Ein irisches Weihnachtsfest und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Gebraucht kaufen
EUR 3,91
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Ein irisches Weihnachtsfest. Roman Taschenbuch – 1. November 2010

9 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99 EUR 0,86
1 neu ab EUR 9,99 11 gebraucht ab EUR 0,86

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 672 Seiten
  • Verlag: rororo (1. November 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499249480
  • ISBN-13: 978-3499249488
  • Größe und/oder Gewicht: 11,5 x 4 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (9 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 478.219 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Patrick Taylor, 1941 in Nordirland geboren, hat Medizin studiert und lange als Landarzt gearbeitet. Um dem Nordirlandkonflikt zu entfliehen, emigrierte er mit seiner Familie Anfang der 70er Jahre nach Kanada. Dort hat er auch sein Talent zum Schreiben entdeckt. Von ihm sind bereits zwei Romane und zahlreiche Kurzgeschichten erschienen. „Ein irischer Landarzt“ war ein internationaler Überraschungserfolg und schaffte es auf die Bestsellerliste der New York Times. Patrick Taylor lebt heute wieder in seiner irischen Heimat in Cootehall, County Roscommon.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Josephine Sterner TOP 500 REZENSENT am 28. November 2011
Format: Taschenbuch
Der Landarzt Barry Laverty und sein alter Chef Fingal O'Reilly müssen in ihrem nordirischen Dorf die Patienten zur Winterzeit öfter als sonst behandeln. Das Problem, das nach einer kleinen Weile entsteht ist, dass Doktor O'Reilly eine Tracheitis erleidet und durch Barry ersetzt werden muss, der fortan die Praxis und die Patienten übernimmt und ihre Krankheiten kuriert. In dieser vorweihnachtlichen Stimmung hat Barry also allerhand zu tun und auch einige kleine Fälle im Sinne von Wohltaten zu lösen...

Man kann dieses Buch drehen und wenden wie man möchte, aber letztendlich kann man zu keinem anderen Schluss kommen als, dass es ein schlecht geschriebenes Buch ist. Die einzigen Passagen, die einen als Leser von diesem Trivialroman ergötzen sind die, die eine humoristische Aura versprühen und auf weihnachtliche Weise zum Wohlfühlen verhelfen. Der Rest ist nur unendliches Geschwatze über das Trinken von Tee, irischen Whisky, Grog oder auch über das unendliche Behandeln diverser Patienten von einem abgelegenen Ort zum nächsten auf dem Lande. Will man eine wahrhaftig erfreuliche Geschichte in der Weihnachtszeit lesen, so sollte man zu Dickens' Eine Weihnachtsgeschichte greifen oder zu Christies Krimi Hercule Poirots Weihnachten. Aber dieser Roman ist, mit Verlaub, einfach lächerlich und im Großen und Ganzen: Das Nichts.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Merlin am 4. Dezember 2010
Format: Taschenbuch
Das ist nun der 3. Teil der Geschichten rund um den jungen Landarzt Laverty und es macht einfach wieder Freude an dem Dorfleben teilzunehmen. Über den Inhalt hat mein Vorrezensentin genug geschrieben. Ich erzähl vom Gefühl beim Lesen (zumindest bei mir): eintauchen in das Nordirland der 60er Jahre, Dorfleben mit allen Höhen und Tiefen, zum Lachen, manchmal zum Weinen, schrullig und auch "lebensweise". Mir schien ebenso eine kleine Ähnlichkeit zum "Doktor u. d. lieben Vieh" vorhanden zu sein und doch nicht. Nichts desto Trotz ein liebenswerter Roman für kalte Winterabende i. d. Vorweihnachtszeit, da die Stimmung sehr authentisch beschrieben wird - könnte man klar auch im Sommer lesen, aber bei Schneefall und Minusgraden ists einfach romantischer. Man kann in der Tat die Bücher unabhängig von der Reihenfolge lesen, aber schöner ist es von Anfang an. Ich wünsche mir, dass noch weitere Bände folgen. Ich fühl' mich zu Hause in Ballybucklebo :-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Happy End Bücher - Nicole TOP 500 REZENSENT am 6. November 2010
Format: Taschenbuch
Der dritte Teil um den Landarzt Barry Laverty beginnt mit einer Hochzeit- doch nicht Barrys!
Barrys Freundin Patricia studiert in einer anderen Stadt und als sie ihm schonend beibringen möchte, dass sie noch nicht genau weiß, ob sie über die Weihnachtsfeiertage nach Ballybucklebo kommen wird, hängen fortan schwarze Wolken über Barrys Liebesleben.
Während Barry schmollt, fasst sich sein ehemaliger Chef und Mitteilhaber der Arztpraxis, Dr. O'Reilly ein Herz und lädt nach einer besonders hartnäckigen Bronchitis die attraktive Krankenschwester Kitty, die ihm vor dreißig Jahren schon gut gefiel, zum Abendessen in seinem Haus ein. Keine geringere als seine energische Haushälterin Mrs. Kinky Kincaid kocht ein fantastisches Menü und als Abschluss gesteht ihm Kitty, dass sie bereits seit vielen Jahren in den rüstigen Witwer verliebt ist.
O'Reilly spürt, dass Kitty ihm unter die Haut geht, doch kann er wirklich noch einmal mit einer anderen Frau neu beginnen?
Unterdessen bekommen Barry und O'Reilly in beruflicher Hinsicht Konkurrenz. Ein alter Bekannter von O'Reilly hat eine neue Praxis eröffnet und so befürchten die beiden Ärzte, eine Abwanderung ihrer Patienten, obwohl sie sich doch nach wie vor beruflich ins Zeug legen.
So bekommen sie es mit allerhand Wehwehchen aber auch ernsthaften Krankheiten ihrer Patienten zu tun und müssen sich mit Fingerspitzengefühl und Köpfchen um die Dörfler kümmern'

Dies ist bereits der dritte Teil um den Allgemeinmediziner Barry Laverty und seinen knorrigen irischen Chef Dr.O'Reilly, der sich in dem kleinen irischen Dörfchen Ballybucklebo niedergelassen hat.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Patricia Twellmann VINE-PRODUKTTESTER am 10. Dezember 2010
Format: Taschenbuch
Ballybucklebo - Ein Name, den man sich erst einmal so richtig auf der Zunge zergehen lassen muss. Dieser Ort im tiefsten Irland, der die neue Heimat des jungen Landarztes Barry Laverty geworden ist, bürgt für Beschaulichkeit und schrullige Einwohner. Nachdem sich Barry Laverty entschlossen hat mit Dr. Fingal O'Reilly gemeinsam eine Praxis zu führen, erlebt er nun sein erstes Weihnachtsfest in Schnee, Eis und Abgeschiedenheit. Seine Freundin Patricia, die ihn eigentlich besuchen wollte, verbringt lieber Zeit mit ihrer Freundin, um Vögel zu beobachten. Aber die Dorfbewohner mit ihren großen und kleinen Eigenarten, lassen ihm kaum Zeit, Trübsal zu blasen.

So vergeht eine Zeit voller Vorfreude auf das große Ereignis des Jahres. Barry mausert sich zu einem anerkannten Arzt, der sein Licht nicht unter den Scheffel stellen muss. Er ist intelligent und erkennt viele Zusammenhänge, außerdem ist er auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Der Vorteil der Landärzte ist, dass sie ihre Patienten von klein an kennen, sie wissen über ihre Lebensumstände Bescheid und haben meistens sämtliche Krankheiten behandelt. In den frühen sechziger Jahren redeten die wenigsten über ihren Ungemach, man wollte seinem Doktor keine Umstände machen. Deshalb ist es umso wichtiger, die genauen Lebenswege der Patienten zu kennen, Fingal O'Reilly beweist hier wahre Meisterstücke. Er diagnostiziert eine Milzruptur und ersinnt auch schon mal ungewöhnliche Methoden, um einer alleinerziehenden Mutter das Weihnachtsfest zu retten. Daneben gibt es noch die unzähligen Veranstaltungen eines Dorfes, welches die Adventszeit zu einer Zeit voller Magie und Wunder werden lässt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden