns Recht zu geben.«

Veröffentlicht am 14.10.2010 19:55:38 GMT+02:00
Haado Gei meint:
Ja eben es geht nur ums ganze Geld!
Ich möchte mir gar nicht mehr vor Augen führen was sie damals noch bei der Ankündigung der Community versprochen haben.......

Veröffentlicht am 14.10.2010 20:02:19 GMT+02:00
孫鐵龍 meint:
Das ist wirklich die Höhe. Nur weil Gothic eine so starke Fangemeinde hat ist JoWood noch nicht mit fliegenden Fahnen untergangen. Die Zeit geopfert um mit Patches Gothic 3 und dessen peinliches Addon spielbar zu machen. Die Fangemeinde war die die Spiele gekauft haben. Ich hoffe, dass sich das Spiel nicht verkauft und JoWood endlich bekommt was es verdient.

Veröffentlicht am 14.10.2010 20:17:34 GMT+02:00
chucky meint:
Wenn Gothic 4 wenigstens ein gutes RPG geworden wäre,könnte man mit viel Bauchschmerzen über den Markenmißbrauch hinwegsehen.Aber so gesehen ist es nur ein lieblos,dahingeklatschtes dem Massenmarkt angepaßtes Irgendwas-aber-kein-Rollenspiel-Geplänkel.
Bin ja gespannt wie lange der Chef von dem Verein noch gelassen bleibt.Hoffe,dem friert bald die Fresse ein,sollten die Verkäufe wegbrechen.

Veröffentlicht am 14.10.2010 21:24:48 GMT+02:00
schita meint:
"Aber der Verkaufserfolg scheint uns Recht zu geben."

Ja alles klar, mit 28.000 Aktivierungen hat er die Kohle sicher schon rein, was für ein Erfolg. Qualtität spricht sich eben rum. *Ironie aus*.

Veröffentlicht am 14.10.2010 21:52:16 GMT+02:00
Dudemeister meint:
Traurig und erschreckend zugleich lesen zu müssen, welchen Stellenwert die Urgemeinde bei Jowood einnimmt. Wir sprechen hier wahrscheinlich von den Leuten, die der Grund dafür sind, weshalb Jowood heute noch im Geschäft ist. Dieser Mangel an Feinfühligkeit und Dankbarkeit kommt einem menschlichen Armutszeignis gleich.
Aber im Falle von Jowood mache ich mir da keine allzugroßen Gedanken. What goes around comes around!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2010 08:42:51 GMT+02:00
Boris Ewald meint:
Besser hätte man es definitiv nicht sagen können!

Chapeau (oder so)

Veröffentlicht am 15.10.2010 08:47:55 GMT+02:00
Micky meint:
Eigentlich macht das jeder Unternehmer so, er möchte so viele Kunden wie möglich ansprechen. Wenn die Urgemeinde zu klein ist(war), dann verstehe ich nicht, wieso man sich darüber aufregt ?

Mit 28.000 Exemplaren hat er kaum eine Mio eingespielt, das reicht noch lange nicht aus.

Ich wünsche Jowood Glück, dass das Spiel schwarze Zahlen schreibt, denn es ist sehr bugfrei rausgekommen, was für eine gute Arbeit spricht.

Veröffentlicht am 15.10.2010 09:48:06 GMT+02:00
ich meine mich zu erinnern dass das spiel am anfang auch noch gar nicht "gothic" im namen hatte. dabei hätten sie vielleicht besser bleiben sollen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.10.2010 10:16:15 GMT+02:00
Jan meint:
Einzige Schlussfolgerung ---> JEDEM Freund ne Mail schreiben und ihm von diesem Hersteller abraten.
Bei mir im Ort wird sich NIEMAND diesen Schrott kaufen. Wer die Fangemeinde so betrügt hat es einfach nicht verdient auf dem Markt zu bleiben.
@ Micky
Ich frage mich ob das dein Ernst ist!?
JEDES Spiel lebt von seiner Community, sie bildet den Grundstein, sie klärt den Hersteller über Mängel auf, und äußert Wünsche um das Spiel besser zu machen.
Sie zu hintergehen ist nicht nur unmoralisch sondern auch aus unternehmerischer Sicht größte Dummheit.
Und nur weil ein Spiel Bugfrei ist, ist es nicht gut!

Veröffentlicht am 15.10.2010 13:05:24 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 15.10.2010 13:06:08 GMT+02:00
Jack Johnson meint:
Zitat Jan:
Und nur weil ein Spiel Bugfrei ist, ist es nicht gut!

So siehts aus, allerdings wundert mich diese Auffassung nicht mehr, da die Spielergeneration die erst die letzen 5 Jahre Pc Games zockt, es einfach "gewohnt" ist Spiele bei Release stark verbuggt zu spielen.
Ein Pc Game was "fast bugfrei" auf den Markt kommt macht heutezutage scheinbar schon einiges an Sympathie dafür aus.
Wenn es dann auch noch so nen extrem negativen Vorgänger hatte wie das graussame Gothic 3, steigert sich das positiv-Gefühl zu Arcania im Bezug auf Bugfreiheit natürlich.

Whatever, Profit-Augenwischerei mit dem Namen Gothic im Titel/Verpackung etc. ist es allemal gewesen.
Ist jetzt halt so und man kann jetzt in aller Ruhe auf Risen 2 warten, da sie mit Risen 1 schonmal eine gute, wenn auch nicht perfekte Grundlage aufgebaut haben für ein neues Gothic-ähnliches Universum, naja mal abwarten was da noch alles kommt.

Veröffentlicht am 15.10.2010 17:48:37 GMT+02:00
chucky meint:
Na,wenn es denn bugfrei ist,dann muß es doch gut sein!^^
Wirklich süß,wie anspruchslos die junge Spielgeneration von heute ist.

Veröffentlicht am 16.10.2010 00:16:36 GMT+02:00
Auch Gothic 3 war ja zumindest von den Verkaufszahlen her ein Erfolg , wobei die vergleichsweise übertrieben hohen Wertungen der grossen Spiele-Zines natürlich auch ihren Teil dazu beigetragen haben ( Wenn es nicht Gothic (3) sondern einen anderen Namen hätte und nicht aus Deutschland gekommen wäre , wäre es irgendwo im 70 % Bereich gelandet...zumindest in diesem Zusammenhang kann ich dann auch die 69% Wertung für Gothic 4 eines ganz bestimmeten Spiele-Zines eigentlich nicht mehr ganz so ernst nehmen :-) ).
Kein Wunder : wenn es genügend Vorbestellungen gibt , kann man das Spiel ja unfertig auf den Markt werfen und abkassieren und dann die Reste ( wenn überhaupt ) "nachliefern"...

Es ist mittlerweile nicht mehr feierlich , das man sich auf keine Release-Version mehr freuen kann weil es kaum noch Spiele gibt die fertig bzw. (relativ) Bug-frei auf den Markt kommen.
Meine Konsequenz seit letztem Jahr : Ich bestelle keine Spiele mehr im Vorraus , sondern warte wirklich erstmal den Release und die ersten ("unabhängigen") Tests bzw. Rezensionen ab...Patrizier 4 und Gothic 4 ( auf die ich mich ursprünglich sehr gefreut habe , da beide mit zu meinen Lieblings Spiele-Serien gehören ) haben mich ( leider ) in meiner Haltung bestätigt bzw. bekräftigt :-(

Nur : solange es genügend Vorbestellungen gibt bzw. sich ein gewisser Absatz abzeichnet , kann es den Herstellern ja letztdenlich sch... egal sein ob das Spiel unfertig auf den Markt kommt oder nicht , denn verkauft ist verkauft ;-)

Ein Traum wäre es , wenn PB die Rechte an der Gothic-Reihe (zurück-) bekommt , und sich dann nach Risen 2 ( auf das nun all meine Rollenspiel-Hoffnungen beruhen ) genügend Zeit für ein neues Gothic Spiel nimmt , oder die Charaktere aus Gothic in Risen einbringt ( oder umgekehrt ) , das wäre doch was !!

Veröffentlicht am 16.10.2010 01:34:57 GMT+02:00
Ezekeel meint:
Also vor einiger Zeit wurde PB noch richtig gebeutelt da die G3 sowas von in Sand gesetzt haben.......und langsam lese ich des öfteren das es doch cool wäre wenn PB die Rechte (zurück) bekommt??
Okay Gothic 3 war trotzdem noch allemal besser als Arcania......aber die rechte jemandem zu geben der "schlecht" war, nur weil der Neue "schlechter" ist.....klingt mir wenig sinnvoll!!
Also Risen ist okay......es ist ein gut spielbares Rollenspiel, aber der Kracher ist es nun wirklich nicht!! Es kommt eher einer Schadensbegrenzung von PB gleich und mit Risen konnten die nur gut aussehen!!!
Hätte PB ein Gothic 4 gebracht....hätten die nix anderes in den Ring geworfen als eine Art Risen......und sowas wäre den meisten als Gothic-Nachfolger auch absolut zu wenig gewesen!!
Egal ob es mit Gothic 5 weitergeht oder nicht und egal wer es Programmiert oder Vermarktet........es bleibt ein großer Name von dem zu Recht viel erwartet wird!!
Es ist wirklich nicht zu glauben das sowas auch noch so rücksichtslos rausgehauen wird, dass es doch vollkommen klar geht das man der "alten" Gothic-Gemeinde sprichwörtlich in die Eier tritt......und es zwar Gothic 4 nennt.....aber mal komplett vom Prinzip abweicht.....mmmhhh was will man dazu sagen......?
Hoffe die Verkausfzahlen werden am Ende doch ne andere Sprache sprechen........

Veröffentlicht am 16.10.2010 20:19:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.10.2010 21:16:31 GMT+02:00
Eljoris meint:
Ich war (und bin) begeistert von Gothic I und II, und ich erwarte als Mitglied der "Fangemeinde", dass meine Vorstellungen zu einem Großteil erfüllt werden: Eine Verbindung zur Gothic-Tradition und eine Öffnung für weiter führende Ideen, die sich mit dem Grundkonzept stimmig verbinden lassen. Wenn Jowood nun aus Vermarktungsgründen ausgerechnet die Gemeinschaft wissentlich enttäuscht, die trotz des Debakels um Gothic III weiterhin große Erwartungen in den Nachfolger gesetzt hat, dann möge das Spiel vertrieben werden, aber nicht mit meiner Anteilhabe! Ich stelle die Interessen von Jowood durchaus nicht grundsätzlich in Frage, Marketing und kommerzielle Ziele sind (begrenzt) legitim. Das nachlassende Niveau vieler Spiele ist gleichwohl beklagenswert, und angesichts der Tatsache, dass vor allem die Community (und weniger das mitverantwortliche Jowood!) dem bugverseuchten Gothic III auf die Sprünge half, ist die zitierte Aussage des Jowood-Chefs ein Schlag ins Gesicht! Man gebe eine treue Anhängerschaft preis zugunsten finanzieller Interessen: Gut (oder auch weniger gut?), dann sei es so! Ich habe genug gelesen und mich dazu entschieden, meine Vorbestellung zurückzuziehen! Als Gothic III in unsäglichem Zustand erschien, schwor ich mir: Von mir kein Geld mehr für Gothic, es sei denn, ich als "Fan der ersten Stunde" werde entschädigt! Ich gehöre offenbar nicht mehr zur Zielgruppe, dann ist dem leider so, und Gothic ist für mich Geschichte!

Veröffentlicht am 16.10.2010 22:36:58 GMT+02:00
Blitze meint:
Gothic 3 mit seinen bugs ich weiß ja nicht aber ich vermute mal das ein großteil nicht weiß das Gothic 3 (bis auf 1- 2 kleinen ungereimtheiten) bugfrei geworden ist und unglaublich gut durchzuspielen ist dank dem Patch von über einem GB wenn ich jetzt so Gothic 3 mit Patch und Gothic 4 hinhaue würde ich sagen das Gothic 3 besser ist. Gothic 4 ist halt so eine Sache es wurde halt von JoWood so produziert das es für die breite Masse ansrpechbar ist aber mal davon abgesehen Spellbound hat das Spiel entwickelt und Hut ab ich hätte nicht gedacht das die das so gut hingekriegt hätten. Gothic 4 hab ich mir gekauft da ich ein Fan der Reihe bin und nicht einer von den Typen bin die sagen "ähh Risen ist Gothic" und das ist der kleine Fehler den sie alle machen es ist leider nicht Gothic und es ist auch nich gerade so wunderbar gewesen. Und jetzt kommt eigentlich das was mich schon andauernd so drückt und zwar muss es sein das Gothic eine neue Grafik bekommen hat? Ist es vieleicht einer der wichtigsten Punkte?
Dreckig, düster, verworren, geheimnisvoll etc. Überlegt euch mal spielt gothic 1 und stellt es euch in der Grafik von Gothic 3 oder Gothic 4 vor wäre das Spiel immer noch so geil? Ich weiß nicht aber die Grafik hat meiner Meinung 80 % dazu bei getragen das dieses Spiel so genial war.

Veröffentlicht am 16.10.2010 22:37:07 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 16.10.2010 22:38:03 GMT+02:00]

Veröffentlicht am 17.10.2010 14:37:30 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.10.2010 14:39:06 GMT+02:00
Suck0r meint:
"und das ist der kleine Fehler den sie alle machen es ist leider nicht Gothic"

Wenn wo Gothic drauf steht, kann man ja wohl davon ausgehen, dass auch Gothic drinnen ist.
Gothic 4 ist einfach nur ein auf Mainstream gezüchteter RPG-Einerlei... Echt traurig, dass Jowood so was zulassen konnte.

"ich vermute mal das ein großteil nicht weiß das Gothic 3 (bis auf 1- 2 kleinen ungereimtheiten) bugfrei geworden ist"

Und das war allerdings nicht der Verdienst von Jowood sondern der der Community. Nur um das nochmal hervor zu heben...

Veröffentlicht am 19.10.2010 15:29:05 GMT+02:00
Ingo Krumbein meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 19.10.2010 16:14:52 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.10.2010 16:18:53 GMT+02:00
schita meint:
Ich bezweifle mal, dass dabei an die Spieler gedacht wurde die leichten Spielspaß in kürzerer Zeit suchen, ich denke es geht vielmehr um finanzielle Interessen, was ja auch ok ist. Nur sollte man bedenken, dass komplexe Rollenspiele das RPG-Genre erstmal attraktiv gemacht haben nicht nur für Fans und Freaks, auch für Casual-Gamer. Den Zugang zu erleichtern, RPG-Elemente zu streichen sind eindeutig Qualitätseinbußen, gerade bei RPGs, aber nur Qualität verkauft sich. Qualität spricht sich rum, was schlecht ist noch viel schneller. Man kann sicher auch mit Games minderer Qualität Geld machen, aber nicht auf Dauer. Der Name Jowood ist ja jetzt bereits ein Synonym für verbuggte minderwertige Ware.

In meinem Fall war es die Neuauflage der Nordland-Trilogie von Jowood, damit hab ich mich angeschi**en. Seit dem habe ich nichts mehr gekauft wo Jowood drauf stand. So schnell geht das und sicher nicht nur bei mir.

Veröffentlicht am 19.10.2010 16:33:35 GMT+02:00
Ingo Krumbein meint:
Hallo schita,

Sie sagen, dass der Name JoWood bereits Synonym für verbuggte minderwertige Ware ist. Ich denke Sie beziehen sich mit der Aussage auch auf das Spiel Gothic 3. Was leider nur wenige Benutzer wissen ist, dass der Community Patch, der das Spiel nach Meinung vieler Benutzer erst spielbar gemacht hat von JoWood mit einem hohen ¤-Betrag gesponsort wurde und dank der Hilfe von Spellbound und natürlich dem Community Patch Team realisiert wurde.
Ich gebe Ihnen auch in den Punkten, dass sich "Schlechtes" schneller rumspricht als Qualität und das Meinungen bleiben und nur schwer egalisiert werden können, vollkommen Recht.
Aber man sagt doch auch, dass jeder eine zweite Chance verdient hat.

Schönen Gruß,
Ingo Krumbein

Ingo Krumbein, Buzz Content Consulting (BCC), Kooperationspartner der JoWooD Group

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.10.2010 16:34:19 GMT+02:00
孫鐵龍 meint:
Sehr geehrter Herr Krumbein,

danke für ihren Beitrag. Es ist vollkommen natürlich, da sie ja ein Interessenvertreter sind, dass Sie das Spiel in Schutz nehmen. In einigen Punkten haben Sie auch unbestreitbar recht.
Natürlich gibt es Spieler, die weder die Zeit noch die Lust haben 30 Stunden und mehr für ein Spiel aufzuwenden. Diese Gruppe wendet sich aber in der Regel nicht an Rollenspiele, sondern
an Spiele anderer Genres z. B Shooter oder Sportspiele und positiv geäußert hat sich diese Gruppe, da Arcania wahrscheinlich ihre erste Rollenspielerfahrung war. Die Mehrheit jedoch, wie hier bei Amazon aber auch aus der Presse gewahr wird, ist anderer Meinung. Zwar hat das Spiel durchaus seine Stärken, wie z. B die überaus gelungene Grafik. Aber gerade eine ansehnliche Grafik ist bei einem Rollenspiel nicht ausschlaggebend für den kommerziellen Erfolg. Besonders dann nicht, wenn es sich mit einem Namen schmückt, der bis Dato für besondere Werte gestanden hat. Die unbestreitbaren inhaltlichen Schwächen, die sich gerade in den Zeiten von solchen Größen wie Mass Effect oder Fallout 3, kein Rollenspiel erlauben darf, sind leider nicht von der Hand zu weisen.

Erfahrene Rollenpieler und von denen gibt es mehr als viele Marketingstudien annehmen (dank großen Entwicklern wie BioWare, Bethesda Softworks oder Obsidian), merken dem Spiel diese Schwächen sofort an. Vor Allem dann, wenn die Vorgänger bekannt sind wird in rollenspieltechnischer Hinsicht der unleugbare Rückschritt mehr als deutlich.

Was die Aussagen des Herrn Rosslers angeht, so sollten Sie Verstehen, dass eben viele aus der Fan-Community, dies als Geringschätzung betrachten. Nur der unglaublich starken und zahlreichen Community ist es zu verdanken, dass Gothic 3 und das Addon Götterdämmerung überhaupt spielbar sind. Duch ihre unermüdliche Arbeit die Zahlreichen Fehler der Spiele auszumerzen konnte ein kommerzielles Desaster für die JoWooD Group abgewendet werden. Wäre die Community nicht gewesen so wäre wahrscheinlich auch JoWood nicht mehr, denn immerhin ist die Gothic-Serie eines von JoWoods stärksten Zugpferden, dass durch die Community am Leben erhalten wurde. Der Bruch mit allem was Gothic ausgemacht hat ist für die Fangemeinde wie ein Schlag ins Gesicht.

Selbstverständlich muss die JoWooD Group, da sie ein gewinnorientiertes Unternehmen ist, sich möglichst nach allgemeinem Trend richten um größtmöglichen Gewinn zu erzielen. Das ist die JoWood Group den Aktionären immerhin schuldig. Das Problem aber ist, dass sich Arcania als Rollenspiel und als Nachfolger der Gothic Serie versteht. Also wird es auch logischerweise an die Vorgänger und heutiger Rollenspielkonkurrenz gemessen.

Mit freundlichen Grüßen

Don Bilbo

Veröffentlicht am 19.10.2010 16:48:58 GMT+02:00
Ingo Krumbein meint:
Hallo Don Bilbo,

vielen Dank für Ihren ausführlichen Beitrag. In den meisten Punkten kann ich Ihnen auch ohne schlechtes Gewissen Recht geben. Vieles ist nicht von der Hand zu weisen.

Jedoch möchte ich auch Sie nochmal auf meinen Beitrag vor Ihnen hinweisen, wo ich die Situation um den Community Patch versuche zu erklären. Sicherlich hatte die Community großen Anteil daran, dass das Spiel "spielbarer" wird aber ganz allein die Community war es dann doch nicht die den Patch auf die Beine gestellt hat.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo Krumbein

Ingo Krumbein, Buzz Content Consulting (BCC), Kooperationspartner der JoWooD Group

Veröffentlicht am 19.10.2010 17:19:11 GMT+02:00
Eljoris meint:
@ Don Bilbo
Ein ausgezeichneter Beitrag, sachhaltig, begründet, treffend!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.10.2010 18:26:20 GMT+02:00
孫鐵龍 meint:
Danke für Ihre Antwort. Mir ist durchaus bewusst, dass JoWood die Community bei der Entwicklung der Community Patches tatkräftig zur Seite stand. Das hätte ich in meinen Beitrag noch erwähnen müssen. Immerhin waren dafür auch gewisse Ressourcen nötig, welche die Community möglicherweise nicht alleine hätte aufbringen können.

Dieser besonderen Fall, der so glaube ich in der Spielebranche einmalig ist hat gezeigt, dass alle beteiligten Parteien, sei es Publisher, Entwickler oder Spieler (Konsument) fast schon symbiose ähnlich einander Angewiesen sind. Keiner sollte den Anderen auser Acht lassen, da dies sträfliche Folgen haben kann.

Wie es jetzt mit der Serie weitergeht wird sich zeigen. Meine Hoffnung ist, dass falls die Rechte an der Serie weiterhin bei JoWood bleiben, man versucht den mittleren Weg zu gehen. Einnen Weg zwischen Tradition und notwendiger Veränderungen. Dem Spiel ist durchaus an einigen Stellen anzumerken, dass man es mit diesem Weg probiert hat. Leider wurde er seitens der Verantwortlichen nicht konsequent zuende geführt. Dann nähmlich hätte Arcania ein Gothic für Alle werden können; für die "Fans" und die "Neulinge".
‹ Zurück 1 2 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  26
Beiträge insgesamt:  41
Erster Beitrag:  14.10.2010
Jüngster Beitrag:  05.05.2011

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Arcania: Gothic 4
Arcania: Gothic 4 von EuroVideo Bildprogramm GmbH (Windows 7 / Vista / XP)
2.5 von 5 Sternen   (412)